Angst vor Protesten: Iran schaltet das Internet ab

Internet & Webdienste Am heutigen Tag der Studenten gehen iranische Studenten auf die Straße, um an die blutigen Demonstrationen im Jahr 1953 zu gedenken. Aus Angst vor Eskalationen haben die iranischen Behörden das Internet zeitweise komplett abgeschaltet. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wo käme man auch hin, wenn die Macht vom Volke ausgeht. Volksvertreter die das machen was das Volk will, lol .... ein Schnürsenkelvertreter macht ja auch nicht das was der Schnürsenkel will, er will ihn verkaufen!
 
@Yogort: Wobei man sich hier auch oder erst recht nach dieser ( Westlichen Propaganda => Neda, Wahlen, usw ) fragen sollte ob das "so" der Waarheit entspricht!
 
@BadMax:jaja die augenzeugen, das ist ja auch sone sache gewesen bei den wahlen.. kanadische und israelische twitterer als augenzeugen, sms vom cia etc... schwierig da den durchblick zu behalten zumal alles was den iran betrifft bei uns verzerrt dargestellt wird. damit möchte ichnicht das system dort verteidigen, nur sollte man vorsichtig mit schnellen urteilen sein.
 
@MechanimaL: binn der gleichen Meinung.
 
1. Wie kann man ein dezentrales Netz abschalten? 2. In der Überschrift steht _ABGESCHALTET_ und im Text dann _EINGESCHRÄNKT_ . - Wieder eine Klickmichnews wo Titel und Inhalt zweierlei Dinge aussagen.
 
@RobCole: das ist doch eigentlich simpel, deine Internet geht ja nicht durch die Luft ... die Leitungen und die Signalverstärker gehören entweder einer oder mehren Firmen (wie in Deutschland) oder eben dem Staat. Ohne diese Signalverstärker und Rooter (nicht der der bei dir zuhause steht) ist dein Internet tot.
 
@Yogort: Rooter ^^ Cooles Wort.
 
@DennisMoore: hehe gerade du musst in der Rechtschreibekomision sitzen, wegen Glashaus und so :) ..... aber danke für den Hinweis. Wer schon ein bischen länger auf der Welt ist wird sich noch dran erinnern können, dass das Internet aufgrund eines falsch laufenden Routers bereits einmal teilweise zusammengeborchen ist. Die Fehlfunktion lag darin, dass er auf Anfragen immer mitgeteilt hat, dass er zu 0 % ausgelastet ist und das die Wegkosten von ihm sich auf 0 belaufen. Man kann sich denken, was dann passiert ist :)
 
@RobCole: Kennst du nicht Bildfuture? Bzw. Michael Diestelberg, den schlechtesten News-Schreibe hier?
 
@Yogort: Auch wenn man deinen Zugang sperrt, existiert weiterhin das Internet. Es besteht ja nicht ausschließlich aus Rechnern die im Iran stehen?! Und es gibt genügend schwarze Signalverstärker, die nicht ganz legal sind. - Also das Internet kann man nicht tot bekommen, dazu ist es viel zu chaotisch.
 
@RobCole: Die Architektur des Internet ist nicht so unverwundbar wie du glauben magst. Wenn du mal googlest findest du bestimmt ein paar Antworten zu deinen Fragen. Da ich keine Lust habe Oberlehrer zu spielen, halte ich mich aus dieser Diskussion raus. Viel Spaß noch beim Plappern :)
 
@RobCole: Zwing die Provider zur Anschaltung und das Internet ist weg. Das ist nunmal so. Natürlich ists nur im Iran weg, aber das ist ja auch das Ziel. @Yogort: Ich fände es gut, wenn man Cracker die sich auf einem Rechner root-Zugang verschaffen nicht Cracker sondern Rooter nennen würde ^^
 
@RobCole: Das Internet können sie nicht abschalten, es reicht aber die Einwohner von Teheran davon fernzuhalten.
 
@boon: Wie alt bist du ? 12 ? Mach du doch die Arbeit von ihm und zeig mal ob du es besser kannst. Immer diese Heuchler hier mit ihrem Bildfuture, aber Winfuture dann doch regelmäßig besuchen und jede News anklicken. Genau wie mit der Bild. Jeder findet die Scheiße, aber trotzdem ist es die meistverkaufte Zeitung. Und auf der Arbeit in der Mittagspause hat jeder aufeinmal die Bild in der Hand... solche Leute wie du. Ich finde dieses Bildfuture-gelaber nervt ohne Ende und Winfuture sollte das als trollen ''markieren'' und solche Leute wie dich für paar Tage sperren.
 
@Yogort: Wonach soll ich deiner Meinung nach googlen, damit meine angeblichen Fragen beantwortet werden? ||| @DennisMoore Selbst wenn alle Provider den Zugang sperren würden, gäbe es das Internet. Keine Ahnung welche Vorstellungen ihr habt vom Internet aber man kann kein dezentrales Netz sperren. Jeder Honk kann ein Intranet aufbauen und verbindet man dies (erneut) mit anderen Intranets, hat man schon ein zweites Internet. - Aber danke das ihr beiden mich vom Gegenteil überzeugen konntet.
 
@RobCole: *rolleyes* ... Das es das Internet weiterhin gibt bestreitet keiner. Es wird aber im Iran nicht mehr verfügbar sein, und darum nützt es den Iranern auch nicht wenn es das Internet weiterhin außerhalb des Irans gibt, sie aber nicht drauf zugreifen können.
 
Da braucht sich unsere Regierung keine Gedanken machen, denn wir denken ja gar nicht daran mal auf die Straße zu gehen..
 
@deafnut: Was allerdings eher an Faulheit und Bequemlichkeit liegen dürfte.
 
@johannes66: In der Beziehnung sind wir sehr faul und anscheinend geht es uns noch zu gut.
 
@johannes66: liegt daran, dass es uns in deutschland noch zu gut geht^^
 
@deafnut: Die deutsche Bevölkerung sind ja auch Schafe. Die machen nur ''mähhh'' sonst nix. ''Von einem so braven , so vernünftigen, so kalten, so geduldigen Volke wie den Deutschen habe man gar nichts zu befürchten, am allerwenigsten irgendwelche Ausschreitungen'' Zitat von Napoleon
 
@deafnut: hehe... ne, der fette deutsche geht sonntags lieber shoppen.
 
@jim_panse: Genau das ist es nämlich. Warum kommen bei uns z.b. die Studentenproteste nicht wirklich in gang und plätschern einfach nur vor sich hin? Ganz einfach, vielen Studenten geht es auch noch viel zu gut und sie sehen es nicht ein, jetzt auf die Straße zu gehen. Es ist zwar dringend erforderlich, dass die Bachlor- und Masterstudiengänge nachgebessert werden und das Bildungssystem endlich vom Staat "gemanaged" wird und nicht jedes Bundesland seine eigene Soße kocht, aber es ist trotzdem noch lange nicht schlimm genug, dass sich der bequeme deutsche von seinem Arsch erhebt und raus geht. Bis das passiert, muss noch in diesem Land noch sehr viel sch... passieren.
 
@seaman: ganz einfach. bis ich fertig bin mit studieren, passiert sowieso nichts. wenn ich jetzt auf die straße gehen würde, dann hätten sich die politiker bis in 3 jahren überlegt, was sie ändern, und dann bin ich eh fertig. also was solls? bin ich viel zu faul zu. außerdem lerne ich lieber, als dass ich irgendwo stundenlang nen kursraum besetze :)
 
@CruZad3r: Oh, deine Weitsichtigkeit beeindruckt mich aber!!!
 
Ich habe meine iranischen Kollegen heute morgen versucht zu kontaktieren, Yahoo, MSN Messenger und Skype sind momentan nicht verfügbar im Iran. Damit wird natürlich noch weiter der freien Austausch von Bildern und Texten eingeschränkt.
 
Angst vor Terror - die Welt schaltet den Iran ab! Das wär's doch mal^^
 
@Hellbend: ja wär doch mal ne idee. und afghanistan gleich mit
 
Die Mullastaaten. Also von irgendwelchen Rechten können die Leute genauso wenig hoffen wie in China ect. Aufstände oder Demonstrationen werden einfach niedergeprügelt oder geschossen. Hoffe es kommt nochmal zur Absimmung zwecks Minnarette in Deutschland. Also ich weiss wo ich men Kreuz hin machen muss.
 
@Nania: Mhh und wo ? Welche Partei ist denn gegen Minarette (nur 1 n), außer die NPD und sonstige rechtsradikale Parteien ? Wenn du Eier hast, dann gib doch zu, dass du eine rechtsradikale Partei wählen möchtest.
 
@Nania: Naja, niedergeknüppelt werden hier die Demonstrationen genauso wie im Iran. Nur interessiert sich keiner dafür weil die Einkaufsläden jetzt oft bis Mitternacht offen haben und Tschibo Kaschmirschals im Angebot hat.
 
@ephemunch: Man muß nicht rechts sein um gegen Minarette zu stimmen. Ich fänds auch komisch wenn große deutsche Städte bald halb christlich und halb muslimisch aussähen. Ich denke früher oder später wären auch CDU/CSU dagegen. Die vertreten schließlich christliche Werte. Zumindest kann man das durch ihre Namen vermuten :D
 
@DennisMoore: Ich versteh das mit den Minaretten sowieso nicht!? Religionsfreiheit heißt doch nicht, das man in jedem Dorf irgendwo ein Minarett hochzieht, schließlich sind sie ja sonst nirgends eingeschränkt! Ich möchte mal die Länder sehen, wenn von Deutschen oder Europäern permanent Bauanträge für Kathedralen und Kirchen vorliegen würden, zumal unsereins sein Vaterunser und AveMaria auch ohne Turm oder Bauwerk auf die Kappe bekommt. In andere Länder als das Eigene gehen, meckern und fordern aber selbst nicht mal das Bild der Frau in der Gesellschaft akzeptieren. Ich glaub es hackt. Religionsfreiheit! Es reicht wohl nicht das unsere Gerichtsbarkeit bei deren Ehrenmorden in UNSEREM Land mit den Schulter zuckt oder wie?
 
@ephemunch: Bei Minaretten ists einfach ne Frage der Bauordnung. Es stellt sich eben die Frage ob es "in die Landschaft" passt oder nicht zum Charakter der Stadt. Das Runterrufen vom Minarett ist in Deutshcland ja eh untersagt. Bei Kirchen schaut das anders aus, weil die zum einen Bestandsrecht haben und zum anderen dazu gehören. Deutschland war eben die letzten Tausend Jahre ein vornehmlich christlicher Staat und die Mehrheit der Bevölkerung ist christlich. Osmanische Architektur würde da einfach nicht reinpassen. Ich meine mich aber zu erinnern eine Moschee gesehen zu haben welche in einem modernen avantgardistischen Design gehalten war - inklusive Minarett. Das Minarett hat zwar die Stadt nicht um zwanzig Meter überragt, aber es war eben ein Turm welchen man sehen konnte. Und Dank des avantgardistischen Designs sah es für mich sogar gut aus. Das hat jetzt doch nix mit der Ausübung der Religion zu tun. Davon mal abgesehen ist der Islam eine sehr tolerante Religion, da sollt es kein Problem sein zu sagen "okay, wir bauen unsere Minarette so dass die Architektur 95% der Bevölkerung gefällt". Kommunikation und Toleranz sorgt meistens für ein glücklicheres Zusammenleben.
 
@Stamfy: ich gehe jetzt mal davon aus, daß dein kommentar, der islam sei eine sehr tolerante religion, humorvoller zynischer sarkasmus war! da knüpfe ich jetzt mal an und sage, wie es mich freut zu sehen, das in den islamischen gottesstaaten unserer heutigen welt moslems, christen und buddhisten fröhlich auf sonnigen wiesen zusammen im kreis tanzen und lustig hin- und herkonvertieren, ohne den tot fürchten zu müssen. hach ist das schön... XD
 
@Flint_Ironstag: Wieder einer der Kirchen und Religion nicht auseinanderhalten kann. Der Islam an sich ist tolerant und friedlich, verglichen mit dem Christentum vorallem. Ansonsten sind hier die Kommentare zu dem Thema an sich intolerant, egal welcher Religion ihr seid. Religionsfreiheit ist Religionsfreiheit, da mit Optik und Bauvorschriften zu kommen ist für mich nur irgendein Vorwand oder eine Maskerade. Gegen Bauhaus, Hundertwasser, und die vielen sonstigen architektonisch einmaligen und herausstechenden Gebäude hat keiner was, vorallem Museen sind oft sehr extravagant, und diese neuartigen Glasbauten oder die 70er-Mietskasernen zwischen uralten Altbauten haben nicht gegen die "Stadtbild-Verordnung" verstoßen, aber sobald irgendeine fremde Religion in einem nicht 08/15 Gebäude hockt verschandelt dass auf einmal das hochtraditionelle Stadtbild oder wie? Bei Dörfern mag das ja noch OK sein, aber Städte ab ca. 100.000 Einwohner haben eh ein sehr uneinheitliches Stadtbild. Rassismus hat viele Facetten, das sieht man an solchen Diskussionen immer wieder sehr deutlich.
 
@lutschboy: schon wieder so einer der jede islamkritik in rassismus verwandelt. sorry, ich lese seit jahren über den islam. von seiner gründung, seiner leitfigur, seiner ausbreitung durch massaker und kriege seit seiner gründung vor 1400 jahren bis zum aktuell in allen möglichen facetten praktizierten "islam" in der gesamten welt und seiner teilweise menschenverachtenden ideologie! in anbetracht dieses gesamtbildes kann ich beim besten willen beim islam nicht von "tolerant und friedlich" sprechen! und hör bitte auf leute als rassisten zu beschimpfen! ich bin komplett links ausgerichtet und hasse die braune scheisse! ich empfehle dir, dich etwas mit geschichte zu beschäftigen und den irrtum den viele begehen, das christentum sei gewalttätiger als der islam zu bezeichnen aufzuklären. kreuzzüge waren z.b. nur die antwort auf 400 jahre grausamer ausbreitungskriege des islams!
 
@Flint_Ironstag: Haben die Christen eine friedlichere Geschichte? NEIN. Wenn man von "Heilung" von Homosexuellen hört, dann immer in Bezug zu Christen. Sind darum alle Christen schwulenfeindlich? Den Großteil der Gewalt in Bezug zum Islam geht von Tyrannen und Politikern aus. Ansonsten von Institutionen wie Kirchen und von Fanatikern, das alles betrifft aber noch lange nicht die Religion an sich. Wenn hier friedliche Islamisten kein Gotteshaus bauen dürfen trotz vermeintlicher Religionsfreiheit, wenn sie mit Vorurteilen beworfen werden, Scheinheilig irgendwelche Argumente gegen sie oder ihre Projekte vorgebracht werden usw, dann ist das einfach Rassismus! Schöngeredeter zwar, aber es ist einer. Ich sage nicht dass Islamisten hierzulande Frauen verbrennen dürfen sollten oder Leute steinigen! Es geht hier um die Ausübung der Religion, nichts weiter. Und klar, dass die Kreuzzüge Notwehr waren, setzt deinem Propagandablabla natürlich noch die Krone auf. Kriege im Mittelalter gehören heutzutage nicht mehr in sachliche Diskussionen wenn es um Moscheen und solche Dinge geht, das hat 0 damit zu tun, der Islam und das Christentum an sich kann man nicht jeweils in einen Topf werfen, es gibt viel zu viele die Religionen für ihre Zwecke mißbraucht haben. Wenn Anhänger anderer Religionen hier keine Gotteshäuser bauen dürfen weil "die nicht gut aussehen" oder "die in Syrien die Frauen unterdrücken" und so ein Scheiß dann ist das populistischer Dreck.
 
@lutschboy: ich glaube du hast keine ahnung wovon du redest! das christentum hat zumindest in den letzten 500 jahren aufklärung erfahren und ich kann mir auch heute ohne angst zu haben einfach mal "das leben des brian" anschauen. mach doch heute mal einen ähnlichen film über mohammed. da wird aber die hölle los sein und du wirst auch in deutschland um dein leben fürchten müssen. das nur mal so als beispiel für die toleranz im islam! im islam praktizierter rassismus (dhimmis, kuffar,usw), frauenfeindlichkeit, die scharia, welche heutzutage immer noch von 57 staaten mit islam als staatsreligion als einziges gesetz anerkannt wird und der noch immer praktizierte eroberungskrieg (somalia 2009 zum gottesstaat geworden) machen den islam für mich jetzt nicht grad unterstützungswerter! wenn du diese fakten einfach ignorieren kannst und primitiv als populismus hinstellst, dann bist du einfach nur verblendet in deiner pro-islam-traumwelt und tust mir leider einfach nur noch leid!
 
@lutschboy: was für ein dummer beitrag! kann ja sein, das hier in deutschland auch demonstranten niedergeknüppelt werden, aber sie werden danach nicht auch noch öffentlich hingerichtet oder reihenweise auf der strasse erschossen! so weit ich weiß, wurden im iran in einem jahr ca 150 menschen aufgehängt und 800 warten noch auf ihre hinrichtung! darunter schwule, demonstranten, schriftsteller, regime- und islamkritische. also sei mal ganz vorsichtig damit, hier dumm den iran mit deutschland zu vergleichen!
 
@lutschboy: ...und hier noch etwas grobe geschichte für dich, die du ja einfach mal so als propagandablabla abtust. ich empfehle dir mal in die bibliothek zu gehen und weniger rtl2news zu schauen, dann klappt es vielleicht auch mit deinem bild von der christlichen und islamischen geschichte !!! >>> Der Lebenswandel von Mohammed zeigt, dass Mohammed nicht ohne weiteres mit Jesus verglichen werden kann. Vergleiche zwischen den Feldzügen und Raubüberfällen der Muslime mit den Kreuzzügen und von einzelnen Christen (bzw. christlichen Kirchen) verübten Verbrechen sind auch nicht zulässig. Denn die Taten späterer Christen sind nicht die Taten von Jesus. Mohammed ist nicht einfach irgendein Anhänger einer Religion, er ist der Gründer und Prophet des Islam. Zudem sind Kreuzzüge eine Folge der islamischen Expansion. Wäre der südöstliche Mittelmeerraum in den Händen der christlichen Byzantiner geblieben, hätte es auch keine Kreuzzüge gegeben. Dasselbe gilt für die spanische Halbinsel. Wäre diese nicht auf kriegerischem Weg islamisiert worden, wäre eine Rückeroberung durch die Christen auch nicht nötig gewesen.
 
Hatte bisher gelesen, das Hexenverbrennungen eine "christliche" patentierte Erfindung sind. Ach ja und der Hexenhammer strotzt ja nur so vor "christlicher" ...ähm "Nächstenliebe"?
 
@Fusselbär: naja wann war den die letzte Hexenverbrennung ?
is schon ne weile her glaub ich..
Oder wann hat sich zuletzt ein Christ auf einem vollen Marktplatz laut schreiend "für Christus" in die Luft gesprengt ?
http://www.youtube.com/watch?v=GLwLfkCVS7Y
 
@Fusselbär: da hast du recht! es gab mal ein sehr dunkles kapitel im christentum mit hexenverbrennungen. ist aber schon sehr lange her. das war noch vor der aufklärung. dafür sind aber verurteilungen und ermordungen von "teufelsanbetern" im jahre 2009 ganz aktuell im islam! musst dich nur mal informieren! hier aus einem aktuellen bericht im spiegel >>> Am 9. November verurteilte ein Gericht in der Prophetenstadt Medina einen Libanesen wegen angeblicher Hexerei zum Tode, am 15. November eröffnete ein Gericht in Dschidda den Prozess gegen einen Saudi-Araber, der ein Buch über "Zauberei" ins Land geschmuggelt haben soll. ...willkommen in der gegenwart des islam!
 
@Flint_Ironstag: So ein Blödsinn. Bei Dingen wie den Mohammedkarikaturen oder Satire und Witzen über den Islam kocht da drüben die Luft immer nur darum weil die Regierungen aus Propagandazwecken falsche Wahrheiten verbreiten und zu Tumulten gegen den Westen anstacheln. Das hat mit der RELIGION aber nichts zu tun, das ist Politik und in einem gewissen Rahmen Kultur, die aber nicht gleichzusetzen ist mit dem Glauben! Wenn du hier in Deutschland den Islam durch den Kakao ziehst mußt du keineswegs um dein Leben fürchten, und Kritik von irgendwelchen Superdeppen und Fundamentalisten gibt es immer, mach Witze über Juden und deren Rat kriegt Schaum vorm Mund, das heißt aber noch lange nicht dass jeder Jude genau so denkt und dich dafür anfahren würde. Es sind immer Institutionen die Religion für ihre Zwecke mißbrauchen, wie schon gesagt, und diese Institutionen hab in Deutschland viel, viel weniger Gewicht und Einfluß als im nahen Osten. Eroberungskriege, praktizierter Rassismus, das alles ist POLITIK nicht RELIGION. Vielleicht auch Gesellschaft. Aber die existiert in Deutschland nicht so wie dort drüben. Und wenn doch, dann muß man auch gesellschaftlich dagegen vorgehen, aber nicht dadurch dass man den Leuten verbietet Häuser zu bauen in denen sie beten können, und schon garnicht weil der "Stil" nicht ins "Stadtbild" passt oder sonstwas, das ist purer Rassismus egal wie sehr du ihn versuchst zu rechtfertigen durch Dinge die durch politischen Mißbrauch und Manipulation zustande kommen. Dass du mich als PRO-Islamisten bezeichnest zeigt auch schon wieder wie unsachlich du bist, mir gehen Religionen nämlich eigentlich total am Arsch vorbei, ich bin konfessionslos. Ich bin einfach nur Pro-Freiheit und nicht Pro-Klischeedenken und Pro-Scheinheiligkeit.
 
@lutschboy: 1. wurde weder religion noch der bau von moscheen in der schweiz verboten! also bleib mal auf dem teppich! kein mensch braucht ein minarett um seinen glauben nachzukommen. das sagen sogar einige in der schweiz ansässige moslems, die mit ihrem leben und den freiheiten in der schweiz ganz zufrieden sind. nur du hast dich durch die ganze pro-islam medienpropaganda dazu verleiten lassen, die große rassismuskeule zu schwingen. ist ja scheinbar modern geworden. 2. fehlt dir scheinbar der background und fakten zum islam um mit dir darüber zu diskutieren. anders als bei uns in europa wird im islam staat, politik und religion nicht getrennt! in den meisten islam-ländern ist der islam staatsreligion und die scharia das einzig gültige gesetz! also bitte informier dich bitte vorher, bevor du mist schreibst, von dem du keine ahnung hast! 3. du kennst die situation von z.b. salman rushdie scheinbar nicht, der immer noch unter schutzbewachung lebt in europa und ständig seinen wohnort wechseln muss, weil 1998 eine fatwa von khomeni gegen ihn ausgesprochen wurde. und das ist nur ein beispiel von leuten in europa, die aus angst vor islamisten im untergrund leben müssen ...aber ist schon ok...leb weiter in deiner kleinen traumwelt von halbwahrheiten und ignoriere ruhig weiter fakten. so lebt es sich ja schön angenehm.
 
Der bislang letzte öffentlich bekannt geworden Hexenprozess in Europa wurde erst im Jahre 1944 durchgezogen. Die Betroffene war Helen Duncan. Das "Hexengesetz", ein "Witchcraft Act" von 1735, dessen Vorläufer bis in das Jahre 1542 zurückreichen. Hauchdünn ist die Decke der "christlichen" Zivilisation! Im übrigen kann ich nur empfehlen Winfuture von PI-Dreck sauberzuhalten. Es wurde nicht aufgerufen hier auf Winfuture irgendwelchen erbärmlichen PI-Dreck zu verbreiten!
 
@Fusselbär: erleutere mal bitte PI-dreck??? ich habe fakten der geschichte und aus normalen nachrichten herangezogen. das hat nichts mit pi zu tun, wovon ich mich auch komplett distanziere!! aber du kannst meine fakten gerne widerlegen, wenn du meinst ich habe unrecht! ansonsten hast du dich grad einfach nur disqualifiziert, falls dir als argumente nur noch beleidigungen einfallen. im übrigen kann ich schlecht stillhalten, wenn jemand in seiner glücksbärchi-weltanschauung über den islam komplett die situation in der welt ignoriert! man sollte schon mal über den tellerrand schauen und sich vorher vielleicht bilden, wenn man zu etwas seine meinung kundtut!
 
@Flint_Ironstag: Was ein Mensch braucht hast DU ja wohl nicht zu entscheiden, oder? Kein Mensch braucht wenn dann nämlich auch nicht kein Minarett um ein glückliches Leben führen zu können. "Pro Islam Medienpropaganda", ey - wer solche Wörter in den Wund nimmt und dann auch noch behauptet nicht rassistisch zu sein, macht sich doch echt zur Lachnummer. Gibt's jetzt schon eine innerdeutsche Islamistenverschwörung zur Unterminierung der christlichen Zivilisation oder worauf willst du hinaus? Ich hab die Thematik ganz normal verfolgt und dazu eine Meinung entwickelt die nicht darauf basiert dass die Architektur eines Gebäudes oder die Religion eines Menschen von anderen Leuten eingeschränkt oder schlechtgemacht werden sollten. Wenn Islamisten hierzulande illegales tun sollen sie ihre Strafe bekommen, aber wenn man ein Haus ablehnt weil Islamisten sich dort treffen oder weil es fernöstliche Archtektur hat dann ist.das.Rassismus! Schau dich doch an wie du die ganze Zeit über den Islam herziehst und mich als Pro-Islamisten und die Medien als Propagandawerkzeug der Islamisten bezeichnest, total paranoid und Islamfeindlich ist das, und dann erzählst du mir hier ich würd die Rassismuskeule schwingen. Hör dich doch nur an! Und was interessiert mich wenn es hier in Deutschland oder der Schweiz um Religionsfreiheit geht die STAATSFORM von irgendwelchen Nahostländern?! Das hat 0 Zusammenhang, auch wenn du noch so verkrampfst versuchst den herzustellen. Ein Minerett in der Schweiz bedeutet nicht die Abschaffung der Demokratie und die Einführung eines tyrannischen Religionsstaates. Und zu deinem 3. Punkt - Negative Einzelfälle gibt es in jeder Gesellschaft, jeder Religion, egal in was. Deshalb einer ganzen Volksgruppe irgendwas zu verbieten ist doch krank. Oder soll ich jetzt Fälle auspacken wie in Solingen ein Asylbewerberheim niedergebrannt wurd oder im Osten ein schwarzer fast zu Tode geprügelt wurd? Wir sollten in Deutschland Kirchen verbieten denn offensichtlich sind diese Gewaltakte eine Folge vom Christentum dass in Deutschland ja vorherrscht.
 
@lutschboy: ich bin kein rassist! ich bin nicht "rechts"! und der islam ist auch keine "volksgruppe"!!! hör auf mich damit zu beleidigen! ich habe lediglich deine aussagen und beispiele kommentiert, die ich als falsch betrachte und versucht geschichte und fakten zu nennen, die du anders ausgelegt hast, weil du sie scheinbar nicht kennst! also bleib mal ganz ruhig brauner! ich bin überzeugter atheist, daher sehe ich die ausbreitung von religiösen ikonen in der welt als extrem kritisch an...ja auch die vom christentum!!! aber deshalb lasse ich mich bestimmt nicht plump in die rechte ecke schieben durch deine killerargumentation, nur weil dir scheinbar nix anderes mehr einfällt! das du mit deinem wissen öfter mal falsch liegst ist ja nicht das problem. das lässt sich mit lesen beheben. aber das du jetzt mit klöpsen wie "rassismus", "verschwörung", "paranoia" in meine richtung feuerst, ist nur noch arm. im übrigen sind nicht alle moslems islamisten! als islamist bezeichnet man eher den radikal fundamentalistischen gewaltbereiten moslem! das sind aber die wenigsten hier in europa! trotzdem existieren sie! ich habe nicht die moslems in europa kriminalisiert, sondern aufgrund meines wissens den islam hinterfragt. aber das hast du wohl nicht verstanden und scheint ja heutzutage trotz meinungsfreiheit ein tabu zu sein, auf dessen man niedergemacht gehört.
 
@Fusselbär: das ist ja wohl lächerlich!

"Denn so harsch auf der Webseite Moslems angegangen werden, so radikal ihre Autoren gegen die Europäische Union, die arabische Welt und den Islam wettern, so eindeutig beziehen sie Stellung für das, was ihre Leser als “pro-westliche Werte” bezeichnen würden: Die amerikanischen Republikaner, Israel und das Christentum. Und das ist nicht verfassungsfeindlich, sondern eher ein rechtsaußen angesiedeltes, aber eben nicht rechtsradikales Gegengewicht im sonst einseitig gegen andere ausgerichteten Verbalkampf."
Süddeutsche Zeitung
 
Ich finde es immer wieder lustig, wie Leute von Toleranz reden, aber die Meinung des anderen nicht akzeptieren und infolge dessen intolerant sind. Was hier schon angedeutet wurde ist die Trennung zwischen Religion wie sie einmal angedacht wurde und Religion wie sie ausgeübt wird. Das Problem bei dieser Sache ist aber, das es "eigentlich" vollkommen egal ist, was die wahren Grundzüge eine Religion sind. Es ist leider so, dass sich eine Religion darin reflektiert, wie sie von den meisten ausgeübt wird(punkt) Letztlich muss man doch einfach sagen, dass wenn es Religionen nicht geben würde, könnte man sie nicht falsch verstehen und es würden nicht so viele Konflikte deshalb geführt werden. Also sind Religionen angewandt auf unsere Welt und unsere Gesellschaft etwas schlechtes, welche Leid, Schmerz und Angst verursachen. Es gibt auch so genug Differenzen zwischen den Menschen, da braucht man nicht auch noch Religion. Man kann das ganze übrigens mit dem Kommunismus vergleichen: DIe Grundidee ist eine gute, aber nicht auf unsere Gesellschaft anwendbar, da der angeborene Egoismus versuchen würde das System auszunutzen. Same shit mit Religionen. mfG Ex!Li
 
Für wen schaffen die Jungs im Iran eigentlich die Illusion einer Demokratie? Ihr eigenes Volk sollte doch langsam mal mitbekommen haben dass sie nix zu melden haben und falls sie sich melden eh nur hingerichtet werden weil sie "Terroristen" sind. Ach, stimmt ja, da gab es ja 'ne westliche Welt der man auch zwanzig Jahre lang sagen kann "wir haben keine Atomanlagen".
 
@Stamfy: Mit der "Scheindemokratie" steigt die Chance auf wirtschaftliche Zuwendung aus den reichen Industriestaaten. Hat in China auch gut geklappt. Und solange Dollars fliessen werden in den Moschehen auch "Coca Cola" verkauft.
 
Die Technik die der Iran zum Abschalten DES INTERNETS verwendet hat, ist mittlerweile geleaked worden: http://www.turnofftheinternet.com - Benutzung auf eigene Gefahr!
 
An alle Kommentarschreiber: Irgendwie habe ich das Gefühl, das hier vielen das geschichtliche Hintergrundwissen fehlt, wenn sie über den Islam herziehen!!! Ersteinmal muss man wissen, dass der Islam etwa 400-500 Jahre jünger ist als das Christentum. Daraus kann man eines ableiten. Wie sah es denn bei uns vor z.B. 300 Jahren noch aus? Der Islam ist eine Religion die sich noch in der Entwicklung befindet. Die christliche Religion war früher auch fester Bestandteil eines Staates. Heute hat die Kirche (bei uns) glücklicherweise nichts mehr zu melden. Aber an diesem Punkt ist der Islam noch nicht angekommen. In vielen Islamischen Ländern ist die Religion immer noch fest im Staat verankert und es wird noch ein paar Genrationen dauern, bis sich die islamischen Staaten wirklich wandeln. Im Iran sehe ich jetzt schon Anzeichen, dass es dort in den nächsten 20-30 Jahren große gesellschaftliche und politische Veränderungen geben wird. Der Iran vollzieht eine vollkommen natürliche Entwicklung, die die Menschen in der westlichen Welt schon lange hinter sich haben.
 
@seaman: http://www.youtube.com/watch?v=GLwLfkCVS7Y
 
@seaman: bist du dir da wirklich sicher??? du lässt 1. völlig ausser acht, das wir in einem informationszeitalter leben, da sollte "aufklärung" schneller gehen, als noch zu den zeiten als das christentum aufklärung erfahren hat! zum 2. ignorierst du dabei völlig, das der islam eine sehr totalitäre ideologie ist, die so gut wie keine selbstkritik oder reflektion zulässt, noch will das seine länder aufgeklärt werden, wie man im artikel oben ja schön lesen kann. genau das ist der grund, warum im islam seit seiner entstehung vor 1400 jahren so gut wie gar keine entwicklung stattgefunden hat. das ist der punkt bei der ganzen sache und der gewaltige unterschied zum christentum z.b., warum viele menschen den islam heute als gefahr sehen!
 
@DaveRack: Was willst du uns sagen? etwa: http://www.youtube.com/watch?v=GLwLfkCVS7Y ??? Sprich doch mit eigenen Worten...
 
Das manipulieren des Internet Zugangs der Bürger macht vor allem eines deutlich: wir brauchen Freifunk und den Zusammenschluss der Bürger zu großen Clustern für ein echtes freies Internet damit das Zensur-resistent werden kann!
 
@Fusselbär: Mit der Weiterentwicklung von WLan Sendern und Empfängern wird diese Möglichkeit immer attraktiver. Gibt jetzt schon in Berlin von CCC-Mitgliedern oder anderen Freunden offener Strukturen das Projekt ein offenes WLan Netz zu errichten. Leider wählt sich dass noch ins normale Netz ein wenn man ins Internet will, doch die Technologie ein stadtweites Netz aufzubauen dass aus hunderten ganz normalen privaten WLan Hotspots besteht ist vorhanden und vielleicht auch irgendwann für ein komplett eigenes Internet zu gebrauchen. Auch wenn man damit rechnen müßte dass bei sowas die Polizei Hausdurchsuchungen und Razzien durchführen würde unter dem Deckmantel der Urheberrechts- oder Terrorverteidigung, sobald unkoschere Dinge dort ihre Runde drehen - denn Freiräume haben der BRD noch nie geschmeckt.
 
@lutschboy: Die notwendigen technischen Geräte um Freifunk betreiben zu können, dürften in vielen Haushalten in Deutschland längst Alltagsgegenstände sein. Und ja, die Obrigkeit will sich wieder mal etwas Terror unter schäbigen Deckmäntelchen dagegen einfallen lassen, auf das die Menschen sich nicht einfach befreien, obwohl sie die Mittel dazu längst haben: irgendwelche Wlan Router reichen als Hardware für Freifunk lässig aus.
 
@ Flint_Ironstag. Ob es dein Verstädnis für die Islamische Religion fördert wenn du ihre Geschichte studierst? Ich bezweifle es, weil die Geschichte wird von den Siegern geschrieben. Daher im höchsten Masse unsachlich. Ich möchte dir gerne, und allen anderen auch, eine Person ans Herz legen, Volker Pispers. Ein youtube kommentar: "Ich habe mehr von Volker über mein Land gelernt als 13 Jahre Schule". Aber du bist ja in diesem Thema gebildet, daher weisst du sicher alles schon was Herr Pispers erzählt. Wäre über ein Feedback sehr dankbar. Grüsse.

http://www.youtube.com/watch?v=n4H_E8b-qmo
 
Ich rede mal mit den Worten von Asterix: "Die spinnen, die Iraner" (und tippe mir dabei ebenso ans Hirn, inklusive aller Comic-Fragezeichen neben meinem Kopf).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles