Windows 7: Office 97 kann UAC unbrauchbar machen

Windows 7 Microsoft hat Anleitungen zur Behebung von Problemen mit Windows 7 veröffentlicht, für die es noch keinen automatisierten Lösungsansatz gibt. Unter anderem geht es um einen Fehler, der dazu führt, dass Office 97 die Benutzerkontensteuerung ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hätte nie gedacht, das jemand Win7 und Office 97 zusammen installiert...
 
@dlG: Manchmal kann man garnicht so bloed denken, wie manche Anwender sind.
 
@dlG: @dlG: hätt ich auch nicht gedacht, ich würde den support für office 97 komplett einstellen. Nicht kompatible und gut office 97 hat lange genug seinen dienst getan
 
@dlG:
ja mann könnte sich ja wenigstens office xp leisten ^^
 
Hier ist aber MS auch mit Schuld wenn sie überhaupt zulassen das man Office 97 auf Windows 7 installieren kann.

Das einige das versuchen damit muß man immer rechnen.
 
@dlG: Dachte ich mir auch. Wer das macht, ist selber Schuld!
 
@Scaver: Warum selber schuld. Wenn man kompatibilität zu schnell einstellt jammert wieder die halbe Welt (siehe Office07 mit docx)
 
@dlG: Warum sollte dies so unsinnig sein? Man mag zwar Geld für eine neue Lizenz des Windows ausgeben, aber wenn man seit vielen Jahren mit Office 97 gut zurecht kommt und nicht zwingend auf Klick-Buntie wechseln muss? Warum soll man MS dann eine neue Office-Lizenz abkaufen? Andere "alte" Programme laufen ja auch ohne Probleme auf Win7 - sogar mit 64 Bit.
 
@Sm00chY: Manche Kommentare sind hier sind auch so blöd. Btw wäre es evtl. sinnvoll die Installation von Office97 unter 7 mit einem Codeschnipsel einfach zu unterbinden.
 
@dlG: Wieso sollte jemand nicht auf die Idee kommen ?

Wenn sich jemand als Privatperson sich damals mal das teure Office vielleicht in der Professional Version geleistet hat und gut damit zurecht kommt, warum sollte man dieses Office nicht immer wieder nutzen ?

Und ein Upgrade auf eine neuere Version ist auch nicht gerade billig und lohnenswert, wenn man nur einfache Briefe schreibt.

Du hast bestimmt auch ein älteres Programm auf deinem PC das du nicht mehr hergeben willst.
 
@dlG: wenn jemand immer office 97 benutzt hat und damit durchwegs zufrieden ist, warum soll sich dieser dann wieder ein neues office kaufen? Recht so! Überrascht mich auch sehr positiv, dass Win7 Office 97 überhaupt unterstützt, hätt ich auch nicht gedacht.
 
@dlG: Ich kann das schon nachvollziehen. Viele hatten bisher noch einen alten Rechner zuhause und damit auch entsprechende Softwarelizenzen. Nun kam zu Weihnachten ein neuer PC ins Haus und die noch vorhandene Software da drauf. Warum muss man da also als Anwender blöd sein, sorduk??
 
@dlG: Dacht ich mir eigentlich auch dass es unnötig ist, ABER: Windows lebt davon, dass die ganzen Programme die man kennt und wegen denen man Windows noch verwendet, funktionieren, was sie bei anderen Betriebssystemen nicht tun. Und wenn man dann eine neue Windows-only-Software kauft, dann passiert das ganze immer wieder...
 
-ironie> Mist, TuneUp 97 will und will nicht auf Windows 7 laufen <ironie-
 
ich hätte gedacht das Office 97 gar nicht mehr unter win 7 läuft?
 
Wer benutzt denn heute noch Office '97 o_O
 
@m4r1uS: meine oma. aber die hat auch windows 95 :)
 
@m4r1uS: Wer Allergien gegen Zwangsaktivierung oder Onlinefreischaltung hat. Oder auch wer seinen Computer nur als Schreibmaschine benutzt, aber wie schon Pac-Man schrieb, dafür brauchts kein Win 7.
 
@noComment: wer beschriebene Allergien hat handelt unlogisch wenn er denn Win7 installiert :-)
 
@m4r1uS: Ich und bin zufrieden damit.
 
Ich hätte es ja nun toll gefunden, wenn da gestanden hätte, "...sobald Office 97 auf einem nicht registrierten Win7 installiert wird, benötigt Win7 keinen Key mehr, und ist voll updatefähig." :D
 
@EL LOCO: Und hat was mit der UAC zu tun? Richtig... NICHTS!
 
@EL LOCO: Nur weil Weihnachten ist bist du nicht gleich witzig.
 
@Pac-Man: Diese vielen Minus schreien nach mehrfachen Accounts.
 
Vielleicht verstehe ich die Ganze Sache falsch, aber ist das Problem nicht eher die Tatsache, dass Office ein Sicherheitsfeature von Windows 7 deaktiviert? Ich mein, wenn Office 97 das kann, dann schafft das auch jede Schadsoftware. Habe ich jetzt einen Denkfehler oder ist es tatsächlich so?
 
@web189: UAC wird meines Erachtens nach gar nicht automatisch deaktiviert, sondern man kann die Einstellungen "lediglich" nicht mehr ändern. Hat man z. B. UAC scharf eingestellt und möchte es dann abschwächen oder ausschalten, geht das schlicht nicht.

Also reißerische Überschrift und falsche Einleitung...
 
@web189: hab ich mir auch schon gedacht, aber ich glaub die meinen mit deaktiviert nicht, das UAC ausgeschaltet wird, sondern das die Möglichkeit in der systemsteuerung an der UAC was zu ändern nicht mehr geht.

UPDATE: Verdammt.. zu langsam ^^
 
@DeepBlue: Okay, Danke für die Aufklärung :-)
 
@web189: Jede Software kann Sicherheitsfeatures von Win7 abschalten. Ob da jetzt die UAC anspringt weil jemand Office 97 oder irgendwelche Schadsoftware / Virus / Trojaner installieren will: Wenn das Problem vor dem Bildschirm sitzt und das ausdrücklich erlaubt kann dieses Programm danach natürlich fast alles machen. Da ist das hier genannte Problem mit der UAC noch das harmloseste. Wie du schreibst "Wenn Office 97 das kann, dann schafft das auch jede Schadsoftware" ja das stimmt wenn der Benutzer zustimmt und kein Virenscanner das Ganze noch stoppt.
 
müssen aber noch sau viele sein, die das machen. ansonsten hätte man dies gar nicht behoben.
 
wie wäre es wenn die antivirenhersteller in die bresche springen und die office 97 installationsdatei als virus deklarieren...
 
Windows 7: Fehler über Fehler...
 
Ist Office 97 nicht schon seit Vista offiziell als "inkompatibel" gebrandmarkt und lässt sich nur nach dem wegklicken der Kompatibilitätswarnung installieren?
 
Na, das finde ich doch mal ausgesprochen witzig... Da schaltet Software aus dem eigenen Hause Sicherheitsfunktionen vom Flaggschiff unter den hauseigenen Betriebssystemen aus... Naja... Aber an das [IRONIE ON] Feature [IRONIE OFF] von Apple mit dem Löschen von Benutzerdaten kommt das noch nicht ran... Tja...Andere sind halt manchmal dümmer, als man selber denkt... xD
 
Schon arm, aber da die UAC das erste ist was man deaktiviert, ist es ja nicht schlimm.
 
@muschelfinder: Nicht von sich auf andere schließen, UAC ist durchaus ein brauchbares Sicherheitsfeature! Nur nach dem Neuaufsetzen des OS schalte ich UAC aus, damit es bei den Programminstallationen nicht immer fragt. Danach wird es von mir wieder aktiviert.
 
Office 97 und 2000, meine lieblings offices... Schnell, und ihne schnickschnack...
 
@S.F.2: Das waren Schreibmaschinen auch...
 
Also Works 4.5 läuft tadellos ... :-)
 
Ich verstehe die Argumentation von so manchem hier nicht. Warum soll man eine Software nicht nutzen, für die man Geld bezahlt hat? Office 97 ist für die Belange von 90% der User vollkommen ausreichend. Wenn schon Office 97 den UAC Mechanismus aushebeln kann, dann stellt das für Schadsoftware schon lange kein Hindernis mehr dar. Mein Fazit daraus ist: UAC stellt keine Sicherheit dar, sondern ist nur eine billige Alibifunktion, um den Usern eine gewisse Sicherheit vorzugaukeln.
 
@kfedder: Sorry, du scheinst keine Ahnung zu haben. UAC ist -vernünftig angewendet (lies: nicht auf alles "Ja" klicken, was aufpoppt)- eine vernünftige Methode, endlich Adminrechte nur bewußt einzusetzen, ohne sich für systemweite Änderungen neu anmelden zu müssen (der Standard-NT/2000/XP-User surft immer mit Adminrechten - auf JEDEN Fall unsicherer!). Und zweitens: Office 97 zu verwenden ist ein großes Sicherheitsrisiko, da mehr und mehr Viren und andere Schädlinge Sicherheitslücken dieser Software ausnutzen, welche aber nicht mehr von Microsoft korrigiert werden (da out-of-support). ... Mit anderen Worten: Du scheinst für DOPPELTE Unsicherheit gerne zu sorgen. ... Ach ja: JEDES als Admin ausgeführte Programm kann UAC deaktivieren (inkl. der Systemsteuerung übrigens, wo man es bewußt ausschalten kann). Dazu muss man das Programm aber erst durch UAC mit Adminrechten versehen. Es ist also kein Aushebeln des UAC.
 
"noch keinen automatisierten Lösungsansatz gibt" - doch in dem KB-Artikel ist einer drin: Die REG-Datei, die dort drin ist lässt sich in verwalteten Netzwerken problemlos automatisiert ausführen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles