Seagate steigt mit "Pulsar" in den SSD-Markt ein

Speicher Der Festplatten-Hersteller Seagate steigt in den Markt für Solid State Drives (SSDs) ein. Mit dem neuen Speichermedium "Pulsar" präsentierte das Unternehmen nun sein erstes Flash-basiertes Laufwerk. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Schade, immernoch nix brauchbares für den Enduser...
 
@Layor: Weil?
 
@Shaitan: Zu teuer.
 
@Shaitan: Weil sie unverschämt teuer sind.
 
@Islander: Was heisst denn zu teuer.Mein erster cd brenner (1x speed) hatte mich damals 400+ DM gekostet),die erste 10 GB festplatte oha da möchte ich garnicht dran denken,DAT laufwerk inkl adaptec scsi controler war auch über teuer usw..Also es kommt einfach darauf an möchte man es sofort haben und kann man es sich leisten oder nicht.Das hat mit zu teuer gar nichts zu tun denn für den einen ist es teuer für den anderen nicht.
 
@madn3ss: Die SSD ist deshalb so teuer weil auf ihr SLC Bausteine verwendet wurden. Diese sind um einiges Teurer herzustellen als herkömmliche MLC Speicher.
Ich hoffe das sich aber auch das bald mal legt.
 
@Carp: Zu der Zeit waren das allerdings noch VÖLLIG andere Gegebenheiten. Produktionskosten/Umstände etc... Daher hinkt deine Aussage.
 
@Ramset: Als system hdd bestimmt nicht verkehrt. Was mich abhält ist das ich mit meinem raid verbund von 2 schnellen hdds sehr zufrieden bin geschwindigkeitstechnisch.
 
@Carp: Und genau das ist der Punkt. Dein Beispiel mit dem Brenner kann man noch unendlich fortsetzen. Sämtliche Elektro/Unterhaltungs Hard- und Software ist zu Marktstart teuer. Angefangen beim VHS Rekorder bis hin zu Blu-ray. Es wird noch einige Tage bis die SSDs erschwinglich werden. Und das wird dann sein, wenn die Hersteller das ganze kostengünstiger produzieren können.
 
@Layor: wohl wahr dadurch das vieles nun auch im ausland (china) produziert wird und dort niedrige steuer und löhne gibt drückt das natürlich auch den preis heutzutage im vergleich zu damals. Was hinzu kommt ist das es mitlerweile viel mehr hersteller am markt gibt die sich gegenseitig preisdruck machen.
 
@Layor: Der aktuelle Markt gibt den normalen Produktlebenszyklus wieder. Aktuell werden die Frühadoptoren halt zur Kasse gebeten.
 
@Layor: Quatsch mit soße die neuen sachen waren schon immer erst hölle teuer bis der markt es richtig angenommen hat.Ab dann sinken die preise und das ist immer so und bleibt auch so oder etwa nicht?Ansonsten zeig mir neue produkte in diesem sektor wo es nicht so ist.
 
@Carp: Arbeitsspeicher z.B.
 
@madn3ss: Nur das SSD schon länger auf dem Markt sind .
 
@Carp: 2 Raptor platten?

Nochwas zu den SLC Bausteinen: Diese sind im vergleich zu MLC auch um einiges Robuster (mehr lese und schreibzyklen)
 
@madn3ss:
Consumer SSDs mit 64GB bekommt man für etwa 150 Euro. Das ist zwar nicht gerade billig aber für die im Vergleich zu Festplatten sehr viel bessere Leistung durchaus vertretbar. Für das OS und die Programme reichen die 64GB auch aus.
 
@Carp: "Was heisst denn hier ein Maybach sei teuer, mein erster Ferrari hat auch ne halbe Million gekostet", sagte der Millionär. Um es zu erklären: Nur weil Du Dich mit Deinem Hardware-Budget weit über dem Durchschnitt dessen bewegst, was die Leute dafür im Allgemeinen auszugeben bereit sind, heisst das noch lange nicht, dass es nicht teuer sei. Du bist hier nicht die Norm. Ein CD-Brenner für 400 Mark wäre für mich genauso wie wohl für die meisten anderen hier nie infrage gekommen.
 
@Chris81: Gut, wenn man das so betrachtet gebe ich dir recht. Allerdings mag ich auch nur ungern täglich ne externe Platte mit zur Uni schleppen wenn mal ein paar dickere Dateien anstehen. Und dann ist es sehr ungünstig wenn man dann mit "Oh, sorry meine sündhaft teure 64er SSD ist voll" :-)
 
@Aspartam: Hää? Naja wenn du meinst und nein ich bin kein millionär und ja ich gebe gerne geld aus für solche sachen.Viele andere in meinem bekanntenkreis waren damals auch dabei sich so etwas zu kaufen.Weißt du mein erster C 64 inkl 1541 floppy hat mich damals auch über 1200 DM gekostet.Und nun bin ich ein reicher sack weil ich es mir damals gekauft habe oder wie?Wenn alle so denken wie du und keiner wie ich dann würdest du dir ja nie was kaufen können denn dann wären die preise immer noch so hoch!Ich weiß das ich hier nicht die norm bin denn ich bin wohl über 30 jahre älter als manch ein mitglied hier :).Noch eine frage gibst du für ein hobby oder deine arbeit kein geld aus?Oder sagst du dir ok ich habe ein hobby aber das fange ich erst in 10 jahren an wenn ich das geld habe?Es kommt doch auf die prioritäten an.Der eine gönnt sich dies der andere das.Ich zb kann dir sagen das mei jetziger prozzi im standard desktop ein x2 6000+ ist auf einem am 2 sockel.Ja das teil kostet nur 44 euro!Und damit kann ich sehr gut leben.Andere meinen sie müssen sich einen intel super cpu kaufen der das 6 fache kostet sag ich zu denen deshalb millionär oder bonze oder so etwas?!Nein mache ich nicht.Denn ich habe nicht das bedürfniss neidisch zu sein egal auf was.Wer sich etwas leisten kann oder möchte der soll dies machen und wer nicht der nicht.Denn neid ist nur ein ausdruck dafür das man sich über sich selber ärgert.Solche gedanken hatte ich vor 25 jahren das letzte mal glaube ich :).Edit: Ich gehe doch nicht 30 jahre arbeiten um mir dann nichts zu kaufen und das geld zu horten oder was.Geld ist zum ausgeben da und für nichts anderes aber das ist meine persönliche einstellung zu dem buntem papier!
 
@Ramset: Jupp 2x die 74er im raid und die sind echt fix.Und gut gedämmt hör ich sie auch nicht muss ich sagen.
 
@Carp: ist doch blödsinn ... klar kann etwas zu teuer sein ... wenn man die verhältnismässigkeiten betrachtet. und das gilt für aktuelle und vergangene preise. für reiche wie für arme menschen. auch ein mercedes war vor 40 jahren teuer auch wenn er heute umgerechtet nur ein paar tausend euro kosten würde. auch wird ein millionär sich darüber beschweren, wenn 1L aldi-milch 4 euro kosten würde ...
 
@Chris81: Was will ich denn in Zeiten von TB Festplatten mit einer 64GB SSD anfangen?
Die SSD Technik ist für den Massenmarkt noch längst nicht marktreif, da werden wir noch ein paar Jahre warten müssen. Dann allerdings werden SSDs zum Standard werden.
 
@chronos42:
Die 64GB SSD ist natürlich nicht als einzige Platte für den Rechner gedacht sondern eher als zusätzliche Platte. Das Betriebssystem und Programme werden durch die SSD extrem beschleunigt und für große Dateien wie z.B. Videos wird weiterhin eine herkömmliche Festplatte verwendet.
 
@Carp: Wenn SSDs teilweise so viel kosten wie der gesamte Rest des Rechners, sind sie definitiv für den Endkunden bereich nicht geeignet. Das hat nichts mit Anforderungen sondern mit Vermarktungsfähigkeit zu tun.
 
@pool:
Es gibt auch Leute, die sich Grafikkarten für 500 Euro kaufen. Natürlich macht so eine Karte keinen Sinn in einem Lowcost Rechner und genau ist es mit den SSDs. Es geht hier um Highend Performance und die kostet eben etwas mehr. 150 Euro sind im Vergleich zu dem Performancesprung, den man dafür bekommt absolut in Ordnung.
 
@Carp: Deine 74GB Raptoren sind teurer, lauter, verbrauchen mehr Strom und fallen mit höherer Wahrscheinlichkeit aus. Dazu haben die um ein paar tausendfach höhere Zugriffszeiten und stinken eigentlich im Vergleich zu einer guten SSD total ab. Schmeiss die Raptoren weg, sind auch nichts mehr wert.
 
@Carp: "Wer sich etwas leisten kann oder möchte der soll dies machen und wer nicht der nicht." Dies widerspricht aber eindeutig deiner ersten Aussage (re:4) für die Allgemeinheit hier. Wer es sich eben nicht leisten kann, dem ist es dann zu teuer. Zudem gleicht dein Post (die meisten deiner Posts) dem eines Angebers der sich teure Sachen leisten kann. Im Allgemeinen kann man also sagen dass SSD's mit SLC -Bausteinen eindeutig zu teuer für die Mehrheit der Endkunden (mich mit eingeschlossen) sind. Für den Preis einer 64GB SLC-SSD kauf ich mir doch lieber 2 x WD Blue Caviar 1TB Platten und steck sie in den Raid 0. Ich muss zwar auf die Performance einer SSD verzichten und hab eine höhere Ausfallrate beider Platten, aber dafür hab ich auch um das 15-Fache mehr Speicher zur Verfügung. Und aus mir (sowie wahrscheinlich den meisten hier) spricht nicht der Neid, sondern der Ärger über Menschen mit deiner Einstellung.
 
@Chris81: 500€ Grakas sind genauso wie hochkapazitäts-SSDs und Hochleistungsserver keine Massenware.
 
Ich hatte in zurückliegender Zeit immer Ausfälle, bei Seagate und Maxtor Festplatten. Mir fehlt daher das Vertrauen in Seagate's SSDs.
 
@Mad-Evil: Geht mir genauso. Hatte immer Samsung HDs. Letztesmal empfiehlt mir ein Verkäufer Seagate, bei Samsung hätten sie inzwischen viel mehr Rückläufer. Also nehme ich zwei Seagate HDs, und was ist? Es sind die mit dem Firmware-Bug, der die Platten plötzlich unbenutzbar macht. Konnte meine zwar rechtzeitig flashen, aber danach war ich wieder bei Samsung.
 
@Mad-Evil: du vergleichst gerade Äpfel mit Birnen, SSDs basieren auf einer ganz anderen Technik, diese kann man nicht einfach mal so in sachen Langlebigkeit vergleichen, da SSDs ja keine mechanischen Teile mehr haben!
 
@zoeck: Was heißt Äpfel mit Birnen vergleichen, wenn ich dem Hersteller nicht mehr vertraue ?! - Die könnten von mir aus auch völlig andere Produkte herstellen, und ich würde diese, aufgrund der schlechten Erfahrung mit deren bisherigen Produkten, nicht kaufen. Ich spreche hier für mich, und nicht für die Leute, die mit Seagate und Maxtor zufrieden sind !
 
@zoeck: Vollkommen richtig, ein Vergleich mit HDs hinkt. Bei den SSDs ist darauf zu achten, dass die Contollersoftware ausgereift ist, dass die SSD nicht fast voll ist usw. usw. Besonders beim Schreiben auf die SSD ist doch viel zu beachten (Anzahl der Schreibzyklen ist begrenzt), damit der Durchsatz nicht in den Keller geht.
 
@Mad-Evil: Also ich habe die 1,5TB ST31500341AS Seagte zwei mal gekauft, eine war defekt und hatte den Wert für rallocated sectors überschritten. Die Platte ist aber nicht ausgefallen sondern Windows hat einfach mit Fehlermeldungen genervt. Der Support bei Seagte war einwandfrei, es wurde auf mein Schreiben genauestens eingegangen und ein sofortiger Austausch vorgeschlagen. Ausgetauscht habe ich die Platte letztendlich doch beim Hardwareversand. Ich habe denen gleich gesagt das ich keine so genannten "Refurbished" Festplatte haben will sondern eine neue und mit einer höheren Seriennummer als "S0xxx" . Ich habe die neue Platte erhalten und sie funktioniert bestens, mein Vertrauen in Seagte ist wieder hergestellt.
 
@Aspartam: Habe 3 Festplatten von Samsung HD501LJ REV.A, welche ja angeblich soooo oft ausfallen. Der Witz ist, das zwei der Platten fast 1Jahr im 24t/7h Betrieb liefen und noch immer optimal ohne einen einzigen reallocated sector laufen!!! ( auch die 3. Platte funktioniert einwandfrei)
Vieleicht sollten sich manche Leute mal Gedanken darüber machen ob das Problem nicht manchmal auch vor dem Bildschirm sitzen könnte.

Denn Festplatten dürfen nicht in ein Computergehäuse gesteckt werden, welches keine oder unzureichende Frontbelüftung besitzt.
Ich habe bis jetzt alle Festplatten, die ich jemals besessen habe, mit Frontbelüftung betrieben und von rund 10 Festplatten (2x 60gb 2x160 gb 2x 320gb 2x 1Tb 2x 1,5Tb) ist nur eine mit einem echten Hardwarefehler abgefahren, das war eine mit 60gb, ich glaube von Western Digital, das Austauschmodell war aber in Ordnung.
 
@X2-3800: ach sowas, ich habe gar keine frontbelüftung...
 
@X2-3800: ich hab auch keine frontbelüftung und meine Festplatten werden bestenfalls 43 Grad warm und kaputt gegangen ist mir deswegen auch noch keine platte...irgendwas mach ich wohl falsch...ahja...ich hab nur seagate platten
 
@Mad-Evil: Sehr interessant, ich hatte auch mal Ausfälle irgendwann von Irgendwas und habe dann irgendwie das Vertrauen verloren in etwas, was damit gar nichts zu tun hatte.
 
Also ich finde es hat sichz.b. jin den letzten 2 jahren schon einiges im SSD Markt bewegt.
Vorher gabs ne handvoll Teile nun weit über 100 Modelle. Und ja die Preise kommen langsam.
Ich würde meine Intel Postville nicht mehr hergeben.
 
So langsam aber sicher kommt der SSD Stein ins Rollen :) Wer nicht so viel ausgeben will, als reine Systemplatte ist eine kleine 32GB SSD auch schon nett, da drauf nur Apps und System...passt wunderbar...
 
Einige schreiben hier immer zu teuer. Betrachtet das ganze mal von einer anderen Seite. Ihr gebt hunderte von Euros für CPUs, Boards und Grafikkarten aus. Ich mache es genauso. Der letzte allgemeine wow Effekt hatte ich beim Umstieg von einem AMD64 auf einen C2D E6300 im Jahre 2006. Dort merkte man allgemein noch einen Leistungsschub. Zwischenzeitlich habe ich mir noch 2 weitere Systeme zusammen gebaut, Einmal mit einem C2D E8400 und aktuell ein PII 940BE. Bei letzteren hab ich nur etwas bei Spielen gemerkt. Im Desktopbetrieb und bei anderen Anwendungen merke ich kaum einen Unterschied. Und da liegt der Hund begraben. Der Flaschenhals im PC ist die gute alte Festplatte. Bevor ich das nächste mal umrüste werde ich eher an den Kauf einer 64 oder 128 GB SSD denken um endlich mal wieder in den Genuss des wow Effekts zukommen.
 
Also ich hab mir im November die Super Talent UltraDrive mit 64GB gekauft (170 EUR) und bin voll zufrieden mit der SSD Platte. Das Win7 in 6 Sekunden botet und fertig ist ist schon eine anständige Leistung... Ich nutze die Platte nur als System und für dich wichtigsten Programme - dafür ist es A1 geeignet. Allerdings sollte der Strom nicht ausfallen, da es zu einem Datenverlust kommen kann (höhere Wahrscheinlichkeit als bei normalen Festplatten).
 
@DARK-THREAT: Wie kommt das mit dem Datenverlust zustande?
 
@3-R4Z0R:
Wahrscheinlich durch den internen Cache der SSD. Die Daten im Cache wären bei einem Stromausfall verloren.
 
@Chris81: Das sind sie bei einer normalen Festplatte auch, wenn der Schreib-Cache aktiv ist.
 
War es nicht Seagate, wo immer die Meldungen kamen, sie wollen keine SSDs bauen?
 
"Sie sind jeweils in einem 2,5-Zoll-Gehäuse untergebracht, dass über ein Serial ATA-Interface mit dem Rechner verbunden wird." "Bisher fehlt eine Ankündigung, ob man auch im Notebook-Bereich aktiv werden will"________ diese beiden Aussagen beißen sich :-) 2.5" SATA == Notebookstandard.
 
Ich hatte mich auch schon gefragt wo die bleiben :-D
 
Jedes Monat gibt es eine schnelle Technik. Warte gerne noch 2 Jahre auf den "Luxus".
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebt im Preisvergleich

Seagates Aktienkurs in Euro

Seagates Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles