EA: Mehr Downloads als Verpackungen erwartet

PC-Spiele Glaubt man dem Publisher Electronic Arts, so werden schnelle Internetverbindungen dazu führen, dass der Verkauf von PC-Spielen in Verpackungen immer unwichtiger und dadurch auch teurer wird. Die Zukunft gehört den Downloads. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"...so werden schnelle Internetverbindungen dazu führen..." ...viel Spaß in Deutschland und Schwellenländern! Zweitens finde ich es eine Frechheit, dass bei größtmöglicher Kostenminimierung der Preisvorteil nicht an den Kunden weitergegeben wird. Wo sind denn hier unsere feinen Marktaufsichtsbehörden? Das beste aktuelle Beispiel kommt zwar nicht von EA, zeigt aber die Dreistigkeit der Branche. "CoD: MW2" hab ich mir im Laden für 44,- Euro gekauft. Bei Steam kostet die DL-Variante satte 59,99 Euro. Wie bitte ist das bei geringeren Kosten zu erklären?
 
@tommy1977: Und wieviel kostet eine DVD+Verpackung? In der Herstellung+Versand vielleicht -,10 Euro. Wenn da mal eine hübsche und ausführliche Anleitung bei wäre, noch ein nettes Poster, ein Bild für Tastenkürzel oder ähnliches, Schlüsselanhänger etc., etc., dann wären die Mehrkosten vielleicht 1-3 Euro. Also die Produktionskosten eines Spiels auf physischem Medium dürfte wohl kein Argument sein, daß die garantiert 10,- Euro oder noch mehr kosten. Alles eine Farce.
 
@tommy1977: was ich noch frecher finde ist, dass man das Spiel bei Steam nicht "besitzt" (im klassischen Sinne). du mietest es ja quasi nur.
 
@tommy1977: Solch Preisunterschiede erklären sich durch eine blinde Preispolitik und spiegelt sehr deutlich wieder, was ein PC-Spiel wirklich wert ist. Nämlich fast nichts. Aber der Gewinn geht direkt an die Aktionäre!
 
@Turk_Turkleton: das zählt in deutschland nicht. hat was mit den lizenzen zu tun die man eigentlich "mietet".
 
@tommy1977: Und das behindertste: Der Online Preis bleibt wie der jetzige Packungspreis dann und der Packungspreis wird teurer! WTF
 
@Turk_Turkleton: falsch, du mietest da überhaupt nix. Du lädst es runter, und kannst davon sogar backup machen und diese wieder einspielen.

Wüßte nicht das ich dafür nochmal jeden Monat was zahlen müßte.

Bei WoW könnte man von passiver Miete reden.
 
@bgmnt: Das Summiert sich bei den hohen Produktionszahlen aber. Und die meisten interessiert weder das Handbuch, noch die Hülle, nur der Inhalt zählt. @Turk_Turkleton: Du hast Retail gekaufte Spiele vorher auch nicht besessen, sondern hast lediglich ein Nutzungsrecht erworben. So ist es bei Filmen und Musik auch nicht anders. Du hast keine Rechte an den Inhalten. Deshalb steht da auch immer drauf, dass die Vervielfältigung untersagt ist und man nicht autorisiert ist es zu verleihen oder öffentlich zu zeigen.
 
@tommy1977: Ganz einfache Erklärung: Der Erfolg gibt ihnen Recht. Jedesmal geht ein Aufschrei durch die Communities.. aber gekauft wird trotzdem.. Also im Prinzip: Schnauze halten und weiterzahlen :) (auf die Masse bezogen, nicht auf den Poster)
 
@bgmnt: Dann fällt aber auch noch der ganze Vertriebsweg weg.
Sprich Speditionskosten. Lagerhaltung. Die Kosten für z.B Media Markt der auch noch was verdienen will etc.

Die Server von EA laufen ja sowieso 24 Stunden. Da macht es nicht viel Umstände Spiele per Download und z.B per Paypal Bezahlung anzubieten.

Also da finde ich auch das es eine Frechheit ist, dass die Downloads genauso viel kosten, wie das Spiel im Laden.

Und das Spiel im Laden gehört einem dann auch richtig und man kann es wieder verkaufen. Den Download nicht.
 
ehrlich gesagt, wenn ich ein Spiel kaufen tue, dann möchte ich auch bitteschön eine DVD box in den händen halten. von downloaden halte ich nichts.
 
@sapphire_fan: habe auch lieber einen datenträger. wenn man mal keinen internetanschluss zur verfügung hat ist man ja aufgeschmissen. es brechen düstere zeiten an... ^^
 
@sapphire_fan:

"Früher" gabs noch mehrere (hundert) Seiten starke Handbücher, Tabellen, Artwork, etc. kostenlos hinzu. Ja, "Früher" :) Da wird mir immer so schwermütig wenn man sich heute schon mit einer banalen DVD-Box zufrieden gibt. Wenn ich was kaufe, dann will ich auch was in der Hand haben. Oder etwas was sich schön im Regal macht. Eins ist geblieben, die Gier der Konzerne. Irgendwie kosten die Dinger bei immer weniger Leistung immer mehr.
 
@Hotzenplotz: Eigentlich eine nicht zu verstehende Einstellung, gemessen an der Nachfrage zu Collectors Editions! 20 Euro mehr für ein Artwork-Book und Goodies wie Figuren oder Poster, das dem geneigtem Käufer noch das Gefühl vermittelt, eine kleine Schatzkiste erstanden zu haben. Statt dessen werden solch fadenscheinige Erklärungen abgegeben um kommendes Verhalten besser kaschieren zu können. Was für ein schmieriger Verein gerade EA doch ist.
 
@sapphire_fan: Downloaden finde ich in Ordnung, wenn es für mich einen guten Preisvorteil gibt (z.B. 20 EUR weniger oder so). Dann will ich aber zumindest das Handbuch auch als PDF dazu haben...
 
@sapphire_fan: Full Ack! Ein Glück besitze ich schon genügend Spiele auf Datenträgern (beim Aufräumen heute habe ich drei Schuhkartons mit DVD- und CD-Hüllen mit Spielen drin zusammengebracht... stehen jetzt in einem Schrank und warten auf den nächsten Einsatz). Für mich gilt das Selbe auch für Musik, das könnte ich auch nicht als Download kaufen, denn beim Download über einen Online-Laden hat man schlussendlich nur ein besseres Gewissen als beim illegalen Download, ansonsten keine Vorteile. Für mich bedeutet das, dass ich seit rund einem Jahr nichts mehr "gezogen" habe, dafür aber einige CDs gekauft habe. Ich persönlich finde diese Download-Zukunft nicht sonderlich positiv...
 
Vielen Dank EA, für den vorab gegebenen Grund & Entschuldigung, kommend die Preise für Games, im Laden, anzuheben. Auf das die Konkurrenz, denen ihr nicht im Mindesten das Wasser reichen könnt, NICHT mitzieht und Euren Trugschluß verhungern läßt. Ganz ehrlich! Hatte man eigentlich wirklich mehr, als diese hirnverbrannte Sche...., von Euch erwartet? EA bleibt, zumindest für mich, das NoGo am PC. ...und tschüß. Ich seh das mal so: EA wird ein Luxus, den man sich kommend nicht mehr leisten möchte.
 
@Hellbend: Deine Argumente sind angebracht, jedoch verzichtest DU dann auf die neuen Spiele die das heißen:"wasweißich".
 
@.marcus: Bei EA's innovationslosem Einheits-Schmuh ohne vernünftigen Support ein geringer Preis des Verzichts der zu verschmerzen wäre.
 
@Hellbend: Wobei der EA-Support in letzter Zeit ziemlich gut ist was ich nicht erwartet habe. NFS Shift hat "schon" den zweiten Patch erhalten wobei im zweiten sogar kostenloses DLC enthalten war (5 neue Wagen), sowie ein neuer Spielmodus. BF2 hat nen Patch mit allen Addons kostenlos erhalten und BF2140 soll dem selben Beispiel folgen...
 
@Hellbend: "EA bleibt, zumindest für mich, das NoGo am PC. ...und tschüß. Ich seh das mal so: EA wird ein Luxus, den man sich kommend nicht mehr leisten möchte." Und Konsolenspiele für 55-65 Euro sind da besser ?
 
@Pineparty: Nee aber da greift der vorgeschobene Grund "Downloadbar" nicht so gut. Dafür hat EA aber bereits die Nintendo Wii angegriffen, von wegen Kante erreicht und so... EA ist eben NIEMALS schuld und einer der größten schwarzen Schafe in ganzen Genre, wills nur nicht erkennen.
 
Jep, so ungern das zu sehen ist, wird es aber unvermeidbar sein. Vielleicht werden Boxen aussterben, vielleicht auch nicht. Viele neue Titel braucht man eigentlich nicht mehr kaufen. Weil es teuer ist, aber mit wenig Inhalt versehen ist. Paar Jahre zurück gab es große Schreie bei Spielen die nen Fufziger gekostet haben und eine Spiellänge von 20h. Man war sich natürlich sicher, lange kann das nicht gut gehen und die ganze Spiele Industrie wird krachen gehen, weil keiner deren Spiele kauft. Und heute? ^^ COD 2 hat einen Kampagnendauer von keinen 6h, kostet 60 Ocken und ist das bestverkaufte Game dieses Jahres. Lol
 
@kinterra: Dafür hat es wenigstens Atmosphäre. Viel schlimmer sind die Titel, die genauso viel kosten und dann noch nichtmal die gleiche Qualität aufweisen, bei gleicher Spieldauer!
 
@kinterra: Naja bei MW2 könnte man ja den Multiplayer-Part noch mit einbeziehen, wodurch sich die Spielstunden bei einigen doch nochmal extrem erhöhen, mich würd das Spiel auch reizen, aber da ich, ausser gelegentlich mal ne runde Mario Kart keine MP-Games zock sind mir die 60 euro doch zuviel des guten, da kann die Atmosphäre noch so gut sein.
 
Ihr zieht immer nur über EA her ... ich persönliche finde seit 1 Jahr Codemasters wesentlich schlimmer. EA macht in letzter Zeit vieles wieder richtig gut und ist bei weitem nicht so teuer wie Codemasters.
Letztes Beispiel: NfS Shift = 59€ bei Release, Dirt 2 = 69€.
Und Dirt 2 ist um Welten schlechter als Shift. Angefangen hats bei Codemasters mit Grid mit einem rießen Bug ... jetzt - vor wenigen Wochen - kam dann die Aussage: Wir bessern den Bug nicht aus, da zu wenig Leute das Add-On gekauft haben (Bug war im Hauptspiel)
 
Und wie ich EA kenne werden die durch Internetvertrieb reduzierten Kosten bei Verpackung, Lieferung und Lokalisierung nicht an den Kunden weitergegeben, sondern man wird die Spiele schön weiter zum gewohnten Preis verkaufen und sich eine noch goldenere Nase verdienen.
 
@GlennTemp: Wow, du hast den letzten Abschnitt auch noch gelesen. Respekt!
 
In Gebieten wie hier in Hamburg wo fast jeder ne 100Mbit Leitung von Willy-Tel hat ist das nützlich, aber die ganzen Kuh Dörfer können das wohl kaum nutzen.
 
Ich könnte besser ne Stunde im Auto sitzen um zu einem Spieleladen zu fahren das spiel zu kaufen und dann noch zu installieren, als ein bekacktest Spiel runter zu laden.
Ich will das auch Spielen wenn ich es habe und nicht erst über Nacht ziehen...
 
Der Weg ist einfach nur falsch! Macht ein bugfreies Game, was Spaß macht und nicht zu teuer ist und es wird so oder so gekauft.
Da EA meiner Meinung nach, davon zurzeit nicht einen Punkt erfüllt, bleiden natürlich auch die Verkaufszahlen weit hinter den Erwartungen zurück.
Aber EA hat es halt noch nicht begriffen, was die Kunden wollen. Die gucken grade nur was Sie erreichen möchten und das geht nach hinten los.
 
... OK - da EA ja genug andere Kunden hat, können Sie bestimmt problemlos auf mein Geld verzichten. Und sollte sich der Trend tatsächlich durchsetzen, werde ich mir mit 60 wohl noch ein neues Hobby suchen müssen, denn eins ist mal Fakt, reine Downloads zum gleichen Preis oder Plattformen wie Steam und Co werde ich niemals unterstützen ...
 
nuja, ich meide so online geschichten wie das weiwasser, da...die publisher den benutzer damit verarschen und sich übervorteilen..online müste mindestens 50% billiger als im laden sein...sprich: ladenpreis 49,90....online: max 20 euro. der publisher der mehr verlangt ist ein betrüger und solte klar wegen betruges...belangbar sein!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles