Nvidia: 2010 wird Jahr der 3D-Spiele und 3D-Filme

Grafikkarten Mit "3D Vision" bietet Nvidia seit 2008 eine Möglichkeit, 3D-Darstellungen auf dem Computermonitor zu visualisieren. In Zukunft will man diese Technologie auch für das heimische 3D-Kino einsetzen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
solange diese Technik einfach noch zu teuer ist, kann NV ruhig daherreden was sie wollen, kaufen tut es dennoch niemand/wenige.
 
@Adam_West: diese Technik wird extrem billig unter "" werden! Sony probagiert ja diese Technik seit halbes Jahr und zeigt verschiedene wege anhand Serienreife Prototypen, dass es geht! Ohne Grund Probagiert Sony nicht ... 2010 Fussball WM in 3D + PS3 Spiele in 3D mit dazu gehörign TV ... genau so mit 3D übertragung VIA Sat ^_^ weiters kann jedes 3D Spiel mit Treibertricks echte 3D erlebnisse zusammen zaubern ohne änderung am Code!
 
@WosWasI: Wos hast g'sagt?
 
@WosWasI: Warst du jemals in einer Schule?
 
@WosWasI: Achja du Schlaumeier und wie sieht es mit der Technik aus da kann nicht mal einbischen was verändern wie bei einer Software damit man auf einmal 120 Hz hat .
 
@Crod: denke auf einer bayrischen schule :)
 
@Adam_West: selbst wenn der Preis niedriger wäre würde ich mir diese unbequeme technik nicht zulegen.
 
@FellFroscH: dito!
 
@Menschenhasser: da merkt man, dass du kein plan hast! Software kann Hardware beschrenkungen nicht aufheben. Wenn man Markt beobachtet, gibts ja schon 400Hz TFTs. Gewisse Produkte werden via Sotware Update für 3D reichen.
 
@WosWasI: Und man merkt leider, dass du genau diesen "Plan" ebenso wenig hast.
 
@Crod: dann sprich mal :-p bin gespannt, welche details du schon kennst.
 
@WosWasI: Zeig mir mal ein TFT mit 400 Hz
 
Blöd für Menschen, die kein räumliches Sehen haben. Wird es denn auch eine Möglichkeit geben, ohne 3D sich das anschauen zu können?
 
@bgmnt:

In der Schlacht ums Geld zählen Einzelschicksale leider nicht...
 
@bgmnt: ja ... wird es ... da nur ein bruchteil der Leute 3D Tvs haben werden. Einige Blue Ray Player werden eine zusätzliche Menüfunktion dafür haben oder via HDMI erkennen ob das Gerät 3D kann oder nicht.
 
@bgmnt: habe das selbe Problem. 3D-Technik schön und gut aber für mich nicht sichtbar :-(
 
@Hotzenplotz: Einzelschicksale? Soweit ich weiß soll das rund 4-5% der Bevölkerung betreffen.

@WosWasI: Aber irgendwann ist es nicht nur ein Bruchteil der das hat, sondern das Gros. Und wenn es erstmal Standard ist, wie sieht es mit "abwärtskompatibilität" aus?
 
@bgmnt: 3D als Standard? Da träumt die Industrie schon seit Jahrzehnten von, durchgesetzt hat es sich nie. Ich schätze mal, 30-50 % der dt. Haushalte dürfte sich in den letzten Jahren mit einem Flachbildfernseher (nicht 3D tauglich) ausgestattet haben. Die anderen haben noch eine Röhre, weil ihnen die Flachbildfernseher noch immer zu teuer sind, oder sie keinen Bedarf daran haben. Und beide Käuferschichten werden die nächsten 10-15 Jahre wohl nicht schon wieder Tausend(e) Euro ausgeben für (schlechte) 3D-Filme. Ich denke, dass im privaten Fernsehbereich eine Marktdurchdringung von 5-10 Prozent in den nächsten 10 Jahren ein erstaunlich gutes Ergebnis wäre.
 
@RedBullBF2: Lol ist bei mir auch so^^
Egal ob 3D kino.. alle sehen da was "rauskommen" für mich ist es nur nen standart film.. oO..
 
@bgmnt: Naja so schlimm ist das auch nicht gibt ja noch andere Techniken .
 
Ich finde das größte hinderniss an der Sache ist die Tatsache das man Kopfschmerzen von den Brillen bekommt beim längeren benutzen, oder gibt es da auch schon vortschritt?
 
@Clawhammer: Aspirin Plus C! -> Bayer wird bestimmt Kooperationspartner. :-D
 
@Ein_Neugieriger: Paracetamol :) ist "Gesünder" .
 
Ich nehme dann mal ganz stark an, dass das Jahr 2010 auch das Jahr des reichhaltigen, vom Himmel fallenden Geldes wird. Ich freue mich dann jetzt schon auf eine Gehaltserhöhung - wie sonst soll man den scheiß, den keiner brauch finanzieren? Wenn ich mir überlege, dass ich mir gerade erst vor einem halben Jahr nach langem sparen einen 48" TV und einen 24" TFT Monitor gekauft habe und diese Investition eigentlich fürn PoPo war... Aber hey... kein Problem, ich geh mal eben aufs Klo - Geld produzieren. Ach wie? Ihr könnt das nicht? Schade.
 
hdf nvidia (niedriges niveau ende)
 
@s3m1h-44: hardware durch freude... etwas gewagt, meinst du nicht auch?
 
ich würd den mund an stelle von nvidia nicht so voll nehmen. die technik ist wider erläuterungen uralt. ich hatte vor 8 jahren noch eine shutterbrille und die spiele liefen auch auf 60Hz pro auge. 3d-kino starb schon in den 50ern/60ern. heute wollen sie es als feature reaktivieren, weil denen die weiterentwicklungsmöglichkeiten für medien ausgehen und die technik sich nicht rasant genug entwickelt, um nach vorne denken zu können.
 
Ich finde "3D Vision" ganz toll. Konnte es bei einem Kumpel testen auf einem 22". Würde es 24", 26" 120Hz Monitore geben, würde ich es mir sofort kaufen. 22" ist mir zu klein.
 
... interessante These - aber eine nachvollziehbare Begründung haben die Schätzchen nicht geliefert, oder? Doch davon abgesehen hätte ich nichts dagegen, wenn die neuen Monitore auch 120 Hertz für ein "normales" Bild anbieten würden ...
 
Also ich halte von 3D überhaupt nix, die Effekte in Filmen sind zwar ganz nett aber auf Dauer einfach nur nervend. Also ich könnte so einen Film nicht genießen.
 
Mich würde interessieren, warum sich auf den Beobachter zu bewegende Objekte nur in einer sehr frühen Phase der Spieleentwicklung realisierbar sein sollen. Man muss eine Szene doch nur zweimal mit leicht versetztem Blickpunkt berechnen, und dann hat man den 3D-Effekt (so funktioniert es ja auch mit den menschlichen Augen - zwei aus leicht zu einander versetzten Blickpunkten aufgenommene Bilder werden zu einem 3D-Eindruck "verrechnet"). Das kann man jedem (Pseudo-) 3D-Spiel mit einem Patch beibringen. Sowas gab es vor fast 15 Jahren schon mal in dem 3D-Shooter "Descent" (lief mit Shutterbrille). Ich hatte diese Descent-Version sogar: Da sah es wirklich aus, als kämen die Roboter aus dem Bildschirm rausgeflogen. Man konnte viel besser spielen, weil wegen des realistischen räumlichen Eindrucks das Manövrieren und Zielen einfacher war. Das ganze krankte nur an der mangelhaften Leistung der Grafikkarte, mit der die 3D-Variante von Descent und die Shutterbrille geliefert wurde (wenn mir nur der Name wieder einfiele ...). Was wegen der Winkelabhängigkeit evtl. nicht reichen würde wäre, ein einfach gerendertes Bild zweimal und zu einander versetzt auszugeben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links