Kritische Schwachstelle in Thunderbird 2.x entdeckt

E-Mail & Feeds Der Entwickler 'Maksymilian Arciemowicz' hat in Produkten von Mozilla eine kritische Sicherheitslücke entdeckt. Diese befindet sich seinen Berichten zufolge im Mail-Client Thunderbird 2.x, Sunbird 0.9 und in den Browsern Flock und Camino. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich dachte, die "aktuelle Ausführung von Thunderbird" ist 3.0.
 
@Islander: LOL genau. TB3 ist seit ein paar Tagen draussen. Ganz Nettes Proggi übrigens. Jedenfalls ist die Meldung wieder mal HOCHBRISANT ... :-)
 
Sehr interessant... die franz. Militär kommt aber etwas zu spät... :D
 
@Culoudo: Die Migration geht nicht von heute auf morgen. Wenn aber so eine Meldung erscheint sehen vielleicht mehr Nutzer es für nötig zu migrieren und Unternehmen (zB. Kaspersky) die Kompatibilität zu TB3 zu verbessern.
 
für alle verschwörungstheoretiker: kurz nachdem tb3.0 veröffentlicht wurde entdeckt man eine kritische lücke im tb 2.x. sie wollen nur dass wir alle so schnell es geht die 3.0 version installieren. dahinter stecken wieder sicher die amis um an unsere email zu kommen. und für alle ohne humor: das war ein witz.
 
@Turel: Ich bleibe noch einige Zeit auf der Version 2, weil meine 3 Postfächer ziemlich voll sind und ich es vermeiden will, dass irgendwas beim Upgrade verloren gehen könnte...
Ich denk ich werde erst dann wechseln wenn der Support für 2.x eingestellt wird(also keine neuen (Update-)Versionen mehr erscheinen...
 
@XP SP4: schon mal MozBackup getestet?
 
@Athlon64Hesse: Nein, aber warum soll ich upgraden, wenn ich mit meiner bisherigen Version wunschlos glücklich bin...
Oder geht es bei der 3er-version, dass man, wenn man verschiedene Konten in dem "Lokaler Ordner" hat, dass man diese dann nachträglich rausziehen kann und eigene Ordner dafür einrichten kann?
 
@XP SP4: Ohne Kritik üben zu wollen, mal an IMAP gedacht? Damit gäbe es keine solche Schwierigkeiten.
 
@Spürnase: IMAP ist ein Postausgangsserver, oder? Also bisher benutze ich SMTP und alles funktioniert...
Was wäre dann mit IMAP besser bzw. anders? Oder ist IMAP was ganz anderes?
 
@XP SP4: IMAP wäre, wenn, ein Posteneingangsserver. Das Bedeutet, das Alle Mails auf dem Server bleiben und verwaltet werden. Der Client ist wirklich nur noch ein Client, ohne auf diesen Abhängig zu sein. Quasi Cload E-Mail. Wikipedia zählt die alle vor und Nachteile auf: http://tinyurl.com/y6cx23
 
@Turel: Ein wahrer Schenkelklopfer.
 
@Turel: Nein, es ist schon lange bekannt, das die alte Gecko Engine nicht mehr sicher ist, die von Firefox 2x und von Thunderbird 2x benutzt wird. Hier gibt es einen kleinen Überblick über die Gecko Engine und die Versionen: http://de.wikipedia.org/wiki/Gecko_%28Software%29
 
@Kalimann: Wieso man überall den Begriff "Cloud" reinbringen muss ist mir unklar. Mit "Cloud" hat das überhaupt nichts zu tun. - "Beim Cloud Computing geht es nicht um Verteilung, sondern um Auslagerung von Rechenlasten"<__ wer lagert denn Rechnlast wo hin aus? Ist der End-Anwender etwa Betreiber einer Cloud?
 
@Turel: Nein, dahinter steckt die Nachfolgepartei der SED: Die Linken - und die holen Dich ab, sobald sie Deine e-Mail-Adresse haben... Also, pack schonmal den Koffer...
 
lightning geht afaik noch net mit tb3, also bleib ich auf 2 - inner firma auch
 
@AudigY: Für TB3 gibt es eine Testversion: http://www.thunderbird-mail.de/wiki/Lightning
Kommentar abgeben Netiquette beachten!