Microsoft: Zensursulas Gesetz wäre der richtige Weg

Wirtschaft & Firmen Achim Berg, Chef von Microsoft Deutschland, sieht in der Abkehr der neuen Bundesregierung vom so genannten Zugangserschwerungsgesetz gegen Kinderpornographie einen falschen Weg. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Es geht mir hier mehr um Symbolcharakter", epic fail
 
@MarZ:
meine Meinung...
Vieleicht hätt er mal WIRKLICHE Spezialisten fragen sollen, bevor er sich und seine Firma lächerlich macht...
 
@staatiatwork: Aber genau. Der Mann sollte bei dem bleiben was er kann und sich aus Dingen heraushalten, die er offensichtlich weder verstanden noch mit seiner Firma abgeklärt hat. Man sollte unbedingt beachten dass es sich hier nur um eine private Meinungsäußerung von Herrn Berg handelt, mehr nicht.
 
Es war klar, daß diese Meinung von Achim Berg, Chef von Microsoft Deutschland immerhin, den meisten hier mit ihrer vorgefaßten Meinung nicht paßt. Ganz fies und und das niedrige Niveau von Winfuture und seinen Admins / News-Autoren zeigt sich aber darin, daß sie nun auch unsachliche, pauschale und primitive Ausdrücke (" Zensursula") übernehmen und damit einmal mehr einen nicht gegebenen Zusammenhang implizieren. Denn Achim Berg, Chef von Microsoft Deutschland, hat absolut NICHT die Bezeichnung " Zensursula" verwendet oder hergestellt. Liebes Winfuture, lieber Christian Kahle, das ist primitivste, einseitige, unsachliche und unwahre Berichterstattung / Information und Stimmungmache auf ein Niveau, wie es niedriger nicht mehr geht ! Damit unterbietet Winfuture sogar noch die ach so oft gescholtene Bildzeitung. Einfach nur furchtbar grausam und ekelhaft. Das kennzeichnet Winfuture als absolut unseriös und unglaubhaft ! Das muß auch mal so deutlich zu schreiben erlaubt sein, egal welche Bewertung dieser Kommentar erhält.
 
@Uechel: Biste mit Ursula verwandt oder warum juckt dich das so? Zensursula steht schon auf der Warteliste für den Duden mit der Definition für extrem dumme Zensurpolitik :)
 
@Uechel: Man kann sich auch über Kleinscheiss aufregen...
 
@staatiatwork:@wuddih: Wenn Ihr das Problem eines solchen Informations-Stils nicht erkennt, ist Euch eben nicht zu helfen. Es werden nicht gegebene Sachzusammenhänge hergestellt und in gewisser Weise damit bewußte Meinungsbildung betrieben. Anders ausgedrückt, Winfuture biedert sich den Publikum hier in Stil und Inhalt an und das ist einfach plumpe und dumme Schreibe.
 
@Uechel: Im Groben gehört die News nichtmal zum Themenkern von Winfuture und ich hoffe für dich du schaust nie Nachrichten im Fernsehn :)
 
Oje Microsoft, oje. *thumbs down*
 
@DARK-THREAT: Das Interview spiegelt die Meinungen und Ansichten von Achim Berg wider. Dabei muss es sich nicht zwingend um die Ansichten von Microsoft oder Microsoft Deutschland handeln.
 
@William Thomas: (+) Vollkommen richtig! Deswegen jetzt auf Microsoft hinzuhaun wäre ziemlich kindisch!
 
@DARK-THREAT: warum sollte man aber ein hohes Tier einer Firma im Radio befragen, ohne den zwanghaften Bezug zur IT Branche herzustellen? wer kennt denn bitte diesen Herrn Berg? wenn man schon erwähnen muss, das dieser bei Microsoft irgendwas zu sagen hat, tut man dies nicht ohne Grund und somit drängt sich der Gedanke auf, dass Herr Berg eben im namen seines Arbeitgebers gesprochen hat und nicht als private Person. als privatperson ist er doch für den rundfunk total uninteressant. und da Computerbrache und dieses Gesetz im Zusammenhang stehen, hat man eben diesen Herren befragt und nicht den Metsger um die Ecke...
 
@Rikibu: Hätte man ihn als Privatperson befragt müsste man aber zugeben, dass seine Meinung unrepräsentativ und irrelevant ist. Das lässt sich aber nunmal nicht verkaufen.
 
@SkyScraper: eben das kommt ja hinzu, zudem hätte man im Falle einer privaten Meinung dazu schreiben müssen, dass es sich um die private Meinung des Herren handelt und nicht um die des Arbeitgebers des Herrn Berg. Hätte Herr Berg als private Person agiert, dann hätte er vor Ausstrahlung des Berichts ja eine Notiz hinzugefügt werden müssen, schließlich hat jeder vorher die Möglichkeit das zu hören was im Radio läuft, es wird ja nicht live gesendet worden sein. und wenn er diesen zusatz vergessen haben sollte, dann ist er doch selbst schuld wenn seine persönliche, private Meinung auf Microsoft zurückfällt, wenn für den Hörer nicht eindeutig klar ist, um welche Meinung, also privat oder im Namen einer Firma diese Ansicht stattfindet. Aber wie gesagt, eine private Meinung eines Firmenhampels hat doch null Aussagekraft, daher ist es die Meinung von Microsofts Angestellten und somit auch die des jeweiligen Arbeitgebers.
 
@Rikibu: Wie kann Herr Berg im Namen seines Arbeitgebers die Frage "Hätten Sie das Gesetz als Bundespräsident unterschrieben?" beantworten? oO
 
"Microsoft" ist hier wohl etwas hoch gegriffen, wenn Herr Berg hier für sich selber spricht. Ob Microsoft das auch unterschreiben würde wage ich mal zu bezweifeln.
 
@satyris: generiert so aber natürlich wieder mehr Klicks :)
 
@satyris: Er spricht aber nicht für sich, sondern in seiner Funktion als Microsoft Deutschland-Chef.
 
@ckahle: Na, dann hat der Autor aber etwas schlampig gearbeitet, denn das kommt aus diesem Artikel nicht hervor, dass er in dem Interview für Microsoft gesprochen hat. "Achim Berg, Chef von Microsoft Deutschland, sieht in der Abkehr..." Das "Chef von Microsoft Deutschland" sieht wie eine Ergänzung aus, falls dem Leser Achim Berg alleine nichts sagt. Ohne diese eingeschobene Erklärung lautet der Satz: "Achim Berg sieht in der Abkehr...", und dann stellt es seine persönliche Meinung dar.
 
@ckahle: Wenn man sich mal anschaut, wie der Microsoft Deutschland Chef auf Golem rund gemacht wird: http://www.golem.de/0912/71736.html dann ist das hier auf Winfuture noch geradezu schonende Hofberichtserstattung. :-)
 
@ckahle: Die Frage hat lautete, ob er das Gesetz als Bundespräsident unterschrieben hätte. Das hat nichts mit seiner Positon in Microsoft Deutschland zu tun.
 
@mibtng: Sag mal was genau ist an: "anlässlich des IT-Gipfels in Stuttgart, sprach der Deutschlandfunk mit dem Vorsitzenden der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland" so schwer zu verstehen? Text der Bundespressestelle der Piratenpartei Deutschland dazu: http://tinyurl.com/yfl7bbw
 
@Fusselbär: "Heinlein: Wenn Sie Bundespräsident wären, würden Sie dieses Gesetz unterschreiben?" <__- so schwer zu verstehen? Ist doch logisch dass die nicht ins Fußballstadion rennen und eine willkürliche Person aus dem Fanblock nehmen... Achim Berg wurde genommen _weil_ er Geschäftsführer von Microsoft Deutschland ist. Die Information ist auch für den Leser/Hörer wichtig, weil sonst fragt der sich "What the fuck, warum soll der Ahnung haben?". Aber dennoch wurde er dennoch als "Achim Berg" und nicht als "Microsoft Deutschland" interviewt. Und die Frage, an der sich hier alle aufhängen, wurde ihm als Person gestelt.
 
Symbolcharakter... ne schon klar. Einfach mal um zu zeigen wie egal uns unser Grundgesetz ist. Eine Zensur findet nicht statt!
 
"dass es natürlich Spezialisten gibt, die das umgehen können" <__ Dazu muss man kein Spezialist sein. Allein in YouTube gibts sehr, sehr viele Tutorials wie man die Einstellungen anpassen kann um gesperrte Seiten aufrufen zu können.
 
@Ryou-sama: Die könnte man dann ja ganz leicht auf die "KiPo-Liste" setzen und weg wären sie.
 
@Ryou-sama: Genau, außerdem sollte erwähnt werden, dass es die Leute, die sich die Kinderpornographie anschauen, eh schon genug Kriminelle Energie mitbringen, dass es für die höchstwahrscheinlich kein Problem darstellt, diese Sperren zu umgehen. Schon allein die Sperren bei YouTube halten ja eh nur DAUs fern. Wer sich mit dem Thema etwas besser auskennt, guckt sich das Video einfach über einen Proxy an.
 
@achim89: Dazu musste man das Video aber erst mal auf YouTube gesehen haben, um die Einstellung hin zu bekommen. Und die Videos wäre dann geblockt. Aber hier verstehen offensichtlich diverse Leute keine Ironie.
 
@satyris: mit sicherheit wird youtube bei weitem nicht die einzige quelle für solche anleitungen sein. außerdem wurde ja auch schon festgestellt, dass anleitungen zum ändern der proxyeinstellungen an sich erstmal nicht illegal sind. die frage ist, was die leute mit den informationen anfangen...
 
Der hätte sich lieber nicht zu äußern sollen. Es geht nicht um Symbolhaftigkeit, es sind richtige Lösungen gefragt und da taugt so eine Sperre gar nichts. Löschen statt Sperren. Oder würde der Typ bspw. bei ner Schlägerei n Tuch vorspannen, Hauptsache man hat "symbolhaft gehandelt"?
 
Symbolcharakter? SYMBOLCHARAKTER? ... Wieso sollte man die Wirtschaft und den Staat mit Millionen, vielleicht sogar Miliarden, von Euros belasten wenn das nur Symbolcharakter hat? Was sitzt da bloß für ne Null-Nummer bei Microsoft Deutschland rum? Ich glaube nicht dass er selbst Microsoft Deutschland mit einer Millioneninvestition belasten würde, die nur Symbolcharakter hätte. Aber es geht ja auch wieder mal nur um das Geld des Steuerzahlers. Da ist ein symbolischer Effekt schon in Ordnung, wie? Bei sowas braucht man richtige Effekte, so wie es bei "Löschen statt Sperren" gegeben wäre.
 
Schön, dass hier so objektiv Berichtet wird. Es ist echt allerunterstes Bild-Niveau. Erstens: Durch die Schreibweise der Überschrift wirkt es, als hätte Microsoft tatsächlich direkt "Zensursulas Gesetz wäre der richtige Weg" gesagt. Das mag ich aber stark zu bezweifeln. Außerdem hat die Frau auch einen richtigen Namen, der bei objektivem und gutem Journalismus auch ausgeschrieben werden sollte! Drittens war es (wie in [o3] bereits geschrieben, die Aussage von Herrn Berg und nicht von Microsoft! Ich kann die Frau auch nicht leiden, dennoch ist ja wohl selbst hier ein wenig mehr Objektivität zu erwarten, oder? -.-
 
@raketenhund: Sehe ich auch so, es spricht nicht gerade für den Verfasser dieses "Artikels", dass er statt des richtigen Namens eine Verunglimpfung des Namen verwendet hat.
 
@William Thomas: Absolut! Ekelhaft ist eine solche Verunglimpfung - gleich welche Meinung man persönlich vertritt.
 
@raketenhund: winBILD eben...
 
@raketenhund: Vor allem lautete die Frage ja, ob er als Bundespräsident das Gesetz unterschrieben hätte... man muss seine Meinung nicht unterstützen - ich mach es auch nicht. Man kann anderer Meinung sein. Aber echt traurig, wie hier berichtet wird und die Leute es nicht mal hinterfragen.... lol... wenn ich schon lese "Er betonte"... er hat es gesagt. Ja. Da war aber nichts betont.... Er wurde ja gefragt was er an Stelle von Horst Köhler gemacht hätte... Ich meine wieviele von uns sagen "An Stelle von ... würde ich ... handeln", also ganz anders... wenn man wirklich mal an der Stelle ist, sieht man gewisse Dinge oftmals anders... man kennt oft die Tragweiten von Dingen gar nicht. Ich glaube sogar an das Gute im Menschen bei Herrn Berg, und ich kann seine Argumentation auch verstehen, aber man sollte Unrecht nicht mit Unrecht bekämpfen.
 
naja.. besser als kipo
 
achso...dachte ganz MS... ist aber nur einer von DE. na dann...^^
 
Love long distance is testing me trying my patience. I need more of your assistance now.
 
Mal sehen, was für einen symbolischen Wert das hat, wenn man in Zukunft auf Produkte von MS verzichtet. War für ein Bullshit!!! Ist Herr Achim Berg etwa ein Cousin von vdL? Oder ein verschollener Neffe von SSchäuble?
 
Microsoft Deutschland: Zensursulas Gesetz wäre der richtige Weg
 
@bluefisch200: Und "Zensursula" in der Überschrift, wie unglaublich seriös.
 
@grufti: ich finds lustig und passend weil zensursula hier jedem ein begriff sein dürfte
 
Und er wäre garantiert der Erste, der von der Regierung fordern würde, dass auch Warez und Linux Seiten etc. mit auf die Liste müssten. Jaja die lieben Manager, er soll sich lieber drum kümmern, dass keine Arbeitsplätze gestrichen werden. Sperren sind ist ja in der Theorie ne feine Sache, wäre da nicht das Problem des Missbrauchs und der damit verbundenen Kontrolle des Internets, man siehts ja jetzt im Iran, da wird gleichmal komplett das Internet gesperrt, damit keine Infos nach aussen dringen.
 
das jemand der zwangsaktivierung/DRM in seinen produkten hat...für zensur ist...darf nicht verwundern! BIG FAIL MICROSCHROTT!
 
Damit macht sich Microsoft keine Freunde als Beführworter der InternetZensur . Gerade Microsoft als IT Größe sollte es eigentlich besser wissen wie man mit solchen Webinhalten umgeht , Verschleierung der Probleme löst das Problem nicht. Mich würde das nicht wundern wenn Microsoft USA hier bei den Statement der Deutschen wieder zurückrudert und das nicht als Microsoft Statement zulässt.
 
Also MS dann fordere ich das eure Seite auch geSperrtTOP wird .
 
was für ne überschrift!
 
Nur dass eben keine symbolische Loesung gefragt ist, sondern eine nachhaltige. Was nuetzt den Kinnas (die nach wie vor abused werden) sone symbolische Massnahme wie die Manipulation der DNS-Server durch die Regierung? - Polizeiliche Verfolgung solcher Straftaten und das konsequente Sperren und Inhaft nehmen der Anbieter waere die richtige Loesung. Was von der "Laien" da tut, ist Kopf in den Sand und hoffen dass alle doof genug sind, ihre tolle DNS-Sperre zu umgehen. Ueberrascht mich eigentlich, was der Microsoftmann da vonsich gibt. Er sollte doch vom Fach sein und es besser wissen.... oder aber er ist nur Manager und hat keine Ahnung. Auch koennte es ja sein, dass er in erster Linie Lobbyismus betreiben will.
 
Klar, aus symbolischen Gründen mal eben das Grundgesetz weiter aushöhlen und den Grundstein für eine umfassende Zensur im Internet legen, das bringt natürlich wesentlich mehr als Kinderpornographische Seiten direkt zu löschen. Und symbolisch zu pfeifen anstatt auf's Klo zu gehen wenn's drückt ist natürlich auch besser für die Gesundheit, logo.
 
Überschrift auf Bild-Niveau, 1a @ Winfuture! Klar, jeder weiss wer und was gemeint ist wenn man "Zensursula" schreibt, trotzdem sollte man als "Journalist" (indirekt seid ihr das ja) etwas distanzierter an solche Sache rangehe
 
Heute mal ein Lob für die Überschrift :D
 
Naja wenn wir bald alle den Google Public DNS Server nehmen :-D
 
die sehen durch die jungs... :D
 
Ich verstehe das ganze Affentheater nicht, das voller Heuchelei ist. Wieviel Zeit und Steuergelder werden für sinnlose Diskussionen verschwendet. Was da so alles erzählt wird, ist die reinste Volksverdummung. Eine klare Entscheidung ist angebracht: Experten ansetzen, die alles löschen.
 
soso, er hätte also unterschrieben. soll ich mich jeztt freuen das herr berg nicht unser bundespräsident ist? das man mit dem digitalen vorhang quasi alle zum wegschauen zwingt, hat der gute wohl vergessen? was steckt dahinter? könnte es sein das man weniger in der schusslinie aus konsumentensicht ist, wenn man so ein zensurgesetz gut findet? diese offizielle meinung eines firmensprechers öffnet doch jeglicher spekulation tür und tor.
 
Mit Symbolcharakter gegen Kindermissbrauch. Hält das jemand anders auch für einen echt fiesen Witz?
 
Hier macht es Microsoft noch mal mit polemischem hinrverbranntem Schwachsinn deutlich: Hauptsache "Symbolcharakter"! Ähnlich wie bei den unsicheren Microsoft Windows-Virenmutterschiff Produkten auf die dann irgendwelche Sicherheitsprodukte aufgepropft werden sollen, die gar nicht nötig wären, wenn nicht zuvor Microsoft die Grundlage für die ganze Windows-Unsicherheit geschaffen hätte. Dabei sähe die Lösung ähnlich einfach aus, wie bei Kindesmissbrauch, bei dem es sinnvoller ist, gegen den Kindesmissbrauch direkt vorzugehen, anstatt wegzuschauen, wie es das Zensururselchen mithilfe von Sinnlosschildern machen will. Genauso ist es auch sinnvoller, das Internet mit einem anständigen Betriebssystem zu nutzen, anstatt mit Microsofts Windows-Virenmutterschiffen.
 
@Fusselbär: Dir ist klar dass Achim Berg nicht Microsoft ist?
 
@Fusselbär: Diese Sicherheitsprodukte wären auch nicht nötig, wenn die Eigentümer eines jeden "Windows-Mutterschiffs" die Augen aufmachen bei der Passagieraufnahme. Viele von denen winken die Viren unbewußt durch und manche laden sie sogar ein auf ihr Schiff zu kommen. Die erzwingen das ganze regelrecht indem sie jeden Warnhinweis wegklicken, weil angeblich die freizügigen Bilder eines beliebigen Hollywoodstars locken. Das wär genauso als würdest du unter Linux eine Datei ausführen, die du per E-Mail bekommen hast und dann noch das root-Passwort eintippen. Die Lücken in Windows die wirklich gefährlich sind und wo der User nix gegen machen kann, kannste an einer Hand abzählen.
 
@DennisMoore: Unter Linux installiert der normale User, der noch halbwegs bei Sinnen ist, aber nicht jeden x-beliebigen Kram, sondern lässt einfach sein System und alle darauf installierten Anwendungen vom Paket-Management in einem Rutsch aktuell halten. Genauso gehört Kindesmissbrauch angezeigt, anstatt einfach durch Vorhalten von irgendwelchen Sinnloschildchen weggeschaut!
 
@Fusselbär: Weil der durschnittliche Linux-User eben sich bewusst für Linux entschieden hat. Der Punkt ist Würde die breite Masse Linux nutzen und es genauso viel Malware für Linux geben, wären die Verhältnisse dort doch auch nicht besser. Klar, für erfahrene User wird sich nichts ändern. Deren System bleibt sauber. Aber ich kenne genug erfahrende Windows-User deren System auch schädlingsfrei ist seit langer Zeit... Aber der DAU (es gibt ihn) wird auch unter Linux immer brav machen, was das Programm von ihm verlangt... Man braucht doch keine Sicherheitslücken um auf ahnungslosen User Schädlinge unterjubeln... "Genauso gehört Kindesmissbrauch angezeigt" - du tust ja gerade so als würden die dann nicht mehr versuchen juristische Maßnahmen zu ergreifen. Versuche doch mal über den Tellerrand hinauszusehen, die Welt ist nicht nur schwarz und weiß... es gibt sehr viele Schattierungen.
 
@mibtng: Genau so, als "alle mal Wegschauen" Ritual war Urselchens Sinnlosschild-Aktion geplant, da gibt es gar nichts abzuleugnen. Diejenigen, die Kindesmissbrauch betrieben sollten nicht verfolgt werden, sondern nur diejenigen, die auf die manipulierten Sinnlosschildseiten vom Urselchen gelitten würden. Das solch ein hanebüchener Unsinn auch noch vom Microsoft-Deutschland Chef lautstark befürwortet wird, ist entlarvend für diese Firma.
 
@Fusselbär: "Diejenigen, die Kindesmissbrauch betrieben sollten nicht verfolgt werden, sondern nur diejenigen, die auf die manipulierten Sinnlosschildseiten vom Urselchen gelitten würden." - ich bin absoluter Gegner dieser Stop-Schild-Sache, aus mehreren Gründen. Auch weil es halt überhaupt nichts bringt. Dass es jemals zu irgendwelchen Anzeigen gekommen wäre nur weil jemand eine gesperrte URL aufruft, ziehst du einfach mal an den Haaren herbei. Dass gegen die Betreiber keine Versuche unternommen zu werden, sie dingfest zu machen sind ebenfalls einfach Behauptungen, die du erst mal beweisen müsstest. Dass sich der Mann nicht lautstark dafür stark macht sondern sagt, an Horst Köhlers Stelle hätte er das Gesetz unterschrieben ist eine maßlose Übertreibung., Und dabei wurde er ganz klar gefragt wass er als Bundespräsident und nicht als Chef von Microsoft Deutschland machen würde. Es gibt übrigens Menschen, die können zwischen verschiedenen Bereichen unterscheiden. Der gute Mann ist immer noch Mensch und nicht nur Chef von Microsoft Deutschland. Und was entlarvt das für dich? Edit: Und ehrlich gesagt, ich kann seine Argumentation durchaus verstehen. Und eigentlich sehe ich es auch sehr ambivalent. Das Problem ist nur, dass man sich damit einen Präzedenz-Fall schafft. Heute sind des die KiPo-Seiten, morgen sind es Seiten mit verfassungswidrigen Inhalten, und irgendwann Seiten von politischen Gegnern... Wenn man sicherstellen könnte dass man mit diesem Filter nie Unsinn anstellen würde, ich wäre dafür. Und ist dir eigentlich klar, dass man diese Stop-Schildchen erst bekommt, wenn Ermittler eine KiPo-Seite ausgemacht haben? Glaubst du für die ist dann mit dem Eintrag in den Filter das Thema abgehakt? Wenn ich dich höre, könnte man gerade meinen, der Filter würde autonom arbeiten und müsste nicht kontinuierlich mit neuen Seiten gefüttert werden. Insofern würde sich doch in der Arbeitsweise kaum was ändern.
 
@mibtng: Entweder ist der Microsoft-Deutschland Chef nicht allzu helle, was ich jedoch für eher unwahrscheinlich halte, oder der redet denjenigen bedenkenlos nach dem Schnabel, die Microsoft in Deutschland reichlich Möglichkeit geben, für ihr bislang erfolgloses "Silverlight" Produkt Werbung zu machen auf dieser komischen leeren White IT Microsoft Werbeseite auf www(Punkt)whiteit(Punkt)de mit der einzigen Aufforderung: "Installieren Sie Microsoft Silverlight", die nach Impressum Microsoft Deutschland gestalten durfte, offensichtlich zur Microsoft Werbeseite für ihr erfolgloses "Silverlight" Produkt auf Kosten der Steuerzahler aus dem Etat des Niedersächsischem Ministeriums für Inneres, Sport und Integration. fefe thematisiert das übrigens auch gerade: http://blog.fefe.de/?ts=b5e04c48
 
@Fusselbär: Der Mann kann auch sagen "Die Zensur ist der falsche Weg. Es war richtig das nicht zu unterzeichnen. Es gibt bessere Wege und wir helfen dabei". Btw... auf Kosten des Steuerzahlers? Du weißt was da Geld fließt? Fakten bitte. Zu den Finanziellen Dingen hat fefe nichts gesagt, aber du bist ja eh immer frei im Interpretieren... wieso fängst du aber nicht mal beim Beantworten meiner obigen Fragen an? Das einzige, was du kannst, ist Fragen durch neue Behauptungen auszuweichen, die du genauso wenig begründest und dann wieder neue Fragen aufwirfst, die du wieder nicht beantwortest....
 
@mibtng: Dann schau halt mal in das Impressum rein, das erklärt alles. Das funktioniert ja immerhin auch ohne Silverlight, wäre wohl sonst auch abmahnfähig.
 
@Fusselbär:Oh, ja, das erklärt auch wie Adobe da seine Finger im Spiel hat und die Strippen zieht... Ne mal im Ernst: was wird da erklärt? Ich möchte von dir Antworten wie schon so oft, aber du weichst immer nur aus.
 
@mibtng: Antworten lesen und verstehen musst Du schon selbst irgendwann mal lernen!
 
@Fusselbär: Oder du ehrlich sagen dass du keine hast...
 
@mibtng: Noch mal ganz langsam für diejenigen, die es weder mit dem Lesen noch mit dem verstehen haben: im Impressum steht, dass der Halter der Domain www(Punkt)whiteit(Punkt)de mit der inhaltsfreien Werbewebseite für das ansonsten erfolglose "Silverlight" das Niedersächsische Ministerium für Inneres, Sport und Integration ist, klar soweit? Das wird finanziert von den deutschen Steuerzahlern! Da gibt es ganz genau gar nichts dran zu rütteln das ist nämlich immer so mit all dem Zeug, das irgendwelche Ministerien verzapfen. Weiterhin ist dem Impressum unleugbar zu entnehmen, dass diese inhaltslose "Silverlight" Werbeseite www(Punkt)whiteit(Punkt)de von Microsoft Deutschland gestaltet wurde.
 
@Fusselbär: Und wer sagt wer wieviel Geld da reinsteckt?
 
@Fusselbär: "Unter Linux installiert der normale User, der noch halbwegs bei Sinnen ist, aber nicht jeden x-beliebigen Kram" ... Das ist unter Windows genauso. Leider gibt es bei >90% Marktanteil im Gegensatz zu knapp 1% Marktanteil im Desktopbereich einen deutlich höheren Anteil von Usern die eben nicht bei Sinnen sind. Wenn ich z.B. bei Outlook ne Mail mit Malware im Anhang bekomme, wird die in der Regel schon mal als "Junk" eingestuft. Ist eine ausführbare Datei im Anhang, kann man die nicht starten, denn Anhänge aus Mails im Junkmail-Ordner werden nicht ausgeführt. Dazu muß man die Mail aktiv in einen neutralen Ordner schieben. Und bei diesem ganzen Vorgang sind wir noch nicht mal bei den Warnungen von Windows selber.
 
@DennisMoore: Das Problem sind aber doch die Leute vor dem PC. Rufen eine Webseite auf und klicken immer fleißig auf "ja, will ich"... das wird unter Linux doch nicht anders laufen - außer dass sie öfters das Passwort eingeben müssen dabei...
 
@mibtng: Genau das meine ich mit meiner langwierigen Ausführung :). Die Linuxuser glauben, dass ihr Lieblingssystem so gut ist, dass es den User vor Schaden schützen kann. Das ist aber ein Trugschluß. Das Problem ist, dass jeder User der einen PC besitzt weiß wie er an alle Rechte auf seinem Rechner kommt. Und wann er ihn so mit Gewalt kaputtmachen will, wie das bei vielen Windowsusern der Fall ist, die überall draufklicken und alles installieren, dann schafft er das auch.
 
Nur mal so... Die Überschrift ist Quatsch. Der Mann wurde gefragt ob er das Gesetz unterschrieben hätte - für den Fall, dass er Bundespräsident wäre. Er sagt nicht dass es der richtige Weg wäre. Journalistisch ist diese Überschrift schon fast Rufmord! Es spiegelt weder die Firmen-Haltung von Microsoft wider noch wird irgendwas als richtiger oder falscher Weg bezeichnet. Ganz großes WinFuture-Kino mal wieder, und lustig zu sehen, wie die Trolle drauf reinfallen.
 
@mibtng: Wenn er es unterschreiben würde, hält er es für den richtigen Weg! Würdest du einen Mobilfunk-Vertrag mit einer Monatsgebühr von 1000 Euro unterschreiben, wenn du das für nicht richtig hältst? M$ Deutschland kann doch nur dafür sein, weil sie sich erhoffen, einen großen Teil des Kuchens abzubekommen, wenn es um die Lösungsimplementierung jetzt und in Zukunft geht. Für Firmen wie M$ und Konsorten zählt nur der Gewinn, nicht die Menschenrechte - mal abgesehen von Einzelpersonen des Unternehmens wie Bill Gates, der durchaus was für wohltätige Zwecke springen lässt (was im hoch anzurechnen ist).

Edit : Mist-Euro-Zeichen! :)
 
@Mordy: Er sagt nur er hätte es unterschrieben. Wenn du sagst du würdest den Vertrag unterschreiben, dann hast du deine Gründe dafür. Aber das heißt nciht dass du sagst, es wäre falsch, ihn nicht zu unterschreiben. Aber die Aussage "der richtige Weg" suggeriert der jetztige Weg sei der falsche. Das hat der Mann aber so nicht gesagt und auch nicht sagen wollen. Man kann nicht einfach jede Aussage negieren...
 
Rettet die Freiheit und installiert Linux!
 
@kfedder: Lux mit Linien.
 
@kfedder: Du sprichst von Freiheit und willst anderen deine Meinung aufzwingen? Fragt sich immer welche Freiheit...
 
@mibtng: Die Freiheit, anderen meine Meinung aufzuzwingen kann mir niemand nehmen! :)
 
winBILD hat wieder zugeschlagen. Allein schon die Headline....
 
Wenn man keine Ahnung hat einfach mal die Fresse halten (das gilt für den Hanswurst von MS und für Bildfuture wegen der sinnfreien Überschrift).
 
@puffi: Wenn man das Interview liest klingt das durchaus anders als hier dargestellt...
 
Na wenn das Microsoft sagt... die denken bestimmt NUR an die armen kleinen Kinder.
 
Was sind das eigentlich alles für senile und einsichtsresistente Schnarchlappen in unserer Regierung??? Es muss endlich wieder ein frischer, junger Wind wehen. Vor allem Leute, die Ahnung vom Medium Internet haben und wissen, wie man damit umgeht... Das man Microsoft ist, muss ja nicht unweigerlich heißen, dass man das gewisse Verständnis mitbringt! :)
 
realitätsferne Nurgeldkenner
 
@selenbor: Einfach mal das Interview durchlesen...
 
Oh man...warum mischt der sich in sowas ein? Hat der doch nix mit am Hut.Ich finde es schon absurd das irgendwelche Politiker ohne Ahnung vom Internet so eine Sperre fordern. Aber jetzt kommt der Chef von Microsoft Deutschland daher und sagt man sollte die Inhalte nicht löschen, sondern sperren?! Ich versteh vor allem den Sinn nicht? Wenn man es löscht ist es weg, wenn man es sperrt ist es noch da und es gibt einige, die die Sperre umgehen können. Warum also sperren und nicht löschen? Ich dachte in so einer Position hätte man Ahnung von Technik und damit auch Internet... Davon mal abgesehen ist Zensur IMMER der falsche weg-.-
Zum Glück hat der in dieser Angelegenheit nichts zu melden. Lassen wir ihn also mal labern^^
 
@Sonny Black: Er mischt sich nicht ein. Er wurde gefragt... soll er sagen "Dazu sage ich nichts"? Du wirfst Politikern Ahnunglosigkeit vor und demonstrierst selbst, dass du genauso Entscheidungen triffst ohne dich zu informieren - sonst hättest den Blödsinn hier gar nicht geschrieben. Lies das Interview doch einfach mal durch. Und wenn du mir dann noch sagen kannst, wo er sich gegen die Löschung aussprichst, dann wär ich dir dankbar.
 
Dieses Gesetz zu unterschreiben wäre schon deshalb falsch, weil es beim Anwender, sprich dem Surfer, ansetzt. Er wird abgefischt und mitprotokolliert. Das geht schon über reine Zensur hinaus, das ist schon systematisches Ausspionieren der Bürger. Und deshalb falsch gedacht Herr Berg. Dass das ganze nur wegen seines "Symbolcharakters" durchgeführt werden soll, macht die Sache nur umso schlimmer. ____Und bevor jetzt Mister "erst das ganze Interview von vorne bis hinten lesen" wieder auf den Plan tritt - ich habe das Interview gelesen.
 
@Mockmoon: Also ich bin auch gegen das Gesetz, aber systematisches Ausspionieren? oO
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles