Verunsicherung verhindert oft schnellere Updates

Sicherheit Sicherheitsbedenken halten viele Unternehmen davon ab, wichtige Software-Updates rechtzeitig durchzuführen. Das fand der Security-Dienstleister Symantec in einer aktuellen Untersuchung heraus. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja die jenigen die angst vor dem Update/Upgrade haben sollten erstmal überlegen ob es überhaupt nötig ist. Zumal bei Upgrades ggf Lizenskosten enstehen für Funktionen die vorher auch noch nie genutzt wurden.

Ich finde das Motto: "Never touch a running System" recht passend
 
@Ramset: "Never touch a running System" Hoffentlich halten sich die Hacker bei deinem laufenden System auch daran!
 
@Ramset: aber nicht wenns um Sicherheitsrelevante Updates geht...
 
@Ramset: /*Naja die jenigen die angst vor dem Update/Upgrade haben sollten erstmal überlegen ob sich es überhaupt nötig ist. */ Ich glaube du hast mal wieder Deutschunterricht nötig. :)
 
@Bamby: mit den gedanken woanders gewesen :-)
 
@I Luv Money: Das versteht sich von selbst... ich rede in erster linie von upgrades die eher auf neue funktionen abzielen und nicht auf sicherheitsupdates
 
@Ramset: Es geht aber laut Text um "wichtige Software-Updates" und nicht um Upgrades auf neue Versionen.
 
@Ramset: "Always improve a running system."
 
@Ramset: Es hieß "Never change a running system" also nich verändern.

wohingegen bei stimmt: Nie in den laufenden Rasenmäher langen^^
 
@Ramset: Bis das System dann gar nicht mehr läuft. Dann wünscht man sich, es vorher angefasst zu haben.
 
@Ramset: Never run a touched System
 
"Geschäftsleute erweitern auch eher ihr Fernsehprogramm, aktualisieren ihr Mobiltelefon oder führen ein Flug-Upgrade durch" Wahnsinns Studie: gut dass hier nicht Äpfel mit Energiesparlampen verglichen werden, sonst könnte es etwas konfus wirken.
 
"never touch a running system" Weshalb sollte man etwas upgraden was läuft, wo man weiss wo man dran ist und das upgrade im zweifelsfall auch noch eine menge geld und arbeit kostet?
 
Haha Symantec sogar eure Umfragen sind genauso schlecht wie die Software .
 
@Menschenhasser:

Vor dem Posten Gehirn einschalten.
 
@Menschenhasser: ungerechtfertige äußerung ...
 
@hjo: Stimmt, die Umfragen sind bei weitem nicht so schlecht wie die Software! *scnr*
 
@Menschenhasser: Wenn man den Testberichten folgt soll die Software soll wohl besser geworden sein.
 
"wenn sie dadurch NICHT zusätzlichen Sicherheitsrisiken ausgesetzt wären oder dies zu Schwierigkeiten führe, würden sie es UNTERLASSEN" Dass nenne ich mal ABM. Ich installiere mir auch immer nur Updates, wenn ich dadurch neue Sicherheitsrisiken und Schwierigkeiten erhalte :-)
 
Es sind aber auch nicht immer die so genannten IT-Entscheidungsträger die sich in der IT wirklich auskennen. Seint wohl derzeit ein Trend zu sein, speziell in größeren Firmen....
 
@hcs: die IT Entscheidungsträger haben auch ihre Berater. Die die müssen sich auch mit Programmen rumärgern die nicht mit dem allerneusten Betriebssystem harmonieren. Daher werden sie nicht unbedingt auf sofortige Upgrades drängen.
 
@chrisrohde: Meine Erfahrung ist, dass sich viele IT-Entscheidungsträger von bunten Hochglanz-Präsentationen mehr beeindrucken lassen, so dass vernunftgetriebene Entscheidungen einfach auf der Strecke bleiben. Mit sowas "unpopulärem" wie Upgrades bestehender Systeme geben sich Unternehmenberatungen sicherlich nicht ab. Eher wird mit der Brechstange ein neues, buntes System eingeführt, als dass man sich um Sicherheit und Stabilität der bestehenden Systeme sorgt. Ich erlebe das gerade live mit.
 
@hcs: Man kann eben nicht flux ein Update ohne Prüfung einfach in sein Wirksystem einkippen. Wichtigkeit und Brisanz eines Updates hin oder her, wäre ja nicht das erste Update, welches großen Schaden verursacht hätte. Schlimm wird es natürlich erst richtig, wenn man seine eigenen Systeme in der IT nicht mehr richtig überblicken kann, dann ist man in der Regel froh wenn es überhaupt noch irgendwie läuft. Und ich will es mal so sagen, in der IT hat man häufig genug Probleme und Baustellen, an denen man zu kämpfen hat...da macht man ungern neue Fässer auf!
 
Unterschied "Update" Upgrade". Die Überschrift spricht von Updates - auf diese zu Verzichten ist riskanter Blödsinn. Wenn es aber um "Upgrades" geht - Manche Programme werden nicht besser, wenn sie alle halbe Jahr angeblich "neu geschrieben" werden - aber die Meisten werden Teurer, bzw. müssen erneut erworben werden. Darauf kann man, wenn der Funktionumfang und die UPDATEFUNKTION der vorhandenen Software ausreicht, getrost verzichten.
Vielleicht wäre es besser, zur begrifflichen Klärung von "Patches" (Updates) und neuen Programmversionen (Upgrades) zu sprechen.
 
"Never touch a running system" ist für mich persönlich ein Relikt aus einer Zeit, als es nur alle paar Jahre mal neue nennenswerte Soft- und Hardware gab, eben die Zyklen noch viel länger waren. IMHO passt das Anno 2009 grösstenteils überhaupt nicht mehr. Und schon gar nicht vor dem Hintergrund, dass viele Arbeitnehmer immer mehr Aufgaben in immer weniger Zeit erledigen müssen. Wenn ich dann sehe, mit welchen langsamen Gurken von Rechnern und Software manche Leute arbeiten müssen, weil sich diese Binsenweisheit viele IT-Manager und oder Entscheidungsträger quasi als Gesetz verinnerlicht haben...
 
@c242: Vielleicht ist es ironisch - aber man könnte solch langsame Gurken auch als "Akkordbremse" bezeichnen. Vielleicht ist es auch gewünscht, das z.B. ein SAP Programm auf so einer Gurke besser läuft, als eine Website mit Flashanimationen ....
 
@Genghis99:Natürlich kann man die Zeit, während die Sanduhr läuft mit dem Kunden, der schnell eine Auskunft benötigt auch zum Smalltalk nutzen. Ob der das so prickelnd findet, ist dann wohl eine andere Geschichte... Und ich rede hier von Geschäftsanwendungen, nicht von Game- oder Spassrechnern... Und wenn man mal Server gesehen hat, die sich in Rauch aufgelöst haben, weil Spinnen drin genistet haben, eben weil aufgrund dieser unzeitgemässen Denke nie was an dem "running System" gemacht worden ist, denkt man da vielleicht auch anders. :-)
 
@c242: Ein alter langsamer Rechner wird aber nicht durch ein moderneres ressourcenfressendes Betriebssystem schneller, sondern durch Hardwareaufrüstung oder Neubeschaffung.
 
@Genghis99: ein trabbi auf der straße ist immer noch schneller wie ein 911er in der werkstatt...
 
@c242: Manchmal soll es aber auch ganz beruhigend sein, Systeme zu haben, die einfach nur laufen und ausnahmsweise mal keine Probleme bereiten.
 
Was bei dieser News wieder weggelassen wurde und eigentlich das entscheidende ist, ist dass diese Umfragen nur entstehen, um auf die neueste Software der Antivirenhersteller aufmerksam zu machen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles