Chrome OS: Das größte Problem sind die Drucker

Andere Betriebssysteme Bevor Google sein Betriebssystem Chrome OS veröffentlichen kann, müssen noch viele Herausforderungen gemeistert werden. Vor allem die Offline-Welt stellt für den Suchmaschinenbetreiber ein Problem dar. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die ultimative Herausforderung: Support für W-Lan Printer.
 
@Layor: Hmm, und wenn man einen älteren Drucker besitzt, der nur USB-Anschluss hat? Dann kann man nicht mal drucken? Au weia, dann lieber Windows XP oder Linux auf dem NetBook installieren. Da sind dann wenigstens Treiber für Drucker dabei.
 
@Layor: ob LAN oder WLAN oder USB... der Druckertreiber bleibt der gleiche... über wleches Medium er kommuniziert ist egal
 
@coolboys: Crome OS ist auch eine Linux Distribution Oo
 
@JasonLA: Das wage ich zu bezweifeln, dass deine Aussage bei einem Betriebssystem, was generell Probleme mit WLan hat, zutrifft. Überzeuge mich gerne jederzeit vom Gegenteil.
Edit: Okay, Minusklicken geht natürlich auch.
 
@Layor: Es geht in dieser News jedoch primär um die Druckertreiber. Und da gibts anscheinend noch mehr Probleme als mit den WLAN Treibern :)
 
@BlackFear: stimmt! nur frage ich mich langsam was die mit dem linux kernel gemacht haben. wieviele notebooks gibts gerade bei denen chrome os funktionierendes wlan hat? 10? da hat ein 10 jahre altes debian bessere wlan unterstützung.
 
@hamst0r: Daher ist ja die Kombination aus beidem...... ach vergiss es.
 
@Darkstar85: Ist ja noch Alpha. :roll: Und wenn Google eine treiberunabhängige Lösung findet, dann ist das im Endeffekt nur für alle gut. :D Zumal es bei diesen ganzen Dingen schwachsinnig ist, daß jeder Hersteller seins macht. Es ist endlich die Zeit, wo alle Firmen sich an (offene) Standards zu halten oder zu entwickeln haben.
 
@Layor: oder genauso wie bei mac os x snow leopard ... => canon pixma ip4500 drucker an windows 7 pc und freigegeben . jetzt via mac os x den netzdrucker hinzufügen und drucken ... gehts? NEIN! nur mit diesem doofen gutenprint treiber, die original canon treiber funktionieren nicht wieso auch immer.
 
Mit der Entwicklung von Druckertreibern will man sich jedenfalls nicht beschäftigen, erklärte Upson. ist den wohl zu schwer den drucker zum laufen zu bekommen
 
@VectraV12: Windows oder Linux sollte auf den NetBooks als Standard OS laufen, dann klappt es auch mit dem Drucker... :-)
 
@VectraV12: Ich kann Google verstehen... Drucker sind das einzige PC Zubehör das ich von ganzem Herzen hasse.
 
@Navarro: Ich glaube jeder Admin kennt das Problem :)
 
@Navarro: Darf ich nochmal "Scanner" in den Raum werfen? :)
Das is das einzige PC-Zubehör, was ich bis heute nich kapiert habe
(Und von Windows auch nicht alleine erkannt wird... Meinen Drucker hat Win7 ganz von alleine zu meckern alleine installiert, sogar ein Foto von selbigem wird mir in der Systemsteuerung angezeigt, das ist mal anwenderfreundlich :) )
 
@Kuli: Also men Scanner wird von Win7 wunderbar erkannt. Und was genau ist am Scanner nicht zu kapieren?
 
@Baltasar: Natürlich! Unser LaserJet 3600 will einfach nicht konstant von einer Windows-Freigabe laufen :(
 
Bevor Google sein Betriebssystem Chrome OS veröffentlichen kann, müssen noch viele Herausforderungen gemeistert werden: das größte Problem wird wohl die langzeitige Begeisterung der Nutzer für das OS sein
 
Das größte Problem ist ChromeOS selbst. Dieses angebliche OS ist NICHTS eigenständiges, sonder nur ein billiger Linux-Abklatsch. Das Einzige, was hier von Google ist, das ist der Browser. Vielleicht hätte man mal jemand fragen sollen, der sich damit auskennt.
 
@kfedder: So ein Abklatch nennt man Distribution... Dafür ist Linux ja da...
 
@kfedder: Als angeblicher IT-Experte solltest du aber eigentlich wissen, dass ein "Linux-Abklatsch" genau das ist was Linux ausmacht.

Nennt sich Distribution. Chrome OS ist nichts anderes als so eine.
 
@kfedder: Und Du brauchst es auch nicht jedes Mal zu wiederholen, wenn von Chrome OS die Rede ist. Das langweilt auf die Dauer nur.
 
@kfedder: Wieder mal typischer kfedder-Auswurf mit großen Brocken.
 
@sebastian2: Also, damit man Chrome OS als Distribution bezeichnen kann, fehlt noch einiges. Außerdem möchte Google den Leuten mit Chrome OS ein eigenes OS vorgaukeln. In meinen Augen ist Chrome OS nur eine Plattformunabhängige Version von Google Chrome und nicht mehr.
 
@kfedder: Chrome OS bietet all das was auch eine Distribution anbietet bzw. ein Ubunto Derivat. Nachinstallieren kann man auch hier. Der einzige Unterschied, die Programme sind nur übers Internet verfügbar und nicht direkt auf dem Rechner...

Und ich sehe hier google nichts vorgaukeln... Es ist nicht die erste distri, die so tut als wäre sie was einiges und z.B. nicht mal Linux im Namen hat...

Aber das sollte als IT Experte ja eigentlich bekannt sein,
 
@sebastian2: Also Wenn ich mir die Fähigkeiten des AmigaOS anschaue und diese mit ChromeOS vergleiche, dann kann ich nur sagen, ChromeOS ist KEIN OS!
 
Die Überschrift könnte zu Citrix gehören...
 
@ChuckDerBiber: So isses... Citrix und Drucker...
 
Vielleicht gibts nen online Drucker ? Man druckt virtuell aus und der Ausdruck wird einem dann per Post zugeschickt ?
 
@hrhr: Der Dir ein Minus gegeben hat, war wohl völlig humorlos. Ich habe es mal weggemacht. :-) Sollte es noch mehr solche Dösbaddels geben, bin ich leider machtlos.
 
@Michael41a: Ja, gegen deinen eigenen biste aber noch viel machtloser xD
 
@hrhr: Und nachdem es ausgedruckt wurde, liest noch ein Google Mitarbeiter den Text durch und legt dir dann noch relevante Werbung in den Umschlag
 
"Google will laut Upson dieses Problem umgehen, indem man eine andere Lösung für das Drucken entwickelt." Da bin ich mal gespannt wie man das umgehen wird. Wenn ich meinem Drucker starte, nervt der Druckertreiber erst mal rum (weil vielleicht eine Patrone nicht ganz voll ist usw. usw.). Solche "Abfragen" sind aber eigentlich notwendig, damit das Drucken auch klappt. Wie Google das nun für jeden Drucker "umgehen" will, ist mir noch schleierhaft.
 
zu jedem chromeos gibt's gratis eine windows blackbox die an den drucker angeschlossen wird :-)
chromeos stellt dann ein pdf auf ein netzlaufwerk und die windows blackbox druckt es automtisch aus.
 
@matl1984: Hey, das wär ne Idee. Und so ein kleines Windowskästchen wäre zu vielen Dingen zu gebrauchen!
 
@matl1984: Wirklich keine schlechte Idee. Vielleicht ReactOS unterstützen und so eine Art "Gateway" für so was erschaffen? ReactOS soll bald ne Windows kompatible API bringen und ist nicht grade groß. Lässt sich da schon beilegen für solche Treiber.
 
LOL die armen Internet-Ausdrucker :D
 
@Lastwebpage: mit ChromeOS lässt sich das Internet nicht ausdrucken :D das kann nur Windows, und das auf halb so vielen seiten wie Linux lol xD
 
Wenn ChromeOS ein Linux ist, warum hat es dann Probleme mit den Druckern? Also mehr als eine andere Linux Distro?
 
@Johnny Cache: Linux erkennt sicher nicht jeden Drucker. Und vielleicht meint Google jeden Drucker. Wenn die User merken, daß es bei Chrome OS genau wie bei Linux Treiberprobleme gibt, kann Google einpacken. Das wissen die wohl und sind bestrebt, jeden Drucker (auch Scanner?) zu unterstützen.
 
@Johnny Cache: Wenn ChromeOS ein Linux ist... reicht das nicht als Antwort warum die Kompatibilität so schlecht ist??
 
Langsam wird dieses ChromeOS immer seltsamer. Dass man nicht mal mehr zivilisiert drucken können wird, ist nicht gerade ermutigend.
 
@Kirill: die News besagt ja nicht, dass man nicht drucken können wird. Sie spricht nur davon, dass Google anscheinend einen anderen Lösungsweg als Treiberprogrammierung verwendet. Frag mich nicht wie das gehn soll ^^
 
Und wie soll die Lösung aussehen? Per API die Windows Treiber einbinden?
 
@karstenschilder: Ich denke daran dass wenn es schon ein Online-System ist, die Treiber auch online bezogen werden, wahrscheinlich setzt man auf die Treiber der Firmen oder wie du sagst Win Treiber einbinden...
 
@karstenschilder: sie verlangen, dass der Drucker an einen Windowspc angeschlossen wird und dann greift das ChromeOS per Netzwerk darauf zu xDD
EDIT: damn, dazu braucht man ja auch druckertreiber xD
 
Danke Microsoft für euer tolles GDI, dem wir bis heute viele der Treiberprobleme bei Druckern zu verdanken haben!
 
@el3ktro: Allerdings auch günstigere Drucker, um fair zu bleiben ...
 
@el3ktro: Dafür werden die original Patronen immer teurer.
 
@el3ktro: Ui, wie böse, dass Microsoft ne API unter Windows bereitstellt, die es bei Linux nicht gibt. Boah, wie satanisch! Wenn die Linuxentwickler übrigens ihren OS-Stolz runterschlucken und endlich eine ganz normale Treiber-API einbauen würden, würde sich die Treiberlage unter Linux rapide verbessern.
 
Das ganze ist kein Problem. ChromeOS wird ja mit speziellen Netbooks ausgeliefert. Dazu gibt es in passender Bildschirmdiagonale Folien dazu die man aufs Display kleben kann und auch einfach wieder lösen. Der Druckauftrag wird als Vorschau auf dem Display angezeigt, Folie aufklebt, der Bildschirminhalt abgemalt. Fertig. Kein Treiber von Nöten. :P
 
Linus Upson. Linus wie Linux, Upson wie Epson. :-D
 
@FlyingTiger: Oh ein Schelm :)
 
hey vielleicht schafft chromeOS ja den gleichen anteil im BS markt wie chrome bei den browsern! das wäre doch mal ein riesen erfolg! :D
 
@MaloFFM: Chrome hat ein neues Konzept, ist deutlich schlanker und schneller wie jeder andere (IE-Verbesserer-)Browser, wie kann sowas schnell den Mainstream-Markt "aufreißen"?!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles