Nvidia: Intel-Kartellverfahren verändert die Industrie

Wirtschaft & Firmen Am gestrigen Mittwoch hat die US-Handelsaufsicht Anklage gegen den weltgrößten Halbleiterhersteller Intel erhoben, weil man dem Unternehmen vorwirft, seine Marktmacht missbraucht zu haben, um kleinere Konkurrenten aus dem Markt zu drängen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
udem wurden Unternehmen mit ihren Angestellten aus Märkten gedrängt, in denen sie von Intel bedroht wurden", schreibt Huang.~~~Genau das, was ich immer gesagt habe und die Intel-Jünger verneint hatten. Es ist seit jeher bekannt, das Intel nicht wegen seiner Qualität zu dieser gigantischen Marktstärke kam, sondern durch schmutzige Methoden. Der Leidtragende war AMD und das hat sich leider bei den Unwissenden so durchgesetzt. Bis hier wieder komplettes Vertrauen in AMD vorhanden ist, dauert es noch.
 
Genau so ist es! Wenn es nach der Qualität gegangen wäre, wäre kein einziger P4 verbaut worden. Jedenfalls nicht nachdem AMD ihre 64er CPUs lanciert hatte! Ja! Es gab zu dieser Zeit keinen einzigen sachlichen Grund keinen AMD zu verbauen! Effizienter, Schneller, Günstiger!! Den Technologierückstand konnte Intel erst Jahre später mit dem "Conroe" aufholen.
 
@StrokeOfFate: jap - ich habe die ebenfalls schon immer gemieden - mein letzter (und gleichzeitig erster) Intel Rechner war auf PIII Basis. Nutze seit dem Duron 900MHz nur noch AMD - nicht zuletzt um die Vorgehensweise von Intel zu boykottieren. Denn ich finde es schade, dass man nur die wahl zwischen 2 Herstellern hat. Hoffe das ändert sich mit der Zeit. Haben ja viele Hersteller schon CPUs angekündigt und haben sich dann doch von dem Plan abgewandt. (Is mit Grafikkarten nich viel anders.) - Jedenfalls hoffe ich, das Intel wenigsten ETWAS aus der Sache lernt, was ich allerdings bezweifle.
 
@tamandua: Ich fand es immer interessant, dass die Sockel A Athlons weniger MHz hatten, als die P4, aber annähernd die gleiche Leistung brachten. Z.B. hatte der Athlon 3200 nur 2200MHz, und konnte dennoch mit dem P4 mit 3,2 Ghz verglichen werden.
 
@EL LOCO: je schneller die einzelnen Module schalten (Register, FlipFlops etc.) desto höher kann man die Taktfrequenz schrauben um es mal einfach auszudrücken. (Tc <= Tsetup + Thold) Das heißt aber noch lange nicht das es effizient wäre. oft hört man aus der Marketingabeteilung "wir brauchen 3GHz bei der Schaltung" aber für die Leistung ist das selten die beste Entscheidung gewesen.
 
@tamandua: Da hats nicht den Athlon64 gebraucht, schon der AthlonXP war um Welten besser als der P4. Erst mit der Core-Architektur hatte Intel wieder ein besseres Produkt.
 
@Athelstone: Jein :) Die Athlon XP CPUs konnten zwar leistungstechnisch gut mithalten, hatten aber einige Schwächen. Z.B. Keinen Überhitzungsschutz - Wenn sich der CPU-Lüfter verabschiedete galt das wenige Sekunden später auch für die CPU. Der Stromverbrauch war auch zu hoch und der DIE war nicht von einem Heatspreader geschützt. Der AMD 64 hingegen war in JEDER Hinsicht dem P4 überlegen.
 
@tamandua: Naja, Überhitzungsschutz, musste man nur im Motherboard einstlellen ab Temperatur X runterfahren - schon war die CPU gerettet.
Und Heatspreader... ach gottchen, ganz ehrlich. Der Heatspreader ist ne reine DAU Hilfe, wer zu "blöd" ist einen Kühler korrekt zu installieren und dabei das ganze schrottet... Pech gehabt. Ging jahrelang auch ohne Heatspreader - auch bei Intel. Für mich kein Argument für den P4.
 
@Schnubbie: C.o.P (Processor overheating protection) gab es erst bei "neueren" Boards (ab Baujahr 2001 oder so). Dass Der Heatspreader ein DAU-Schutz ist habe ich nicht bestreitet. Aus irgendeinem Grund hat AMD solche beim AMD64 aber verbaut. Meine erste AMD CPU war ein 486 DX-2 mit 66 MHZ :) Und seither hatte ich nur 2 Intel CPUs. Wenn wir jetzt aber die Schwächen des Athlons runterspielen sind wir nicht besser als die Intel-Fans...
 
@tamandua: Was heißt denn erst bei neueren Boards ab 2001? Der AMD Athlon XP wurde Anfang 2001 bis 2004 produziert. Der Sockel A war auch erst kurz davor eingeführt worden im Jahre 2000. Soviel zum Thema Thermoschutz. Und der Heatspreader wurde eingeführt weil es zuviele Dullis da draußen gab die ihre Kühler liebend gern verkantet aufgesetzt haben. Ein heatspreader, kann man nicht abstreiten, leitet nunmal die Wärme nicht wirklich gut weiter, egal ob mit WLP zwischen DIE und HS oder ob der HS verlötet wurde.
 
Nvidia ist aber auch kein Saubermann. Die haben auch Ati mit unlauteren Methoden angegriffen. Also auch kein deut besser.
 
@kinterra: Is doch ganz einfach... der stärkere wird immer versuchen den schwächeren zu Unterdrücken, wäre wenn es AMD/VIA oder sonst wer gewesen wäre sicherlich nicht viel anders gelaufen...
 
@Marcusg562: mann unterdrückt frau?
 
@s3m1h-44: Bitte den Focus Ausgabe Nr. 38 lesen. Da ist ein sehr interessanter Artikel zu Gleichberechtigung, was ja auch Unterdrückung enthält. Da werden die Männer schon lange unterdrückt bzw. nicht mehr gleich berechtigt. Emanzipation ist zu weit gegangen. mfG Ex!Li
 
Wie lange soll das noch so weitergehen, keine eigenen News von Nvidia, also gibt Nvidia Kommentare über andere Firmen ab. Das ist bestimmt die 5 News die ich hier lese wo Nvidia sich über andere beschwert. Die sollten mal lieber selber was neues machen, dann hätten die so einen Blödsinn auch nicht nötig, nur um im Gespräch zu bleiben.
 
@Muehre: Vlt steht hier auf WF nur nicht das was du suchst? Schonmal daran gedacht?
 
@Muehre: Naja nVidia ist direkt leittragend daher sollten Sie es kommentieren dürfen. Man sollte dem natürlich skeptisch gegenüberstehen.

Ich finde es schon seltsam das Intel nVidia keine Lizenz für die Core i Prozessoren gibt. Nachher landen wir wieder in einer Sackgasse weil ein Chipsatzsatzhersteller (der einzige) Probleme mit den Chipsätzen hat. Komkurrenz ist Elementar auch bei Chipsätzen, daher finde ich es auch nicht gut das AMD 100% Chipsatzanteile haben will (bei AMD Systemen).

Im Endeffekt wird es eh wieder als "verboten" dargestellt weil es zu einer Monopolbildung beitägt den Konkurrenz keine Lizenz zu geben, jedenfalls bei Intel. nur das müsste Intel auch wissen. Nvidia ist doch das "kleinere" Übel.
 
Tja das Problem ist ! jeder versucht der beste zu sein. der eine so der andere so. ich erinnere mich noch an die zeit als AMD intels gebaut hat. in der zeit hatte es amd schon nicht einfach. aber ich möchte noch einen weiteren namen einbringen. CYRIX ! wie ist es denn dehnen ergangen ? war das wirklich VIA schuld ??? Oder AMD ??? aber es stimmt alle firmen haben irgendwie dreck am stecken. Gruß AMD-USER
 
Also viele Firmen schauen doch das sie mit allen möglichen Mittel ihre Konurenz ausstechen. Ich denke das war schon vor 200 Jahren so! Aber die Amerikaner haben sich in diesem Punkt schon öfters als Perfektionisten gezeigt. Intel ist eine von diesen Buden!
 
Man sollte immer bedenken das die USA eine Industriepolitik betreiben. Im Gegensatz zur EU schauen die USA auf nationale Interessen. Wettbewerb interessiert nur inner-amerikanisch. Deshalb werden Unternehmen wie Microsoft und Intel zwar vielleicht ein Bußgeld bekommen, aber die Illusion das sie z.B. zerschlagen werden muss sich keiner machen.
 
Naja Nvidia darf den Mund garnicht zu weit aufreissen... Intel macht nun nur das gleiche was Nvidia früher getan hat...
http://web.archive.org/web/20041009215541/http://www.hardware-durchblick.de/html/special/aktenvidia01.htm
Naja bei mir schlummert seit Jahren eh nur noch ATI/AMD Technologie im Rechner
 
endlich wird intel dafür bestraft was sie gemacht haben! leider bringt das AMD nichts zurück: keinen cent. AMD als kleiner fisch hat sich denoch gut gehalten und hat innovative produkte mit weniger mitteln auf den markt gebracht.
 
Ich würde mir wünschen, dass Nvidia als Konkurrent bei den X86 kompatiblen CPUs einsteigt, anstatt das nur der Nvidia Cheffe die Klappe groß aufreißt. So sähe für mich richtiger Wettbewerb aus, von dem die Kunden auch etwas haben würden. Dann könnte es nämlich durchgängig um die Gunst der Käufer konkurrierende Auswahl zwischen AMD, Intel und Nvidia von der CPU über Chipsatz bis zur Grafiklösung geben. Und die Kunden sollten sich frei entscheiden können, was ihnen am nützlichsten erscheint.
 
@Fusselbär: NVidia wird aber, solange es intel gut geht, nie eine Lizenz zur Fertigung von x86 Prozessoren bekommen :>
 
@oldsqldma: "Nie" nicht. Es ist einfach so, dass selbst VIA schon weiter ist und das auch nur durch Hilfe von IBM.
 
Hm die leistungsstärksten CPU kamen die letzten Jahre alle von Intel. Alleine an irgendwelchen Geschäftspraktiken kann es nicht gelegen haben.
 
@JTR: siehe [O1] - Von 2000 - 2006 konnte Intel AMD nicht mal ansatzweise das Wasser reichen. Wie erklärst Du das? Entweder waren/sind Intel-Kunden einfach dämlich und halten einem Hersteller blind die Treue obwohl dessen Produkte zweitklassig und überteuert waren, oder.....
 
@tamandua: ...der Markt wurde manipuliert, die grüne Konkurrenz hatte nicht mehr genug Geld und dadurch seit 2006 schwächere Produkte da die Forschung nicht so schnell voran ging wie beim blauen Riese.
 
@tamandua:

Damals war ich auch noch AMD Kunde. Aber seit Geforce 8 und Core 2 Duo hat AMD / ATI nichts mehr zu melden.
 
@Necabo: Bin seit meinem ersten PC AMD Kunde und werde es auch bleiben... Bin zufrieden, mit der Leistung, die ich für mein Geld bekomme... außerdem ist mir AMD iwie sympathisch... so deutsch, ohne faschistisch zu wirken...
 
Nvidia nutzt das Verfahren nur als Plattform um die Klappe aufzureissen , dabei sind sie nicht besser als Intel.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links