Kamerun hat die gefährlichste Top-Level-Domain

Hacker Die Sicherheitsexperten von McAfee haben die dritte Ausführung des Reports 'Mapping the Mal Web' vorgelegt. Den ersten Platz im Hinblick auf die gefährlichsten Top-Level-Domains der Welt belegt hierbei Kamerun. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich steh eh mehr auf Gana
 
@SAG: G(h)ana
 
@SAG: Ganja?
 
@zoeck: Ja, die auch.
 
Tja, Japan... kein Wunder bei so einem Land, wo Technologie so wichtig ist im Gegensatz zu Deutschland, wo einige Politiker nichtmal wissen was Internet genau ist bzw. es als Bedrohung ansehen.
 
@ephemunch: Naja, die meisten JP Seiten die ich jetz gesehen hab sind auch eher zur ... hust ... belustigung des Zuschauers da. Aber das bin nur ich. Mein ich nicht ernst xD
 
die domain nigeria ist sicher gefährlicher. so vonwegen nigeria-connection. :-)
 
Im ernst, was bringt uns diese Analyse?? "UUuhh da steht .jp dran, da kann ich beruhigt draufklicken!" oder was?
 
@USA: dass du beim nächsten mal drei mal überprüfst ob du com richtig geschrieben hast :)
 
@O-Neil: naja, nachdem .com nun auf dem 2. platz liegt ist es fast egal ob man sich verklickt :)
 
@mega: Ich glaube er meint er von wegen com __> cm :)
 
Insgesamt 104 Domains? Das ist ja total repräsentativ.
 
@Dommix: Augen auf! Das ist es tatsächlich..
 
@Dommix: Es geht ja um 104 Endungen wie .de, .com, .at...
 
@Nelson2k3:
"Insgesamt wurden 104 Domains genauer unter die Lupe genommen."
Da steht Domains, und ned Domainendungen. :/
 
@Dommix: Das heist auch nicht Domainendung, sondern Top-Level-Domain. Wenn man Top-Level impliziert also durchaus richtig.
 
@elektrowolf: Jau, Top Level ist der Erste Level, also eigentlich das allererste was man unter "Domain" verstehen sollte.
 
Was bitteschön soll den eine "gefährliche" Top-Level-Domain sein? Manchmal ziehen sich diese "Sicherheitsdienstleister" da aber auch hanebüchene Begründungen aus dem Arsch, um sich selbst für unersetzlich zu erklären und wichtig zu tun, das ist schon nicht mehr feierlich!
 
@Fusselbär: Die müssen doch auch irgendwie ihre Sicherheitssoftware los werden.
 
@Fusselbär: Möchte nur wissen, in wie weit die Karte die in der verlinkten PDF-Datei zu sehen ist, mit den Verbreitungsgebiet von Mc-Afee Produkten deckungsgleich ist.
 
Toll, wenn ich einen eigenen DNS Server eintrage, dann kann auch ein *.gov gefährlich werden :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen