WebGL bringt 3D-Darstellung in mobile Browser

Handys & Smartphones Viele Browser-Hersteller haben inzwischen WebGL in ihre Produkte integriert. Damit ist es möglich, 3D-Inhalte im Web mit Hilfe der Grafikkarte im Browser darzustellen. Auch mobile Geräte wie Smartphones werden davon profitieren. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Viele Browser-Hersteller haben inzwischen WebGL in ihre Produkte integriert." WebGL gibt es zur Zeit nur in Webkit und Firefox und auch da nur in den Entwicklerversionen. Zudem ist auch die Spezifikation von WebGL noch nicht fertig.
 
@ouzo: und? Soll es den niemals rauskommen, weil es noch nicht vorhanden ist ...
 
@kinterra: Ich habe nur auf Fakten hingewiesen, um den ziemlich schlecht recherchierten Artikel zu ergänzen. Und was vorab eingebaute Features für Folgen verursachen können (nicht müssen, für die schlecht lesenden Mitglieder dieser Community), das kann man sich mit etwas Hirnschmalz auch denken.
 
@kinterra: Es sollte zum gleichen Zeitpunkt rauskommen wie der Duke. When it's done
 
@DennisMoore: Du ... da freue ich mich drauf :D
 
Mit dem iPhone/iPodTouch und Safari Mobile ist eine hardwarebeschleunigte 3D-Darstellung schon lange möglich. Ganz ohne Plug-Ins oder propritären Quatsch. Mit Webstandards (CSS3). Wer es mal testen will: http://tinyurl.com/knr89z (geht auch mit Safari unter Snow Leopard... in anderen Safaris ohne 3D)
 
@Rodriguez: Und du meinst mit CSS3 und JavaScript alleine hast du ne Hardwarebeschleunigung? Wohl kaum. Da brauchts schon noch ein paar Bibliotheken.
 
@DennisMoore: Nein, habe ich das geschrieben? Die Animationen und die 3D-Darstellungen per CSS sind auf dem iPhone/iPod Touch und unter SL-Safari hardwarebeschleunigt. Punkt. Warum, weshalb, wieso ist dabei doch völlig egal, oder?!
 
@Rodriguez: egal nicht, ne Erklärung bringt nen Vergleich zum Inhalt dieser News!
 
@Rodriguez: Nein, es ist nicht egal. Nur weil CSS3 Animationen definieren kann und JavaScript diese ausführt, heißt es noch lange nicht dass sie hardwarebeschleunigt sind. Und das hier -> "Mit dem iPhone/iPodTouch und Safari Mobile ist eine hardwarebeschleunigte 3D-Darstellung schon lange möglich. Ganz ohne Plug-Ins oder propritären Quatsch. Mit Webstandards (CSS3)" interpretiere ich so, dass Safari nur mit Webstandards und JavaScript 3D-Beschleunigung hinkriegt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen