Datenschützer: Speichern ins Blaue hinein unzulässig

Datenschutz Der heutige Datenschutz dürfe sich nicht mehr damit begnügen, die Bürger vor dem Missbrauch ihrer Daten zu schützen. Auch die Datenschutzkompetenz der Menschen müsse dringend gestärkt werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
brav Petri :D aber glaub mir, da hilft kaum etwas.es gibt leute, die wollen es nicht kapieren, verstehen und sich schuetzen. Die geben halt gerne ihre Daten preis und sind am Ende die, die sich beschweren vor Dummheit. :)
 
@StefanB20: Glaub mir, solche Leute beschweren sich nie, weil sie schon dabei sind den nächsten "Trend" mitzumachen. Wie ein Äffchen an der Leine. ^^
 
Da fehlt ein Verb in der Überschrift.
 
@Kalimann: Brauch's bei Überschriftgrammatik nicht
 
@Kalimann: speichern tust du doch, oder irre ich mich da?
 
"Er rief insbesondere auch jüngere Internet-Nutzer auf, bei der Nutzung von Social Networks und anderen Internet-Diensten zurückhaltender mit persönlichen Informationen umzugehen." ... Kann er sich sparen. Hat keinen Zweck. Die jungen Internetnutzer merken erst was sie getan haben wenns zu spät ist. Wer als Azubi z.B. seine Saufparty-Fotos bei Facebook hochlädt, braucht sich später nicht wundern wenn er bei so mancher Firma nicht zum Bewerbungsgespräch eingeladen wird. Besonders die großen Firmen schauen dort nach, bzw. lassen nachschauen. Gibt mittlerweile spezialisierte Firmen die sich von Personalabteilungen beauftragen lassen das Internet nach personenbezogenen Daten zu durchsuchen.
 
Und wenn sie nicht ins blaue hinein speichern, sondern speichern bis sie schwarz werden?
 
tun se eh..das BKA hat zig illigale datensammlungen :)
 
@MxH: Ich auch :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen