Dänemark: Kopierschutz-Knacker geht zur Polizei

Recht, Politik & EU Der Däne Henrik Andersen hat sich wegen Verstößen gegen das Urheberrecht seines Landes bei der Polizei selbst angezeigt. Er will damit gegen eine paradoxe Gesetzeslage protestieren, wie sie auch in Deutschland zu finden ist. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das ist der Al(B)traum der Contentmafia! Da stengt jemand eine offizielle Anzeige an und versucht dies somit vor Gericht auszuhandeln. Und was kommt am Ende dabei raus? Es wird die Rechtslage geprüft und eventuell ein Grundsatzurteil gesprochen! Und genau DAS fürchtet die Contantmafia, wie der Teufel das Weihwasser. Denn was passiert, wenn das PRIVATE kopieren wieder straffrei bleibt und im Kino keine "Raubkopierer"-Spots mehr juristische Fehlinformationen verkaufen können? :-) - Ich wünsche dem Herrn Andersen alles erdenklich Gute!
 
@Kobold-HH: Soso, Du träumst von den Alpen ? warum ? :-P
 
@Kobold-HH: Manchmal ist eine rechtliche Grauzone wie im Augenblick in Dänemark auch gar nicht schlecht. Jeder macht dort unbehelligt seine "Privatkopien" und fertig. Sollte nun aber durch die Selbstanzeige von Herrn Andersen gerichtlich festgestellt werden, das eine "Privatkopie" definitiv nicht erlaubt ist wenn man den Kopierschutz austrickst, hat die Contentindustrie eine abgesegnete rechtliche Handhabe, gegen "Privatkopien" vorzugehen. Bisher kann sich die Contentindustrie ja nicht sicher sein gegen "Privatkopien" vorzugehen, denn am Ende könnten die (nach dem augenblicklichen Stand) ja auch erlaubt sein.
 
@drhook: Das ist richtig. Die Grauzone mag manchen "schützen". Doch ich würde mir eine klare Rechsprechung wünschen. Ich kopiere seit den 1980'er Jahren für mich privat. Technische Probleme hatte ich nie (Dank Fachwissen). Aber ich möchte keine Gummieparagraphen wie unseren §108b des UhG, welcher das "umgehen von Kopierschutzverbietet, jedoch nicht bestraft" - Ja, was denn nun? Darf ich (nach §53) oder nicht? Und ist das rippen meiner CD-Sammlung als MP3 für mein Autoradio somit auch strafbar? Und wenn ich nicht kopieren darf, warum dann Pauschalabgaben auf Brenner und Rohlinge?
 
@Pegasushunter: :-) Stimmt. Alb sollt ich besser mit "B" schreiben. Vielleicht freue ich mich auf einen Skiurlaub? ^^
 
@Kobold-HH: omg. Ganz schön naiv. Hast du mal daran gedacht, dass der "Herr Andersen" sich, von langer Hand geplant, nur selbst anzeigt, um einen Präzedenzfall zu schaffen und dafür obendrein hintenrum Geld bekommt, da er mit einer saftigen Strafe rechnen muss? Danch könnte man sich lange Verfahren sparen und willkürlich aburteilen. An solche Robin Hood-Gestalten glaube ich jedenfalls nicht, wenn man das ganze im Kontext mit historischen Ereignissen betrachtet. :-) Habe natürlich bisher nur hier darüber gelesen.
 
@sideChain: Natürlich will er einen Präzedenzfall erzwingen. Ob er als Einzelperson dies Risiko aufsich nimmt, oder er jemanden im Hintergrung hat, der ihm hilft ist hierbei irrelevant. Die Aktion geht zumindest nicht von der Contentmafia aus, denn dann hätten sie schon vor einem Monat "reagiert" und ihn juristisch "zerfleischt". Am besten ganz ohne Medienrummel. Naiv finde ich an meiner Schlussfolgerung so nichts. Jadoch hoffe ich, dass wir weiter über den Werdegang informiert werden.
 
@Kobold-HH: Es gibt Personengruppen denen eine unklare Rechtslage willkommen ist und andere die rechtlich alles geklärt sehen möchten. Erfahrungsgemäß dauert es manchmal aber eine Ewigkeit bis alle Dinge rechtlich geklärt sind und wenn es schlecht läuft, werden in der Zwischenzeit die Gesetze geändert und das "Klärungstheater" beginnt erneut.
 
@drhook: Bisher profitieren von der unklaren Rechtslage nur Abmahnanwälte und die Contantmafia. Der Medien-Kunde hat nichts davon.
 
@Pegasushunter: Alptraum und Albtraum sind gleichwertig benutzbar! Zumal der Ursprung des Wortes Alptraum lautet. Erst informieren, dann meckern!
 
http://winfuture.de/news,51122.html ___ zum glück gabs die News nicht schonmal vor einem Monat
 
@corpID: Hast du den Beitrag überhaupt ganz gelesen? "Vor einem Monat hatte Andersen bereits Selbstanzeige bei der Organisation Antipiratgruppen, einer Organisation der Medienindustrie, gestellt." Diesesmal ist er aber direkt zur Polizei....
 
@corpID: der link steht auch im artikel, damals hatte er selbstanzeige bei der antipiracy-organisation gestellt, diesmal bei der polizei weil sich bei der ersten nichts tat (3ter absatz steht alles drin) edit: lothier war schneller :)
 
@corpID: Zum Glück lernen die Leute lesen und verstehen.
 
3 möglichkeiten seh ich - 1. es passiert weiterhin nix. 2. Der wird zu einer Strafe in Millionen höhe verknackt und die 3. (unwahrscheinliche) möglichkeit - das Gesetz wird geändert ....
 
@lars2006: ... 3. kommt hier eher in Betracht. __> Das ist doch gerade DAS was Henrik Andersen erreichen will. Das dies durch ein Gericht geprüft wird und ein Grundsatzurteil gesprochen wird. Dann kann/wird das (spez.) Gesetz geändert.
 
@lars2006: ich tippe auf 3 und zwa eine Gesetzesänderung! zum nachteil der Privatperson/Kopie. ( mal wieder )
 
@BadMax: Du siehst es als Nachteil weil du nachher nicht mehr kopieren kannst. Okay es ist dumm wenn er verknackt wird, aber das eigentliche hier ist dass es nur darum geht, darf man es jetzt oder darf man es nicht? Ob du jetzt als Einzelperson zufrieden mit dem Präzedenzfall sein wirst oder nicht, steht hier ausser Frage.
 
@BlackFear: ich binn für besseren Schutz/Rechte des modernen Sklaven(ohne das er das schnallt)/Verbrauchers
 
"Geht zur Polizei" ..... wäre ein "stellt sich" oä nicht passender? Dachte schon er hätte da einen Job bekommen.....
 
@tomsan: Stimmt. Die Formulierung wäre passender. Doch zur Not liesst man eben den Artikel, um den Kontext zu erfassen :-)
 
@tomsan: Genau das habe ich bei der Überschrift auch zuerst gedacht.
 
@Kobold-HH: Jo.... und genauso machte es die BILD mit Reisser-Überschriften :)
 
@tomsan: korintenkakken 2.0 ... finde die ueberschriften hier bei bildfuture auch nicht immer passend, aber man kanns auch uebertreiben :)
 
HUT AB! Das nenne ich man echtes bürgerschaftliches Engagement!!! Wir (mich eingeschlossen) sind dagegen nicht mehr als Maulhelden.....
 
@Antiheld: Hut ab vor der Dummheit einiger Leute, wäre evt. doch besser wenn sie das Bruttosozialprodukt stärken würden, als unnötige Prozesse zu führen. Als wenn diese eine Person das komplette Rechtsystem bzgl. privater Kopien umwerfen würde.
 
@KlausM: Mit einem fängt es immer an....
 
@KlausM: Vielleicht ist er ja ein Mensch der sein eigenes Geld verdient... Immer diese Verunglimpfung von Menschen und Bevölkerungsgruppen, aufgrund von Vorurteilen....
 
@KlausM: Du hast nichts begriffen was das Thema Rechtssystem(e) angeht, oder? Grundsatzurteile sind immer wieder nötig, um in ähnlich gelagerten Fällen nicht landesweit 20 versch. Urteile in 10 versch. Richtungen zu haben. Dafür ist der Aparat da! Unnötige Prozesse sind solche, die spießige Nachbarn wegen 2cm zu hohen Zäunen o.ä. austragen lassen!
 
@steini08056: ... siehe Luther und die Reformation. Es war NUR ein kleiner Mönch, der das Kirchensystem zum Wanken brachte.
 
Das lustige ist, dass das Recht auf Privatkopie in Deutschland nicht für kopiergeschützte Audio-CDs und DVD-Videos gilt. Was bedeutet, dass man keine legale Möglichkeit hat, seine DVD-Sammlung auf z.B. seinen Mediaserver zu Hause zu kopieren.
 
@Witi: So siehts aus. "Jeder" machts und interessieren tuts doch eh keinen. Zum. kenn ich niemanden der dafür belangt worden wäre. Andererseits würden unsere Strafanstalten total überfordert sein, dafür müste ein neuer Großrsaumkomplex gebaut werden, für Leute die sich nen Mediaserver anlegen ^^ Mit welchem BLÖDSINN wieder mal Richter, Anwälte, Kustizbeamte sich beschäftigen müssen und dass von Steuergeldern.my oh my
 
@Witi: Joh... so ist es lt. dem ersten Artikel über Andersen in Dänemark auch. Rein rechtlich ist das aber kein Widerspruch: Man darf eben nur kopieren, was nicht kopiergeschützt ist. Der bestünde nur, wenn gesagt würde, man dürfe von allen Datenträgern eine Privatkopie fertigen. Dem ist aber eben nicht so.

So blöd es auch ist, das Gesetz ist da eindeutig und einen Widerspruch gibt es nicht.
 
@KlausM: wie schon o.g. - lieber solche Prozesse von Steuergeldern finanziert (btw. zahlt der "Beklagte" die Kosten, wenn er verliert!), als Nachbarschaftstreit Nr. 934789526359 vor Gericht...
 
@Autokrat: Lieber Autokrat, wie soll es bitte schon kein rechtlicher Wiederspruch sein, wenn sich ein für die CI ungenehmes Gesetz (Recht auf Sicherheitskopie) durch eine Maßnahme beschneiden lässt, welche immer öfter sogar die Nutzungsrechte beschränkt??
Zudem solltest du mal genau die rechtliche Definition eines Warenkaufs mit den Nutzungsbedingungen von Software und Mediendatenträgern vergleichen, bei der Diskrepanz schlackern einem die Ohren!

Die CI "VERKAUFT" uns ihre Waren und zwingt uns dann diese wie eine Mietware zu benutzen. Streng genommen erfüllt das den Tatbestand eines elaborierten Betrugs! (Stichworte: Nutzungsgewohnheiten: Wiederverkaufsrecht: Das Recht Waren nach eigenen Wünschen zu verändern)
Würdest du einen Bauk****t-Kühlschrank kaufen, wenn dir Bauk****t verbietet ihn umzulackieren oder zu verkaufen, oder dir vorschreibt, nur bestimmte Lebensmittel damit zu kühlen?? Aber mit einem Kinofilm auf DVD oder einem Computerprogramm ist das völlig in Ordnung???
 
@2laky: In Ordnung ist es nicht. Schön auch nicht. Aber darüber habe ich mich gar nicht geäußert. Alles, was ich gesagt habe ist, dass es im (zumindest deutschen) Gesetz eben keine Widersprüchlichkeit gibt, da es 1. einen Grundsatz formuliert, dann die Ausnahmen festlegt. So laufen die meisten Gesetze. Rein rechtlich gesehen ist also jeder Fall eindeutig bewertbar. Das Gesetz mag widersinnig sein, widersprüchlich, wie so oft behauptet ist es allerdings nicht.
 
@Autokrat: Dann ist es also nicht widersprüchlich, zB das Rauchen in einem Raum zu erlauben, aber das entzünden von Feuer strickt zu verbieten?
Oder das Abstellen von Fahrzeugen zu erlauben, aber laufende Motoren zu verbieten?
Ebenfalls in der selben Kategorie wie Kopieren ja, kopierschutz aushebeln nein, wäre Kochen erlauben, aber das abstellen von Lebensmitteln verbieten.

PS: ich bin mir nicht ganz sicher, wo es im Grundgesetz steht, aber ich glaube irgendwo steht da was davon das Gesetze gewisse Standarts erfüllen müssen, unter anderem müssen sie einen sinnvollen Zweck erfüllen. Wenn man das knacken eines Kopierschutzes aber nicht auf"mit krimineller Absicht" beschränkt, verliert es seinen Sinn und würde damit nicht mehr die Mindestanforderung erfüllen. Zumal dann noch die Frage offen ist, ob das Versehen von Datenträgern mit einem Kopierschutz nicht gegen die Nutzungsrechte des Käufers (nicht verwechseln mit den Nutzungsrechten die Verkäufer gewähren) ansich verstößt.
 
@2laky: Hey, ich weiß ganz genau was du meinst, aber es ist bis jetzt noch sehr unstritten ob Software als Sache behandelt wird oder nicht. Bis jetzt gab es noch keinen der das ganze vor Gericht gebracht hat. Und alle Software Konzerne haben schiss wie bekloppt davor, dass es vor Gericht kommt. Denn dann kommen noch so fragen wie Schadenersatzanspruch bei Mangel usw. (kann eine Software mangelhaft sein? -> Jede Software ist mangelhaft!) Wenn man Software als Sache sehen würde,würden ganze andere Rechte dem Käufer zugesprochen werden. Deshalb versuchen die das ja auch wie du schon gesagt hast, mit einem Lizenzvertrag (Mietvertrag) auszuhebeln. mfG Ex!Li
 
Das nenn ich mal Karakter.Reden wir mal Tachles.Für was braucht Ottonormalo sonst bis zu 2TB pro Festplatte,DVD Ripper,CD Ripper stehen im jedem Regal zum kaufen...Der Fuchs ist kein Geheimniss und an ihm ranzukommen,macht einem jeder 5 jährige vor.Bei Blu-rays sind halt die Laufwerke und Rohlinge noch zu teuer.Die Movieboxen sind noch nicht allzu verbreitet,bekannt.Die günstigen externen Festplatten regeln den Rest was HDTV mit Blu-ray anbetrifft.Die Industrie macht es uns ja vor,das Zeuch zu kaufen.Selbst ich habe meine zich 100 gekauften DVD's in hoher Qualität auf externer Festplatte,um die bequem,per Knopfdruck über meiner Moviebox zu schauen.Dieser ganze drecks Scheibenmist und Plastikhüllen müllen mir die Wohnung und die Schränke zu,ist alles auf dem Dachboden verstaut inclusive CD's.Die Industrie und der Urheberschutz sollte sich da mal was einfallen lassen,um legal die Schränke sauber zu halten können.Es ist nicht mehr zumuztbar dieses ganze Plastikzeug.Vom illegalen runterladen will ich erst gar nicht beginnen,bei ... wurde die letzte Bravohits innerhalb des eines Tages vor erscheinen schon über 16000 mal gezogen (andere Quellen gar nicht einbezogen),nur ein wahres Beispiel.Schönen Tag noch.
 
@null.dschecker: Ich geb dir Recht. Nur würde mich mal interessieren wer die Bravo Hits runterzieht? Geht man dem hier allgemeinen Tenor nach, so dürfte die gar nicht gezogen worden sein, weil das ja "alles kack Musik ist". Und man sich nur Musik kauft, die man auch anhört und die Gruppe unterstützt. Aber warum dann noch die Bravo Hits ziehen, wenn man die Musik eh nicht mag? Also gibt es wohl doch einen Haufen Leute, denen die Musik gefällt und die dennoch kopieren statt kaufen. Kann man im übrigen auf alle anderen Gebiete ausdehnen. Aber ... is mir sowas von egal.
 
Das mag zwar Paradox sein aber sicher mit voller Absicht. Gesetzt nr. 1 dient dazu um im 0815 TV zu behaupten das die Politiker mal was gutes tuen und nr. 2 wird nicht erwähnt und ist dazu dar alles so zu belassen wie es war. war ja auch Deutschland so erinerre mich noch das vor ein paar Jahren im TV kam das die Privat Kopie erlaubt sei aber das "aber" kam nicht zur Sprache.
 
Ich wär für ein Gesetz, dass es erlaubt Privatkopien anzufertigen wenn dazu kein Kopierschutz umgangen werden muß. Somit dürfte man z.B. von heruntergeladenen MP3-Dateien kopien für MP3-Player und Autoradio machen, aber nicht von geschützten Inhalten.
 
@DennisMoore: das ist ja schon jetzt der Fall. und das Problem dabei ist ja das so ziemlich alles mit einerm Kopierschutz versehen ist.
 
@DennisMoore: Oh, das erlaubt das Gesetz doch jetzt schon. Sofern halt eben kein Koopierschutz umgagnen wird. Gilt allerdings nur bei Audio und Video CDs/DVDs und nicht bei Software ... aber hier eine nette FAQ http://www.internetrecht-rostock.de/urheberrecht-faq.htm$8
 
@pandabaer: In Dänemark auch? @BadMax: Tja, dann kauft man es entweder nicht, kopiert es nicht oder macht sich strafbar. 3 Optionen. Da sollte doch für jeden was dabei sein.
 
@DennisMoore: es geht hier um den offensichtlichen Beschiss des Verbrauchers.
und vom Prinzim her steht uns eine Sicherheitskopie genau so zu wie z.B: ein neuer Döner nachdem man ihn selbst aus ... auf den Boden fallen lassen hat.
 
@BadMax: Welcher Beschiss? Du zahlst 10 Euro und kriegst ne DVD die du dir unbegrenzt angucken darfst. Beschiss ist es nur, wenn du getäuscht wirst. Das wirst du aber nicht. Auf den DVDs steht drauf wenn sie einen Kopierschutz haben und auch nochmal, dass man sie nicht vervielfältigen darf. Du weißt es also schon vor dem Kauf, dass du sie nicht kopieren darfst.
 
WF: Danke für den aufgewärmten Kaffee. Bin mir sicher das ich den Shi_t vor einigen Wochen schonmal bei euch gelesen habe. Ich überlasse es Euch Eure eigenen news zu durchforsten.
 
@SkyScraper:Mit der Selbstanzeige bei der Urheberrechtsschutz-Organisation will..
fällt dir der unterschied nicht auf ? Es ist schlicht und ergreifend der weitere Verlauf ..
Und allein das ihn die die " Urheberrechtsschutz-Organisation" nicht verklagt nach der selbtanzeige spricht Bände, und ist deswegen eine News wert
 
@dzdz: mea culpa. Hatte ich falsch in Erinnerung - sorry.
 
Hey sorry leute, aber dafür dass er jetzt zur polizei geht und sich direkt anzeigt weil die partei nichts gemacht hat ist echt keine news wert!
 
@Ludacris: das nicht aber das ihn die Urheberrechtsschutz-Organisation nicht angezeigt hat schon ^^
 
Ob legal, oder auch nicht: libdvdcss ist die Bibliothek für mich :)
 
Denke nicht du gehörst zu denen denen Dänen alles durchgehen lassen! (Otto Walkes - Dänen lügen nicht). :-)
 
"zu denen Dänen denen Dänen alles durchgehen lassen" heißt es wohl richtig
 
Fuck the not free World. Einfach mal sinnunerklärt in den Raum. Bitte.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles