KDE kann beliebige Anwendungen in Tabs anordnen

Systemprogramme Mit der ersten Beta der Linux/Unix-Oberfläche KDE Software Compilation 4.4 wird ein neues Feature des Fenster-Managers KWin eingeführt: Die Nutzung von Tabs über verschiedene Anwendungen hinweg. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Cool, sie haben es geschafft WindowTabs zu kopieren...
 
@bluefisch200: und wie man an dem Screenshot sieht, ist auch die OSX-Oberflächenkopie gut gelungen. Die sprudeln ja nur so vor eigenen Ideen
 
@bluefisch200: Compiz bzw. Beryl kann seit 3 Jahren Programme als Tabs darstellen. VOR deinem WindowTab.... @ DennisMoore: Wo issn die Oberfläche von MacOSX geklaut?
 
@DennisMoore, bluefisch200: Warum viel Zeit investieren und was neu erfinden wenn bereits etwas gutes vorhanden ist?
 
@ThreeM: und corega noch VOR beryl usw...
 
@ThreeM: Auf dem Screenshot der auf der Seite steht die oben verlinkt ist. Die Systemeinstellungen und der Dateibrowser sehen verdächtig nach pösem Diebstahl aus ^^ @horkmaster: Gute Frage. Solltest du mal diejenigen fragen die immer behaupten das in Windows alles geklaut und nichts selber entwickelt ist. Da reicht übrgiens schon das Layout eines Buttons um solche Aussagen zu provozieren.
 
@DennisMoore: Das mit Apple OSX ist mir auch eher (sofort) in den Sinn gekommen.
 
@DennisMoore: und die tolle Funktion in Windows 7, die offenen Anwendungen in der Taskleiste zu verschieben, kann Gnome schon seit Jahren. Als Entwickler übernimmt man gute Konzepte aus anderen Lösungen, man schaut da auch mal über den Tellerrand, aber schön das man sich darüber aufregen kann. ^^
 
Typische dümmliche MS-Fanboy-Kommentare. Das Wissen über den Inhalt ist genau so beschränkt, wie die Qualität der Aussagen. Was bitte, soll KDE bei Windows/Microsoft kopiert haben ? MS hat es in all den Jahren nicht geschafft einen anständigen Dateimanager zu integrieren. Der Mitgelieferte Windows Explorer ist in seinem Funktionsumfang so derartig beschränkt dass ein anständiges arbeiten fast unmöglich gemacht ist. Aber wenigstens fein Klicki-bunti ist er. Ohne zusätzliche Software Ist die Windows 7 Standartkonfiguration definitiv Produktiv nicht verwendbar. KDE liefert alles von Haus aus mit, was der typische Windows Proll auch gern hätte oder nachträglich installieren muss. Da ich Windows 7 UND Linux(mit KDE) nutze, komme ich zu dem Schluß dass arbeiten mit dem PC auf KDE wesentlich produktiver ist wobei Windows nur zum gelegentlichen zocken taugt. Selbst die standardmäßigen Multimediaqualitäten sind so beschränkt, dass die DVD abspielqualität auf Windows 7 ohne zusätzlichen Codecs, einfach nur Augenkrebs verursacht. Selbst die Mac-User machen sich über Windows 7 lustig. http://tinyurl.com/yhzy2ba
 
@DennisMoore: Stark konstruiert. Nur weil das Theme einen Blau in Grau Ton verwendet ist das noch nicht geklaut bei MacOS...
 
@DennisMoore: Wenn man die Systemeinstellungen übersichtlich nach Kategorien darstellen will, kommt so eine Ansicht eben raus. Bei Win(7) sortiert man Alphabetisch, was nicht gerade zur Übersichtlichkeit beiträgt, und wenn man die Bezeichnung nicht weiß, in einer Sucherei endet. http://tinyurl.com/ylsomjf
 
@Wildsau: Windows 7 ist auch nix. Allgemein ist Windows auf dem abknickenden Ast. Nur noch durch die Killer-Apps und Spiele ist dieses OS überhaupt noch im Gespräch. Und man sollte sich KDE mal genauer anschauen. Es ist HAUSHOCH der Windows GUI überlegen! Vom Unterbau fang ich erst garnicht an.
 
@OttONormalUser: Dann gibt man oben in die Suchbox z.B. einfach "Monitor" ein, und schon werden die Auswahlmöglichkeiten reduziert. Das ist der Hauptpunkt warum ich die Systemsteuerung von Vista/7 sehr viel besser als bei XP finde. @ThreeM: Das ist nicht konstruiert, sondern was sehr konkretes. Wär ja ne andere Sache wenn die OSX-Optik nur in den Systemeinstellungen oder nur im Dateiexplorer vorhanden wäre. Aber da sieht ja beides nach OSX aus.
 
@bluefisch @DennisMoore: als vorturner der ms cheerleader war es logisch dinge an kde zu kritisieren. ihr könnt ja mal die neuen funktionen unter linux üben bis windows sie in der übernächsten version übernimmt. @DennisMoore: irgendwie dürftest du ein augenleiden haben, wenn du die kde-oberfläche mit osx vergleichst. :))
 
@DennisMoore: Gut, da ich Win7 nur aus der VM kenne, wusste ich das mit der Suchbox nicht, hab ich wohl übersehen. Allerdings gibt es diese unter KDE schon ewig, auch wenn man sie auf dem Bild gerade mal nicht sieht, ob da jemand abgeguckt hat? :) Die Optik mag auf den ersten Blick aussehen wie OSx, beim näherem hinschauen und damit arbeiten aber nicht mehr.
 
@Wildsau: Also, das Einzige, was mich am Windows Explorer stört, ist dass er relativ langsam ist, wenn ein Ordner viele Dateien beinhaltet. Ansonsten bin ich damit zufrieden, denn er macht genau das, was er soll. Dem Gnome-Dateimanager ist der Windows Explorer jedenfalls haushoch überlegen, denn der Gnome-Dateimanager ist noch langsamer. Wenn man jedoch viel mit Dateien arbeiten muss und sehr viele einzelne Dateien kopieren/verschieben/umbenennen möchte, dann ist TotalCommander für mich das Beste, dank der zweispaltigen Ansicht und der Tastaturkürzel, für den alltäglichen Gebrauch (ein Dokument suchen und öffnen, z.B.) ist er aber eher overkill und unübersichtlich. Auch kann ich mit dir nicht darin übereinstimmen, dass Windows in der Standardkonfiguration nicht verwendbar sei. Für XP und Vista mag das noch stimmen, für Windows 7 jedenfalls nicht mehr, damit kann man wunderbar arbeiten, ohne Einstellungen am System gemacht zu haben. Unter XP habe ich als einzige Anpassungsmassnahme das Programm "Winsplit Revolutions" installiert und bin äusserst zufrieden. Über die Abspielqualität von DVDs kann ich keine Aussage machen, da ich das so noch nie ausprobiert habe... und btw: zahlst du deine DVD-Abspiel-Lizenz unter Linux oder verwendest du libdvdcss2? Dass sich Mac-User über Windows lustig machen gehört zum Alltag... die können das sogar komplett ohne Argumente, ansonsten würde Mac OSX auf der gleichen Stufe landen wie MS Windows. Schlussendlich nehmen sich *alle* GUIs nichts, es kommt nur darauf an, wie gut man sich an eine dieser GUIs gewöhnt hat, um effektiv zu arbeiten. Ich jedenfalls arbeite mit meinen Programmen und muss mir keine Gedanken über die GUI machen, denn sie steht mir nirgends im Weg und stört mich nie durch unnötige Klicks oder Wartezeiten.
 
@3-R4Z0R: Nur eine Anmerkung: Es geht um KDE4, nicht um Gnome, dort ist jetzt Dolphin der Dateimanager und der ist dem WinExplorer Imho überlegen.
 
@3-R4Z0R: In einem geb ich dir Recht. Der Dateimanager in Gnome (Natilus oder so?) ist unbrauchbar und entspricht in etwa dem Windows Explorer. Eine Ein-Fenster Ansicht ist einfach unproduktiv und nicht mehr Zeitgemäß. Unter W7 hab ich schon Q-Dir im Einsatz aber da nervt hin und wieder die UAC. Schrecklich. Aber der Dolohin unter KDE ist absolut nicht zu toppen. Nach belieben zu konfigurieren und alles fixo-pronto. Richtig ich hab die libdvdcss2 im Einsatz aber die ist ja nix illegales und darf nur Standardmäßig nicht mit-installiert werden. Kann sogar in der Softwareverwaltung mit ausgewählt und optional installiert werden. Ich filme hin und wieder mit der Kamera HD-Clips aber die sehen in windows 7 trotz codecpacks einfach nur grausam aus. Unter Win XP und Linux, ist hingegen alle bestens. Aber mit dem Problem bin ich nicht alleine.
 
@Wildsau: Nautilus hat Tabs. So komfortabel wie Dolphin wird er dadurch allerdings auch nicht :)
 
@OSLin: Sorry, ich brauch weder virtuelle Desktops noch Anwendungs-Tabs. Ich brauch nicht mal die neue Windows 7 Superbar. Außerdem passe ich mich mit meiner Kritik lediglich euch Linuxtrollen an :P Außerdem ist hier ne detaillierte Kritik eh nicht möglich. a) Wegen OffTopic-Gefahr, b) Wegen zu wenig Texteingabemöglichkeiten und c) Wegen den Fanatikern, die nicht mal versuchen zu verstehen was ich überhaupt kritisiere, sondern jegliche Kritik von vornherein abblocken.
 
@DennisMoore: "c) Wegen den Fanatikern, die nicht mal versuchen zu verstehen was ich überhaupt kritisiere, sondern jegliche Kritik von vornherein abblocken." Wer im Glashaus sitzt...
 
@DennisMoore: Ich denke du kritisierst nicht, sondern passt dich den Linuxtrollen an? Was soll man denn nun an deiner Kritik nicht verstehen? Du wolltest in einer KDE News auch mal trollen, hast du damit ja selbst zugegeben.
 
@OttONormalUser: Das war Spaß. Aber den versteht anscheinend auch keiner hier. Schade eigentlich.
 
@DennisMoore: So gehts mir hier dauernd, nur wie sagt man so schön, so wie man in den Wald hineinruft.......
 
@bluefisch200: @DennisMore: Seitwann bitte kann man unter Windows z.B. den Explorer und Firefox öffnen und dann das Firefox Fenster als TAB in das Explorer Fenster ziehen? Denn um dies geht es hier... Gruppierung mehrere VERSCHIEDENER Anwendungen in einem Fenster mit Tabs! Siehe: http://www.youtube.com/watch?v=WrcIUkQnYjk
 
@root_tux_linux: Also wie man es von der Fluxbox kennt. Tabs oben im Anwendungsfensterrahmen. Das kann Microsoft Windows jedenfalls nicht.
 
@root_tux_linux: Jep, installiere WindowTab wie ich gesagt habe und es geht...habe nie gesagt Windows könne das...aber ich finde dieses "Feature" eh so nervig das ich versuchen würde es zu deaktivieren...unter Linux gibt es eh nur Gnome oder Xfce...KDE ist einfach nur ein Chaos...
 
@Wildsau: http://tinyurl.com/yhzy2ba sehr gut :)...Thema Sicherheitscenter: Muahaha "Wenn ein Betriebssystem so unsicher ist" das sagt jemand der osx benutzt...ich hau mich weg. Mailbetreffzeile: hat irgendwie nichts mit windows zu tun....gerätemanager, find ich gut wenn ich seh ob das gerät direkt utnerstützt wird oder halt nicht aber wie er schrieb ansichtssache. Wenn was "typisches dümmliches fanboy gelaber ist", dann der von dir verlinkte text
 
@root_tux_linux: Und? Dazu habe ich gesagt "Sorry, ich brauch weder virtuelle Desktops noch Anwendungs-Tabs. Ich brauch nicht mal die neue Windows 7 Superbar". Es wär für mich auch komplett unlogisch ein Firefoxfenster in einem Tab vom Explorer zu suchen. Gott bewahre Windows davor, das jemals so eine Funktion kommt.
 
@DennisMoore: Wenn das kommt bist du der erste jubelperser
 
@Geisterfahrer: Wasn ein Jubelperser? ^^ ... Ich sage jetzt dass ich es blöd finde und ich werde es auch dann sagen. Keine Sorge.
 
@DennisMoore: Na dann is ja gut ^^
 
Hey da hat MS ja wieder was zum kopieren ^^
 
@hrhr: jop vor allem da die superbar schon etwas länger programme in tabs sortiert und anzeigt. erstmal bissl nachdenken bevor man unsinn schreibt
 
@Maetz3: Es geht ja auch nicht um die Superbar, sondern um Fenster. Ein Bsp., Du öffnest ein Bild und kannst in diesem Fenster einen Tab mit dem Inhalt eines Texteditors öffnen. Das funktioniert dann in jedem beliebigem Fenster, ohne das irgendein Programm das können muss. Die Fenster-Features von KDE möchte ich sowieso nicht mehr missen, unter Windows ist es ja nicht mal möglich jedes beliebige Fenster im Vordergrund zu halten.
 
@Maetz3: Erstmal bissl nachdenken, bevor man schreibt, dass ein anderer Unsinn schreibt xD
 
Ich mag zwar Tabs überhaupt nicht, abgesehen vom Webbrowser, aber, gibt sicher viele, die das Feature zu schätzen wissen (:
 
Naja, Tabs gab es Jahre vor Operas "Erfindung" in Dialogen. Das ist aber echt ne coole Idee, so Arbeitsprojekte zusammenzufassen.
 
@Kirill: Eben, die Tabs sind schon so was von alt, dies sind ja nur neue Ideen, wozu man sie einsetzten kann und wer diese Idee am Ende hatte ist völlig Wurst :)
 
Also, wenn die das so hin bekommen wie Fluxbox, bin ich echt begeistert. Man hat ja in Fluxbox diese Möglichkeit schon lange. Ein Fenter mit Linker+Rechter Maustasten in ein anderes Fenster ziehen und schon hat man es Gruppiert. Fein :)
 
KDE Ist einfach gut.Danke an die Entwickler für dieses feine Stück Software. edit: Bei kiddifuture ist so eine aussage natürlich minus würdig.
 
@Geisterfahrer: Da stimme ich dir 100%ig zu. Mit Gnome komme ich persönlich nicht so gut zu Fache. Warscheinlich hab ich mich zu sehr an KDE gewöhnt. Wer auf Klicki-bunti a`la Windows steht, wird genau so bedient wobei die funktionalität dennoch erhalten bleibt. Aber trotzdem, KDE 4.0 -1 waren ein Grauen. Meine 4.3 läuft wie geschmiert. Hat schon jemand jene 4.4 Beta getestet ?
 
@Wildsau: Habe kürzlich ein Fedora 11 auf Fedora 13 Rawhide upgegradet, da sind quasi KDE 4.4 beta und Firefox 3.6 beta Versionen dabei, wenn man mit yum konsequent alles auf den neusten Stand bringt. Nach den KDE Anwendung-Tabs habe ich aber nicht geschaut. Eigentlich wollt ich mir ja nur den Fedora eigenen Upgrade Mechanismus besichtigen. yum rennt übrigens prima. Vorsicht nur mit dem PreUpgrade, das frisst auf der /boot Partion gerne den Platz weg. Benutzt man PreUpgrade sollte man schauen, das noch genug Platz auf der /boot Partiton übrig bleibt. Schlussendlich hat yum das Upgraden von Fedora 11 ohne PreUpgrade geschafft: http://fedoraproject.org/wiki/Features/PreUpgrade
 
@Wildsau: Also Ich habe Debian testing Und somit noch die 4.3.2. Freue mich aber auf 4.4^^
 
@Wildsau: Bin nach langjähriger KDE-Nutzung auf GNOME umgestiegen und muss euch sagen, es hat seinen Reiz :-)
 
Es geht um Gruppierung von verschiedenen Anwendungen mit Tabs... Siehe: http://www.youtube.com/watch?v=WrcIUkQnYjk.
 
Also bei manchen posts könnte man echt verzweifeln. Ich lese wesentlich mehr geflame bei Linux News, als bei Windows News. Wahrscheinlich nutzen die Linuxer auch Windows und Windowser kein Linux. Daher hier mal ein paar grundlegende Sachen: 1. Linux konnte aufwendige Desktopeffekte bevor Microsoft es bei Vista versaut hat. 2. Hier klaut keiner von irgendwem, Taskleiste, Fenster und co. gibt es schon seit mehreren Dekaden (in die meisten Betriebssystemen). 3. Linux ist ein absolut geniales Betriebssystem, wobei KDE irgendwie noch nicht so rockt wie es GNOME tut. 4. Windows98 war ok, WindowsME ..., Windows 2000 genial, WindowsXP total genial, Windows Vista, ne Krankheit und Windows 7 ist auch wieder genial. Trotzdem würde ich es hassen unter Windows zu arbeiten :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles