Windows 7 Touch Pack bald als gratis Download

Windows 7 Im Mai hatte Microsoft das "Touch Pack for Windows 7" vorgestellt. Es enthält diverse Anwendungen, die von der Touch-Funktionalität des Betriebssystems Gebrauch machen. Bislang stand es lediglich für OEM-Hersteller zum Vorinstallieren zur Verfügung. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Heißt dann praktisch, dass das Setup schon bei der SB Version auf der weißen DVD dabei ist. Weiß zufällig jemand den Dateinamen?
 
@Mister-X: hast du das paket gefunden?
Ich verwende übrigens einen Dell SX2210T. Nicht der Ergonomie wegen, sondern weils Spaß macht.
 
@stan_x: Momentan das Medium nicht zur Hand, da nicht zu hause. Werd morgen mal schauen.
 
Gibt es überhaupt schon irgendwo günstige und brauchbare Monitore, die touchfähig sind?
 
@ayin: Bei Amazon zumindest nicht. Hab da gerade mal ne Suche gestartet, der findet nur Handys. Edit: Hab gerade bei Conrad.biz einen 20" Touch von Packard Bell für knappe 170 €uronen gefunden, Leistungsdaten sind recht ordentlich.
 
@Mister-X: Asus' Eee PC T91 bringt multitouch mit...kost' um die 500 Euro, sparst du dir ne Menge Platz :)
 
@xploit: Klar, AIO PCs gibts wie Sand am Meer, aber ayin hatte ja nach Monitoren gefragt, also "Standaloneanzeigemöglichkeiten"
 
@ayin: immerhin schon diese drei: http://geizhals.at/deutschland/a482234.html : http://geizhals.at/deutschland/a479918.html : http://geizhals.at/deutschland/a479850.html
 
@Mister-X: war auch nich unbedingt ernst gemeint :)
 
Hat jemand einen Überblick, welche Monitore damit gut zusammenarbeiten? Ich bin nämlich am Überlegen, mir einen 22"-24" Monitor zuzulegen und würde dann evtl. gleich auf ein Touchdisplay umschwenken.
 
@tommy1977: re:1 zu o2: Ist allerdings ein 20" mehr Touch Displays hab ich bisher nicht gefunden.
 
@tommy1977: o2 re:4
 
@pool: Danke...das sieht doch für den Anfang schon mal nicht schlecht aus. Preislich sind die Dinger ja richtig atraktiv. Ich hätte da mit wesentlich höheren Preisen gerechnet.
 
@tommy1977: Hier noch ein kleiner Test/Kommentar zum Acer-Bildschirm: http://www.heise.de/ix/artikel/Fingeruebung-884029.html
 
Werden Putzlappen und Bildschirmreiniger gleich mitgeliefert? Oder für jene die es etwas nobler möchten, vielleicht ein paar Glacehandschuhe? Ein Gutschein für den Chiropraktiker wäre auch nicht übel. Ich meine, das lustige Handausstrecken und Herumgestikulieren, wird den Schultergelenken auf Dauer nicht gerade Freude bereiten. Wobei ich mit "auf Dauer", so ca. 10-20 Minuten meine. Je nach Kondition, kann das natürlich variieren. PS: Ergonomie war Gestern. Star Trek ist Heute. PPS: Einschlägigen Produkt- bzw. Industriedesignern, entlockt dieser" Trend", zumindest was den Desktop-Einsatz betrifft, bestenfalls ein müdes Lächeln - quer durch die Branche.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Ich drücke es mal so aus: Kommt drauf an! Für solche Dinge wie Surface finde ich Multitouch eine geniale Erfindung, da man in der Gruppe z.B. Fotos anschauen kann, ohne eine Album herumzureichen oder alle Betrachter an eine Tischseite platzieren zu müssen. Aber selbst im Desktopbereich gibt es durchaus ainnvolle Anwendungsbereiche. Da hab ich letztens gelesen, dass ein kommendes Strategiespiel (R.U.S.E.?) Multitouch unterstützen soll und man seine Einheiten per Fingertip über die Karte scheucht. In dem Falle sehe ich sogar ergonomisch günstigere Bedingungen, als angespannt die Maus zu umklammern.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Touch macht auch bei normalen Monitoren keinen Sinn, da hast du Recht. Aber bei Tablet PCs, Netvertibles, Convertibles und Surface-Tischen ist es ideal und sehr ergonomisch. Aber leide gibt es noch nicht so viele Geräte, weil die Hersteller das wohl irgendwie nicht kapieren. Die bauen lieber krampfhaft neuerdings in jeden Laptop einen Touchscreen ein, ohne darüber nachzudenken, dass man diesen überhaupt nicht nutzen kann, da das Arme-ausstrecken anstrengend ist und der Laptop-Deckel bei jedem Touch wackelt. Als Notizblock (z.B. Uni) oder zum Surfen auf der Couch sind Touchscreens (bei Tablet PCs) hingegen genial :)
 
@Der_Heimwerkerkönig: Hände waschen oder einfacher: kein fettiges essen grabschen. meinem Bildschirm geht's prächtig auch ohne tägliches Putzen. Desweiteren sind Touchscreens nicht als kompletten Maus/Tastatuersatz gedacht. Also von 10-20 Minuten zu sprechen ist realitätsfern. Aber was soll man von realitätsfernen Leuten schon erwarten :)
 
@Der_Heimwerkerkönig: da stimme ich dir auch zu. Ich meine, die meisten haben ihren Monitor so gut wie auf Augenhöhe auf ihrem Schreibtisch oder sonst wo stehen. In dem Moment ist es totaler Blödsinn sich nach vorn zu strecken um irgendwelche Dinge herum zu schubsen. Um das ganze halbwegs ergonomisch zu betreiben sollte der Monitor halbwegs schräg auf Bauchhöhe sein. Und wer bitte schön hat das zu hause.
 
@pool: OK, ich nehme zur Kenntnis, du bist klüger als die anerkanntesten, facheinschlägigen Produktdesigner dieser Welt, welche dem Prinzip Touchscreen im Desktopbereich, aufgrund der aberwitzigen Haltung die man dafür in der Regel einnehmen muss, jegliche Sinnhaftigkeit absprechen. Scheibenkleister, ich hätte bei dir Privatunterricht nehmen sollen, anstatt den Kram vier Jahre zu studieren :-) Andererseits, Louise Sullivan dürfte dir wohl ebenso wenig ein Begriff sein, wie die drei "F". Hmmm, also vielleicht doch keine so gute Idee, die Sache mit dem Privatunterricht. @tommy1977: Tut mir leid, aber ich sprach explizit von Desktop, nicht von Surface. Das Letzteres durchaus sinnige Einsatzgebiete hat, steht außer Zweifel, auch wenn es bisher noch an notorischer Erfolglosigkeit leidet. Was wohl in erster Linie auf die Preispolitik von Microsoft zurückzuführen ist, neben der Tatsache, dass es kaum Anwendungen gibt - aber welcher Entwickler kann sich schon ein Surface-Teil zum Entwickeln leisten? Wie gesagt, der Preis ist hier das Problem. Und nein, dieses Strategiespiel ist kein sonderlich sinniges Anwendungsgebiet für den Desktop. Denn Spiele wie dieses spielt man oft stundenlang. Und wer bitteschön möchte schon stundenlang, in nach vorne gebückter Haltung, mit ausgestrecktem Arm vor dem Bildschirm verbringen? Vollkommen realitätsfern, dieses Szenario. Mit der Maus bewegt man bestenfalls das Handgelenk, mit dem Arm herumzufuchteln und somit deutlich mehr Muskelgruppen zu belasten, wäre ein Rückschritt sondergleichen. Solange man den Bildschirm nicht wie bei einem Smartphone oder einem Tablett-PC in die Hand nehmen kann, und das geht bei einem 24-Zoll-Bildschirm ja wohl schwer, ist das Streben nach Multitouch am Desktop, lediglich pure Lust an einem futuristischen Gefühl, aber nicht mehr. @sushilange: Da gibst du exakt meine Meinung wieder. Das "neue" Konzept von Microsoft, der Courier, geht übrigens genau in die Richtung. So etwas würde ich mir auch sofort zulegen. @slasher2k: Den schräg im Tisch versenkten Monitor, haben zur Zeit wohl nur Nachrichtensprecher im Fernsehen :-)
 
@Der_Heimwerkerkönig: Lern Denken, bitte. Nur weil du weiß Gott was studiert hast, hast du nicht sofort eine Ahnung von echter Ergonomie. Ergonomie kann einfach nur wirklich durch Ausprobieren getestet werden. Und nein, ich bin auch kein Produktdesigner, es muss ja auch Leute geben die die Technik die dahinter steckt entwerfen...
Und mein Vorschlag: Kleineren Tisch kaufen, Touchscreen auf eine Schräglage von 45 bis 60° bringen, und direkt vor dem Bildschirm sitzen. Fast alle Touchsreenmodelle im Bereich von 20 bis 26 Zoll lassen eine hohe Schräglage zu. Mit dieser Methode kann man problemlos 2-3 Stunden vor dem Gerät sitzen, und es auch wirklich verwenden, da es praktisch wie eine Tastatur vor dir liegt. Einziges Problem dabei wäre logischerweise das Neigen des Kopfes nach unten, dies wird unweigerlich nach einiger Zeit zu Nackenproblemen führen.
Manchmal verstehe ich Personen die studiert haben einfach nicht. Fast allen Studierten geht der Sinn für praktischen Einsatz verloren. Nur weil im Moment alle den Bildschirm auf Augenhöhe haben, heisst das ja nicht, dass man einen Bildschirm einfach nach weiter unten und näher hin versetzen kann.
Du hast sicher auch die ersten Handys mit Touchscreen bemängelt, weil man dann keine Tastatur mehr hat...
Falls du doch einer der wenigen praktisch denkenden Studierten sein solltest, und einfach im Moment noch gegen diese Bildschirmart bist, bitte ich vielmals um Verzeihung, ich will hier keinen beleidigen. Es geht mir einfach nur darum zu zeigen, dass man meist mit einfachen Mitteln zu einem sehr komfortablen System gelangen kann.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Dann werde doch mal konkret. Quellen, Zitate und beides samt Literaturverweisen. Aber da kommt sicher nix Herr Master of Desaster oder was auch immer du für einen akademischen Titel innehältst. Ich habe jedenfalls seit zwei Jahren einen Touchscreen vor mir. Du nicht. Das unterscheidet uns. (Also nicht nur der akademische Titel) Und sich werde wohl sagen dürfen, dass Bildschirme anfassen kann, ohne sie Täglich/Wöchentlich/Monatlich putzen zu müssen. Dazu muss ich weder Luise noch die drei F kennen.
 
@pool: Mein Gott, was bist denn du für ein komplexbeladener Zeitgenosse, dass du wegen der bloßen Erwähnung meiner ollen Ausbildung, für die ich mich bei dir höflichst entschuldigen möchte, hier gleich miesepetrig wirst? Egal. Und im Übrigen bin ich nicht deine persönliche Suchmaschine. Wenn du mit mir vernünftig diskutieren willst, anstatt mit bloßen Schlagworten um dich zu werfen, dann erwarte ich eine gewisse Grundkenntnis. Zu erwähnen wäre noch, dass ich seit gut sechs Jahren täglich mit Grafiktabletts arbeite, die der Definition nach "Touchscreens" sind. Die jedoch habe ich meist auf meinem Schoß, um sie vernünftig bedienen zu können. @qa729: Soso, ich soll denken lernen. Nun gut, du solltest vielleicht sinnerfassend lesen lernen, denn ich habe mich in meiner Argumentation, mitnichten bloß auf meine Profession gestützt, sondern ganz genau erklärt, wieso ein Touchscreen am Desktop in seiner gegenwärtigen Form Unsinn ist. Dein Schreibtisch mit dem Loch, ist natürlich eine famose Idee. Ich bin nur gespannt, wie viele potentielle Neukunden von Monitoren gewillt sind, auch gleich ein neues Möbel zu erwerben. Von der Petitesse abgesehen, dass du die Blickwinkelabhängigkeit von LC-Displays ignorierst, die vor allem bei einem Betrachtungswinkel von unten, besonders übel zum Tragen kommt. Also echt, ihr Typen hier seid manchmal wirklich köstlich. Notorische Gegenredner bis zum geht nicht mehr, persönlich werden, aber selbst nicht weiter als bis zum eigenen Tellerrand blicken. Ich darf dich übrigens aufklären. Als Industriedesigner ist man per se auch Techniker. Ich für meinen Teil, habe beispielsweise eine Metallerlehre und danach eine vierjährige berufsbildende höhere Abend-Schule für Elektronik besucht, bevor ich mich in die FH, die übrigens auch berufsbegleitend war, begeben habe. Ich, und 99 Prozent meiner Berufskollegen, sind keine bloßen Pixelschubser und Pinselschwinger, die von der Praxis keine Ahnung haben. Schreib dir das bitte hinter die Ohren.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Ließ dir mal deinen Beitrag durch, lass dir den Ton und den Inhalt mal auf der Zunge zergehen, und überleg mal dann, ob gerade DU in der Position bist, von Komplexen zu sprechen. Desweiteren ist es nicht die feine Art zu behaupten, dass ganz viele gebildete Persönlichkeit bestimmte Sachen von sich gegeben haben und am Ende als Nachweis zu sagen "Geh doch selbst in die Bibliothek/zu Google und such nach den Beweisen für meine Behauptung". Grafiktabletts haben im übrigen eine andere Aufgabe als Desktoptouchscreens. Nämlich Zeichen/Mausersatz.
 
Das könnte doch ein gutes Angebot sein: http://www.alternate.de/html/product/TFT-Monitore_Touchscreen/Acer/T230Hbmidh/384317/?cmd=showRatings&page=1$tabberBox
 
Leute Leute, die Dinger sind höchstens als Geldautomat sinnvoll. Richtig arbeiten kann damit KEIN MENSCH. Außerdem gibts den Mist nicht erst seit gestern.
 
@Sesamstrassentier: Daß hier von MULTItouch die Rede ist hast du aber schon gelesen, oder?
 
War bei mir am PC (HP Touch Smart) dabei. Dieses Spiel (Blackboard) macht richtig Spaß und wird ganz schön kniffelig - aber man kanns durchspielen. Und Surface Globe ist sehr beeindruckend.
 
Einen interaktiven Bildschrimschoner? Also wenn ich versuche, bei meinem Bildschirmschoner interaktiv zu sein, schaltet der sich sofort aus...
 
@Potty: Ja, das finde ich auch irgendwie komisch. Wie kann ein Bildschirmschoner interaktiv sein? Das widerspricht sich doch, oder?
 
@Potty: Dieser Bildschirmschoner schaltet sich nicht aus wenn man den bildschirm berührt. Wenn man allerdings die Maus nur kurz berührt ist er weg. Echt seltsam und ziemlich langweilig der Bildschirmschoner - war bei mir gleich wieder runter...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles