Cyberangriff: Geheime Militärunterlagen entwendet

Hacker Wegen der Nachlässigkeit eines Offiziers im Umgang mit dem Internet soll es bei südkoreanischen Computersystemen zu einem geglückten Angriff gekommen sein. Dabei wurden angeblich geheime Militärunterlagen Südkoreas und der USA entwendet. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
... dann sind ja der Schuldige und das Opferlamm gleichzeitig gefunden...
 
@pubsfried: erstaunlich das sie die angreifer an der ipadresse finden konten, die kennen anscheinend nicht schutzmasnahmen wie torpark oder jap.
 
Ob das dann auch die korrekte IP war....
 
@Tito_2000: Ich meine mal gelesen zu haben, dass China IPs "vermietet", darunter auch an Nordkorea (weil die keinen eigenen Adressraum haben glaube ich, China hat sich einige als "Vorrat" gesichert).
 
In Südkorea wurde u.A. scheinbar Amerikansiches Militärwissen online geklaut. Die IP soll Chinesisch gewesen sein. Nordkorea hat angeblich 500 Spezialisten für Cyberattacken. Die USA wahrscheinlich 50.000 Spezialisten gegen Cyberattacken (und 0.5 Mio für eigene Cyberattacken)... anyway, ES MUSS NORDKOREA gewesen sein - Schnell invadieren diese pöschen Purschen!
 
@monte: Wozu eine Invasion? Haben die reichlich Bodenschätze, von denen niemand sonst weiß?Oder werden dort ohne Ende Filme und Musik gesaugt, sodass die Content-Industrie Druck auf die US Regierung ausübt, dort einzufallen? Weitere Gründe einer Invasion fallen mir leider nicht mehr ein...:-)
 
@monte: Aus dieser News kannst du keine Schlussfolgerungen ziehen, da dafür einfach nicht genug Informationen zur Verfügung stehen. Ich bezweifle, dass veröffentlicht wird wieso die wissen von wem der Angriff ausgeführt wurde.

Wenn man weiß das die einen Hacken möchte, könnte man auch gefälschte Nachrichten an die übermitteln^^
 
Bald werden Kriege am Computer entschieden^^, Terminator läßt grüßen...
 
@ stecs,

Bald werden Kriege am Computer entschieden^^, Terminator läßt grüßen...

Astalavista Baby :-)
 
immer sinds die anderen. als ob amerika und europa keine gehimdienste hätte und nicht spioniert. wer führt denn hier kriege gegen wen? und das andauernd? amerika ist das kriegsland überhaupt im 20/21 jahrhundert. aber klar doch. mit krieg schafft man frieden. wer sowas glaubt, glaubt auch an den weihnachtsmann.
 
@QUAD4: Nur weil es ein Mann nicht mehr gibt, heißt nicht das die Denkweise nicht weiter leben kann! http://de.wikipedia.org/wiki/Nikolaus_von_Myra Das ist der Weihnachtsmann.
Genau so ist es auch mit der Idee in Frieden zu leben, drohen aber bestimmte Länder mit bestimmten Waffen oder leugnung von der Holocaust mit der Auslöschung Israel dann muss mal halt was dagegen Tun, da helfen leider nicht nur Stift und Papier und Friedensblumen
 
@SpeedFleX: falls du iran meinst und ahmedinajad mit diesem hollocaust muss ich dir leider sagen das es falsch übersetzt wurde in unseren westlichen medien. ob nun absichtlich oder unbeachsichtigt. vergiss außerdem nicht wer palestina mit dem siedlungsbau bedrängt. vergiss bitte auch nicht wer die erste atombombe warf. das könnte wieder passieren unter dem begriff "prävention" gegen den terror. das land das die meisten kriege führt kann keine friedensabsicht haben.
 
Wer sind denn Weltweit die größten Waffenlieferanten ? Glaube USA auf Platz 1 dann kommen die Russen und an nummer 3 vermute ich China.
Erst Waffen verschieben und dann Krieg spielen. Politich korrekt :-)
 
@Attack: Naja, mit den USA und Russland liegst du schon gut. Nur dumm, dass an dritter Stelle Deutschland steht. :-)
 
@Attack: ... nur zur Information - Deutschland gehört selbst zu den führenden Waffenexporteuren weltweit ...
 
@Attack: loool klar china nummer drei.glaub abgesehen vom tibet sind die ja international nicht gross in kriege verwickelt.da gibt und vorallem gab es einige schlimmere kandidaten. raubkopien und plagiate herstellen ist nicht gleich krieg führen:-)
 
@Makaveli: Die haben ja auch genug im eigegen land zu tun :-)
 
Ich kann nicht verstehen, warum geheime Aufmarschpläne und andere, der Geheimhaltung unterliegende Dokumente auf Rechnern gespeichert werden die online angeschlossen sind.
Das öffnet der Spionage doch von vorn herein Tür und Tor.

Solche Dokumente gehören in den Safe und nicht in zugängliche Umgebungen!

Das sind für mich alles selbstgemachte Leiden, egal bei welcher Nation.

Dummnheit wird bestraft, in meinen Augen zu Recht.
 
@hennmey: Imho schafft sowas doppelt Zweifel: Zum Einen scheinen die Leute, die für unsere Sicherheit zuständig sind Trottel zu sein und zum Anderen scheint soviel Dummheit so unglaubwürdig, dass man annehmen muss eine solche (und viele andere) Nachricht(en) wurde rein zu Propagandazwecken erfunden und verbreitet.
 
@hennmey: Wer sagt denn, dass die echten Aufmarschpläne gestohlen wurden. Es kann doch genauso gut sein, dass Südkorea falsche Pläne auf einem PC mit inernetverbindung gespeichert hat und die echten woanders.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen