Eee Bot: ASUS plant Bildungs-Roboter für Kinder

Notebook Der Hardwarehersteller Asustek will einen kleinen Roboter entwickeln, der unter dem Namen Eee Bot vertrieben werden soll. Das Produkt ist vor allem für Kinder gedacht und soll Bildungszwecken dienen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ELTERN ELTERN sollen die kinder bilden nicht Maschinen oder sonnst nen kack.
 
@HardstyleTeddy: Tja, so ist das heute! Eltern müssen heute ihre Ruhe haben und lassen mittlerweile die Glotze und Konsole ihre Kinder erziehen. Im schlimmsten Fall erziehen sie sich selber und verprügeln dann Rentner in der U-Bahn.
 
@HardstyleTeddy: Sind die Eltern berufstätig, könnte sich das Kind mit dem Roboter beschäftigen. Ist immer noch besser, als vor dem Fernseher zu sitzen oder Videospiele durchzuführen, wenn die Eltern arbeiten. Sind die Eltern anwesend, dann sollten sie sich mit ihrem Kind abgeben.
 
@eolomea: Bisher mussten sich Kinder ihre Dummheiten und Streiche selbst ausdenken. Hohe Fehlerquoten und Verletzungen waren die Folge. Ein Roboter ist da eine große Erleichterung. Endlich profitieren Kinder auch von den technologischen Errungenschaften der Elterngeneration - das kann man nur befürworten.
 
In Europa kann er dann ja unter dem Namen eeePISA auf den Markt kommen :) ___ Ersetzt dann natürlich die armen Eltern die aufgrund von ihrem ach so stressigen Tag ihrem Kind nicht bei den Hausaufgaben helfen können *hust*
 
@corpID: Also die Deutschen Eltern sind sehr faul wenn man mal nach Frankreich schwenkt sieht das Bild ganz anders aus .
 
Hat einer von euch 3en kinder?Ich glaube nicht und ja ich habe 2.Werdet erstmal eltern und dann könnt ihr euch gerne zu so einem thema äußern aber so ist das nur heisse luft!
 
@Carp: Mal angenommen wir hätten alle 3 welche, was willst du uns dann mit deiner Aussage beweisen?
 
@Carp: Man muss keine Kinder haben um darüber Urteilen so können, meine Kindheit/Jugend ist noch garnicht lange her, zudem kenne ich aus Familie und Bekanntenkreis viele die frische Eltern sind, manchmal positiv, meistens aber eher negativ auffallend. Und zudem, wer sich 3 Kinder anschafft, weiß ja vorher worauf er sich einstellt :)
 
@darkalucard: Jeder Vollpfosten kann Kinder machen, sich um die Kinder kümmern ist da schon bedeutend schwerer. Leider ist das nicht jedem klar. Für alles muß man heutzutage Legitimationen vorlegen nur Kinder machen/bekommen kann jeder Depp und das Kind ist nachher der Leidtragende. Ein Kind gut zu erziehen ist so ziemlich das Schwierigste im Leben.
 
@jigsaw: /sign Und warscheinlich auch das Wichtigste in so einer maroden Welt.
 
@corpID: Ich sag ja heisse luft.Man liest es einfach aus euren kommentaren das ihr es nicht seid!Mein denkansatz dahinter geht ungefähr in die selbe richtung wie bei jigsaw.
 
@Carp: Aha naja Kinder habe ich zwar nicht aber ich hatte mal für ca. 2 Jahre im Kindergarten gearbeitet .
 
@Carp: und ich habe ne kleine Schwester die jetzt 9 geworden ist, die habe ich auch von klein an mit aufgezogen. Sprich Gezeugt = Nein, Erzogen = Ja. Aber naja, jedem seine Meinung :)
 
@Carp: Kannst du mir bitte etwas von deiner ach so grandiosen Menschenkenntnis abgeben? Oder nein lass es lieber... die taugt zu nix. Du liest also aus unseren Kommentaren, dass wir keine Kinder haben nur weil wir dafür sind, das Eltern ihren Kindern beim lernen helfen sollen, mh. Tja mein gutster, da muss ich dich jetzt leider enttäuschen und deine heile Welt zerstören, ich habe Kinder UND helfe beim Lernen. Aber klar, es ist so viel einfach alles auf den Stress abzuschieben und seine Kinder auf die Sonderschule gehn zu lassen.
 
@Zero-11: Ich find das nicht cool, ich find das ist unglaublich überflüssiger Quatsch.
 
Ist Asus eigentlich eine Tochter von Cyberdyne Systems?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

LEGO Mindstorms 31313 im Preis-Check