Adobe Illustrator: Secunia warnt vor kritischer Lücke

Multimedia Der Sicherheitsdienstleister 'Secunia' warnt vor einer kürzlich entdeckten Sicherheitslücke in Adobe Illustrator CS3 und CS4. Angeblich soll bereits ein Exploit im Internet kursieren, welches auf die kritische Schwachstelle abzielt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Es dürfte bekannt sein, dass Adobe die Sicherheitslücken in seinen Programmen nie bzw. erst nach sehr langer Zeit patcht.
 
@Talk_to_Me: welche bekannten sicherheitslücken sind denn noch offen, du experte ...
 
@krusty: dadurch das es nun einen gezielten patchday gibt (wie bei Microsoft, dafür aber in viel größeren Abständen was das ganze recht nutzlos macht) kann es durchaus fast einen ganzen Zyklus dauern, bis solch ein Fehler behoben wird. Kritik ist durchaus angebracht.
 
@krusty: Mindestens im Adobe Reader ist noch eine Sicherheitslücke die ebenfalls als extrem kritisch eingestuft wird. http://secunia.com/advisories/36983/ Aber wenn ich mir so das Scanergebnis von Secunia PSI anschaue, haben fast ALLE aktualisierten Programme erhebliche Sicherheitsmängel. Das Sicherheitslücken nur sparsam gefixt werden ist also kein reinen Adobe Phänomen. Sämtliche MS Programme sind in tiefem Orange (=äußerst kritisch) gekennzeichnet.
 
"Ein Angreifer könnte diese Schwachstelle ausnutzen und einen Pufferüberlauf erzeugen" Das sagt man doch nur, wenn man vermutet das dies möglich ist, aber hier wird es doch bereits gezielt ausgenutzt... Konjunktiv I ist fehl am Platz.
 
@orioon: Keine Kritik an den Deutschkenntnissen der WF-Redakteure!!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen