Innenminister wirbt für Schutz von Infrastrukturen

Hacker Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat die Bedeutung eines besseren Schutzes kritischer Infrastrukturen betont. Diese haben steigende Bedeutung und seien aber höheren Angriffs-Risiken ausgesetzt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wieder mal das übliche Innenministergeschwafel.
 
@Fusselbär: Nur dass er in diesem Fall absolut recht hat...
 
@Duglum: Dieselbe Scheinargumentation wird von Generation zu Generation traditionell bei Innenministern weiter vererbt, um unschuldige Bürger zum Beispiel auf Vorrat total zu Überwachen ("Vorratsdatenspeicherung") oder auf Kosten der Steuerzahler eine Armee gegen die Steuerzahlenden Bürger aufzustellen (Einsatz der Armee im Inneren"). Ist ja nicht so, dass die auf solchen Verschwörerfachtagungen nur aushecken würden, sich an den Händen zu halten und singend friedlich Licherketten zu bilden. Da sollen es dann auch schon mal Abschüsse von Touristenflugzeugen sein, Lauschangriffe auf Bürger und Trojaner heimlich verteilen.
 
@Fusselbär: Absolut. Die größte Gefahr für die "Lebensadern" wie das Internet waren bisher nämlich die Innenminister selbst, allen voran Schäuble.
 
Lässt sich locker auf der GEZ Kasse bezahlen .. :D
 
Waer schoen, wenns nicht nur beim Gerede bleibt
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen