Google Chrome überholt erstmals Safari von Apple

Browser Auf dem Browser-Markt hat es in den letzten Monaten nur sehr wenige aufregende Veränderungen gegeben. Der Internet Explorer führt, Firefox holt kontinuierlich auf. Auf den Plätzen drei und vier dagegen herrscht ein erbitterter Machtkampf. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich freue mich sehr auf die Erweiterungen, das Angebot groß genug ist, dann würde ich über einen Wechsel nachdenken (vom FF).
 
@web189: mir würde eigentlich nur ein automatisch updatender adblock fehlen
 
@JasonLA: Stimmt, wäre ein schöner Punkt. AdBlockPlus gibt es schon für Chrome, allerdings arbeitet es noch nciht ganz rund. Einige Ads werden durchgelassen und die ,öglichkeit zum manuellem blockieren gibts auch noch nicht. Naja, ist ja noch Beta.
 
@web189: hm .. geht das mit keinem von den 3en? http://is.gd/5pJEj (Adblock+), http://is.gd/5pJF8 (Adblock), http://is.gd/5pJFD (AdThwart)? würde mich mal interessieren.
 
@andry: Bisher hab ich nur Adblock+ und AdThwart getestet. War teilweise sehr merkwürdig - insbesondere bei Flashwerbung. Vielleicht hab ich mich auch nur etwas dumm angestellt - hab aber keine entsprechenden Funktionen gefunden. Wollte nur kurz einen Blick drauf werfen, für mein endgültiges Urteil warte ich noch ein paar Monate. Bisher hatten die Addonentwickler auch nicht wirklich viel Zeit.
 
@andry: Das sind halt leider alles keine wirklichen Blocker, sondern eher Element Hider. Die Werbung wird nicht geblockt, sondern geladen und dann ausgeblendet, suboptimal. Allerdings kann Chrome bisher auch kein Content Policy oder ähnliches und daran scheitert es im Moment. Aber besser als nichts sind die genannten natürlich allemal.
 
@beneee: aso, hm. bei AdThwart steht jetzt zur neusten Version: "New in 0.4.1: Most ads can now be hidden upon page load, so you don't even see them momentarily. This is an experimental feature - turn it on in the Options page." .. muss ich mal testen, habe sonst immer ad-muncher dafür an. aber kost' ja geld, und freunden kann man die lizenz ja nicht einfach weitergeben. :)
 
@web189: Die Adblock Extensions für den offziellen Chrome arbeiten zudem nicht mit einer Content Policy, d.h. die Werbung wird mitgeladen und nur am Ende versteckt. Weniger hilfreich also. ChromePlus hat jedoch schon eine Content Policy eingebaut und man kann auch ein paar bekannte Filterlisten verwenden.
 
@ouzo: ChromePlus? Vielleicht leb ich hinterm Mond, aber bisher hatte ich noch nichts davon gehört. Danke dir :)
 
@web189: Ist allemal besser als die offizielle Version und Iron. Hat nützliche Dinge bereits eingebaut und lässt sich trotzdem durch Extensions erweitern. Hängt natürlich minimal der Entwicklerversion hinterher, was jedoch die wenigsten User stören wird. Würde mit mehr Optionen und Anpassbarkeit eventuell meine erste Wahl sein, wenn Opera nicht wäre :)
 
@web189: Habe derzeit neben dem Fx den Chrome und Opera im Einsatz. Beide letztgenannten Browser sind (bei mir) stabiler und schneller (beim Starten und Laden von Seiten) wie der Fx (allerdings mit einer Latte Addons). Noch halten mich die AddOns des Fx beim Fx. Der Chrome und der Opera gefallen mir mittlerweile sehr gut. Mal schauen wie das weitergeht :)
 
"Sie befürchten, dass Google ihre Surfgewohnheiten auswertet und daraus einen Nutzen ziehen kann." So ein Schwachsinn! Genau das ist ja wünschenswert für intelligente User. Wie sollen sonst die von diesen gewünschten optimalen Recherche-Ergebnisse und Werbeplatzierungen realisiert werden können?! Was u.a. fehlt sind Funktionen der Google-Toolbar, wie Übersetzen, die Google für Fremdprodukte anbietet. Das es kaum Ads gibt ist ein Vorteil und kein Nachteil. Das Übelste auf dem Browser-Markt ist der natürlich vom Deutschen Mainstream ebenso wie Dieter Bohlen geliebte FF.
 
@franz0501: Weiß dein Arbeitgeber (Arbeitsamt, ARGE) über deine Privataktivitäten bescheid, dass er immer genau weiß, wann er dich anfordern kann ?
 
@franz0501: Also ich muss dir irgendwie Recht geben. Wenn es gut funktionieren wären angepasste Suchergebnisse und Werbung nicht SO verkehrt. Vielleicht schafft das auch endlich das leidige Problem aus der Welt das man unter den ersten X seiten Einträge hat, die keinen intressieren. Sprich eine optimierung der gesammten Suche auf das was die Nutzer intressiert.
 
@EL LOCO: du vergleichst äpfel mit birnen. wie franz schon richtig sagt geht es um die qualität der suchergebnisse. amazon macht es schon seit jahren über die accounts dort und bei besuchen (das könnte sie auch interessieren...). geh mal auf neckermann.de und suche nach von mir aus "taschenuhren". wenn du auf irgendeiner page auf eine neckermann-anzeige stößt werden dort taschenuhren-angebote gezeigt.
ich finde es einfach nur lächerlich wie alle fröhlich ihre daten ausbreiten, immer nur alles auf sich zugeschnitten haben wollen, verlangen an jeder stelle dass sie am besten nix mehr machen müssen um schnell das gewünschte fein filetiert geliefert zu bekommen aber sich dann arg aufregen, dass auf klugen techniken basierend genau das passiert. wenns so weiter geht wird der ober im lieblings-restaurant verklagt weil er fragt: "möchten sie erneut das rinderfilet mit bratkartoffeln?".
 
@MaloFFM: also ich würde das Rinderfilet nehmen, wenn kein anderer will!
 
@MaloFFM: Du dich wohl in Zukunft auf den elektronischen Personalausweis freuen, wenn ein dort vielleicht eingebauter RFID-Chip deine Daten an Gott und die Welt versendet! Die dunkle Seite der Macht verführerisch ist.
 
@ouzo: hmm geht net. dein noscript blockt die übergabe...
 
@YO-DA: das ist eine rein spekulative unterstellung und schwer lächerlich. zumal ich mich dabei direkt an... na wie hieß der filn noch mal mit tom cruise... denke du weißt was ich meine... also es hat mich dran erinnert. und eine perso mit rfid ist mal was ganz anderes als das hier behandelte thema. also auch noch mal bitte im supermarkt nach äpfel und birnen schauen und den unterschied lernen.
 
@MaloFFM: "Minority Report" der Name des Films ist. Vor zwei Tagen hier Thema "elektronischer Personalausweis" angesprochen war. Interessante Kommentare du dort findest.
 
@YO-DA: jau danke. schwer aufm schlauch gestanden. das theman hab ich übersehen, schau ich mir gleich mal an. vielen dank nochmal! :)
 
@MaloFFM: ich hab garkein NoScript!
 
@franz0501: Toolbars wie man sie als Plage in anderen Browsern kennt wird es in Chrome (zum Glück) nie geben. Das von dir angesprochene Tool zum übersetzen gibts in Form einer Erweiterung! Dass Problem des Datenmolochs sehe ich auch. Man sollte jedoch strikt trennen von Anwendungen, die jeder anonym nutzen kann und solchen Diensten wo es ein Konto benötig. @winfuture: "... die Sicherheit des Browsers mit allen Mitteln zu gewährleisten und verspricht, die Privatsphäre der Nutzer zu respektieren, stehen viele Leute Chrome skeptisch gegenüber ..., was hat die technische Sicherheit des Browsers, mit der Privatsphäre gemeinsam?
 
Ich wundere mich immer wieder selbst, dass mich Usability immer wieder in den Bann von Google zieht: bei FF hatte ich 2-5 Erweiterungen über die Zeit installiert, weil der Trade-Off Nützlichkeit/Zeitverschwendung durch Blickfang, Prozessor-/Arbeitsspeicherauslastung eine harte Schranke für die Akzeptanz vieler Erweiterungen darstellt. Nachdem die Erweiterungen auch für Chrome verfügbar wurden, habe ich prompt AddThwart, Translate, Glue, Forecastfox, StumbleUpon, Chrome.fm, SendThisLinkWithGmail und GoogleSimilarPages installiert und will sie nicht mehr vermissen. FF bietet vllt ähnliche Features, aber sogar StumbleUpon hat mich so gestört, dass ich den deaktiviert habe. Fehlt noch ein vernünftiger DownloadManager, der sich am besten in den von Google integriert, aber das kommt sicher bald
 
In dem Leitartikel scheint etwas nicht zu stimmen. Platz 1: IE, Platz 2: Firefox. Das ist klar. Dass Google und Apple um die Plätze 3 und 4 streiten, ist mir unverständlich. Auf Platz 3 müßte Opera liegen. Danach kommen Google und Safari.
 
@eolomea: ich denke da ist opera zum großen teil selbst schuld dran. ich bin zwar auch operauser - aber in sachen usability würd ich keinem laien (das sind 90% der user) opera empfehlen. allein schon die 2 doppelpfeile hab ich bis heute nie verstanden.
 
@eolomea: Auf netzwelt.de habe ich über Google einen Artikel von Ende Januar gefunden. Hier war Opera mit einem Marktanteil von 0,71% auf Platz 5 (Chrome im Vergleich: 1,04%)
Edit: Hierbei handelte es sich um weltweite Nutzungsdaten. Keine Ahnung, wie es nur in Deutschland aussieht.
 
@eolomea: Warum das? Opera hat doch nur relativ wenige Nutzer, viel weniger als die anderen bekannten Browser. Wieder mal typisch Ernie, kaum informiert aber "WINDOWS 7 LOLROLF!!!".
 
... "Sie befürchten, dass Google ihre Surfgewohnheiten auswertet und daraus einen Nutzen ziehen kann." Genau dieser Nutzen, den Google daraus zieht, ist das eigentlich Positive. Wie sonst sollten vom User gewünschte optimierte Suchergebnisse und kostenpflichtige Werbeangebote platziert werden können. Wer das nicht möchte kann ja mit anderen Such-Engines "googeln".
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich