Office 2010: 64-Bit-Version nicht für XP & Server 2003

Office Microsoft will mit Office 2010 sein Büropaket zwar erstmals auch in einer 64-Bit-Version anbieten, doch diese Ausgabe soll nach Angaben des Unternehmens nicht unter den 64-Bit-Varianten von Windows XP und Windows Server 2003 eingesetzt werden können. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wirklich wichtig ist 64-Bit für ein Office ja nun nicht. Aber da in Zukunft wohl verstärkt 64-Bit-System den Markt "erobern", muss es natürlich auch ein Office 64-Bit geben.
 
@Reteibeg red: ...ich gebe Dir völlig recht, was die "Eroberung" des Marktes hinsichtlich 64-Bit-Systeme angeht. Aber in unserer Firma gehen wirklich die Überlegungen bei Win7 wieder in Richtung 32-Bit hin, da man sich nicht sicher ist, dass auch die gesamte andere Infrastruktur (Drucker und andere Geräte etc.) mit einer vollen 64-Bit-Unterstützung versehen werden und vollumfänglich genutzt werden können...... Traurig aber wahr..... =-((
 
@Reteibeg red: du hast noch nie komplexe exceldateien gesehn
 
@DavyJones: Warum testet Ihr das nicht einfach? In Zeiten von Virtualisierung ist das doch wirklich kein Problem mehr. Kann man inzwischen sogar gut kostenlos machen mit VMWare Player, VirtualBox, VirtualPC, ...
 
@DavyJones: Machbar ist ein 64bit Windows 7 problemlos. Ich arbeite in einem kleineren IT-Dienstleister (35 MA) und wir haben mittlerweile alle Arbeitsplätze auf Windows 7 x64 migriert. Funktionieren tut alles. Wir haben drei Spezialprodukte die an zwei Arbeitsplätzen benötigt werden - dafür war der XP Mode eine gute Lösung (die Produkte sind leider für den Einsatz auf einem TS nicht geeignet).
 
Find ich schwachsinnig. Möchte mal wissen, was unter XP 64Bit nicht läuft (Microsoft Produkte wie z.B. .Net Runtime, etc.) die soetwas rechtfertigen.
Gerade für Sharepointserver wäre ein 2003 Server interessant gewesen, da der auf älterer Hardware ja doch etwas schneller läuft als 2008.
 
@Mister-X: xp x64 ist doch mehr oder weniger lieblos dahingeklatsch und vieles von 2003 x64 übernommen.
 
@LoD14: Was heißt da übernommen? XP 64bit ist ein abgespecktes 2003 x64
 
@Mister-X: es lauffähig zu bekommen wird sicherlich kein großes Problem.
es geht hier eher darum das Microsoft kein Geld fürs Testen und entwickeln ausgeben will. Der Marktanteil von XP 64bit und 2003 64bit ist ja fast bei 0. Support fürs Windows wird ja auch früher als von der 32bit Version auslaufen.
 
@orioon: Ok, dann hab ich das falsch verstanden. Werd das mal ausprobieren, wenn die Final draußen ist.
 
@Mister-X: Du schreibst aber von Nanosekündchen. WoW, mußt Du ein Gefühl haben. Vergiß es lieber..............
 
@orioon: 2003 x64 systeme haben einen relativ hohen prozentsatz im markt...allerdings ist die überschrift falsch, in dem interview wurde gesagt das xp x64 nicht unterstützt wird...2003 x64 sehr wohl
 
@0711: Laut Quelle wird 2003 x64 nicht unterstützt. "Windows Server 2003 R2" ist nun mal nicht "Windows Server 2003"... @orioon: So sieht es aus. "Nicht unterstützt" setzen viele schnell mit "geht nicht" gleich...
 
es gibt auch von 2000 ne 64 bit version. die wird wohl vermutlich auch nicht unterstützt?
 
@LoD14: Auf Windows 2000 läuft ja nicht mal mehr Office 2007, soweit ich weiß
 
@LoD14: Es gibt eine 64bit Version von Windows 2000 für Itanium-CPUs, nicht aber für CPUs wie sie heute in "normalen" PCs verbaut werden.
 
@lbbt: Wurde die eigentlich jemals so richtig vertrieben? Hab nämlich von dieser ia64 Version bisher nur gelesen.
 
@Mister-X: ja mit itaniumsystemen halt...diese version wird auch weiterhin vertrieben (ebenso eine 2008 und 2008 r2 itanium) allerdings in der regel nur mit entsprechenden systemen zusammen
 
@Mister-X: Naja, das war ein Exotenprodukt. IA64 Server waren damals schon in der oberen Preisklasse (Fünfstellig ohne 1 oder 2 am Anfang). Beworben oder so wurde es nie und ich glaube es gab auch kein Box- oder OEM-Versionen davon.
 
Wer braucht auf einem Server ein Office Paket?
 
@granworld: ...gibt es da nicht auch SharePoint-Server von Office???
 
@granworld: Terminalserveranwendungen, BizTalk Server...
 
@granworld: Schon mal was von WTS gehört ?
 
@DavyJones: n sahrepoint server braucht aber kein office installiert haben
 
@0711: eben ich hab auf nem windows server noch nie office installiert. Der sharepoint Server ist ein Serverdient wofür kein Office installiert wird. Aber ok Terminalserveranwendungen kann ich da dann evtl noch nachvollziehen. Danke für für eure - klicks ich bin großer Fan davon!
 
Um mal allen die hier direkt damit kommen das 64-Bit bei Office vollkommen Sinnfrei wäre, möchte ich mal zu bedenken geben, das es bei den Office-Server-Anwendungen, möglicherweise aber auch bei komplexen Excel-Tabellen oder großen Access-Datenbanken durchaus Vorteile bieten könnte...
 
@NK9000: Eine Excel-Tabelle oder Access-Datenbank mit mehreren Gigabyte Größe? Da hat aber jemand grundlegend etwas falsch gemacht. Dafür sollte man eine richtige Datenbank verwenden. Sogar Access kann das, ist aber nicht der Default.
 
@Timurlenk: hat mit der größe zwar nichts zu tun aber macht nix..
 
@Timurlenk: Es geht ja nicht ausschließlich darum das eine mehrere Gigabyte große Datenbank vollständig in den Speicher geladen werden kann, sondern vielmehr darum das es bei Access beispielsweise 64-Bit lange Datenworte (64 Bit = 8 Byte = ein Quadruple Word) möglich wären. Je nachdem in wieweit seitens Microsoft anpassungen erfolgt sind, wären auch 64-Bit Befehle in VBA vorstellbar. Um hier genaueres sagen zu können, müste man jedoch wissen in welcher Form hier Anpassungen an 64-Bit geplant sind.
 
"Office 2010: 64-Bit-Version nicht für XP & Server 2003": nun hab ich aber trauer. wenn ich office 2010 nicht nutzen kann (oder will). deswegen steige ich nicht um auf vista oder win7. für die bedürfnisse der normalo user langt die 2003 (auch wenn die soooo alt ist). aber nette info. xp 64 soll ja nicht so prickelnd sein, gibt wohl nicht mal eine vernünftige deutsche version (nur mit gui oder so). wers brauch.
 
@snoopi: Naja wer keine Ahnung hat... Win XP 64 kommt "international", also in Englisch, allerdings wird ein Language-Pack mitgegeben wo man die entsprechende Sprache z.B. Deutsch (inkl. deutscher Menus) installieren kann, naürlich würde ich trotzdem von der XP 64 Version abraten, zumindest ich hatte damals sehr starke Treiberprobleme. Und zum rest deines Textes, einen 2003 Server wird wohl kaum jemand als Privatmann und Hauptbetriebssystem einsetzten (allein wegen der Lizenzkosten, sofern legal erworben) und ansonsten ist wie oben Beschrieben die 32bit Variante von XP zu empfehlen, da kann man ja auch weiter Office 2010 benutzen.
 
Da versucht man wohl die zwanghaft an XP und Server 2003 festhaltenden User abzusägen. Ich sehe bislang keine wirkliche Notwendigkeit, von meinem Office 2003 auf eine aktuelle Variante, geschweige denn auf eine 64-Bit Variante zu wechseln. Klar, - irgendwann werde ich bestimmt den Schritte tätigen.
 
@EL LOCO: Macht diese Aussage in deinen Augen Sinn? Sowohl auf einem 32bit XP als auch auf einem 64bit XP (Stichwort WoW) lässt sich Office 2010 installieren. Nur halt nicht in der 64bit Variante (So habe ich das zumindest verstanden) Also haben XP Nutzer absolut keinen Nachteil und werden in keinster Weise dazu gedrängt zu wechseln.
 
@EL LOCO: Nein, da wird überhaupt nichts zwanghaft abgesägt. XP x64 ist ein Exot - wurde höchstens auf CAD-Arbeitsplätzen oder ähnlichem verwendet. Ich kenne keinen Betrieb der XP x64 flächendeckend einsetzt.

WS03 x64 Terminalserver sind auch eher rar. Aber auch dort gibts noch nicht wirklich Gründe ein 64bit Office 2010 einzusetzen. Zudem bezweifle ich das irgendjemand in einer Produktiven Umgebung das Office auf einem TS updated - lieber einen zweiten TS danebenstellen und die User nacheinander auf den neuen TS umschwenken.
 
@LukasB: auf meinem arbeitsplatz war auch mal 2 wochen windows xp x64 als Windows sieben dann da war wurde es gnadenlos ersetzt. Der Grund für ein 64bit System waren die 8 GB RAM. Und unter XP und s2003 gibt es noch den krampf mit den Raid/Sata Treibern.
 
Wer installiert schon ein Office auf einem Server OS?
 
@zivilist: o4
 
Wie sagte schon jemand: " Das Neue ist der Feind des Guten."
Aber es muß voran gehen und alte Zöpfe muß man irgendwann abschneiden, sonst gäbe es keinen technischen Fortschritt.
 
Ich glaube mal gehört zu haben, das bei dem Name "64-Bit Edition" die Itanium-Architektur gemeint ist. Weil es gibt ja auch eine "x64" Edition, die normale 64-Bit Desktop-Prozessoren laufen. Korrigiert mich, wenn ich falsch liegen sollte
 
Ich selbst habe Windows XP 64 Bit zeitweise benutzt.Funktioniert selbst mit 1 GB Ram bedeutend stabiler und zuverlaessiger als alle 32 Bit Windows Versionen.Probleme machen, wenn ueberhaupt nur die von XP 32 Bit uebernommenen Multimedia Komponenten.Wer darauf verzichten kann, hat mit XP X64 Edition eine moderne System-Architektur, die saemtliche 32 Bit Windows Versionen auch 2010 locker in die Tasche steckt.
 
Windows ist super!
 
@HatzlHotzl: wenn dir nichts anderes einfällt was super ist, ist das sehr schade.
 
laaangsam aber sicher verschwindet XP... find ich Gut!
 
@RoyalFella: wenn du es subjektiv gut findest, hat das null Aussagekraft. Es noch noch bis 2014 supported und bis dahin lohnt sich für viele Firmen kein Umstieg.
 
Windows x86-64 und ODBC

MSFT hat mit Vista und W7 eine Änderung der ODBC Plattform in seinen 64-Bit Versionen eingeführt.

Während unter XP x86-64 und W2K3 x86-64 die ODBC Schnittstelle nur im 32-Bit Modus ansprechbar ist, können unter Vista und W7 auch wieder ODBC Treiber im 64-Bit Modus installiert werden. Und genau die bringt Office 2010 für Excel und Access mit.

Diese Treiber ließen sich auf XP und W2K3 in der x86-64 Version gar nicht installieren, daher wohl die OS-Versionseinschränkung.

MSFT hatte mal vor wenigen Jahren die ODBC Schnittstelle generell zum Auslaufmodell erklärt und alle Programmierer gewarnt, hiervon in neuen Anwendungen noch Gebrauch zu machen.

Mittlerweile scheint man sich anders besonnen zu haben wie Office 2010 Beta zeigt.

Gajus-Julius
 
Argumente der XP Anhänger: "läuft schon schnell auf meinem PC" - wenn euer PC nichtmal schnell genug für Vista und 7 ist, könnter Office 2010 doch auch sein lassen =)?
 
XP x64 wurde doch nie von Microsoft unterstützt. War also zu erwarten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles