Performance-Probleme: Visual Studio 2010 später

Microsoft Microsofts kommende Entwicklungsumgebung Visual Studio 2010 wird sich um einige Wochen verspäten. Das schreibt der Corporate Vice President in Microsofts Developer Division, Scott Guthrie, in seinem Blog. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wegen den Netbooks Oo ?
 
@Menschenhasser: Auch mit nem i7 nicht wirklich flüssig.
 
@Mister-X: Ist ja auch ne Fail Bug Architektur ( Nicht wegen der Leistung ) .
 
@Menschenhasser: Schwachsinn, müsst ja trotzdem flüssig laufen. Tut ja das VS 2008 auch.
 
@Mister-X: Vielleicht liegt ja auch an dem Bug der Architektur bei den Intel CPUs .
 
@Menschenhasser: WPF ist wirklich nicht flüssig. Was ich so getestet habe, ist es gegenüber GDI-Frameworks wie z.B. Windows-Forms ungemein langsam (WPF ist ja Direct-X). Ist ja auch kein Wunder, wenn man sich anschaut, was da so alles an Daten übertragen wird. WPF hat den Vorteil: die ganze Anwendung liesse sich einfach skalieren. Nicht wie die normalen Anwendungen, wo alles zusammenrutscht usw., sondern wie mit einem Zoom ein ganzes Fenster liesse sich stuffenlos verkleinern. Da werden nämlich sämtliche Koordinaten in ein eigenes System umgerechnet. Ich denke das ist auch ein Faktor, weshalb das alles etwas langsamer läuft.
 
@NewsLeser: Aus genau diesen Gründen habe ich mich schon ziemlich gefragt, wieso MS auf WPF als Grundlage für eine IDE setzen. WPF eignet sich ja prima für andere Dinge, die sowieso eher Grafisch sind... z.B. für den WMP oder für irgendwas in der Art. Aber mal abwarten, was daraus wird.
 
@NewsLeser: das geht mir auch so. WPF ist so abartig langsam und hardware fressend (teil 60% CPU Auslastung). Ich kann absolut nicht verstehen, warum MS an dem Mist festhält. Das ist das einzige Longhorn Feature (damals hieße es Avalon), dass wirklich komplett entsorgt gehört.
 
@MagicAndre1981: Auch WPF hat seine Berechtigung, halt für "hübsche" Programme, bei denen es auf eine viertel Sekunde hin oder her nicht drauf ankommt. z.B. WMP mit 3D-Bedienelementen oder ein noch gepimpterer MSN Messenger oder sowas. In einem produktivprogramm wie VS passt WPF aber irgendwie nicht ins Konzept.
 
Bei mir verschwindet ganz gerne mal der komplette Fensterinhalt samt Rahmen beim Maximieren (CSharp 2010). Lässt sich dann übers Verschieben des Fensters beheben.
 
is aber jetzt nix Neues dass Visual Studio lahmarschig und instabil ist. Leider gibts halt auch keine brauchbaren Alternativen.
 
@hrhr: VS2008 ist schnell.
 
@3-R4Z0R: Jupp, VS2008 ist wie XP ^^, WPF wie Vista, und ein VS-<future date> wird wie Win7 sein. Ich beziehe mich auf die Ressourcen-Nutzung.
 
Ich arbeite seit der Beta 2 mit Visual Studio 2010. Einzig auf Single-Core CPUs läuft mir das Ding zu langsam. Ansonsten bin ich eigentlich mit der Performance zufrieden. Klar hab ich nichts dagegen, wenn es noch schneller und Ressourcenschonender ist, aber das hätte man auch mit einem Service Pack nachreichen können, wie man es bei Visual Studio 2008 getan hat.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen