Patch für Reader und Acrobat erscheint im Januar

Sicherheit & Antivirus Die Entwickler von 'Adobe' haben die Sicherheitsupdates zu den kürzlich entdeckten Schwachstellen in Adobe Reader 9.2 und Acrobat 9.2 für Januar des kommenden Jahres angekündigt. Die Lücken sollen bereits angegriffen werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wer nur den Reader braucht, weg von dem Adobe Mist, es gibt genug gute Reader.
 
@IT-Maus: Dann solltest du aber auch wenigstens eine alternative zum zb pdf reader nennen.Ich sage da mal foxit pdf reader falls jemand den noch nicht kennt und nach einer alternative zum "acrobaten" sucht.
 
@Carp: SumatraPDF ist wärmstens zu empfehlen. Noch sehr spartanisch, aber seit der Version 1.0.x stark verbessert. Es gibt für den Firefox auch ein Plug-In (mal nach muPDF suchen).
 
@localghost: sumatra ist schon seit 1 jahr mehr als spartanisch, das schlimmste ist jedoch dass beim scrollen der ganze inhalt immer neu am bildschirm aufgebaut wird. performance ist etwas anderes. ich seh kein potenzial in sumatra. nutze foxit - achtung auf die toolbars bei der installation.
 
@krusty: Kann ich so nicht bestätigen (XP SP3). Und ich sehe recht viel Potential in SumatraPDF. Es bietet mir Dinge, die der Foxit Reader nicht kann (Stichwort SyncTeX). Foxit ist für mich keine Alternative. Dann schon eher der PDF XChange Viewer. Mittlerweile gibt es aber auch Evince für Windows.
 
@IT-Maus: Ja, und was genau ist jetzt am Adobe Reader 9 so schlecht? Die anderen sind wohl alle bugfrei?
 
@tienchen: Es geht nicht darum, dass der Adobe Reader schlecht ist, sondern es geht darum, dass der Adobe Reader einfach extrem Ressourcen hungrig ist. Schon allein die Startzeit nervt extrem.
 
@seaman:Dann benutzt du nehme ich an einen anderen Acrobat Reader als ich... Die 1,2 Sekunden (gerade noch einmal nachgemessen) unter Win7 kann ich jetzt schon verschmerzen...
Und ich weiß ja nicht, 18MB für den ganzen Acrobat Reader eines 5 MB .PDFs finde ich jetzt bei 64bit 4GB Arbeitsspeicher auch nicht übertrieben viel...
 
@seaman: Wann hast du zuletzt den Adobe Reader getestet? Ich habe gerade an einem alten Rechner (ca. 5 Jahre mit 1.7GHz, 1GB RAM) alle drei nacheinander direkt und mit Datei geöffnet. Der Adobe war im Vergleich zu XChange und Foxit deutlich am schnellsten, trotz deaktivierten Autostarteintrag.
 
@tienchen: Was genau verstehst Du unter einem Bug und was unter einer Sicherheitslücke? Die Sicherheitslücken des Adobe Reader existieren in anderen Viewern meist deahalb schon nicht, weil sie auf eine andere Rendering Engine für PDF setzen.
 
@localghost: sumatra ist scheinbar wirklich besser geworden. wird regelmäßig weiterentwickelt und version 1.01 macht einen guten eindruck. die letzte version die mir bekannt war, war wohl noch alpha, aber jetzt ist das teil solide geworden. mal schauen wie der sich in der praxis die nächsten wochen schlägt!
 
@krusty: Wow, ein Mensch, der seine Meinung nach Prüfung der Sachlage revidiert. Findet man hier nicht oft :)
 
Und wieso reißt man sich nicht den Hintern auf um den Patch in den nächsten Tagen veröffentlichen zu können? Nappe 4Wochen sind bei ner Lücke, die scheinbar kräftig ausgenutzt wird, in meinen Augen untragbar.
 
@Slurp: Man muss ja erstmal schaun, wie man die Lücke schließt, ohne die Funktionalität des restlichen Programmes nicht einzuschränken
 
@Mister-X: aber vier Wochen sind für ein Unternehmen mit der Größe von Adobe trotzdem zu lang.
 
@Mister-X: adobe reader ist weit mehr als ein pdf-viewer. schau dir mal den speicherplatzverbrauch an. wer nur gedruckte handbücher in digitaler form durchsuchen möchte, braucht keinen adobe reader.
 
@krusty: Ich schaue ihn mir an und merke, dass jedes einzelne Fenster meines IE8s mehr Speicher verbraucht. Fast verbraucht es schon weniger als Outlook 2007 - naja, also auf jeden Fall weniger als 20MB. Bei 4096MB Ram / Win7 64bit. Keine Ahnung welche Versionen ihr immer testet.
 
@tienchen: ich beziehe mich beim speicherPLATZ-verbrauch auf die festplatte, und da hat der gute adobe reader beim letzten mal ca. 280 mb verbraucht. ich finde das für MEINEN einsatzzweck absolut nicht mehr verhältnismäßig.
 
@krusty: Ich würd ihn auch nutzen, wenn er 1GB brauchen würde, stört doch nicht. Außerdem sind es nur 230MB, von denen 123MB auf den Ordner "Setup Files" entfallen, den man natürlich auch löschen kann, wenn man in die Verlegenheit kommen sollte sich freie MBs erkämpfen zu müssen. :)
 
@mh0001: tjoa, vielleicht hab ich auch eine allergie gegen jede art von software, die wenn ich sie 1x im monat starte, mir gleich vorschlägt das update zu installieren, oder noch schlimmer, mit update-diensten die im hintergrund arbeiten und mich von wichtigeren dingen abhalten. dazu gehört auch java, oder windows update mit den dämlichen sprechblasen ...
 
@krusty: ohh dann schnell zu Windows 3.11 zurück da haste diese "Probleme" nichtmehr....Gott was soll das noch werden, da versuchen die Hersteller schnell auf Probleme zu reagieren und dann kommen solche Leute und beschweren sich....
 
@Nero FX: man kann update-prozesse auch weniger nervtötend gestaltetn. siehe google chrome oder mozilla firefox.
 
Wegen den JS-Lücken im Adobe Reader hab ich das scho lang deaktiviert. Ich frage mich, warum Adobe zu blöd sind, eine gescheite JS-Sandbox zu implementieren.
 
Naja... Besser später, als nie...^^
 
Adobe is so Klasse: Wir warten erstmal ab und setzten den Firmenprakti dran. 2 Monate lang offene Sicherheitslücken sind ja nicht schlimm.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!