Studie: Wie sicher shoppen die Deutschen online?

Internet & Webdienste Die Zahl der Online-Einkäufer steigt weiter. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle W3B-Umfrage von Fittkau & Maaß, bei der über 125.000 User befragt wurden. Danach sind über 30 Prozent der Teilnehmer bereit, bis zu einem Betrag von 500 Euro und mehr ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
GeldKarte, GeldKarte, GeldKarte...

Scheint keine Studie zu sein, sondern eine Werbeaktion.
 
@SRock: Haha ja ganze 8x in diesem Text :) mit deinen 11x
 
bei einem vertrauenswürdigem händler hab ich auch kein problem mit vorkasse, wichtig ist nur das brain.exe läuft
 
@glumada: I-Pod für 78 Dollar aus Hongkong, da schaltet man schonmal sicherheitshalber das Hirn aus und bestellt. Anschließend kann man dann ja gegen Onlinehandel wettern.
 
Noch nie davon gehört, aber dafür ist die Werbung (die News) ja da. Die "Sicherheit" um die es laut der Überschrift in dem Artikel gehen soll, findet im Artikel dann eigentlich garkeine Erwähnung mehr.
 
Wenn Amazon es unterstützt und die Bank mir dieses komische Lesegerät hinterher wirft nehm ich meinetwegen auch mal diesen lustigen Geldchip, anstatt einfach wie bisher das Pünktchen bei "Lastschrift" zu lassen. Als Nichtraucher ist der Kram ja sonst nahezu nutzlos.
 
@ElGonzales: puh da müsste ich bei amazon das pünktchen umsetzten... dann bleibt es doch lieber so wie es ist, funktioniert ja 1a^^
 
"65,1% und 88,4%" ... Macht in Summe 153,5% - Also von 5 Leuten finden 7 Leute, dass es sicher ist. :-)
 
@Kobold-HH: Nein von 5 Leuten finden 65,1% Nachnahme sicher und 88,4% von denselben 5 Menschen finden auch Zahlung auf Rechnung nach Erhalt der Ware sicher. Komisch bloß, dass absolut KEIN Onlineshop Zahlung per Rechnung an Privatkunden anbietet.
 
@Kobold-HH: edit: ehh da war jemand schneller als ich^^.
 
@monte: Amazon verkauft schon immer via Rechnung. Habe ich seit vielen Jahren gute Erfarung mit gemacht. Dies war auch einst der Hauptgrund, weshalb ich bei Amazon Kunde wurde.
 
Aktuelle Pressemitteilung der GeldKarte
http://bit.ly/5Mr1D5
würde mich ja interessieren wieviel man für so eine Werbung bekommt....
 
So weit ich weiß ist es in Deutschland verboten Werbung ohne Kennzeichnung in Form eines regulären Artikels darzustellen...
 
Naja solange diese Chips so Empfindlich sind wie heute bekommt mich keiner dazu Geld auf diesen Chip zu laden hatte erst neulich das Problem, das ich mit einer Volksbank Karte in verbindung mit dem Tan-Jack + eine überweisung machen wollte und es nicht ging, weil der chip kaputt ist. Wohl gemerkt die Karte liegt in ihrer Hülle in einer Geldkassette und wird nur zu überweisungszwecken herausgeholt.

Komentar von VB müssen sie sich halt ne neue Karte kaufen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen