Browserwahl: Microsoft & EU kurz vor Einigung

Microsoft Offenbar steht eine Einigung im Streit um die Browserwahl unter Windows kurz bevor. Das geht aus einem Bericht der Finanznachrichtenagentur 'Bloomberg' hervor, die sich auf eingeweihte Personen bezieht. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Zufällig ist gut, Hauptsache Opera steht immer an erster Stelle... und in der Mitte natürlich... vielleicht auch ganz rechts, schließlich gibt es ja Araber die von rechts nach links lesen.
Jawoll, das klingt nach einem guten Kompromiß. :)
 
@Johnny Cache: Opera Basherei, blah blah.
 
@sinni800: Is mir ladde. Ich bleib dem IE treu. Er startet einfach am schnellsten. Aber wenn ich jetzt jeden Tag gefragt werde, ob ich mit der Browserwahl zufrieden bin oder doch lieber wechseln will, krieg ich nen Absturz!
 
Man, bin ich froh, dass ich dank TechNet von diesem Scheiß verschont geblieben bin.
Und wehe, im nächsten Mac OS bekomme ich keine Browser-Auswahl und eine Version ohne iTunes.
 
@TomX: Kommt das nicht erst noch via Windows-Update?`"Verschont" wurde bisher jeder.
 
@TomX: Das Ding kommt via Update zu jedem Rechner. Von wo du dein Window sbezogen hast, spielt keine Rolle.
 
@satyris: mach mir keine angst -.- alle nase lang ne anfrage ob mir der gewählte browser zusagt? nein danke
 
@TomX: Bei OSX konnte man die Installation schon immer nach seinen wünschen anpassen.
 
@TomX: 1. Browser öffnen 2. www.google.de eingeben 3. "Monopol" in die Suchbox eingeben. 4. Enter drücken. 5. Lesen 6. Versuchen zu verstehen
 
@hrhr: 7. Am Versuch scheitern
 
@Fallout Boy: Wieso alle Nase lang? einmal natürlich nur
 
@Fallout Boy: Das Ding fragt dich ein einziges mal nach dem Update. Die nächste Frage erscheint dann erst wieder nach einer Neuinstallation.
 
@Scaver: Das könntest du mal bei Opera und Firefox als Mangel einreichen.

Der Benutzer sollte dann wenn schon bei jedem Neustart gefragt werden, ob er nicht doch auf Opera oder Firefox umsteigen möchte (Ironie)
 
@Scaver: "Außerdem sollen die Nutzer regelmäßig befragt werden, ob sich die Browserwahl bewährt" dann erklär mir den mal genauer :) (das gilt auch für die anderen minusklicker) ^^
 
"von Opera gewünschte Änderung ... " Was sich diese kleine Klitsche erlaubt, ist ja sagenhaft.
 
@mcbit: Was sich Winfuture wieder herausnimmt die Fakten zu verdrehen.
 
"wurde dieser von der norwegischen Software-Schmiede Opera kritisiert." Nicht nur von Opera, liebe WF-Schreiberlinge.
 
@satyris: Opera ist aber der groß herumschreit
 
@satyris: Das lesen die FF-Anhänger aber nicht so gerne!
 
@ProSieben: opera ist der einzige, der immer nur bei winfuture groß rumschreit. lies doch auch mal andere news, nicht nur von winfuture. Winfuture stellt opera immer nur als einzigen und größten schreihals dar! deswegen denkst du also nur, dass opera am meisten rumschreit. mach die augen auf! EDIT: siehst du doch auch wieder in dieser news. der einzige, der erwähnt wird, ist opera. dass aber auch unter anderem mozilla "rumgeschrien" hat, ... siehst du hier nicht. was sagt dir das also?!? von 10 news, die WF bringt, wird, wenn überhaupt, nur einmal erwähnt, dass sich auch andere in "angemessener form" an diesem thema beteiligen, aber opera soll hier immer derjenige sein, der irgendetwas fordert oder klagt... verblödung ist, wenn man hier alles ohne weiteres glaubt!
 
@laboon: Bildfuture erkennt eben als einzige Online News-Page die Wahrheit! Ist doch löblich! Ironie und so...
 
@laboon & @gueste: wenn Win- ach ne, Entschuldigung, Bildfuture so schlecht ist und nur Lügen verbreitet und nur Deppen da arbeiten und und und - warum zum Teufeln treibt ihr euch dann hier herum!? Danke - solche Leute wie euch braucht die Welt!
 
@deniaz: In der Regel sind das Leute mit Minderwertigkeitskomplexen, die dauernd nach jemanden suchen, der ihnen vermeintlich unterlegen ist, damit sie sich besser fühlen.
 
@deniaz: wenn du uns also zustimmst, warum bist du dann auhc noch hier?!?
@mcbit. wenn du dich dann besser fühlst...
 
@deniaz: Nur weil wir die Winfuture-News hier lesen, müssen wir dies ja nicht völlig unkritisch tun...
 
@Big_Berny: das ist natürlich ein noch viel besseres argument. sollte übrigens für jeden leser jeder newsseite gelten.
 
@laboon: Aha, aber viele sehen das doch kritisch, dass eine Behörde einer Firma ins Handwerk pfuschen will. BTW, wobei soll ich mich besser fühlen?
 
@mcbit: wen meinst du? hier die leser auf winfuture, oder die firmen selbst? wenn du die user hier meinst, dann sag ich dazu mal nichts. ist kein garant, vorallem wenn man mal betrachtet, wie sehr sich einige über ein thema äußern, obwohl sie nicht das nötige hintergrundwissen haben und alles schlecht reden wollen.
wenn sich die firmen beschweren, dann müssen sie damit wohl leben. so ist das in einer sozialen marktwirtschaft. dann sollen es die firmen so machen wie die musikindustrie und die politiker so sehr drängen, gesetze zu ändern oder zu veranlassen, dass es denen wieder passt. aber ich glaube das ist auch nicht unbedingt der beste weg. ich nehms wieder zurück mit dem besser fühlen. hast ja recht. von mir kommt noch nicht mal etwas halbgares, also habe ich minderwertigkeitskomplexe. weißt du, es dauert bei den betroffen halt manchmal etwas. ich danke dir, jetzt weiß ich auch bescheid. bringe schließlich nur stuss, das mit der realität ja so gar nichts zu tun hat...
 
@laboon: Du hast Recht, von Dir kommt wirklich nichts, außer Deiner eigenen Gewissheit, dass Du offenbar den vollsten Überblick hast. Aber statt uns mit Deinem offenbar tiefgründigen Hintergrundwissen zu belehren, weichst Du aus, laberst von Monopol und sozialer Marktwirtschaft, ohne zu wissen, was sich hinter diesen Begriffen verbirgt. Und jetzt übst Du Dich auch noch in Sarkasmus - ist Dir aber nicht gelungen, weil es das Bild von Dir hier abrundet. Wenn Du mit der selben Intensität und Kraft versucht hättest, Licht ins Dunkel der hier fehlenden Hintergrundinformationen zu bringen, wären wir wahrscheinlich alle ein Stück weiter.
 
@mcbit: sicher? wir wären weiter? die hoffnung hab ich hier schon verloren. aber ja, wenn du meinst was soziale marktwirtschaft ist und ich nicht, dann erklärs du doch mal. ich habe martkwirtschaft schon oft genug versucht zu erklären. und bin immer wieder gegen eine wand gelaufen! informier dich doch mal über marktwirtschaft und beweis mir das gegenteil! wenn ich hier was fasel, weils ja gegen MS ist, dann hab ich doch von vornherein schon nicht mehr recht! aber was solls, wir drehen uns hier im kreis.
 
@laboon: Du hast gar nichts, sondern Du hast mit diesen Begriffen um Dich geworfen und nun beklagst Du, damit gegen eine Wand gelaufen zu sein. Oki, ganz kurz: Soziale Marktwirtschaft basiert auf freier marktwirtschaft mit dem kleinen Unterschied, dass Monopole und Kartelle verhindert werden sollen. MS hat weder ein Monopol noch ein Kartell. Der Begriff soziale Marktwirtschaft stammt aus den Zeiten Ludwig Erhards bzw wurde der dort geprägt. Ludwig Erhard hatte sich aber einen Namen damit gemacht, den freien Markt so wenig wie möglich zu behindern. Desweiteren behinhaltet die soziale Marktwirtschaft lediglich, gerechte Steuersystem, gerechten Bildunszugang und ein ausgewogenes Sozialsystem bzw eine ausgewogene Sozialpolitik. Was hat das mit MS und dem Browserkrieg zu tun?
 
@mcbit: da kann ich nur noch den kopf schütteln. weißt also doch was soziale marktwirtschaft ist. aber nicht was eine marktbeherrschende stellung ist?! was das mit MS zu tun hat?! also wenn du es schon alles weißt, außer monopole usw., und es wohl auch nicht einsehen willst, dann brauchen wir doch gar nciht weiter zu diskutieren. du bleibst bei deiner meinung, ich bei meiner. und wer recht hat? naja, es kann ja keinem recht gemacht werden. aber das auswahlmenü wird wohl kommen. und das wird auch sicher seine gründe haben. solltest eigentlich nachvollziehen können warum. wenn ich dir nun also sage, wie es mit marktwirtschaft aussieht, dann wirst du sicher ncihts neues hören, aber wie du mit dem wissen umgehst... klinke mich hier aus. brauch dir ja ncihts mehr zu erzählen, deine meinung musst du dir selbst bilden.
 
@laboon: Ich weiß, was eine marktbeherrschende Stellung bedeutet, ich wollte von Dir wissen, wo dieser Begriff im EU-Kartellrecht verankert ist, darum geht es. Dass es im deutschen Kartellrecht drin steht, weiß ich. Das hat nichts mit "Meinung" zu tun. Und ich habe Dich gefragt, was die Merkmale der sozialen Marktwirtschaft mit dem Browserkrieg der EU gegen MS zu tun hat. Aber Du klinkst Dich ja aus, tschö.
 
@ProSieben: Weil Opera sich als einziges Unternehmen traut das auszusprechen was ihre feigen "Verbündeten" auch denken.
 
@mcbit: EG Gesetz §82 -> http://dejure.org/gesetze/EG/82.html
 
@laboon: Winfuture ist halt parteiisch wie die sau. Neutrale Nachrichten MEIN ARSCH
 
Aber das Browserauswahlfenster wird im Internet Explorer angezeigt. Das wird sicherlich als nächstes von Opera kritisiert.
 
@DieHard: wollt ich auch grad sagen :-P
 
@DieHard: Dürfte schwer werden, das in einem anderen Browser anzeigen zu lassen, wenn nur der IE vorinstalliert ist^^
 
@BuZZer: man könnte doch nen Script machen, wo die zurück, Home Buttons etc. nicht angezeigt werden. Wie ein PopUp könnte das doch erscheinen?
 
@ProSieben: Also den IE quasi verkleiden? ^^
 
@BuZZer: Klar, die Engine kann man ja in sonsteine App packen. Die Windows Hilfe kann zb auch HTML anzeigen obwohl sie nicht der Internet Explorer ist. Aber da der IE ja eh schon überall drauf ist weil das Menü nicht schon in den Retails steckt ist das nun wohl völlig wurscht.
 
@DieHard: Ja, besonders weil das Auswahlfenster ja quasi auf neutralem Boden ruhen soll. Ohne Logos und so. Das geht gar nicht wenns im IE gezeigt wird. Da müßte man schon die ganzen IE-Oberfläche verstecken.
 
@DieHard: Steht doch in der News, dass das in neutralem Umfeld angezeigt werden soll. Der Screenshot ist noch alt
 
Muss dazu eigentlich die Software der Anbieter auf dem MS Server liegen? Wenn ja: Bezahlen die Anbieter auch was für die aktuellisierung der jeweiligen Browser und müssen auch was für den benötigen Speicherplatz, bzw. für den erhöhten Traffic zahlen???
 
@Radi_Cöln: Ich will es mal ganz ganz vorsichtig Formulieren bis auf die Google Server vielleicht, hätte ich da so meine Bedenken. 404 Site not found darf es da natürlich nicht geben. :)
 
@Radi_Cöln: es sind nur Verlinkungen...
 
@ouzo: Nicht unbedingt, Ich sehe z.b. auf dem Screenshot Versionsangaben, das wird also schon eine Webseite auf dem MS Server sein.
 
@Lastwebpage: Sowohl die Bilder als auch die Texte könnten genauso von den Seiten der anderen Browserhersteller geladen werden. Und generell ist der Screenshot sicher auch nicht mehr aktuell.
 
"Weiterhin wird die Sortierung der fünf führenden Browser wohl zufällig erfolgen, damit niemand benachteiligt wird" Naja das ist wohl etwas übertrieben. Wenn es führende Browser gibt dann ist es der Firefox und der IE, alles andere kommt mit einem riesigen Abstand in Sachen Marktanteil.
 
@cathal: Wenn daraus resultiert, dass die Anbieter der kleinen unbekannteren Browser (Iron & Co) an Martanteil verlieren, dann hoffe ich das diese auch die beteidigten Anbieter verklagen.
 
@cathal: FF beim deutschen Mainstream-User weil(!) er nichts als ein unmoderner IE-Nachahmer ist.
 
Tja, da schreibt man ein Betriebssystem und möchte es mit einem eigenem Browser oder eigenem Videoabspielprogramm aufwerten, und dann darf man das nicht mal. Demnächst darf MS weder Paint, Works, Minesweeper (das wohl meistgespielte Windows Spiel aller Zeiten) noch den Windows Explorer einbauen, weil man damit ja seine Monopolstellung ausnutzt.
 
@Potty: du weißt wohl nicht, was der mißbrauch einer monopolstellung bedeutet, was?!?... oder es ist dir egal. aber es gibt gute gründe, warum das gemacht wird. warum das bei paint und anderen programmen nicht so ist, kann sich jeder, der sich halbwegs damit auskennt (also nicht nur dieser fall mit IE, sondern allgemein marktwirtschaft), selbst ausdenken! dazu müsste man aber, wie gesagt, etwas hintergrundwissen haben...
 
@laboon: seltsam das FF ohne diesen scheiss den IE ueberholt hat.. wie haben die das gemacht? :)
 
@Potty: massiver Werbe-Spam durch Google
 
@StefanB20: was hat das denn damit zu tun? aber um deine frage mal zu beantworten. frage doch mal mozilla und google und die geschmierten zeitschriften. das gleiche kannst du auf andere browser nicht unbedingt beziehen. dazu kommt noch, dass viele den FF auch nur deshalb nutzen, weil ihm nachgerufen wird, besser zu sein. wenn man dann aber mal nicht computerversierte FF nutzer (darauf fällt wohl die größte gruppe, die wechseln ohne die für sie richtigen alternativen richtig durch zugehen) fragt, warum die denn den FF nutzen und nicht den IE order irgendeinen anderen browser, dann kommt nichts raus... und der IE hat trotzdem immer noch einen großen martkanteil, der den wettbewerb, zusammen mit windows, weiterhin stark behindert und verzerrt. aber darauf wollte ich ja eigentlich auhc nciht hinaus.
 
@laboon: Ich habe es bis heute nicht verstanden, weil ich nirgends eine vernünftige Erklräung dafür gefunden habe. Also bitte erkläre mir (und wohl auch anderen) das mal jetzt.
Man kann jederzeit den Browser wechseln...schon immer...
Welches sind die guten Gründe, es so handhaben zu müssen. Und wieso nicht dann auch bei MACOS und auch bei Programmen wie Paint etc?!
 
@Ariat: ich werde dir jetzt ganz sicher nicht marktwirtschaft erklären. zum einen, würde es hier den rahmen sprengen. und zum anderen, wurde das hier schon so oft diskutiert. wenn du diese diskussionen und deren argumente nicht verstanden und nicht nachvollziehen konntest, dann steht es dir immer noch frei, dir eine literatur deiner wahl zu diesem thema zu beschaffen. warum Mac OS davon verschont bleibt, wurde hier auch schon geschrieben. für nähere erläuterungen dazu siehe bitte in deiner literatur nach! es gibt gute gründe. glaubs mir, oder lies dir entprechendes material durch. oder glaubs mir nicht und machs wie die meisten hier, und lass dich von WF manipulieren und schrei herum, dass opera ja sooo böse ist. nur würde sich doch jeder halbwegs intelligente mensch fragen, warum die EU da überhaupt mitmacht, wenn man einer firma "doch nciht vorschreiben kann, was die zu machen hat"... für dich als privatperson gibt es, genauso wie für fimen, eben gesetze. manche gesetz wurden klug ausgewählt, manche nicht. warum diese gesetze für dieses thema klug sind, wirst du in deiner literatur dazu nachvollziehen können. auch wenn die EU schon viel mist verzapft hat, es gibt gründe warum die EU das eine macht und warum die auch das andere macht! aber lieber wird von der mehrheit etwas vorher schon bemängelt (auch zu vielen anderen themen, leider), wovon man keine ahnung hat, aber will sich dann auch gleichzeitig noch darüber beschweren, dass die politiker keine ahnung haben (was sicherlich in vielen bereichen auch so zutrifft).
 
@Ariat: Hast schon recht damit. Ich stehe auch auf dem Standpunkt das Windows so wie es ist eine Einheit ist, und das auch gut und richtig ist. Man kann es nicht zerpflücken und einfach aus dem Mediaplayer oder dem IE separate Produkte machen, die der Hersteller in böswilliger Absicht eingebaut hat. Ein Problem wäre es meiner Meinung nach erst, wenn man den Mediaplayer oder den IE nicht mehr durch Alternativsoftware ersetzen könnte. Aber das ist ja unbestritten nicht der Fall.
 
@laboon: jo danke, jetzt bin ich immer noch nicht schlauer...den text, den du da jetzt zusammengeschrieben hast..ich denke, der hätte ebenso für ne erklärung gereicht -.-
 
@laboon: Oh nein. Du hast ja recht. Ohne deine Hilfe hätte ich nie gewusst was eine Monopolstellung ist, und wie man sie missbrauchen kann. Du hast mir die Augen geöffnet. Ich bin Dumm, hab von nichts ne Ahnung, blubbere vor mich hin und habe versucht durch das schreiben von Kommentaren bei Winfuture dieses Defizit auszugleichen. Dabei wollte ich nur so sein wie du! Warum können nicht alle Menschen so schlau wie du sein? Bitte, vergib mir meine Blödheit, Allwissender! Vergib mir, dass ich es gewagt habe etwas zu sagen, was nicht mit deiner Denkweise übereinstimmt.
 
@laboon: son scheiss geschwätz. spar dir deine zeit fürs schreiben. das will und brauch keiner hier.
 
@laboon: Von welchem Monopol wird da dauernd gefaselt? Auf was hat MS ein Monopol?
 
@Ariat: ist es etwa meine aufgabe, hier leuten zu erklären, was es mit der sache auf sich hat? ich habe schon geschrieben, dass dieses thema oft genug diskutiert wurde. lies dir die entsprechenden themen durch, wenn du dir das wissen nicht durch andere mittel aneignen möchtest. irgendwann wirds einem leid, sich die finger wund zu tippen, um doch wieder nur auf ignoranten zu stoßen (meine nicht dich, sondern andere user. weiß ja nicht wie du auf eine erklärung reagiert hättest), die jede andere behauptung und jeden anderen fakt ganz einfach als falsch darstellen lassen wollen. @potty: das gleiche gilt auch für dich. ich wollte hier keinem erklären, was marktwirtschaft ist. aber wenn du dachtest, ich wollte dies tun, dann... naja.
@Purple1991: klar brauch das keiner hier. wie schon auch in vielen anderen news geschrieben, laufen hier auf winfutre viele user rum, die eh alles von vornherein besser wissen, weil es sich doch um MS handelt, die ja so perfekt sind und nie etwas falsches machen...
@mcbit: tschuldigung, dass ich es immer vergesse. dann halt quasi-monopol, marktbeherschende stellung. suchs dir aus. kommt eh aufs gleiche hinaus. ich dachte, jeder experte hier weiß schon bescheid, welche stellung MS im markt genau hat und damit auch, welche gemeint ist. aber naja, wenn man sonst nichts bringen kann, dann mault man auch wegen solchen kleinigkeiten rum. ich weiß...
 
@laboon: Quasi-Monopol gibts nicht, das ist ein Kunstwort. Marktbeherrschende Stellung ist ebenso ein Konstrukt. Wie wärs einfach mit Marktführer? Jeder hat doch die Wahl, z.B. zwischen Windows, MAC und Linux. Es sind ben genau kene Kleinigkeiten, wenn Leute wie Du mit dem Monopolargument kommen. Das ist kein Maulen. Du spielst Dich hier als der Allwissende auf, stößt aber in das selbe (verlogene) Monopolhorn. Sehen wir doch mal den tatsachen ins Auge, hier ist eine Behörde, die aufgrund der Jammerei von Opera und Co einem Unternehmen vorschreiben will, wie die ihr Produkt auszustatten haben. Das hat mit Markt absolut nichts zu tun.
 
@laboon: Zwingt dich ja niemand zu der deine Finger Wund zu tippen. Oder verweist du in deinem Lebenslauf auf deine Winfutre Kommentare. Ich verstehe nicht, warum du dich einerseits so aufspielst, und tust, als wärst du derjenige der die Weisheit mit Löffeln gefressen hat und es jedem Recht machen will, und du es dann auf einmal Leid hast dir die Finger wund zu schreiben und dich mit Ignoranten auseinander zusetzen. Oder hörst du dich einfach nur gerne selber reden?
 
@mcbit: martkführer?? tut mir leid, aber das ist ja wohl ein ganz schlechtes argument. man kann auch marktführer mit 15% marktanteilen sein und hat dadurch keinen zu großen einfluss auf den markt. aber wenn es für dich eine marktbeherschende stellung nicht gibt, dann verweise ich dich gerne auf unsere gesetze. dort kommt es schließlich vor. aber gut, wenn du es besser weißt, als andere... ein kunstwort, schön, trotzdem hat dieses kunstwort eine ganz bestimmte bedeutung und in diesem fall geht mit solch einer bedeutung auch eine konsequenz (und mehre) einher. "... einem Unternehmen vorschreiben will, wie die ihr Produkt auszustatten haben. Das hat mit Markt absolut nichts zu tun." naja, hast meine beiträge zur sozialen marktwirtschaft noch nicht gelesen. wenn du weißt, was der unterschied zur freien marktwirtschaft ist, dann weißt du auch, warum genau das hier in unserem markt auf jeden fall angewendet werden kann! verlogene monopolhorn? also gibts das gar nicht?!? nein?! so kann man sich auhc einiges schönreden... (ja ich weiß, ich meine natürlich "marktführer")
 
@Potty: es zwingt mich doch auch niemand, meine finger nicht wund zu schreiben, oder? warst du bei den anderen news nicht dabei und hast die diskussionen gelesen? ich (und einige andere auhc) haben schon öfters geschrieben, warum die ganze sache so durchgeführt werden kann, wie es zur zeit durchgeührt wird. und viele wollen es nciht wahrhaben. aber anstatt sich mal zu bilden und sich in das thema einzulesen, sodass man vllt doch eine gewisse argumentation meiner seite erkennen könnte, ist leider noch von niemanden gekommen. und durch deren ach so gutes hintergrundwissen beziehen sie sich dann auf die von denen mit löffeln gefressener weisheit, und bezeichnen das ganze sache als so falsch und alles und jeder ist schlecht, wenn er etwas "gegen" MS sagt. leider kann man ja nciht wissen, das man falsch liegt, wenn man alles ignoriert und sich nciht mal korrekt informiert. und dann kommt sowas wie, es gibt keine marktbeherrschende stellung und das kunstwort quasi-monopol hat plötzlich keine bedeutung. die selben sind dann z.b. die, die bei google rumschreien, dass man was gegen deren "monopol" machen sollte, wobei google in ihrem bereich weitaus weniger marktanteile hat, als MS. da findet jeder gleich alles gut, was nicht positiv für google sein könnte. aber bei MS ist alles nur schlecht?!?
 
@laboon: Also ich weiß sehr wohl, was soziale Marktwirtschaft ist. Natürlich kann man auch mit 15% Marktführer sein, das setzt aber voraus, dass die restlichen 85% aus Konkurrenzprodukten besteht, die der Kunde auch kauft. Werden die Kunden gezwungen, Computer mit Windows zu kaufen? Wie hat sich MS in diese "markbeherrschende Stellung" gebracht? Mal abgesehen von ein paar Unstimmigkeiten in der Vermarktungsstrategie, doch wohl eher durch ein Produkt, was jeder auf der Welt kennt und was viele nutzen, oder? Und was genau haben Gesetze (Hier das Kartellrecht, da kommt der Begriff Markbeherschnde Stellung vor) in D mit den EU-Behörden zu tun? Das "Kartellrecht" der EU beschränkt sich darauf, was der Wettbewerbskommissar der EU-kommission als "fairen Wettbewerb" sieht. Im EU-Kartellrecht ist der RechtsBegriff der "Marktbeherrschung" lediglich auf auf einer Ansammlung von Strukturmerkmalen von der Rechtssprechung erhoben worden. Eine Gesetzliche Grundlage im Sinne des deutschen Kartellrechts gibt es an sich in der EU nicht. Lediglich die Artikel 81 und 82 des EGV erhielten Beispiele dazu. Der EGV ist aber 2002 ausgelaufen. Wo im EU-kartellrecht ist das jetzt konkret definiert?
 
@laboon: Wie du meinst: Was ich eigentlich sagen wollte, mich stört nicht, dass Mikrosoft seine Monopolstellung ausnutzt um den Nutzen seines Betriebssystems zu erhöhen in dem eines von Werk an ein paar nützliche, kostenlose Programme mitliefert, die man ohnehin braucht. Man kann ja immer noch andere, ebenfalls kostenlose alternativen installieren. Dass ich lieber Firefox als den IE, und lieber VLC als den Mediaplayer benutze ist meine Sache. Es gibt schlimmeren Monopolmissbrauch über den man sich aufregen kann. IMHO ist die ganze Browser/Mediaplyer Problematik vollkommen übertrieben. MS sind sicherlich nicht zum Marktführer geworden, indem sie versucht haben, ihr Betriebssystem so nutzlos wie möglich zu machen. Wer Firmen abspricht Marktführer aufgrund eines nützlichen Produktes zu werden hat irgendwas nicht verstanden...
 
@Ariat: Das zugrunde liegende Gesetz -> http://dejure.org/gesetze/EG/82.html Verstehen musst du es schon selbst, denn jede Erklärung die hier abgegeben wird, wird ignoriert, mit - gestraft oder nicht verstanden. @Potty: Dich stört es also nicht, das deine Auswahl eingeschränkt wird? Also entfernen wir alle Produkte am Markt, die ähnlich sind, stellen nur noch die am meisten verkauften in die Regale und Autohäuser, und wenn du was anderes haben willst, informiere dich bitte. Dich stört dann auch nicht, das die Entwicklung stehen bleibt, wenn nur noch ein Anbieter übrig ist, so wie MS es mit dem IE6 gemacht hat, bevor ernstzunehmende Konkurrenz aufgetaucht ist? Würde es dich als Hersteller eines Produktes auch nicht stören, wenn dir ein Konkurrent mit wettbewerbswiedrigen Mitteln und eigenen proprietären Standards/Formaten das Wasser abgräbt? Du darfst nicht nur von dem ausgehen, was dich im Moment nicht stört, du musst das ganze sehen, als auch alle Folgen, das tut hier aber leider niemand. Vorallem wird dem User an sich überhaupt kein Schaden zugefügt, er bekommt etwas hinzu, nämlich eine Wahl!! Was stört dich daran, das MS reguliert wird, zum Wohle des Browsermarktes, der anderen Hersteller, der Entwicklung des Internets, und schließlich und endlich der User? Das du dich einmalig für einen Browser entscheiden musst, kann es ja wohl nicht ganz sein oder doch?
 
Ich finde die Verbesserungsvorschläge gut. Trotzdem hoffe ich, dass man die nachträglichen Befragungen zur Browser-Zufriedenheit auch deaktivieren kann. Stelle mir das etwas nervig vor, wenn sich alle 2 Wochen ein Fenster öffnet: "Sind Sie mit Ihrem aktuellen Browser noch zufrieden?".
 
Ich denke immer noch über diese "Regelmäßige Befragung" nach...
 
Also ich bin dafür, dass jeder Browser auf einer CD beigelegt wird und zwar auf Kosten des Browsers. Dann könnte sich die EU auch wieder auf ihre Aufgaben besinnen.
 
@Simone: Kann ich dir nur recht geben. War auch damals mein erster Gedanken als das Thema aufkam.
 
@Simone: "Dann könnte sich die EU auch wieder auf ihre Aufgaben besinnen." so so, es gibt also keine klar gegliederten und strukturierten bereiche in der EU? jeder macht alles was grad so anliegt?!? interessant diese vorstellung... aber schonmal daran gedacht, dass politik zum großen teil aus den wirtschaftenden unternehmen abhängig ist und es somit durchaus berechtigt ist, dass man sich auch um martkwirtschaftlichen dinge kümmert?! deine gesetze für gurken machen ganz andere leute in ganz anderen abteilungen. von denen gibt es da sicher genug leute. also keine sorge, die EU wird schon genug zeit und leute haben, die sich auch um die für dich wichtigen dinge kümmern. inwiefern ein markt, in dem es keinen gerechten wettbewerb gibt, gut auch für die politik sein soll, kann ich mir leider immer noch nciht erklären. du vielleicht?!...
 
@laboon: Sorry, aber das Deine Gelaber von "Markt" und "Wettbewerb" schreit zum Himmel. Hier soll künstlich ein Wettbewerb (unter was eigentlich) unter kostenlosen Browsern forciert werden, den es schon lange gibt. Es steht Opera jederzeit frei, ein Betriebssystem zu entwickeln und fest mit dem eigenen Browser zu verbinden. Erst ein programm schreiben, was darauf angewiesen ist, dass ein anderer das betgriebssystem dazu entwickelt und dann schreien, dass dieser jemand nicht nach seinen Regeln spielt, hat mit Markt nichts zu tun.
 
@mcbit: hm, na gut. stimmt. fakten einfach wieder von hinten in den **** zu treten und nichts weiter zu hinterfragen ist natürlich einfacher. also, soll jeder sein eigenes OS bauen, weil ja die regeln im markt einigen hier nicht gefallen. ergibt sinn. es gibt nunmal gesetze, die beachtet werden müssen. schreit von mir aus auf die gesetze, wenn es euch nicht passt, dass man solch eine Gräueltat, wie das auswahlmenü, integriert... natürlich soll hier künstlich ein wettbewerb entstehen, der übrigens, auch wenn er besteht, trotzdem behindert wird! was meinst du wohl, was soziale marktwirtschaft bedeutet. nicht das selbe wie freie marktwirtschaft. da wäre es durchaus richtig, dieses vorgehen zu bemängeln. aber wir haben nunmal keine freie, sondern eine soziale martkwirtschaft. wenns dir nicht passt, dann unternehme etwas dagegen. durch meckern wird das ach so schlimme auswahlmenü trotzdem kommen. und ob ein wettbewerb zwischen produkten stattfinden soll, die kostenlos sind, oder nicht. ist doch völlig egal. aber wieder ein beweis mehr von dir, wie sehr du die ganze sache, also marktwirtschaft und wie wichtig browser für die hersteller sind, verstanden hast! warum wieso weshalb browser wichtig für hersteller sind, kannste ja in anderen kommentaren zu anderen news lesen. außerdem, wenn es doch so irrelevant ist, weils kostenlos ist, warum macht man die ganze sache dann überhaupt. also ganz ehrlich, manchmal denke ich, einige fahren ihr hirn nur auf sparflame.
 
@laboon: Die Regeln am Markt sind nunmal, dass jeder was anbietet, was er anzubieten hat. Wenn Opera und Co nur anbieten können, etwas auf Grundlage eines BS einer anderen, gar auf selben Gebiet konkurrierenden Firma zu vertreiben, dann müssen sie sich eben ins Zeug legen, und andere Vermarktungsstrategien entwickeln - das genau wäre Markt, anstatt nach Papi Staat zu schreien. Und Sorry, aber die Definition von Sozialer Marktwirtschaft sieht anders aus. Das Eingreifen in die Geschäfte einer Firma durch regierungsähnliche Stellen geschieht bei Sozialer Schieflage. Welche soziale Schieflage ist denn gegeben? Der Firefox hat einen hohen MArktaneil, ohne das Auswahlmenü. Es steht doch z.B. Opera frei, den Browser ebenso vorinstallieren zu lassen. Das reicht denen aber nicht, sie wollen direkt ins Betriebssystem. Ich würde es verstehen, wenn da BS allgemengut ist, ist es aber nicht. Es ist das Produkt einer Firma, die damit Geld verdienen muss. Und natürlich hinterfrage ich, und zwar hinterfrage ich die Praxis, Firmen eine bestimmte Politik aufzuzwingen. Aber lustig, mehr kommt von Dir nicht, außer feststellen zu wollen, dass hier offenbar alle (deine) Fakten ignorieren und/oder irgendwie nicht durchsehen.
 
@mcbit: bei sozialer schieflage? was bedeutet das? wenn einer hartz 4 bekommen soll? ein kleiner ausschnitt der allseits bekannten wikipedia:"Die Soziale Marktwirtschaft basiert auf den Gestaltungselementen der freien Marktwirtschaft. Zugleich soll staatliche Wettbewerbspolitik den Wettbewerb sichern und private Marktmacht (Monopole, Kartelle) nach Möglichkeit verhindern." reicht dir das als argument. willst du mir immer noch klar machen, was soziale martkwirtschaft ist?! bring ein gegenbeweis! bin mal gespannt. zum rest sag ich bei dir nichts mehr. wir drehen uns nur im kreis und du beschreibst dir deine begriffe ja eh wie du möchtest... soziale marktwirtschaft bedeutet dies und das, quasi-monopole haben keine beudetung, weil es ja nur ein kunstwort ist, hinter dem ja angeblich nichts steckt. marktbeherrschende stellung wird völlig ignoriert, obwohl es in unseren gesetzen steht usw......
http://de.wikipedia.org/wiki/Soziale_Marktwirtschaft
 
@laboon: Du siehst als soziale Schieflage lediglich H4? Das unermauert Deinen tiefliegenden Horizont, sorry, ist aber so.
Der Wikiartikel sagt doch genau aus, das Monopole und Kartele verhindert werden sollen. Welches Monopol/Kartell hat denn MS? Du schmückst Dich mit "Wissen" aus der Wikipedia und beweist duch das falsche Interpretieren eindeutig, dass Du von der Materie kein Ahnung hast. Oki, wo ist der Begriff "marktbeherschende Stellung"im Kartellrecht der EU (nicht D) konkretisiert? Du willst, dass ich mich an Fakten halte, dann bringe sie. aber biite nicht aus Wikidumbo, ich kann schon ein etwas höheres Niveau vertragen.
 
@mcbit: MS Monopol, bitte recherchiere selbst. Ein Paar Stichworte zum googeln oder bingen geb ich dir: "MS vs Netscape", "Finding of Facts". Das Urteil was du dann finden kannst, ist immer noch gültig und bestätigt die Monopolstellung von MS. Den Begriff Marktbeherrschende Stellung findest du im für diesen Fall relevantem Gesetz, nämlich EG Gesetz Artikel 82. Ich dachte du wärst wenigstens ein bisschen in dieser Sache informiert, hab mich leider getäuscht.
 
Ich hätte gerne Miranda, Pidgin, QIP, ICQ, JABBER, etc als Auswahlmenu anstatt MSN
 
@darkalucard: Dann sorg mal dafür, dass der MSN Messenger eine Monopolstellung erreicht und er dann auch noch wieder bei Windows vorinstalliert ist ^^. Bzw. Windows Live Messenger, den MSN Messenger gibt's ja nicht mehr.
 
@BuZZer: haette er theor. haben muessen. denn er WAR ja (wie du gesagt hast) vorinstalliert damals. Aber wie haben es dann die anderen Messenger geschafft sich durchzusetzen? und der FF ist nun sogar Marktfuehrer VOR dem IE!!! ohne dieses Fenster o.o krass!
 
@StefanB20: Magie :D
 
@darkalucard: Bei Win7 ist kein einziges Windows Live Programm vorinstalliert, also auch kein MSN, kein Mailprogramm, ...
 
@StefanB20: ICQ (der Marktführer) war vor MSN Massenger da
 
Ich bleibe dabei. Wenn Opera die "regelmäßige Zufriedenheitsabfrage" durchsetzt, nehme ich das erste mal einen Anwalt in Anspruch. EU-verordneter Spam.. ganz rund laufen die nicht mehr.
 
@tt13: viel Spaß bei den Gerichtskosten.
 
och nööö. ich habe nun die home von win 7 da aber da ist diese auswahl garnicht. schande auf microsoft :-) . die norweger haben wohl nicht anderes zu tun? an solchen umfragen nehme ich sowieso nie teil. also lasst sie mal einfach machen und installiert fleißig opera. wers brauch.
 
Vom MSN-Messenger und Paint mal abgesehen, was ist mit Solitär, Taschenrechner, Datei-Explorer, Editor, Defragmentierung, etc?! Ich möchte jede Wette eingehen, dass jedes dieser Windows-Programme einen Marktanteil von über 99% auf seinem jeweiligen Gebiet vorweist! Das heißt quasi, dass jetzt beispielsweise die Ghisler Software GmbH (Hersteller vom Total-Commander) daher kommen kann und bei der EU ne Beschwerde einreichen kann, weil Microsoft seine Monopol-Stellung mißbraucht, weil sie ihren eigenen Datei-Manager dem OS mit beilegen, ohne dem Endbenutzer eine Auswahl zu bieten?!? Ich möchte jetzt mal ein paar handfeste Argumente von diesen "EU-Quatsch-Befürwortern" hören!!! Wenn es danach ginge, müßte Windows nämlich fast nackt ausgeliefert werden, weil so ziemlich jedes integrierte Programm auf seinem Gebiet eine Monopol-Stellung besitzt und es trotzdem etliche andere Konkurrenz-Anbieter gibt, die auch ohne so ein Pseudo-Auswahl-Menü überleben können...
 
@lockesn: Da trittst du bei mir offene Türen ein -> 16 ^^
 
@lockesn: Keine Angst, oder wohl eher doch, genau dahin wird es führen! Diese Entwicklung ist jetzt nicht mehr auszuschliessen und ich persönlich bin der fester Überzeugung, dass es in Zukunft noch viele Klagen in dieser Form geben wird. Wäre MS ein EU Unternehmen hätte die EU niemals so entschieden, dass sieht man ja an zahlreichen Entscheidungen, wie die EU oftmals aus politischen, oder wirtschaftlichen Gründen EU Firmen bevorzugt! Ich kann den Entscheid in Bezug auf die Folgen nicht verstehen, aber wir müssen es wohl akzeptieren. Urteile können zum Glück in einen Rechtstaat rückgängig gemacht werden, und wie wir ja wissen, hat die EU schon oft ihre Entscheidungen revidieren müssen.
 
@lockesn: na ENDLICH mal einer, der HIER 'n Durchblick hat!!! Alle die Rumzeterer seitens des angeblich vorhandenen Monopols leiden eh unter 'nem Aufmerksamkeitsdefizit . . . wie es scheint.
 
@lockesn: Zeig mir kostenpflichtige Programme, die mit deinen genannten vergleichbar sind, alle kostenpflichtigen die ich kenne, bieten 100% mehr Funktionen wie Taschenrechner oder Editor. Zu den kostenlosen, wie es ja die Browser sind, muss ich dir ein paar Fragen stellen, ohne dessen Antwort hat man nämlich keine Grunglage zum Klagen. 1. Hast du Markt-Zahlen für deine genannten Programme? bzw. Kannst du die Nutzung dieser Programme irgendwie messen? Denn nur das ist der Marktanteil und nicht die bloße Verbreitung, die du als Zahlen aufzeigst, 99% Verbreitung sind noch lange keine 99% Nutzung und somit auch kein MA von 99% und noch lange kein Monopol, es sei denn du kannst mir das irgendwie beweisen. Der IE hat auch eine Verbreitung von 90% aber nur einen MA von ca. 65-70% komisch deine Logik oder? 2. Wird durch die pure Nutzung eines dieser Programme Profit erwirtschaftet? 3. Welches Medium beeinflussen diese Programme? 4. Welche Standards beeinflussen diese Programme? 5. Welche Dateiformate werden durch diese Programme forciert? 5. Welche Technik und Innovation wird gebremst? 6. usw. usf. Du vergleichst Äpfel mit Birnen und es wird keine solche Klagen geben, und wenn doch werden sie abgewiesen. Bring gebündelte Programme, die man mit dem IE oder dem MP vergleichen kann und keine Firlefanz Tools, nur dann passt deine Argumentation. Ihr argumentiert nämlich viel zu Oberflächlich, rot und grün sind auch nur Farben, deshalb besteht trotzdem ein Unterschied, das wirst du merken wenn du bei rot über die Ampel fährst. Wenn doch eure Angst begründet wäre, warum hat nach dem Mediaplayer Urteil keiner geklagt? @DennisMoore: Offene Türen eintreten trifft es auch genau, das geht nämlich genauso wenig wie bei genannten Programmen zu klagen.
 
@OttONormalUser: Beim MediaPlayer ging es doch auch! Wie hat man dort den die Nutzung gemessen? Welche Standards verletzt bzw. forciert? Nein, deine Logik ist hier falsch, denn ansonsten hätte die Klage bezüglich dem Mediplayer niemals eine Chance gehabt! Was ist mit der Firewall von MS usw.! Gründe oder Möglichkeiten unter der gleichen Voraussetzungen wie beim Browser oder MP gibt es unter Win. noch genügend! Wer recht behalten wird, werden wir sehen, die Zukunft liefert den Beweis. Die Entwicklung zeigt doch deutlich wohin es führen KÖNNTE. Erinnere dich an den Link des EU Beauftragten, den du hier selbst veröffentlich hast, seine Aussage war doch auch, dass weitere Klagen in Zukunft nicht auszuschliessen sind? Edit: Insoweit muss ich deine Meinung unterstützen, dass es natürlich nicht bei jedem kleinen Tool wie z.B. der Editor gehen wird (Klagen)! Aber die Firewall, Downlaodmanager, Brennprogramm, MediaCenter, Dateimanager usw., wie du siehst gibt es doch einige Anwendungen die in das Schema passen würden!
 
@Ruderix2007: Mediaplayer hat ein Portal zum Musik-Shop, also wird Profit gemacht. Mediaplayer nutzt standardmäßig WINDOWS MEDIA FORMATE, also werden die forciert. Beim Mediaplayer ging es um Schnittstellen, die den anderen Herstellern vorenthalten wurden. Du hast keine Logik und keine Hintergrundinfos, dein BWL-Studium alleine reicht dir hier offensichtlich nicht aus!!! Aber gut, wir werden es sehen, ob nun wegen Firlefanzprogrammen geklagt wird oder nicht. Man hätte es längst tun können, das MP Urteil ist die Referenz des Browserstreits, nach deiner nicht vorhandenen Logik müsste es bereits eine Klagewelle geben. Das ist aber die selbe Logik wie: "Es ist nicht möglich MS zu einem Menü zu verurteilen, und wenn müssen es alle einbauen"
 
@OttONormalUser: Also wenn meine Überlegung keine Logik hat, dann kannst du mit Sicherheit behaupten, dass es in Zukunft keine Klagen mehr geben (bzw. gutgeheisen von der EU) wird gegen MS, z.B. wegen der Firewall, Downlaodmanager, Brennprogramm, MediaCenter, Dateimanager usw.? Kannst du das wirklich? Wohl kaum, oder?
 
@Ruderix2007: Was beeinflusst eine Firewall, Downlaodmanager, Brennprogramm, MediaCenter, Dateimanager usw??? Sind auf den meisten OEMs viele dieser Programme nicht schon von anderen Herstellern vorinstalliert? Besteht damit nicht bereits eine ausreichende Auswahl auf WINDOWS? Sind viele dieser Programme nicht bei Druckern, Scannern, TV-Karten, Brennern, DVD-Laufwerken, Kartenlesern, Digikameras dabei? Auf meinem PC war die Norton Firewall, Roxio Brennprogramm und Mediacenter, Irgendein DVD-Programm und Bildbearbeitungsprogramm usw. usf. Bei meinem Brenner lag Nero bei, bei meinem Scanner ein Bildbearbeitungsprogramm......... etc. Ein Dateimanager macht was? Dateien anzeigen, sonst nix, was beeinflusst der denn? Was kann der integrierte denn mehr? Also braucht man einen externen erst wenn man mehr machen will. Der Downloadmanager bietet die Basisfunktion und deutlich weniger als ein richtiger, sowas braucht man erst wenn man mehr macht als ab und zu etwas runterzuladen. Und JA, ich behaupte, das es wegen der genannten Programme, in ihrer jetzigen Form, NICHT zu Klagen kommen wird, ich weiß aber nicht was MS in Zukunft noch alles Bündeln wird, bei Office z.B. würde es kritisch werden!
 
@OttONormalUser: Wir werden sehen..........., ich hoffe nur, dass du dann ohne Ausreden zu deiner jetzigen Aussage stehen wirst! Obwohl es eigentlich egal ist, da du nicht über das nötige Fachwissen verfügst, um hier wirklich eine genaue Aussage zu machen, genau so wie ich, und wir so oder so nichts ändern könnten. Ohne juristische Ausbildung und Spezailsierung in notwendigen Bereichen, ist es sehr weit zum Fenster hinausgelehnt! Bedenke in der Browser Sache hattest du nur Glück, denn als Laie hätte man niemals mit Gewissheit den Ausgang voraussagen können, war nur reihne Glüscksache mit einer Chance von 50%! Denn selbst ausgebildete Juristen waren sich da nicht einig! Wie du hier nachlesen kannst, spreche ich von meiner persönlichen Meinung, halte mich aber zurück meine Meinung, als juristisch fundiert anzupreisen! Dennoch sagt mir meine Logik und in Anbetracht der Entwicklungen in der Vergangenheit, dass es noch nicht zu Ende ist mit den Klagen. Hinzu kommt noch, dass in deinem Link von damals, selbst der EU Beauftragte dies NICHT ausschliesen wollte/konnte.........
 
@OttONormalUser: Deine letzten Argumente können so nicht stimmen und stellen keinen Grund dar, warum es in Zukunft keine weiteren Klagen geben wird. Die Browser hätte man auch durch die PC Hersteller vorinstallieren können, hatte z.B. auch schon Opera vorinstalliert, oder einen anderen Musik Player und trotzdem hat die EU anders entschieden! Hinzu kommt noch, dass es so auch keine Wahlfreiheit darstellt sondern die Entscheidung des Hardware-Hersteller ist. So einfach ist es dann auch wieder nicht, wie du es hier darstellen willst! Wenn du ehrlich bist, siehst du es auch ein.
 
@Ruderix2007: Also meine Logik und in Anbetracht der Entwicklungen der Vergangenheit, nämlich das während des MP Streits die Leute die selben Befürchtungen hatten, sie aber nie eingetreten sind, sagt mir genau das Gegenteil von dem was du befürchtest. Auch war es nicht Glück, sondern abzusehen, wenn man sich mit der Materie mal etwas beschäftigt und die Vergangenheit mit einbezieht. Du kommst jetzt mit Glück, weil du als Mann vom Fach völlig daneben gelegen hast. Du tust grad so, als ob alle meine Aussagen auf Glück aufgebaut sind, glaubst du wirklich ich würde mich so weit aus dem Fenster legen, wenn ich mir meiner Sache nicht sicher wäre? Streite ich mich als vermeintlicher Laie also aus Jux und Tollerei mit Leuten, die diese Materie sogar studiert (und nicht kapiert^^) haben? Was frag ich, sicher glaubst du das. Warten wir ab, ich hab kein Problem damit, einen Fehler einzugestehen, wenn es soweit kommen sollte. Das der EU Beauftragte dies NICHT ausschliesen konnte ist doch Logisch, er kennt schließlich nicht die Zukunft und kann nicht sagen was MS in Zukunft noch alles tun wird, was dann zu einem Verstoß wird. Er hat sicher nicht über die Programme, über die wir jetzt reden gesprochen, sondern eine allgemeine Aussage gemacht, die in Anbetracht der immer gleichen Handlungen von MS so auch richtig ist. @Helena: Ich sehe gar nichts ein. Du willst immer eine 100% Auswahl für die Kunden, es reicht aber eine Ausreichende Auswahl aus um den Markt fair zu halten. Beim Browser war sie nun eben NICHT ausreichend, und es konnte NACHGEWIESEN werden, dass es dadurch zu einer Marktverzerrung kam. Dazu müsstest du aber bei Netscape und IE4 anfangen zu recherchieren und nicht bei Opera und IE7/8, auch musst du die Folgen auf andere Bereiche mit einbeziehen, was ihr nicht tut. Einen Taschenrechner, egal von wem, zu benutzen, hat keinerlei Auswirkungen auf irgendetwas, oder wird dadurch etwa das Rechnen und die mathematischen Einheiten so beeinflusst, dass andere Taschenrechner nicht mehr richtig funktionieren? Eure Logik ist folgende: Wenn das Bündeln von a und b unrecht ist, ist auch das Bündeln von a und c unrecht. Letztens war eure Logik noch, wenn a ein Menü anbieten muss, muss es b auch tun, gelernt habt ihr aus eurem Irrtum leider gar nichts, stattdessen behautet ihr jetzt, dass andere nur Glück gehabt hätten.
 
@OttONormalUser: Sowas nennt man aber Grössenwahn, oder bist du Jurist, wenn nicht, dann nehme ich dich in Zukunft nicht mehr ernst! Mach nur weiter so, denn Aroganz und Selbstürberschätzung ist der schnnellste
Weg in die Unglaubwürdigkeit......! Mann oh Mann, einmal recht gehabt und schon hält er sich für ein Profi, wie erbährmlich ist dein Leben bzw. Selbstbewusstsein? Bleibe auf dem Boden der Tatsachen erpart dir Enttäsuchungen.
 
@Helena: Für einfache Logik braucht man kein Jurist zu sein, komm wieder wenn du was in der Hand hast, so bestätigst du nur das Peterprinzip! Wieso sollte mein leben oder Selbstbewusstsein erbärmlich sein? Ihr seid doch die Studierten, die dauernd falsch liegen und es nicht mal merken, das ist viel erbärmlicher, das fängt bei euch doch schon beim deuten eines einfachen Liniendiagramms an.
 
Ich wär für folgenden Kompromiss: Die EU entschuldigt sich bei MS für die Unannehmlichkeiten die man über das ganze Jahr verursacht hat, MS akzeptiert das und Ballmer kriegt zum Abschluß noch nen Obstkorb (den Opera zahlen muß) ^^
 
@DennisMoore: Plus (bei der Klammer musste ich doch schmunzeln).
 
@DennisMoore: fanboys, wie witzig die doch sind...
 
@laboon: Komisch, immer wenn man nicht der selben Meinung ist, wie die, die unbedingt Firmen kontrollieren wollen, ist man Fanboy. Oki, da mach ich mit. Du bist Fanboy von Sozialismus? Warum verstaatlichen wir MS nicht einfach, stellen es jedem Bürger zur Verfügung und dann können die Programm/Browserhersteller Wettbewerb machen, bis die Schwarte kracht.
 
@DennisMoore: Welche Unannehmlichkeiten? Die bekommen nur die User.
 
@franz0501: Achja, welche denn?
 
@mcbit: ehm, wie soll ichs sagen?! DennisMoore zeigt nicht nur durch diesen kommentar seine fanboy mentalität, in dem alles was MS nur machen kann gut und besser ist. und niemals machen die auhc mal was schlechtes. will ja MS nicht schlecht reden, würde wohl jede firma in ähnlicher stellung machen. aber ich laufe trotzdem nicht mit rosaroter brille durch die gegend.
 
@laboon: Er legt lediglich dar, wie lächerlich das Ganze ist. Was hat das mit Fanboy zu tun? Ich sehe übrigens dieses Fanboygeschreie als das, was es ist - hilflose Nullargumentation oder auch (versuchtes) Totschlagargument.
 
@laboon: Miesepeter, wie humorlos die doch sind... Und falls du es noch immer nicht gemerkt hast: Es geht mir nicht nur um MS, sondern um jedes Unternehmen, welchem von staatlicher Seite ins eigene Produkt reingeredet wird. Das es hier gerade MS ist, ist keine Voraussetzung für meine Meinung. Könnte genausogut IBM oder Oracle sein. Genauso bin ich auch gegen eine Bevormundung von erwachsenen Spielern, wo der Staat meint dass ein Spiel für mich nicht passend ist und es mir nicht so ohne weiteres zugänglich machen will, oder noch schlimmer: es für illegal erklärt. Das akzeptiere ich genausowenig wie die erzwungene Browserauswahlseite. Wenn ich nen anderen Browser haben will, dann suche ich mir einen. Da brauch ich keine "Empfehlungen" von Opera, der EU oder sonstwem. @franz0501: Stimmt. Die User müssen sich ja mit dem Bildschirm auseinandersetzen.
 
Ich möchte aber anstatt dem Explorer lieber total Commander verwenden und statt des Texteditor Notepad++. Soll MS die Programm jetzt auch alle zur Auswahl bereit stellen.

Ich finde die ganze Diskusion ist wirklich überbewertet. Es steht jedem frei welchem Browser er nutzt und das schon seit langem. Ist doch egal ob der IE noch mitinstalliert ist. Windows ist nunmal von MS
 
Die EU macht sich doch lächerlich. Bitte fahrt Apple wenigstens auch an den Karren.
 
@Purple1991: dann reich halt Klage ein...
 
Es ist eine Frechheit, welchen Aufwand die EU wegen der Möglichkeit den User zu einer Browserwahl zu "zwingen" betreibt. Browseranbieter sollten den User besser über die Qualität ihres Produktes zum Wechsel bewegen. Wenn dieser Quatsch über Windows Update eingespielt wird und ich dann immer wieder aufgefordert werde ein Urteil über den eingesetzten Browser abzugeben, geht von mir eine Beschwerde an die EU, wenn diese Funktion nicht deaktiviert werden kann.
 
Immer dieser lächerliche Monopol-Unsinn. Ich hab atm 4 Browser installiert und iwie hat mich weder MS noch der IE daran gehindert, die 3 zusätzlichen Browser zu installieren. Als nächstes wird kein Defrag mehr mitgeliefert oder was? Ich bin dafür die Bürger sollten wählen dürfen, ob sie die EU haben wollen, die haben ja sozusagen hier auch ein Monopol und missbrauchen dass, indem sie mir als dt. Staatsbürger jeden möglichen Scheiss zumuten. Die sollten mal lieber das Kehrmonopol abschaffen oder was anderes sinnvolles machen, zB alle heimgehen.
 
@Dreadlord: Ja, ich frage mich auch, auf was MS ein Monopol hat. Bisher konnte mir die Frage keiner zur Zufriedenheit beantworten, immer kam nur der selbe Müll, den jeder Erstsemstling in Wirtschaft lediglich ein Lächeln abringen würde.
 
...immer wieder erstaunlich, daß jene kleine Minderheit, die ÜBERHAUPT in der Lage ist, zu wissen, was ein Browser ist, mit so unendlichem Hickhack gelangweilt werden muß... ALLE Browseranbieter verkennen offenbar die Gleichgültigkeit seitens der Nutzer, denen es ja sowat von Ladde is, MIT WEM sie ins Netz gelangen können...
Alle Kommentatoren nehmen sich wichtiger als sie sind (ich eingeschlossen) . . . Stellen sie und ich doch 'ne vernachlässigbare Minderheit dar... und DAS ist auch gut so... Krämerseelen allenthalben.
 
Ich frage mich was passiert wenn das alles eingeführt wird und der Marktanteil von Opera, Google und Co weiter sinkt und nur FF und IE profitieren. Man wäre das lustig :)
 
@Radi_Cöln: voll lustig!
 
@Radi_Cöln: Dann werden die demnächst versuchen, Microsoft das Verkaufen von Windows zu verbieten. Dass die Leute von Opera mal ein bisschen Hirn ansetzen, glaube ich nicht.
 
Witzig, man könnte meinen "laboon" arbeitet für die EU :D
oder natürlich opera :X
 
@ichmagcomputer: Nein, er ist offenbar Sozialist und will MS enteignen:-)
 
Wenn ich also demnächst jeden Monat den Scheiss wegklicken muss, weiss ich, dass ich Opera dafür zu danken habe. Ist klar, wenn man es nicht schafft, das eigene Produkt sauber zu promoten, greift man zu verbraucherfeindlichen Mitteln. Ich hoffe, irgendein schlauer Kopf entwickelt ein Tool, mit dem man das "Update" dauerhaft ausblenden kann, damit man nie von diesem bescheuerten Auswahlfenster belästigt wird.
 
@Kirill: Hach ja... "saubere Promotion"? Womöglich ist den Betroffenen gar die Werbeabteilung abhanden gekommen... oder sie checken immer noch nicht, daß sie ausgedient haben... wer weiß, wer weiß...
 
Moderne User benutzen für verschiedene Zwecke verschiedene Browser. Z.B. IE8 mit Google-Taskleisten-Komfortfunktionen sowie Chrome zum schnellen Surfen. Möchte beides nicht mehr missen. Opera, Safari und besonders der unmoderne FF bieten nichts was mich zu deren Nutzung motivieren konnte.
 
@franz0501: "Moderne User" . . .hmm... "verschiedene Zwecke"? noch mehr hmm . . . What the hell? Da macht sich jemand von 6 Milliarden Erdenbürgern gar die Mühe für jeden ihm beliebigen Zweck wat Passendes auszusuchen... hmm . . . Seine Zeit und Muße möcht ich haben... Und die anderen Unbedarften zig Millionen auch...
 
@franz0501: Verschiedene Zwecke bei Browsern? Welche wären das? Ich teste hin und wieder andere Browser, aber keiner konnte gravierend mehr, als Webseiten anzeigen. Dafür nehme ich regulär den (unmodernen?) FF (was genau macht den "unmodern" und was ist modern bei Browsern?).
 
@mcbit: Warum benutzt du dann den FF, wenn du doch bloß Seiten aufrufen willst? Geht schließlich mit dem IE auch. Kommen da vielleicht unglaublicherweise doch persönliche Faktoren bei der Auswahl des Browsers zum tragen? Welch Erkenntnis!
 
@ouzo: Siehste, und das ohne Auswahlmenü.
 
@mcbit: geh halt nicht auf meine Aussage ein...
 
@ouzo: Du suggerrierst, ich hatte bezweifelt, dass persönliche Faktoren evtl ausschlaggebend sind. Habe ich aber nicht, also warum soll ich darauf eingehen? warum ich FF nutze? Weil ich ihn besser finde, einfach so.
 
Sowas lächerliches! Jetzt muss MS auch noch Werbung für andere machen?!.. Demnächst wird diese Prozedur wohl auch noch beim Media Player, Taschenrechner, Word Pad, Paint.. und allen anderen Programmchen von MS erfolgen?
 
@YaX: Nein, wird es nicht.
 
Das Browserauswahlmenü muss dann aber der Fairnesshalber auch für Linux und MAC OS zur Pflicht werden, denn die regen sich Über Microsoft auf, sind aber kein deut besser Sie integrieren ja auch ihre Browser in,s Betriebssystem. Safari ist bestandteil von Mac/OS
 
@ibiza520: Das Thema lautet: Missbrauch einer Marktbeherrschenden Stellung, damit haben weder Linux noch MacOS was am Hut. Fairness halber darf man eben seine Stellung nicht ausnutzen, dann wird man auch nicht reguliert!
 
Microsoft hätte den IE doch ganz rauswerfen sollen. Und gut wäre es gewesen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles