MS & Google wegen Rapidshare-Werbung verklagt

Recht, Politik & EU Das kleine Musiklabel Blue Destiny Records hat die beiden Suchmaschinenbetreiber Google und Microsoft in den USA verklagt. Sie sollen die illegale Verbreitung urheberrechtlich geschützter Lieder fördern und ermöglichen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Warum die "kleine" Firma Rapidshare anzeigen, wenn man doch auch die Weltfirmen Microsoft und Google anklagen kann. Fr3aks!
 
@marhei: hätten die Rapidshare angezeigt würds hier warscheinlich net stehn. und ein Artikel ohne google, verklagen, Microsoft wäre doch doof, oder?
 
@marhei: Habe ich auch gerade gedacht... ^^
 
@Culoudo: ähm ja? hast du auch gedacht? und was denkst du jetzt? für so *** wie dich muss twitter die erfüllung sein...
 
@marhei: Würd ich auch so machen, da gibts doch mehr zu holen. :P
 
Ich würd gern wissen, wo da was gestohlen wird.
 
@FloW3184: ja, weisst du denn nicht wie das funktioniert? Man findet über Google den Server, wo die Datei drauf ist, geht dann ins Rechernzentrum von RS, reißt das Teil aus dem Rack und nimmts mit nach Hause.
 
@FloW3184: das ist haarspalterei, jeder weiß was gemeint ist. ob nun urheberrechtsverletzung oder diebstahl, ich reg mich nicht darüber auf weil es belanglos ist. ich will dir nichts unterstellen, aber für mich klingt dieses rumpochen auf "es ist kein diebstahl" als schönreden.
 
@_rabba_u_k_e_: Ich poche gerne auf dem Unterschied rum, weil ich in dem selben Ton antworten möchte, in dem ich angesprochen werde :) Und die Industrie argumentiert auf einem noch viel niedrigeren Niveau, von daher werde ich weiterhin Haarspalterei betreieben. Muss ja alles seine Richtigkeit haben!
 
@web189: das ist natürlich ein argument, dennoch interessiert es die mi nicht im geringsten wenn in den wf-kommentaren ständig darauf rumgeritten wird. hier sollte mittlerweile jedem klar sein das es kein diebstahl ist. ähnlich nervig ist das hacker/cracker-gedöns.
 
@_rabba_u_k_e_: Natürlich Haarspalterei. Ob nun ermordet oder nur ins Gesicht geschlagen.. Is ja das Selbe.
 
@Slurp: genauso gut hättest du mit einem autovergleich kommen können, macht gleich viel sinn :)
 
Bei dem Link zu The Register steht doch "I'm not sure how Microsoft could be liable if they expeditiously removed the links after receiving the copyright owner's notices," Goldman says.", also stimmt der letzte Absatz doch nicht? Oder sind die Datein bei Rapidshare nur down, aber Bing verlinkt immer noch zu den Seiten, die Rapidshare-links enthalten... ist sowieso egal, da es nur ein peinlicher Versuch ein wenig Aufmerksamkeit oder Geld zu bekommen ist.
 
Wenn das durchgeht wärs der endgültige Beweis für die Skurilität von amerikalischer Rechtsprechung. Was kommt danach? Stadtparks verbieten weil da gerne mal mit Drogen gedealt wird?
 
Warum verklagen die nicht auch das E-Werk ? Ohne Strom könnte Rapidshare nicht funktionieren.
 
@Firefly: eigentlich is IBM schuld, oder doch Zuse? oder gar Thomas Alva Edison denn ohne licht hätte es vieles auich nicht gegeben... oder doch daimler benz... hmm...
 
Wo ist denn da die rechtliche Grundlage? Rapidshare an sich ist doch nicht illegal sondern nur gewisse Inhalte. Oder hab ich da was nicht mitbekommen?
 
@jigsaw: So sehe ich das auch. Erstens kämpft MS selber gegen "Raubkopierer". Zweitens ist Rapidshare ein normales und legales Unternehmen, das Speicherplatz anbietet. Wenn man das auf andere Bereiche des Lebens überträgt wird die Lächerlichkeit der Klage, die dieses Label versucht, deutlich: Wenn in einem Lager-Depot, "Diebesgut" gelagert wird, durch Dritte ohne Wissen des Depot-Betreibers, ist das wohl auch keine Grundlage dafür, den Depot-Betreiber zu ächten und wohl erst kein Grund, den Verlag zu verklagen, in dessen Zeitung der Depot-Betreiber wirbt. Das Label droht wahrscheinlich pleite zu gehen und nun wird ein Sündenbock gesucht, der die Zeche zahlen soll, weil selber schuld sind die natürlich nicht....
 
Der erste Vollpfosten fängt an \o/ Ich wusste es, ich wusste es... Ich wuss.. ich wuss.. ich wusste es *den "ich wusste es-Tanz" aufführ*
 
Solange nicht zum Konfiszieren sämtlicher Monitore weltweit geklagt wird auf denen ja schließlich all die vermeintlich illegalen Sachen zu sehen sind, atme ich BIS DAHIN erstmal auf ...-puuh-
 
Wer verklagt jetzt Blue Destiny Records? Schließlich machen die durch diese News auch Werbung für Rapidshare...
 
ich verklage bp, aral und esso, den mit ihrem benzin wurden die autos in berlin angezündet...
 
"Download-Portal Rapidshare" ?! Hab ich was verpasst, oder sollte es heißen "Der FILEHOSTER Rapidshare?!
 
@micronax: Krämerseele! Jeder weiß, was gemeint war... tze
 
Ich bezweifle dass das Jeder weiss...
 
@micronax: Sehe das auch so. Filehoster sind legal.

Und Download Portale hört sich im voraus schonmal illegal an.

Es bestimmt ja nicht Rapidshare was die Kunden auf Ihrem Internet Speicher für Daten ablegen :-)

Wenn jemand in seinem Bankschließfach illegale Dinge einsperrt ist ja auch die Bank nicht illegal :-)
 
Na klar, und hinter diesem "kleinen Musiklabel", mit seinem ach so heroischen Kampf gegen das Böse in Form von Microsoft, Rapidshare und Co, steht nicht etwa die Lobby der Unterhaltungsindustrie ... Wie heißt es doch so schön: "Denn die einen sind im Dunkeln und die andren sind im Licht - und man sieht die im Lichte, die im Dunklen sieht man nicht."
 
Ampeln behindern meinen individuellen Verkehrsfluss. Ich verklage nun die Firma die sie programmiert hat.

Typisch USA.
 
@Keith Eyeball: Eher: Mich fragt jemand, ob ich ihm ein Auto klaue, und ich sage: "nein, aber ich weiß jemanden, der das machen würde" Dann wär nach o.g. Geschichte ICH dran. Bin mir grad nicht schlüssig, ob ich mich damit strafbar machen würde, und leider auch zu faul, ins Stgb zu schauen :)
 
wieder sone troll firma...mei sollens anständige wund wirkliche künsteler haben...dan verdienen se auch geld und müssen das nicht durch klagen erwirtschaften.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!