Anti-Botnet-Projekt: Keine Sanktionen für Kunden

Recht, Politik & EU Die kürzlich vorgestellte bundesweite Initiative zum Kampf gegen Botnetze stieß im Internet auf heftige Kritik. Inzwischen liegen zu diesem Thema nähere Details vor. Sanktionen soll es in diesem Zusammenhang nicht geben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist doch eigentlich ganz einfach: Windows verbieten! Sehe mir gerade irgendwie belustigt das traurige Patch-Desaster auf Windows an. Gelbes Ausrufezeichen im Systray ist gekommen, aber anstatt die Windows-Flicken tatsächlich zu laden und wirklich zu installieren macht Windows erstmal Stundenlang gar nichts. Nach einem halben Tag schaute ich dann nochmal nach und das Windows ist abgestürzt. Das Windows ist eine Fix und Fertig serienmäßige Vorinstallation auf einer Fertigkiste mit aktuellem Virenscanner. Möglicherweise ist das Windows jetzt auch gekapert und Bestandteil eines Botnetzes, wie sich das für Windows gehört! Ja, Botnetzmitglied kann so einfach sein, das hier ist auch ein feines Trollfresschen, der Gnome Wasserfallbildschirmschoner: http://www.pro-linux.de/news/2009/15056.html Sorry could not resist, ist ja fast schon Freitach !111
 
@Fusselbär: Und deiner Meinung nach sollen alle von Windows auf Linux wechseln...
Ganz tolle Idee, dann werden in Zukunft nur noch Linuxrechner gekapert, und Linux bietet dann eben noch mal viel weniger Sicherheit als Windows...
Also vor dem Posten bitte mal vorher das Hirn einschalten und BENUTZEN!!!...
 
@Fusselbär: das System kann nichts für Layer 8 Probleme, egal welches System
 
@XP SP4: Es macht ja überhaupt keinen Sinn, den Angriffsvektor, wie er da mit dem Gnome Wasserfallbildschirmschoner benutzt wurde, zu verschweigen. Eher im Gegenteil: nur wenn die Gefahr bekannt ist, lässt sich vom administrierenden User dagegen vorgehen. Also werde ich das Event nun einfach genießen. Dagegen, dass das Zepter den Windows Benutzern aus der Hand genommen wird, lässt sich jedoch nicht mit weiterer Windowsnutzung beikommen. Dafür erwarte ich mindestens dreistellig fleißig mit Minus (-) beklickt zu werden. Enttäuscht mich nicht, ich bin mir sicher, ihr wisst wo das rote Knöpfchen ist! :-)
 
@tavoc: Vorsichtig. Don't feed the troll.
 
@Fusselbär: sitzen 5
 
@Fusselbär: Wenn Gates damals sein BS nicht entwickelt hätte, wären wir heute niemals soweit in Sachen BS wie heute. Windows hat den Computer erst Wohnzimmertauglich gemacht. Und außerdem, wenn fast jeder ein Unix BS hätte und nur wenige einen "Windows-Rechner" gäbe es kaum Malware, ect. für Windows sondern für Unix.
Aber irgendwie ist es wohl gerade Mode, über Vorreiter in irgendwelchen Gebieten her zu ziehen.
 
@Jules1: Wohnzimmertauglich? Während ihr in Dos rumgetippt habt, hab ich schon Fenster gehabt aufm Mac..:D
 
Wenn bei diesem Vorhaben der Schuss mal nicht nach hinten losgeht.
Wo vorher NIE gewarnt wurde, konnte man sicher sein, wenn es Mails o. Ä. gab, wo man aufgefordert wurde, wichtige Sicherheitsupdates einzuspielen oder ein Antivirus Programm zu installieren, konnte man davon ausgehen, daß es zu 100% Spam war und einem Schadsoftware untergejubelt wurde.
Wenn man jetzt solch eine Warung erhält könnten es einige User für eine Tatsache halten und auf Schadsoftware hereinfallen.
Hier muss also eine unverwechselbare Lösung her.
 
@Jules1: Falsch! Das war Apple!
Da verwchselst du was
 
@John Dorian: War auch dringend erforderlich, sonst wäre die Nutzung nicht möglich gewesen.
 
Ohne Sanktionen ist das Projekt zum scheitern verurteilt , die Leute werden sagen "was kümmerts mich ich hab da kein Bock und keine Zeit und keine Muse dazu" .
 
@~LN~: Bei einem Bekannten von mir wird jedes Mal beim anmelden (ADSL wimni) vom Provider informiert, dass seine IP auf der Bot-Blacklist steht. Lösungsvorschläge sind zwei Zeilen tiefer zu finden. Glaubst Du, dem interessiert das, obgleich wie sehr ich es ihm eingeredet habe mal etwas zu unternehmen?
 
@davidsung: Es muss wehtun bei den meisten bevor sich was ändert.
 
Gerade in diesem Zusammenhang - three strike - Regel oder Stoppschild.
3x im Netz mit Bot, kein Internetz mehr. Mit Bot unterwegs, Stoppschild auf de n Schirm und kein Internetz mehr.
 
@louki: hart aber effektiv
 
Winfuture-Männer brauchen Sanktionen um zu gehorchen. Der Rest des Planeten schafft es ohne.
 
@Simone: Echte Männer gehorchen nicht!
 
@Fusselbär: Du bist ja nur ein Mann Weib.
 
@Simone: Was sind Winfuture-Männer?
 
Eine sehr Sinnvolle Maßnahme. Besonders in Zeiten von Scareware. Diese ganze Aktion macht des den Herstellern solcher angeblicher Antivirensoftware noch einfacher...
 
Völlig sinnfreie Aktion. User die Ahnung haben werden sich nen scheiß um diese Aktion kümmern (die brauchen es halt auch einfach nicht) und Nutzer die keinen Plan haben interessieren sich nicht dafür. Aber immerhin kann Schwarz-Geld (und wer da noch dahintersteckt) dann sagen: Wir haben was gemacht. Ach und an die die der Meinung sind es gibt auch Leute, die sich dafür interessieren aber keine Ahung haben: Ja sicher, die gibt es, keine Frage, aber die sollen googlen, da findet man mehr als genug.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.