Geschäftspraktiken: FTC spricht mit Nvidia über Intel

Recht, Politik & EU Die US-Handelskommission Federal Trade Commission (FTC) setzt ihre Untersuchung der Geschäftspraktiken des Chipherstellers Intel fort. Laut einem Bericht von 'Cnet' hat man deshalb jetzt mit Nvidia gesprochen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
OOH MAN! Schon wieder so ne Geschichte wo jemand jemandem vorschreiben will mit welchen Zutaten er seine hauseigene Suppe zu kochen hat... (s. Opera und MS)...

Und mir isses egal ob ich dafür "-" ernte. Ich fände es auch schade wenn nVidia dadurch vom Markt gedrängt wird, aber einklagen das Intel keine Boards mit eigenen Grafikchips machen darf ist nicht der richtige Weg. Zum schluss krieg ich in en paar Jahren mein Board mit AMD, nVidia und Intelgrafikchipsatz zum selbst drauflöten in der Packung und die 2 nichtverbauten Sätze soll ich dann zurückschicken oder?
 
@rockCoach: Falsch. Es geht nicht darum, dass Intel CPU und Grafik liefert, sondern um die Preisgestaltung. Wenn die Vorwürfe von Nvidia stimmen, dass z. B. Atom-CPUs 50 % teurer verkauft werden, als das Bundle Atom + Intelgrafik, dann wäre das Wettbewerbsverzerrung, gerade angesichts des Marktanteils von Intel. So haben Wettbewerber kaum eine Chance, preislich konkurrieren zu können, sodass für die Hersteller nur die Wahl bleibt, mit Nicht-Intel-Chipsätzen weniger Marge zu machen oder die alternativen Produkte teurer zu verkaufen. Im preissensitiven Netbook-/Nettop-Markt ist der Preis mit das Wichtigste.
 
@Tjell: Ah ok, das ging für mich nur nicht ganz aus dem Artikel hervor. Wenn intel aber nun z.B. ein board für ein Netbook baut und seinen Grafikchip gleich mit draufbaut ist das ganze evtl. wirklich billiger (Ptoduktionskosten...) und dann ist es doch rechtens das bundle auch billiger zu verkaufen oder?
 
@Tjell: Wenn sie schon nicht preislich konkurrieren können, dann vielleicht über die Leistung oder andere Mehrwerte. Kauft ja auch nicht jeder bei Aldi weil die Milch da am billigsten ist. Gibt auch noch andere Kriterien. Außerdem hat nVidia ja mit dem ION auch ne Chipsatz-Graifk-Kombi am Start. Brauchen sich da gar nicht aufplustern.
 
@Tjell: Und warum ? Jeder kann doch seinen Preis so gestallten wie er will.
 
@Menschenhasser: Aha. Bei über 80 % Marktanteil bei Prozessoren und sicher mehr als 90 % bei Netbooks und Nettops glaube ich schon, dass man wettbewerbsrechtlich genau auf die Praktiken von Intel achten muss. Es ist mehr als bedenklich, wenn wirklich ein einzelner Prozessor 50 % teurer verkauft wird, als ein Prozessor inklusive Chipsatz mit integrierter Grafik. Das widerspräche angesichts Intels Marktmacht einem fairen Wettbewerb.
 
@DennisMoore: Gerade um ION geht es. Um ION verbauen zu können, muss man einzelne Atom-CPUs von Intel beziehen. Wenn ich das richtig erinnere, erwähnte Nvidia mal, dass einzelne Atoms 42 $ kosten würden, das Bundle aus Atom + Intelchipsatz (mit Grafik) jedoch 28 $. Leider kann man bei dem Bundle nicht auf den Chipsatz verzichten, weil die Lösung als "verlötet" verkauft wird.
 
@Tjell: Da oben steht extra dass es sich nicht um den Atom-Prozessor handelt, sondern um Chipsatz und Graifk.
 
@DennisMoore: Bitte aufmerksam lesen. Im letzten Abschnitt ist zwar nicht explizit der Atom genannt, aber genau um diese (Zitat von oben) "Paketangebote" geht es Nvidia.
 
@Tjell: Paket von Chipsatz und Grafik, Chipsatz und CPU oder Chipsatz und CPU und Grafik? Mag für dich egal sein, aber bei wenigstens einer Kombination kann nVidia durchaus mithalten.
 
@DennisMoore: Die entsprechenden Intel- und Nvidia-Chipsätze sind beide mit integrierter Grafik ausgestattet, von daher geht es um das Paket CPU + Chipsatz(grafik). Leistungsmäßig liegt Nvidia dabei weit vorne, aber wie gesagt, das Netbook-/Nettop-Segment definiert sich hauptsächlich über den Preis, und dabei verhindert anscheinend Intel fairen Wettbewerb.
 
Ich finde es ist jedem Hardwarehersteller selbst überlassen welche Chipsätze er verbaut. Im Fall Netbooks hat ja Nvidia ihren ION, der auch schon in manchen verbaut ist
 
@JasonLA: Siehe [o1] [re:1] !
 
lol vllt gibts bald wieder intel chips mit nvidia onboard grafik. Wer errinert sich noch an die Riva ZX auf nem P II Board welches direkt von Intel hergestellt wurde?
 
@null_plan: Riva TNT 2 gabs OnBoard für P3-Mainboards (Slot1) mit eigenen dedizierten RAM (16 oder 32MB!!!)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links