Bundesinnenminister will Netzpolitik breit diskutieren

Recht, Politik & EU Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat heute auf dem 4. IT-Gipfel in Stuttgart angekündigt, im ersten Halbjahr 2010 eine breite Diskussion über die Netzpolitik des Bundes zu führen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
...habe gerade im Radio gehört: Die wollen 40 MRD. !!! ausgeben für schlappe 1MBit/s, $$bundesweit verfügbar 2010$$$ ! ISDN/UMTSler werden sich freuen, aber wenn man schon soo viel Geld in die Hand nicht, warum dann nicht gleich 6000+ ? Darunter ist eh sinnlos in 1-2 Jahren !! Ich weiss. Leit.länge etc., aber das kanns doch nun wirklich nicht sein, das bekommt man ja schon heute mit DSLRAMs hin, wo bisher DSL384 war, und das ist nur Modul-Tauschen (was auch die meisten kleinen Provider längst tun - auf eigene Kosten) !! Also: Wer verdient sich da wieder dumm und dusselig, ohne groß zu investieren ??? Und hält sich die Konkurrenz weiterhin vom Leib, da 1000 nach wie vor uninteressant für andere Provider ist, 3x raten...
 
@pubsfried: die GEZ wirst du wohl nicht meinen xD
 
@pubsfried: Man ist mir schlecht!!
 
@pubsfried: Du glaubst doch nicht wirklich das die ISP unseren Politikern 6MBit Bundesweit erlauben würden, oder? Ehrlich gesagt glaube ich nicht einmal, das die 1MBit in unserer Bananenrepublik irgendwann einmal Realität werden.
 
Ob das helfen wird, das verspielte Vertrauen in der kritischen Netzgemeinde wiederherzustellen? Ich erinnere an goldige Äußerungen: "Browser? Was sind Browser?", "Jeder der gegen die Sperrung von KiPo ist, ist für KiPo", "Eine Trennung in äußere und innere Sicherheit sei obsolet" (Merkel) oder "Um rechtlich auf der sicheren Seite zu sein, schlage ich vor, für die Online-Durchsuchungen das Grundgesetz zu ändern" - Herzlichen Trollschlumpf ihr Politkasper.
 
@RobCole: dem ist nichts mehr hinzuzufügen...wird eh mehr schein als sein werden...so tun als ob man offen für kritik ist und dann doch das schon lang geplante durchziehen -.-
 
@RobCole: Wobei du an dieser Stelle auch zugeben musst, dass das Grundgesetz in der Theorie interessant sein mag, für den praktischen Gebrauch aber schlicht zu gefährlich ist :-)
 
ich nehme an, dass dieses Thema hier in diesem WF-Forum nicht interessiert? Warum eigentlich nicht? Woraus ich das schließe? Es gibt so wahnsinnig viele Beiträge .....
 
Klartext: Regulierung = Zensur! Ein Unding, da Kommunikation via Internet nur die logische Fortsetzung von Telekommunikation ist. Das ist quasi wie Zensur für Telefongespräche. Da hat ein Minister einfach seine Nase nicht reinzustecken!
 
@Fusselbär: Schon mal auf die Idee gekommen, dass das Internet auch noch eine Menge anderer Probleme als Zensur mit sich bringt die gesetzlich so gut wie nicht geregelt sind? Ein komplett veraltetes Urheberrecht mit eingeschlossen.
 
@[Elite-|-Killer]: Urheberrecht, das in den letzten Jahren ausufernd zum Kampfeinsatz gegen Normalbürger verbogen wurde, ist aber ein Fall für das Resort Justiz und nichts für das Innenministerium!
 
...ei, wo ist denn die Meute heute ?...nix los hier...
 
Zu viele Fremdwörter im Text. Diskurs, intensivieren, Zivilgesellschaft, Wahlperiode (Iiih!?)...usw. Da wurde einfach die Anpassung an die Zielgruppe verpasst. Außerdem blocken sich die genannten Interessenvertreter eh permanent gegenseitig weg und es kommt genau gar nix dabei raus.
 
@pubsfried: Auf die Meute kann ich gern verzichten. Die Meute hat denen, die ehrlich diskutieren wollten ja schon beim Killerspielethema viel geholfen. Mit Ignoranz und Spott hat man es ja schon immer geschafft seine Punkte sachlich vorzubringen, weshalb uns ja damals auch die Richtigstellung gelungen ist (...).
 
HA! Breitbanddiskussion!
 
Breit diskutieren!? Mit wem denn? Und wann? Und wo? Und auf welcher Basis? Er wolle sich ein genaues Bild machen!? Wenn er dann mal das Penthouse beiseite legt und seine Diäten nicht zählt oder was! Ein wahrer Nachfolger für unseren Rollstuh... genauso überheblich, dumm und dreist und vor allem überschäumend für klassisch perverse Ideen.
 
JEDE versuche das internet zu regulieren werden in einem china ähnlichen system enden, da das internet eine struktur wie die telefonleitung darstellt (bzw damit vergleichbar ist), jegliche einmischung in diese strukturen heist immer ZENSUR zu betreiben. und sowieso...auch polzisten können internet benutzen? wenn also was gesetzwiedriges passiert, ist es ganauso sache der polizei, wie im realen leben. jegliche eingriffe in die netzneutralität werden dem system internet schaden und zig tausende arbeitsplätze in der it branche forden.
da eben nicht alles beliebig ausblendbar ist, bzw blockbar...was einem nicht gefällt.... wie im fall diese ZDF reporters den die CDU rausgeworfen hat, weil er zu CDU kritisch ist.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen