Amazon denkt über eigene Ladengeschäfte nach

Wirtschaft & Firmen Der Online-Einzelhändler Amazon denkt offenbar über einen Einstieg in den stationären Einzelhandel in Großbritannien nach. Erste Gespräche mit Immobilienanbietern sind laut einem Artikel der 'Times Online' bereits angelaufen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Dem Konzept von Amazon zufolge sollen die Kunden zwar die Bestellung über das Internet aufgeben, die Ware letztlich aber in einem Amazon-Shop abholen. " Bei Amazons Konzept mit kostenlosem Versand für die meisten Artikel (in DE Bücher, afaik DVDs und alles ab 20€) lohnt sich das doch kaum...
 
@DasFragezeichen: sehe den Sinn darin auch irgendwie nicht. Wennich etwas Mittwochs bestellt und es wird mir am nächsten Tag kostenfrei geliefert, wozu soll ich es dann abholen wollen. Sehe da keine Vorteile.
 
@Conos: Denk mal an die berufstätigen Singels, da wäre bestimmt ein Markt, die können nicht auf den Paketboten warten.
 
@Conos: Bei Amazon gibt's mehr als das. Ich hab gerade mal testweise "Schrank" eingegeben...
 
@IT-Maus: Zumindest für die kleineren Sachen gibts in Deutschland Dr. Packstation. Ich krieg eine SMS sobald mein Päckchen da ist und fahre dann auf dem Rückweg von der Arbeit vorbei, ist ein vernachlässigbarer Umweg. Zumindest solang ich keine wirklich großen Sachen bestelle funktioniert das super.
 
@Chiron84: Leider ist "Dr. Packstation" 30 km entfernt :).
 
@Chiron84: Pakete landen bei DHL generell in der Postfiliale, wenn der Empfänger nicht anzutreffen ist...
 
@DasFragezeichen: Naja generell ist jetzt ja nun falsch...

So kann man z.B. einen Vertrag bei der DHL machen, wo der Postbote bei nicht antreffen, das Paket an einem bestimmten Ort hinterlegen muss.

Oft werden auch die Nachbarn angeklingelt.

In den letzten 3 Jahren ist nur eine Bestellung in der Postfilliale gelandet.
 
@DasFragezeichen: und das finde ich gut wenn ich mir z.B. den Schlampigen Hermes Versand ansehe .
 
Vielleicht solltest ihr den News-Artikel auch mal zu ende lesen! Ich würde da begrüßen, wenn es hier in Berlin irgendwann mal einen Amazon Ladengeschäft gibt, wo ich meine Online bestellte/gekaufte Ware abholen kann.
 
@IT-Maus: Ja genau es gibt so viele.
 
@DasFragezeichen: Wenn man die Pizza abholt, anstatt sie liefern zu lassen, ist sie billiger. Und so weit haben die sicher auch gedacht. Und Artikel unter 20€ gibts mehrere Tausend. Glaub mir, ich bestell dauernd welche :D
 
@DasFragezeichen: ich würd ma sagen, dass man dann auch evtl nicht so lange auf das paket warten muss, wenn man es dort abhohlen kann (ausgenommen overnight express).
 
@IT-Maus: in ländlichen Umgebungen kann man in der Regel völlig Problemlos "Garagenverträge" abschließen, dass Pakete bei Nichtanwesenheit an einem bestimmten Ort abgelegt werden und in größeren Städten gibt es ja neuerdings auch diese Packstationen.
 
hmm i smell a big time of fail! ... wird irgendwie wohl in die Hose gehen hab ich das gefühl
 
@LittelD: So you are aware of the usual shipping costs in GB? Did you consider it might work different there than here in good ol' Germany? Und auch in DE wird das Erfolg haben können (wenn man denn den momentan üblichen kostenlosen Versand abschafft).
 
@monte: eh ist zu local als das das erfolg haben kann .... alleine aus dem grund der kosten für miete/strom/mitarbeiter wird es schwer da so niedrige preise anzubieten als das leute da viel kaufen.
 
Wer sagt denn auch, dass die größeren Artikel in den Briefkasten müssen?....wo ich das nu abhol is doch im Prinzip egal...ob im Amazon Shop oder in der Post Filliale.
 
Das ist erst der Anfang, man plant auch alle 6 Monate einen Großen Katalog mit über 1000 Seiten rauszubringen und neue Versandzentren in Leipzig und Fürth. Die neue beraterin soll sich vorgestellt haben mit den Worten: Mein Name ist Schicke ähhh, Müller, auf gute zusammenarbeit...
 
@IT-Maus: Und was hat der nicht funktionierende Witz in Bezug auf Quelle hier nun zu suchen?

Ich persönlich würde mich allerdings freuen, wenn Schickedanz wieder irgendwo anders "arbeit" finden würde. War sie doch für die Quelle Misere eher weniger verantwortlich...

Allerdings denke ich nicht, dass das Konzept von amazon wirklich mit dem vom quelle vergleichbar ist...

Persönliche ansprechpartner vor Ort etc. wäre eher mit conrad zu vergleichen.
 
vielleicht weil es immer noch viele leute aller altersgruppen gibt dem internet und dem bestellen im internet nicht trauen? die könnten dann vor ort bezahlen und haben einen "ansprechpartner" im garantiefall. ich bin nicht einer der das braucht aber ich kenne sehr viele...
 
@Matico: naja bei Garantiefällen nen Ansprechpartner zu haben wäre schon nicht schlecht. Habe aber selbst mit dem Umtauschen sehr gute Erfahrungen gemacht. Allerdings hätte ich auch kein Problem damit gehabt, das defekte Teil direkt da abgeben zu können.
 
@Matico: Ich kaufe generell nur BluRays (früher DVDs), Bücher und Musik Online. Für alles andere ziehe ich eine Laden immer noch vor! Würde z.B. niemals auf die Idee kommen Reifen für mein Auto oder einen Fernseher online zu kaufen.
 
@seaman: Na gerade bei nem Fernseher lässt sich z.B. am meisten damit sparen, fast jedes Gerät gibts bei Amazon ein paar hundert Euro günstiger als z.B. bei Saturn/MediaMarkt.
 
@mh0001: naja dann ist amazon aber noch eine schlechte wahl in 90% der fälle :)
 
Schritt in die richtige Richtung für die Lieferung von Großgeräten oder Hermes, was nicht an DHL-Packstation gehen kann. Was weiß ich, wann der 46"er geliefert wird sonst.
 
Bei dem gewaltigen Angebot ist es echt schwer vorzustellen dass das auch in einem Einkaufsladen gewährleistet sein soll. Vermutlich gibt es dann eher prozentual eine winzige Menge Artikel die Online für die Abholung in Läden gekennzeichnet sind, der Rest der Artikel wird weiter nur versendet. Durch die Logistik, Mitarbeiter, Mieten oder Baukosten und so weiter kann ich mir auch kaum vorstellen dass die Preise dieser Artikel weiter auf dem Niveau von Onlineartikeln bleiben würden. Und wenn man dann auch noch raus aus der Stadt fahren muß um einen Laden zu erreichen spart man nichtmal das Porto wegen dem Benzinverbrauch. Klingt für mich also insgesamt wie eine ziemlich merkwürdige, zum scheitern verurteilte Idee.
 
Hat doch schon bei ebay stores nich wirklich geklappt.
 
Der Anfang vom Ende.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
40,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazons Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Kindle Oasis im Preis-Check