Analysten: Windows 7 zieht IT-Branche aus der Krise

Windows 7 Microsofts neues Betriebssystem Windows 7 wird nach Einschätzung der Analysten von Goldman Sachs entscheidend zur Überwindung der Krise in der IT-Branche beitragen. Hintergrund ist angeblich eine steigende Bereitschaft für einen Wechsel. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da wäre Microsoft gut beraten das Servicepack 1 bald zu veröffentlichen. Darauf warten nämlich die Unternehmen.
 
@Simone: Interessant... was ist denn da so wichtiges für Unternehmen drin das sie das so sehnsüchtig erwarten?
 
@zedIam: Heißt ja immer so schön, erst auf das SP1 warten.
 
@Simone: Komisch, bei uns laufen alle Clients reibungslos mit Windows 7 und wir warten nicht auf ein Service Pack. Warum auch?
 
@Simone: Ich wart auch noch auf einen neuen LCD-Fernseher. Das SP-1 ist da auch noch nicht draussen.
 
@boon: Das heißt es aber nur für Leute die keine Ahnung haben.
 
@zedIam: Ich wüßte jetzt auch nicht, wo Windows 7 noch einen Bug hätte. Bei Vista war das SP1 dringend notwendig. Win7 läuft auch ohne gut.
 
@zedIam: finde ich auch überzuogen! Es muss ja unbedingt ein SP1 da sein sonst kann das Win nix taugen. *ironie off* Wozu mit Zwang das Ding rausbringen wenns wenig Sinn ergibt? SP1 muss nicht DIE Verbesserung bedeuten! Noobs die nur Win holen "weils halt SP1 hat", werden immer dumme Noobs bleiben!
 
@Simone: Ist bereits erschienen- Zusammengefasst kann man es auch "Vista" nenen. Daher ist Win7 auch so stabil...
 
@Simone: Vollkommen richtig! Ob Windows 7 nun ein SP1 braucht oder nicht, ist den meisten IT-Entscheidern sowieso egal. Umgestellt wird oftmals erst danach. Deshalb arbeitet MS ja auch schon daran und wie bisher auch wird es wohl nach ca. 11 Monaten nach VÖ von Windows 7 erscheinen, wahrscheinlich mit USB-3.0-Unterstützung.
 
@Simone: Was soll das SP1 denn genau bringen? 7 läuft von sich aus sehr problemarm.
 
@Michael41a: Das habe ich auch erwartet, dass das Vista Upgrade so stabil läuft wie bei mir.
 
@Simone: Für was braucht man ein Service Pack, wenn alles super läuft ?
 
Jaja, die Anallysten von Goldman Sachs :D
 
Es ist zwar wünschenswert für W7, aber letztendlich entscheidet der Kunde, und nicht die Analpfeifen
 
Und selbst wenn ich zwischendurch oft Linux nutze,,, auch wenn ich gerne nen Mac hätte,,,, eins muss man Win7 lassen,,, es ist ein gelungenes, stabiles OS, das dem User (zumindest mir) Freude macht.
 
@gueste: Habe W7 Home Prem und Blue Screen gehabt.. kein Plan warum, habe mir neuen Netzwerk-treiber gezogen, installiert, und nach dem beenden auf einmal BS ^^ - jedenfalls sonst kein Vorkommnisse! (thumps up)
 
@Culoudo: Bei meinem Sohn hat ein 2m Verlängerungskabel am WLAN-Stick ausgereicht, um laufend Blue Screens zu erzeugen. Kabel abgemacht, kein BS mehr. Komisch, aber war so.
 
@Culoudo: Ich hab mir so dämliche ext2 Treiber für Linux Dateisystem auf 7 installiert, gab auch BlueScreens. Man soll halt nicht zusammenzwängen, was nicht zusammen gehört.
 
@Michael41a: Du weißt aber schon, dass WLAN ohne Kabel funktioniert? xD (Keine Panik, weiß schon was du meinst :) )
 
@gueste: Das ist deutsche Comedy.
 
Naja viele Kunden (Krankenhäuser) von uns steigen im Moment Hausintern von XP oder sogar WIN2000 auf Windows 7 um. Jetzt lohnt es sich allmählich und der Umstieg bringt in Häusern die weitaus mehr als 4000 PC's besitzen viel Arbeit mit sich. Paketieren von Software, Software Tests auf Win7, neue Rechner aufstellen, AD verwalten und und und. Da ist Win7 net ganz unschuldig dran. Ausserdem kaufen große Häuser nur wenn es das Budget zulässt.
 
Mich würde mal interessieren auf welche Bit-Version Firmen eigentlich setzen, ich denke aber mal es wird die 32Bit Version sein, außer die Rechner brauchen viel RAM, dan wird 64Bit wohl nötig sein...
 
@XP SP4: Also meiner Erfahrung nach werden Server mit 64bit installiert, da meist in Zusammenhang mit Virtual Machines, TerminalServern, Datenbankservern etc. hängt viel Speicher gebraucht wird. Wie du schon richtig sagst.
 
@XP SP4: Die werden alle 32 nehmen weil se zu dumme sind ihr Zeug auf 64 umzustellen. Lediglich Firmen die ein einziges Hauptprogram verwenden und auf 64 kriegen, alle anderen jammern dann ihren kleinen Tools nach, an die sie sich im laufe der Jahre so unverzichtbar gewöhnt haben. EDIT: Server, CAD und so wird sicher auf 64 umgestellt aber der Rest nicht!
 
@Drnk3n: Gibts denn die Server-Version überhaupt noch in 32-bit?
 
@Chialya: Gut dass du nicht zu dumme [sic] bist!
 
@tiadimundo: Ja es gibt die 32Bit Version.
 
Erst verlieren sie "den kampf um Konsumenten" (Freitag) und schon am Montag ziehen sie wieder die ganze Branche aus der Krise. Ich bin beeindruckt und muss dazu eindeutig und ebenso inhaltsreich sagen: Smörebröd, Smörebröd - Römpömpömpöm !!!
 
So lange bei den Händlern die Regale leer sind, können die auch nichts verkaufen. Seit Monaten stehen bei vielen Händlern die Verfügbarkeitsanzeigen für Hardware auf rot bzw. nicht verfügbar. Viele Webshops der Computerläden bestehen aus einem Großteil Vapor-Ware. Versucht doch mal eine Nvidia GTX 275 Grafikkarte zu bekommen, oder den neuen Asus EeePC mit Doppel-Atömchen, Nvidia Ion und Brenner, ist gar nicht zu bekommen, der Kram. Die Schiffe fahren nicht, da liegt eine ganze Flotte von Containerschiffen vor Singapur still, anstatt die Waren zu transportieren: http://tinyurl.com/qnr3dr Aber in den leeren Läden haben die sich schon für verkaufsoffene Sonntage hingestellt, um etwas Kohle reinzubekommmen, nutzt aber nichts, wenn die Waren nicht vorhanden sind. An diesen Fakten kann auch ein Windows Versionsbumping nichts ändern.
 
@Fusselbär: Naja, da würde mich mal der aktuelle Stand interessieren. Die News ist zwar von Ende September 2009, aber eine Aktualisierung würde nicht schaden :)
 
@pandabaer: Alles für das Weihnachtsgeschäft hätte schon längst auf den Seeweg geschickt sein müssen. Für das diesjährige Weihnachtsgeschäft bringt es auch nichts mehr, wenn jetzt da ein paar Schiffe losfahren würden. Das sind ja schließlich Schiffe und keine Überschallflugzeuge und Zoll dauert auch noch mal.
 
und täglich grüßt das Murmeltier. CB, WF, Windwos 7 Meldungen hängen mir zum Hals raus.
Und ja ich habe's auch und bin sehr zufrieden. Aber langsam soll's auch mal schluss sein.
 
@sapphire_fan: Finde ich auch. Eine Windows-Nachrichtenseite muss keine Nachrichten über Windows veröffentlichen. Totaler Quatsch! Wie ist das Wetter bei dir?
 
@tiadimundo: ja da gebe ich dir recht, man muss aber nicht so übertreiben
 
@sapphire_fan: Ja, das darf nicht wahr sein, dass so oft über Windows BS berichtet wird. Winfuture ist schließlich dafür geschaffen, um über Linux zu berichten und zu diskutieren. Was hat Windows überhaupt hier zu suchen? Na so was.
 
Eigentlich kann man nach dem ersten Wort aufhören zu lesen. Analysten ...
 
Endlich mal ein Analyst der den Durchblick hat. Windows 7 erobert fast alle Computer der Welt. Ein paar PCs werden sicherlich noch für Linux übrigbleiben. Ich schätze, dass mindestens eine Handvoll zusammenkommen wird.
 
@eolomea: Selbst in der größten "Erfolgsmeldung" von Win7 schießt du noch quer gegen Linux und teilst Seitenhiebe aus. Brauchst du das wirklich, wenn du dein Glück mit Win7 so schön gefunden hast oder fehlt dir doch etwas? Du schätzt eine handvoll, ja? Ist schon gut.
 
@netmin: Ich habe verstanden. Man sollte nicht zu sehr übertreiben. Gut, ich werde künftig auf die Bremse treten.
 
@eolomea: ok,aber das solltest Du vielleicht noch ansehen, da an diesen Stellen echte IT eine sehr gewichtige Rolle spielt: http://www.top500.org/stats/list/34/osfam___ auch habe ich gestern versucht Dir zu erklären, wo wie Unterschiede zwischen Win und Linux sind. Auch hier lohnt sich der kritische oder besser neugierige Blick. Viele "Linuxer" haben seit DOS bis WinX alles durch und sind eben nicht hängen geblieben: wir entwickeln uns alles weiter, auf die oder jener Weise. Das schöne an der Sache ist, dass man wählen darf. Sei immer kritisch und neugierig.
 
@eolomea: Wenn ich Dich persönlich kritisiert haben soll, so will ich mich entschuldigen.
 
@netmin: Dein Hinweis [re:1] ist schon in Ordnung. Das ist mir so rausgerutscht [12], weil hier einige Linux-Fans sehr überheblich auftreten. Mit dir kann man sich vernünftig unterhalten. Deine Kommentare sind akzeptabel und sie regen zum Nachdenken an.
 
@eolomea: Es ist durchaus denkbar, dass diese Provokateure gar keine "Linux-Fans" sind, sondern nur reizen wollen. Mit 1-2 gezielten Fragen kannst Du sie entlarven, wenn du magst. Echte Linuxer sind keine Fans, sie brauchen es nicht, da sie Linux oder ähnliches für ihre täglichen Arbeit brauchen und auch intensiv einsetzen. Du meinst sicher solche, die ein openSuSE oder Ubuntu zum laufen gebracht haben und dann mit ihrem Wissen andere bombardieren. Wir können da nur schmunzeln. Wer sich traut, wird dabei keineswegs IT-dümmer, ganz im Gegenteil. Das Glück ist mit dem Tüchtigen.
 
Windows 7 war übrigens meine Idee.
 
@Dreadlord: Das war eine sehr gute Idee, wenn man den extremen Zickzack-Kurs in der Namensgebung beobachtet. Ich habe auch meine Witze darüber gerissen wie es weiter gehen könnte, aber die Fans bestrafen einen für Humor. Nach 7 kommt 8, danach... After Eight... ist doch nur ein Witz!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles