Android 2.0.1: Software Development Kit erhältlich

Andere Betriebssysteme Die Entwickler von Google haben 'Android 2.0.1' in Form eines Software Development Kit (SDK) veröffentlicht. Unter dem Strich bringt diese Version des Entwicklerwerkzeugs einige kleinere Verbesserungen mit. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Schön das so intensiv Gearbeitet wird, Meiner Meinung nach trägt zB das Motorola seinen Europäischen Namen zu Recht, es ist das genialste Adroid Handy bisher
 
@IT-Maus: Schade nur, dass die intensive Arbeit nur einseitig verläuft. Denn imo sieht es ziemlich Düster aus was Updates für die meisten Androids angeht... :(
 
@Awake: HTC hat schon immer neue Modelle rausgebracht und diese dann nicht geupdatet. Genauso lief es auch mit Windows Mobile 6.5/6.1
 
@XMenMatrix: Für Hero haben die ja ein Update angekündigt. Nur schieben die das lustigerweise immer auf, also erst 1.6, dann 2.0, nu 2.1, und bevors kommt kündigen die möglicherweise noch 2.5 und 3.0 und weis nicht was an... ^^
 
Bevor htc da mal einen Finger rührt gibt's schon gute custom-roms.
(Gibt zwar schon ein custom-rom(2.0) , aber das soll nicht so toll sein)

Ich gehe davon aus, dass es nicht mehr lange dauert.
 
Die Android -Phones werden immer besser, freut mich :-). Teste diese Geräte momentan selber, wegen eventuellen Firmen-Einsatz. Was ich aber sehr negativ finde ist, dass man schon ein technikbegeisterter Mensch sein muss, um diese voll zu bedienen. Der zweiwöchige Test mit meinen Eltern verlief nicht nach Wunsch.. Mein Vater sagte sogar: Diese Entwickler haben die gleiche Denkweise, wie die von Microsoft... Klar, dies fiel mir nicht gerade so auf.. Zum Beispiel: Ich habe schnell die neue Firmware drauf, oder mir ist bewusst, dass nicht alle Programme vom App-Store auf dem betreffenden Phone laufen (anderer CPU, mehr oder weniger interner RAM, mit/ohne Kompass etc.)... da haben meine Eltern, die 55-56 Jahre alt sind einfach Mühe.. Google wäre aus meiner Sicht gut beraten, nicht nur Software-Entwickler, sondern auch Menschen von andersweitigen Berufen an diese Geräte dran zulassen (realistische Testumgebung).
 
@AlexKeller: stimmt! Android Handys sind absolute Geekgadgets. Um das optimale aus so einem Gerät herauszuholen muss man sich schon intensiv ungefähr 2-3 Tage damit beschäftigen und mit der Stock Firmware geht schon mal gar nichts (als Geek). Das mit der realistischen Testumgebung finde ich allerdings nonsense. Es gibt genug einfache Handys für "Eltern" die eh nur Telefonieren wollen und ihr Handy weder dazu benutzen per ssh auf einen Server zuzugreifen noch zb. Wifi Tether aktivieren oder SNES Spiele spielen.
 
@AlexKeller: Eine gewisse komplexität wird man immer haben. Technik wird einfach besser, schneller usw. Ich mein es ist völlig egal wenn du einen alten menschen der noch nie nen PC bedient hast an einen setzt völlig unabhängig ob es Mac, Win oder Linux ist der wird immer probleme haben wenn er sich nicht vorher damit beschäftigt hat.
Und besonders bei Android ists ja so wie machen wir es möglichst einfach, aber wo fängt man dann schon wieder an den Nutzer einzuschränken.
Schau dir das Iphone an, bedienung super einfach und viele tolle Apps im Appstore. Aber im grunde ist das für mich keine lösung. Für jede kleine popelfunktion muss ich ne neue app starten.
Android hat einfach von haus aus viel mehr Möglichkeiten was Appprogrammierung angeht.
Man sollte sich halt vorher informieren was man mit dem Gerät machen will. Ich kauf mir doch auch keinen Kühlschrank mit Internetzugang und Fernsteurung wenn ich nur auf na Party bier ausgeben will
 
@spongebobgaypants: "zustimm"
 
Ist 2.1 schon angekündigt?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!