Regierung verspricht 40 Mrd. € für Breitband-Ausbau

Recht, Politik & EU Auf dem 4. IT-Gipfel bekräftigte Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) noch einmal, dass die Bundesregierung den Breitband-Ausbau vorantreiben wolle. Allerdings stieß die Ankündigung auch auf Kritik. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
40 MRD . für 100MBit wären voll in Ordnung, aber nur für ein lasches MBit in der heutigen Zeit wohl ein echter Witz...
 
@XP SP4: Hast du nen anderen Artikel gelesen als ich ? Ich bezweifele das die Regierung bis zum Jahresende 2010 40MRD € bereitstellen kann :-) Mal drüber nachdenken!
 
@Tron4Ever: ändert nichts an der Tatsache, dass 1 Mbit ein Witz ist. Ich kann nicht verstehen, warum jetzt groß investiert wird um jedem 1 Mbit zu geben und dann in 3 Jahren heißt es, so jetzt müssen wir nochmal investieren, damit jeder Bundesbürger zumindest 3 Mbit zur Verfügung hat. Ich mein was soll das? Warum stellt man nicht einfach mal eine etwas größere Summe bereit und setzt das Limit auf zumindest 6 oder gar 16 Mbit. Dann hätten wir nur ein mal Ausgaben und das reicht (für die ländlichen Gegenden) doch locker 10 Jahre...
 
@XP SP4: Naja, nicht nur das dünn besiedelte Flächenland Australien hat einen 100 MBit-Anschluss für alle Bürger auf der Agenda, sondern auch Baden Württemberg :-)
 
@Tron4Ever: Doch, das bekommt er hin. Er muß nur durchsetzen dass die Nacht-, Sonntag-, und Feiertagszuschläge besteuert werden und dass die Kilometerpauschale sowie die Sparerfreibeträge wegfallen. Das bringt jährlich über 4 Milliarden, so bekommt man das Vorhaben "FDP-sozial" finanziert.
 
@XP SP4: Witz? Kommt drauf an, ob bei dir überhaupt DSL geht bzw. ob du mit 384 rumdümmpelst :). Solche Leute gibt es nämlich noch und für die wäre 1000 Kbit/s schon eine verdreifachung bzw. ein Ausstieg aus analogen Zeiten :).
 
@Sebastian: Das Wunder wirst du im Feburar erleben! Denn dann schaltet die Telekom RAM. (was andere Anbieter schon seit über 8 Jahren tun). Dann bekommste bei 80% der DSL384 Anschlüsse 1Mbit.
Aber die Politik soll mal schön Ankündigungen machen...die ISPs freuen sich, Sie können richtig Geld absahnen :) (am meisten bekommt die Telekom ist ja klar, aber bitte dann noch die 3-4Milliarden Ausschüttung an die Aktionäre erhöhen, Danke)
 
@Nero FX: Gibt's da auch 'ne Quelle? Ich wohn leider in einer der "ländlichen" Gegenden, und muss mit DSL-Light auskommen. Mir ist's eigentlich egal, was der Ausbau kostet, ich wäre auch bereit mich mit eine paar Euros einmalig am Ausbau zu beteiligen. Und 1MBit flächendeckend ist schon etwas schwach auf der Brust.
 
@Spyder_550_A: Mit ein paar Euro einmalig wirst du im ländlichen Raum nicht viel reißen, da kannst du als einzelner Haushalt mal ein paar Tausender hinlegen! Deswegen scheuen sich die Telkos ja vor den hohen Investitionen in Nicht-Ballungsräume.
 
@XP SP4: Das ist kein Witz. Überleg mal dein bester Freund aus Kinderzeiten mit dem du total dicke bist hat eine IT-Firma oder ein Straßenbauunternehmen o.ä. und dann stell dir mal vor du müsstest zwischen diversen Unternehmen wählen um solch ein vorhaben zu realisieren (Breitbandausbau) welche Firma würdest du nehmen?
 
@satyris: Das ist schon klar. Ich bezog mich da auch eher auf eine Umfrage von heise.de, Ergebniss ist in der aktuellen ct. Da wurde unter anderem gefragt, wieviel man bereit wäre einmalig zu zahlen, um DSL (und nicht nur 1mBit) zu bekommen.
 
Es ist schon mehr peinlich für Deutschland gegenüber die anderen Länder. Gerade wir im ländlichen Gebiet wissen eigentlich, in ein Jahr gibt es auch kein DSL.
 
@DARK-THREAT: Ja vielleicht vergessen die uns paar Dorfbewohner ja, aber dafür gibt es bald in allen Millionenstädten in Deutschland 1Gbit Internetanschlüsse...
 
@DARK-THREAT: Ja ja, die Gebiete in denen man nachts nicht schlafen kann, weil sich Fuchs und Hase ständig "Gute Nacht" zu schreien. :D
 
@nkler: na so viel Millionenstädte hat Deutschland ja nicht :)
 
@CruZad3r: Wer wird sich denn an solchen Kleinigkeiten stören, wenn sich die Legastheniefraktion verbal überschlägt. Immer wieder ein Genuß. Rofl.
 
@SkyScraper: ja ich wollte halt auch was gesagt haben :)
 
@DARK-THREAT:
Wir haben zwar bei uns DSL aber nur 3 Mbit. Und das nur 13 km von der Landeshaupstadt Kiel entfernt. Und ich stimme dir zu das wird sich nicht im nächsten Jahr ändern geschweige denn bis 2014. Ist mal wieder so eine typische Politiker Aussage wie der Spruch " Die Renten sind sicher "
 
@CruZad3r: *grins*. Vielleicht hat nkler an China gedacht als er das schrieb. Stell dir mal vor alle Chinesen wollen einen eigenen Breitbandzugang - das wird'n Spaß :-)
 
@CruZad3r: Aber genau das meine ich damit, in den Städten kann man sich jetzt schon tot werfen mit Bandbreite. Aber auf dem Land kannst in manchen Gegenden froh sein wenn du die 100kb knackst. Und das obwohl der Breitband Ausbau ja schon voll im Gange ist.
 
@DARK-THREAT: Naja, ich wohne im Herzen Bayerns (okay Herz ist übertrieben. Naja 40.000 Einwohner...) und krieg von Kabel 32000. Die sollen nur ihren Kabelanschluss ausbauen... Mehr brauchts nich. Find aber schade dass ich nicht Kabel BW krieg, ich wohn 2km von der Grenze weg.
 
Netcologne, möchte ab 2010 1Gbit anbieten.
Schade das bei mir kein Glasfaser ausbau geplant ist...
 
Auch wenns jetzt Buh-Rufe (bei WF auch MINUS genannt) hagelt . . . aber hat Deutschland momentan keine andren Probleme für die die 40 mrd Euro gut zu gebrauchen wären, als diesen internationalen Schwanzvergleich!?
Ok . . . es gibt noch Menschen in Deutschland ohne DSL . . . aber es gibt auch noch Menschen in Deutschland ohne Dach überm Kopf etc.
 
@KingSaid: Dir scheint nicht klar zu sein, dass das sehr wohl zum Problem werden kann, wenn Firmen deswegen abwandern oder sich gar nicht erst ansiedeln, weil kein Internet vorhanden ist. Dienstleister können z.B. effektiver arbeiten, wenn alle Mitarb. denzentral vernetzt sind. Firmen ohne Webzugang sind heute schlicht UNDENKBAR, oder sehr unwirtschaftlich ! ... aber DSL1000 ist ein schlechter Witz !!
 
@KingSaid: Nunja, aber ohne eine gescheite Infrastrukur kann man auch nicht voran kommen. Schon mal darüber nachgedacht?
 
@KingSaid: Sorry, aber wer in deutschland obdachlos ist, muss das nicht bleiben. Ein Gang zum Soialamt reicht, und man hat schnell eine Wohnung.
 
@pubsfried: Nicht nur Firmen. Würdest du in eine Wohnung ziehen wo du definitiv kein schnelles DSL bekommen kannst? Ich nicht, es sei denn die Miete ligt 30% unter Ortsniveau.
 
@KingSaid: Darf ich mal dezent auf die Tatsache hinweisen, dass in Deutschland bereits seit Jahrzehnten Milliarden für soziale Problemfälle ausgegeben werden? Jeder bekommt in D eine Wohnung, es sei denn er fliegt aus jeder Wohnung wieder raus - oder - er hält sich illegal in D auf und hat somit keinen Anspruch.
 
@all: das ist mir schon alles bewusst. Mir sit aber auch bewusst, das für 10 mrd Euro die derzeit ca 2 mio Studenten in Deutschland jeweils 8 semester (durchschnittliche Regelstudienzeit) kostenlos studieren können (und das ürde auch nicht gerade negativ zur deutschen wirtschaft beitragen)! Und für ein paar weitere schlappe mrd könnte man jedem Kind einen kostenfreien Kita/Kindergartenplatz garantieren. Jedem sollte ein 100mbit verbindung ans netz zustehen . . . aber jedem sollten auch 3 warme mahlzeiten und ein freier zugang zur bildung zustehen. Aber das ist nur meine Meinung =)
 
@KingSaid: Forderungen klingen immer wunderbar. Falls du eine Quelle für all die Milliarden hast dann ruf doch mal im Kanzleramt an, ich bin sicher man wird deinen Vorschlägen Aufmerksamkeit schenken. Im Übrigen: Studenten haben einen Zugang zu Breitband-Internet, daüberhinaus bekommen die meisten einen Haufen teure Software für umme, Windows, Office etc., und für 3 warme Mahlzeiten reichts bei den meisten auch noch :-)
 
@KingSaid: OMG! wieso sollte jedem eine 100mbit Verbindung zustehen ? Wieso sollte jemandem überhaupt eine Verbindung zustehen?
Niemand hat das Recht auf die Leistung anderer Menschen!
Du hat das Recht auf Leben, das Recht auf Freiheit & das Recht Geld zu verdienen!
Du hast die Verantwortung dich um dich selber zu kümmern!
Aber du hast sicher kein Recht auf etwas von der Regierung da die Regierung nichts hat, sondern es von jemanden nehmen muss um es dir zu geben!

Das was hier wieder einmal geschieht ist Sozialismus & Sozialismus funktioniert nicht!
 
Naja, Deutschland wäre bestimmt nicht Schlusslicht im Internationalen vergleich, wenn es die Bundesnetzagentur nicht geben würde. Die verhindern ja einen fairen Wettbewerb von dem auch die Kunden letztendlich profitieren würden.
 
@Jules1: Du hast wahrscheinlich deine Breitbandverbindung.
 
@kubatsch007: Jup habe ich. Aber das tut nichts hier zur Sache. Es kann doch nicht sein, dass die meisten Anbieter lieber warten bis die Telekom die Leitungen ausbaut, anstatt eigene zu legen. Und die Telekom sieht nicht ein, dass sie Mrden in den Ausbau investieren soll, wenn sie noch nichtmal die Chance auf einen fairen Wettbewerb haben.
 
@Jules1: Upps, meine Aussage war eigentlich an KingSaid gerichtet. Hab an der falschen Stelle geklickt.
 
40 Milliarden ........ 40 MILLIARDEN ????? - Das gäbe schon ein paar nette Häuschen, zu je 500.000 Euro. Ich frage mich, wohin soviel Geld bei dem Breitband-AUSBAU versickert. Anscheinend bezahlt man für einen Hammer und einen Zange alleine schon 10.000 Euro !!!! - Aber unsere Regierung hat eh verlernt, mit Geld umzugehen, was durch eine Staatsverschuldung von 1760 Milliarden bewiesen wird.
 
@EL LOCO: Das sind doch nur 80.000 Häuser zu je 500.000Euro, allerding denke ich das man die meisten Häuser auch schon für 1-2 Euro weniger bekommt :)
 
@nkler: Deutschland hat eine Fläche von 357.114 km². Kannst ja mal ausrechnen, wieviel Geld auf jedem Quadratmeter liegt. Und dabei sei angemerkt, dass bei weitem nicht die gesamte Fläche bewohnt ist.
 
@EL LOCO: Das wären dann rund 0,112Euro/m².
@WinFuture: evtl. würde es Sinn machen, das Euro-Zeichen in Kommentaren zu erlauben?!?
 
@EL LOCO: Was glaubst du etwa wie teuer z.B. Glasfaserkabel sind? Was meinst du eigentlich wie teuer es ist die neuen Leitungen zu verlegen? Weisst du eigentlich wie beschissen der ausbau von DSL in den Ländlichen Regionen ist?
 
@didi86: Ich verstehe nicht, wieso man das Euro Zeichen nicht verwenden kann, das gehört schließlich zum Sprachgebrauch (Schreibgebrauch :) )
 
@heiliges_blechle: (€). Merkwürdig. Wenn man seinen Kommentar bearbeitet sieht man das Euro-Zeichen. Nur wird es nach dem Klick auf "Go!" unsichtbar.
 
"Bis zum kommenden Sommer will die Bundesregierung Vorschläge machen, wie vor allem der ländliche Raum schneller angebunden werden könnte. "
Man, das ist ja schnell...
 
@kubatsch007: VORSCHLÄGE, genau ! und dann wird mal wieder bis nach der nächsten Wahl (2013/14) verschoben, wie zB auch Soli abschaffen (2019), Steuern senken, ....
 
@pubsfried: na wenn allein das Planen schon 1 Jahr dauert, was glauben die denn, wie schnell die Arbeiter das ganze dann hochziehen? ^^ ach warte. so weit denken die ja gar nicht. Das Denken hört doch schon bei der Gebäudetür auf.
 
Wenn schon so viel aus der Steuerkasse dafür eingesetzt wird, dann soll dafür gesorgt werden, das diese nicht an die DTAG geht. Der Staat soll selber Bauherr sein und die Leitungen an alle vermieten. Damit würde man das eingesetzte Geld früher oder später wieder rein bekommen (und noch mehr).
 
@Kalimann: Falsch denn dann würde es sehr teuer werden . Wenn der Staat vermietet ist es kein Markt mehr ausserdem bestimmt dann der Staat ( Politiker ) was über diese leitung läuft .
 
@Menschenhasser: Anderseits denke ich, wenn der Staat sowieso Finanzmittel zur Verfügung stellt (oder vielmehr stellen muß, damit eine flächendeckende Versorgung nicht aus Rentabilitätsgründen scheitert), dann wird er sich dafür in Gegenzug die Möglichkeiten eines Zugriffs auf die Leitungen, in welcher Form auch immer, zu sichern wissen.
 
ich möchte mal wissen wo die Kohle dafür herkommen soll... und es ist in Deutschland ja auch mode geworden wenn sich was nicht lohnt oder nur schlecht das dann der Steuerzahler dafür die Taschen aufmachen soll. Nach dem Motto die Kosten für die anderen und die Gewinne für mich.
 
@SvHeimburg:
Ach darüber mach ich mir keine Sorgen. Das kommt aus der gleichen Kasse wie das Geld für die Steuersenkung
 
@easy39rider: und wenn das nicht mehr geht drucken wir einfach neues Geld... wichtig ist nur das der Aktienkurs von der T-Com stimmt, da darf dem Steuerzahler nichts zu teuer sein.
 
Also irgendwie bekomme ich bei so staatlichen Subventionen immer leichte Bauchschmerzen. In diesem Fall dürfte auch ausschließlich die T-Com das Geld bekommen, was dann nachher wieder Probleme geben wird sich das Geld von den Resellern, für Instandhaltung und Wartung, zurückzuholenm wenn die x Milliarden verbraucht sind.
 
Also, ich bin sehr erfreut das der geplante Breitbandausbau jetzt nach der Wahl doch noch nicht zu den Akten gelegt wurde und immer noch im Gespräch ist! Mehr aber auch nicht.
Bis zum Sommer 2010 will die Bundesregierung Vorschläge machen.
Das selbe wurde schon mal nach dem Beschluss des Konjunktur Paketes 2 für Ende 2009 angekündigt. Was soll das? Wir werden alle paar Monate um ein halbes Jahr weiter vertröstet in dem nichts anderes gemacht wird als dummes Zeug zu labern, zu streiten, sich gegenseitig Steine in den Weg zu legen und Gerichte anzurufen.
Ich glaube diese Zeitpläne werden niemals eingehalten und auch bis 2014 wird in den unterversorgten Gebieten nirgendwo ein Bagger zu sehen sein der auch nur einen Meter Kabel eingräbt.
Ich lasse mich aber gerne positiv überraschen!!!!
bye Ofen
 
@Ofen: Werden sie auch nicht. Hauptsache man hält mit solchen Versprechungen die jüngeren Wähler bis zu den nächsten Wahlen bei der Stange.
 
40.000.000.000€ ... aber für so total unwichtige Sachen wie Bildung oder Entlastung für die Bürger is nix da? Ham die langsam einen ander Klatsche? Kann man nur noch mit Milliardenbeträgen Schlagzeilen machen? Klar is der Breitbandausbau auch ein nötiges Thema, aber hat man schonmal was von "40 Mrd. Steuerentlastung" etc. gehört? Da zappt man mal bisschen rum und man erwischt mindestens 2 Politiker dabei die fast schon am Heulen sind, weil plötzlich ein paar Milliönchen für irgendwas verlangt werden.
 
Für den Breitband-Ausbau oder wer bekommt die Kohle in den Allerwertesten geblasen wo sie wieder mal versickert?
 
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Bericht-Hoehere-Rundfunkgebuehr-fuer-Internet-Computer-geplant-878872.html
 
das passiert doch nur unter dem Mante ein Argument für eine Gewaltige erhöhung der gez gebühren zu haben.
 
Gut dann kann man nähmlich extra dieses Breitband versteuern .
 
@Menschenhasser: Wer "nämlich" mit H schreibt ist bekanntlich ........... :o)
 
@Mad-Evil: [klugscheiss]nämlicH schreibt man mit H . . . zwar am ende . . . aber . . . [/klugscheiss]
 
Wir sind hoch verschuldet! Also haut die Kohle raus! *juhu* Wir produzieren mit Geld einfach neues Geld.
 
@pool: nein wir drucken es einfach auf Baumwolle
 
@DaveRack: drucken kostet auch Geld :D
 
Alles auf Pump, das hilft den Reichen mal wieder. Dem Staat Geld leihen bringt die besten Zinsen - gesichert.
 
Weiß jemand was denen genau vorschwebt? Wollen die das kabelgebundene Internet ausbauen, oder ein bundesweites Hot-Spot-System einrichten?
 
Für 40 Mrd. Euro könnte man die meisten Leute, die Breitband wollen, billiger unterstützen in die Städte zu ziehen, wo e s Breitband bereits gibt. Damit wäre ihnen dann sogar noch viel mehr geholfen!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles