Studie: Kaum Bereitschaft für Paid-Content-Inhalte

Wirtschaft & Firmen Das Marktforschungsinstitut GfK hat eine Studie in 16 europäischen Ländern und in den Vereinigten Staaten durchgeführt. Dabei wollten die Forscher herausfinden, welche Bereitschaft bei den privaten Internetnutzern für Bezahlinhalte vorhanden ist. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sprich 40% aller Befragten nutzen einen Adblocker? Ich mein das die bei Internetaktiven beliebt sind, weiß wohl jeder hier, aber gleich 40%? Wen haben die denn da befragt?
 
@Mudder: Wo bitte kommen bei dir die 40% her?
 
@Slurp: 80% der Befragten wollen wie gewohnt, kostenlos Infos bekommen. Knapp 50% von den nehmen dafür auch Werbung in kauf. 80%/2 = 40%
 
@Mudder: von den 80% sind 50% die Werbung ergal.. heißt nicht das der rest adblocker hat.. die restlichen 50% stört die werbung nur..
 
@Mudder: und wieso muss jeder der Werbung akzetiert gleich nen Adblocker haben.

Es ist ja nicht so das ich keinen Habe :) aber wenn mir ein Angebit gefällt und die Werbung dezent ist akzeptiere ich das gern und schalte Adblock Plus ab.

Winfuture gehört leider nichtmehr dazu, das ist nurnoch Krank was hier stattfindet. (IntelliTXT, Flash und Blinkwerbung etc).
Dagegen Computerbase. Intillitext abschaltbar und so dezente Werbung das ist vollkommen in Ordnung.

Was ich auch als gut empfinde ist sowas wie 1und1 Profiseller. Als Dank bestelle ich dann für Bekannte einfach über den Link, fertig.
 
Tjoa... Wenn man jahrelang etwas kostenlos anbietet und sich die Leute daran gewöhnt haben, ist das kein Wunder.
 
@Slurp: Hätte zu Anfangszeiten alle Informationen Geld gekostet hätte nur ein Bruchteil heute Internet.
 
@John Dorian: stimmt! trotzdem hat slurp ja nicht unrecht...
 
Bevor es darum geht OB man bezahlt sollte man vielleicht überhaupt mal klären WIE man überhaupt bezahlen kann. Mir ist jedenfalls noch kein brauchbares und vor allem verbreitetes System für Micropayment bekannt.
 
@Johnny Cache: CC oder PSC hat sich doch mittlerweile durchgesetzt.
 
@John Dorian: Genau, weil ich auf jeder noch so dubiosen Seite meine CC Daten angebe und vor allem damit 5 cent begleiche...
 
@Johnny Cache: Gefällt dir das?: http://www.heise.de/ct/inhalt/2009/08/68/ (aus meiner Sicht der größte und unklügste Schwachsinn überhaupt)
 
Also ich weiß ja nicht wie es bei euch da draußen ist, aber ich zahle doch schon für meinen Internetzugang! Und da sowieso das Leben immer teurer wird, achte ich da schon durchaus drauf, kein Geld vollkommen unnötig auszugeben und schon gar kein Geld verschwenden für das, was man auch so haben kann. Dafür spende ich dann lieber ab und zu an OpenSource Projekte im Rahmen dessen, was ich mir zu spenden erlauben kann. Wenn man mal so bedenkt, das OpenSource das Rückrat des Internets ist, dann ist das gar nicht mal so dusselig.
 
Es spielt sicherlich eine Rolle, dass es kaum Qualitätsinhalte gibt, die wirklich Geld wert wären. Für ein objektives IT-Nachrichtenportal mit eigenem Testlabor (für Hardware) wäre ich gerne bereit, Geld auszugeben. In diesem Fall würde aber das einfache auflisten von News nicht ausreichen - ich erwarte fachliche Analysen und klare Darstellung der Fakten. (kein abschreiben von news mit reisserischen Überschriften)________________________-Ebenfalls zahlen würde ich für Videoinhalte, wenn diese in guter Qualität vorliegen und mich nicht in meiner Freiheit einschränken. Natürlich spielt auch der Preis eine Rolle. Es gibt viele Dinge, die im Internet zwar vorhanden sind, in ihrer Qualität (und der Art und Weise) aber starke Mängel aufweisen. Videostreams gehören definitiv dazu. (Oder kennt irgendwer ein legales, deutsches HD-Streamingportal ohne nervige Kopierschutzfolter? (Welches ein ähnlich großes Angebot besitzt, wie die illegale Konkurenz)
 
Gut das die Leute dazu gesagt haben, dass sie im Fall von Payed Content keinerlei Werbung dulden. Das ist gut und wichtig auch das zu erwähnen. Was Werbung angeht. ich akzeptiere sie auch. Ist sie doch der garant für kostenlose Inhalte. ABER, zwingt man mich was wegzuklicken um auf den Inhalt zugreifen zu können, ist das Angebot für mich gestorben. Das ist als ob man sich im TV unbedingt die Werbung anschauen muss, damit man das Recht auf Film schauen bekommt...
 
@silentius: Is doch so ^^ 10 min. Werbung - 5 min. film - 10 min. werbung - 10 min film und so gehts bis zum ende... die brauchen sich ned wundern, dass die leute lieber runterladen.
 
Also ich persönlich bin bereit, für Onlineinhalte zu zahlen. Aber nur für Streams für Filme wie z.B. Maxdome, Streams von Konzerten oder Serien die paralell im TV laufen (Stichwort RTL-now). Für andere Inhalte wie Nachrichten oder sonstige Sachen bin ich allerdings nicht bereit, dafür zu zahlen.
 
@EpicFail: "die parallel im TV laufen" - das ist der knackpunkt. wenn du es am TV schaun kannst, sollst du es dort schaun, denn 1) du bist nicht gewillt solange werbung am pc zu schaun wie am tv und 2) die sender würden genau aus dem grund pleite gehen.
 
@Ludacris: Wäre das denn so schlimm wenn die Sender Pleite gehen? Wir wissen dich alle welches Klientel sich den Schrott auf RTL PRO7 und Co anschaut und denen würde das guttun mal auf seriöse Sender zu wechseln bzw. den Fernseher mal ganz wegzulassen.
 
@cozmos: oder mal nach draussen zu gehen...wie in der Simpsons Folge....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen