Google will künftig Baumbestände überwachen

Internet & Webdienste Google will in Form von einer Cloud-Computing-Lösung einen Teil zur Überwachung der weltweiten Baumbestände beitragen. Im Rahmen des Weltklimagipfels in Kopenhagen hat Google diesbezüglich den neuen Dienst vorgestellt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Solange die nicht auch meine Sucheinträge überwachen ganz gut.
 
@ein Mensch: Machen sie sowieso.
 
Das vielzitierte Feigenblatt. Wobei diese Metapher hier sogar besonders gut passt.
 
Vielleicht können sie ja kommend auch sagen, wer an jene welche gepinkelt hat. Zuzutrauen isses Google allemal.
 
@Hellbend: Für das böse (-) gibts sogar noch den Vorschlag kommend per Satellit jede Kuh zu überwachen, zu zählen und zu registrieren, betreffend gesetzter Fladen und co2-Ausstoß. ...und jetzt darf sich totge(-)d werden.
 
@Hellbend: Kühe stoßen doch Methan aus?
 
Schade, Link funzt net - Methan ist ein Treibhausgas und so kommt eines zum Anderen.
 
@Hellbend: Dann hat Lehmann ja Glück, dass im Stadion keine Bäume gepflanzt sind. :D
 
@Mad-Evil: Na ich würd eher sagen der Kamera-Mann :P
 
@Hellbend: Dann sollten wir mehr Fleisch essen :)
 
@mil0: Methan und CO2.
 
@Menschenhasser: aus Hackepeter wird Ka**e später, und Methan
 
Es sollte der Brauch wieder eingeführt werden, dass für jedes Kind, das auf die Welt kommt, auch ein Baum gepflanzt werden muss. :D
 
@EL LOCO: Wird sicher noch gemacht aber der Geburtenrückgang tat sein übriges :)
 
@EL LOCO: soll google lieber regelmäßig Bäume pflanzen. Bei der Menge die an Strom verbraucht wird (okay teilweise soll erneuerbare Energie bezogen werden), sollte das eine Selbstverständlichkeit sein.
 
Google-Suche: "baum nummer 36832955" - Antwort: "Meinten Sie: Waldbrand"
 
@Islander: Füße hoch!...Der kommt flach..
 
@Islander: Baum überwachen , erster Treffer > BKA-Gesetz: Überwachen bis der Baum kommt . " Was ist der Unterschied zwischen einem Kondom und dem Grundgesetz? Na klar - ohne Grundgesetz ist sicherer " .
 
Unwort des Jahres: Cloud-Computing, ich kanns nicht mehr hören! -.-
 
Google rettet die Welt!!
 
Einige scheinen nicht zu wissen, dass die Raubholzung in südamerikanischen und afrikanischen Ländern ein gigantisches Ausmaß hat, und diese Länder nicht die Mittel haben, dies zu überwachen. Ob sie etwas dagegen unternehmen können ist noch eine andere Sache, aber hier kann Google wenigstens mal die genauen Maßstäbe dokumentieren, denn im Moment kann man die Abholzung der Regenwälder eher nur schätzen.
 
@michael_dugan: sehr vernünftige Einschätzung des Sachverhalts. Ich denke, da werden sich manche umgucken, was da so jährlich verloren geht. Es gibt nämlich nicht in jedem Land Baumschutzverordnungen, die jedes Stämmchen über 50 cm Umfang schuetzen, so wie hier.
 
wer sagt den, das man google braucht.... wie kann man nur so dumm sein...
schließlich fliegen etliche satelliten um die erde, auf denen man sich genau den raubbau im tagestakt ansehen kann...
hat bis heute auch kein schwein gestört, seit 20zig jahren nicht, also was soll der besch. konzern google mit seiner maßlosen geldgier und porfitsucht da besser machen, anscheissen vielleicht, lol, wenn ja wo und wen ?
schließlich sind es in der hauptsache die westlichen industrieländer die diesen raubbau nach vorne treiben und profit draus ziehen, ja und auch deutschland gehört dazu... AUFWACHEN...
 
mit Satellitenbilder ergeben sich erstaunlich viele Möglichkeiten der Überwachung
und Erkundung ...
mfg.Markus
 
Google wird mir immer gefährlicher !!!
mfg.Markus
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.