Supermarkt-News: PCs und Notebooks bei Aldi

Handel & E-Commerce PCs, Kameras und Fernseher aus dem Supermarkt: Wöchentlich wechseln die Angebote. Hier sind die kommenden Schnäppchen: Aldi bringt vor Weihnachten noch einmal ein PC-Komplettpaket sowie ein Notebook. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
juhuu endlich gibts ne firma mit namen ATO :)
 
@gonzohuerth: Ja klar, aber nur im Aldi-Notd!
 
OMG, die ALDI Werbetexter ... eh WinFuture Redaktion sollte mal genauer nachschauen...
 
Die sinkenden Preise bei den 2,5" Festplatten führen inzwischen sogar dazu, dass selbst beim Aldi-Notebook gleich eine 500 GB Festplatte eingebaut ist. Nun ja, bis in Aldi Notebooks SSDs anstatt Festplatten verbaut werden, ist wohl noch etwas Geduld nötig.
 
@Fusselbär: Wenn es dann aber so weit ist mit den SSDs, weiß man mit Sicherheit, dass die HDD als Standard abgelöst worden ist :)
 
"Aldi-Not(d) mit PC-Paket" Hat man damit seine Not?
 
Der PC sieht aus wie ein verdammter Kopierer :)
 
@Malow17: haha stimmt :)
 
@Turk_Turkleton: Genau, aber wie einer aus dem Hause Apple.... =)
 
Mal wieder ein gekaufter Artikel.... Da sollte man von Winfuture doch auf die Rechtschreibung achten....
 
In Linz gibts heute ein 26 Zoll Monitor für 199€ (solange der Vorrat reicht)
 
Ich wiederhole mich ungern...aber! Aldi verkauft entweder überteuerten Schrott oder Komplettsystem, die zwer relativ billig sind, aber nix Ganzes und nix Halbes sind. Ich kann nur immer wieder vor diesen halbgewalkten Systemen warnen und die Leute dazu anhalten, sich einen Bekanntenzu suchen, der sich mit der Materie auskennt und für das gleiche Geld ein besseres System zusammenstellt.
 
@tommy1977: da gebe ich dir absolut recht!
 
@kfedder: Uih...wenigstens hier sind wir uns einig. :o)
 
@tommy1977: Naja, manchmal sind da gazn brauchbare Angebote drin, die durchaus mit den von Mediamarkt und Co konkurieren können. Aber diesmal muss ich sagen, dass es nicht wirklich günstig ist. mfG Ex!Li
 
@Ex!Li: Das Problem ist im Regelfall auch nicht der Preis oder die Ausstattung, sondern die verbauten Komponenten. Wer schon mal versucht hat, einen Aldi-PC aufzurüsten, der wird sein blaues Wunder erleben. Da sind irgendwelche exotischen Spiezial-Teile verbaut, die es so nicht auf dem Markt gibt, oder für die bei Zeiten keine Treiber mehr angeboten werden. Da können z.T. nicht mal neuere Komponenten eingebaut werden, da entweder Steckplätze fehlen (weil jeder Mist onboard ist) oder die Boardarchitektur dermaßen verhunzt ist, dass einfach der Paltz nicht da ist. Also, wie gesagt...Finger weg und lieber ordentlich beraten lassen oder bei vorhandener Fachkenntnis selbst zusammenbauen.
 
@tommy1977: aldi hatte damals sehr brauchbare angebote auf den markt gebracht. da gab es aber im gegensatz zu heute ein starkes bedürfnis danach immer mehr ghz zu haben. ich glaube dieses ghz rennen ist im privaten bereich für nichtgamer fast gelaufen. also gibt es im gegensatz zu damals heutzutage durchaus systeme die übermotorisiert sind. demenstprechend kann ich dir zumindest für die heutigen systeme absolut zustimmen. ich würde sogar soweit gehen und sagen dass so ein selbstgebasteltes system auch durchaus etwas teurer sein, denn beispielsweise darf ein officesystem durchaus auf stromsparen getrimmt sein, nebeneffekt es wird leiser. die 50 euro mehrpreis die evtl. entstehen hat man dann in 1-3 jahren wieder drin.
 
@Frankenheimer: Da muss ich dir widersprechen. Gerade die älteren Systeme strotzten nur so vor Spiezial-Anfertigungen. Ich hab das letztens wieder bei eine 7 Jahre alten Medion-"Schreibmaschine" gemerkt, wo ich einfach nur eine neue Grafikkarte einbauen wollte (alte war kaputt). Da ich noch eine AGP-Karte rumliegen hatte, dachte ich mir...tauschste die kaputte GForce2 einfach gegen die "neue" aus und fertig...denkste! Die recht niedliche Geforce 5200 passte hinten und vorn nich, da 2 Kondis im Wege waren und die Medion-Karte eher einem Quadrat glich als einer Normplatine. Kurzum...bei diesem System hat man keine Chance, eine neue Grafikkarte einzubauen. Bei einer Sache muss ich dir aber Recht geben. Die angebotenen Systeme sind im Bezug auf Noob-Schlagwörter meistens übermotorisiert...125.000GB RAM, 50.000TB Festplatte, gigantische Grafikleistung durch neueste Technologie (Geforce9200SE)...so oder ähnlich lesen sich die Schmierblätter für den Laien. Dass dabei am falschen Ende "gespart" wird, merkt der geneigte PC-"Dummie" aber erst, wenn der PC zwar in nullkommanix gebootet hat, aber selbst die einfachsten Spiele ruckeln. Das war zwar jetzt alles ein wenig übertrieben, aber zeigt, wie der potenzielle Kunde eigentlich verarscht wird.
 
@tommy1977: kann da auch nur zudtimmen, bin seit über 20 Jahren in der IT Branche und seit august selbstständig, die hardware vom ALDI ist OK solange nichts defekt geht, in der garantie ist auch noch alles akzeptabel. aber wehe man ist aus der garantie, kaum Teile geschweige den treiber zu bekommen, und warum??
weil alle 2-3 Monate neue modelle auf den markt geschmissen werden.
und wenn man ausserhalb der garantie was braucht sucht man sich eine WOLF.
und investiert in hotline nummern sein Geld

support = 0

ich verkaufe seit jahren nur noch HP notebooks, 48 Std Austausch beim Kunden, gab noch nie Probleme, sehr kulant

und im Moment gibt es gute angebote inkl. win7, HP Compaq 615s für 469 EUR

ich ziehe so etwas jedenfalls immer ALDI oder besser gesagt MEDION vor

mfg Happe IT-service OSNABRÜCK
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen