Netbook-SDK: Apps für Intels App Store entwickeln

Entwicklung Im September hatte Intel das Atom Developer Program angekündigt. Dazu gehört auch ein Online-Marktplatz für Anwendungen, die speziell für Netbook-Besitzer gedacht sind. Heute wurde das dafür notwendige SDK als Beta veröffentlicht. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Zwar OT, aber kann nur ich das Wort "App" nicht leiden, oder ergeht das auch anderen so?
 
@raketenhund: ja das erinnert mich zu sehr an apple. aber trotzdem eine gute idee von Intel mit dem netbook system (mir fällt jetzt grad der name nicht ein) und den apps.
 
@raketenhund: Geht mir ähnlich - ist ein wirklich sinnloser Anglizismus, zumal meistens gar nicht von richtigen Anwendungen die Rede ist, sondern eher von kleinen Gadgets (zumindest im Handybereich). Ich finde Programm/Anwendung klingt im Sprachgebrauch wesentlich besser. Der App-Store kann ruhig weiter so heißen, klänge ansonsten wirklich dämlich.
 
@web189: Wie würdest du denn auf Deutsch sagen? Anw-Store? :)
 
@null_plan: Moblin? @Big_Berny: Wenn schon dann Anwendungsladen :D @web189: Gadget ist aber mindestens genauso schlimm.
 
ich find das nen bisschen happing 99 Dollar bezahlen zu müssen um dann nur für ein Jahr in den Appstore aufgenommen zu werden. Mal sehen wie das akzeptiert werden wird...
 
Besser ein gutes Linux oder ein anderes anständiges freies Betriebssystem auf das Netbook installieren und die große freie Auswahl an Anwendungen mittels Paketmanager genießen. Ende aus, Applaus.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links