Firefox in Deutschland nun vor Internet Explorer

Browser Über 10 Jahre lang war der Internet-Explorer von Microsoft der meist genutzte Browser im Internet - jetzt verdrängt Firefox seinen Konkurrenten auf Platz zwei. Der Firefox in der Version 3 hat mittlerweile einen deutlichen Vorsprung vor der Version ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Irres Diagramm
 
@Mister-X: Ui.. viele bunte Farben! Als ob das das erste Diagramm hier auf winfuture wäre...
 
@Mister-X: Vielleicht, aber es sind die ersten Zahlen die ich zu 100% glauben kann. Die Zahlen die bisher veröffentlicht wurden waren an Unglaubwürdigkeit kaum zu überbieten.
 
@SkyScraper: Wieso sind es die ersten Zahlen die du glauben kannst? Weil Firefox an erster Stelle steht?
Ich sag mal, das liegt daran, dass es heutzutage soviele Mitläufer gibt. Das sehe ich schon im Umfeld in der Firma usw.
 
Na kein Wunder.
Firefox wird immer besser , okay sie legen nicht so viel Wert auf das Aussehen was man ja mit Erweiterungen erzgänzen kann.
Aber die Geschwindigkeit ist einfach nicht zu toppen.

Weiter so !
 
@pc_doctor: was heißt nicht Wert aufs Aussehen? Willst du den Browser einen Schönheitspreis geben oder die darin dargestellten Webseiten betrachten?
 
@pc_doctor: Die Geschwindigkeit von Firefox ist nicht zu toppen? Das größte Manko von Firefox ist doch derzeit das er viel zu "schwer" geworden ist und andere Browser wie Chrome und Co weniger Ressourcen verbrauchen und schneller laden.
 
@pc_doctor: was heißt hier Geschwindigkeit ist nicht zu toppen?
 
@pc_doctor: Ehrlich gesagt empfinde ich den FF als den langsamsten Browser nach dem IE. Selbst Safari arbeitet schneller, von Chrome und Opera ganz zu schweigen.
 
@pc_doctor: Open Source und die Idee mit den Erweiterungen sind prima, die Geschwindigkeit wurde bereits getoppt.
 
@raketenhund:
Das hat nicht nur was mit Empfindung zu tun sondern ist auch von diversen Benchmarks bestätigt worden. Insofern versteh ich dein (-) nicht.
 
@Mudder: Also ich hatte letztens knapp 140 Tabs offen und der funktionierte immer noch ohne Probleme.
Da war ich sehr überrascht. Ich möchte dies aber nicht mit anderen Brwosern versuchen. Wie ruhig der FF war das ist echt irre ^^
 
@Mudder: Ich schließe mich an. Firefox ist zurzeit der 2. langsamste Browser auf dem Markt. Ansonsten war Firefox in der Version 2 ein sehr guter Broswer.
 
@zivilist: Die Webseiten betrachten. Aber mir soll auch nicht jedes Mal ein kalter Schauer den Rücken runterlaufen wenn ich den Browser aufmache und noch keine Seite geladen ist.
 
setlsam ich finde alle brwoser langsam, viiiiiel zu langsam.... safari braucht bei mir aufem mac ca. 10-15 sekunden um nen neuen tab zu öffnen, IE8 auf win braucht auch seine 10 sekunden. der FF machts sofort, das ist gut, aber leider ist er wie gesagt zu schwer.....
 
@DennisMoore: Ich würde aber auch nicht so weit gehen, den Firefox als design-technisches Wrack zu bezeichnen. Sieht doch ganz passabel aus im Standard-theme.
 
@pc_doctor: Na ja warten wir mal ab. Inzwischen ist ja Konkurenz dazugekommen (Safari für Win und Chrome). Bin gespannt wie es sich im nächsten Jahr so entwickelt. Ich denke Chrome hat eine Chance.
 
@raketenhund: Schon der IE hat gezeigt das Geschwindigkeit nicht sonderlich wichtig ist. Zumindest nicht in den Köpfen den Masse.
 
@raketenhund: der ff, speziell wenn du viele addons am start hast, braucht lange bis er zum ersten mal startet, danach ist die perfomanca absolut ok.
manche adds sind sicherlich schnickschnack oder firlefanz.
aber auf ein add wie adblock plus verzichte ich nur ungern und nehme die reduzierte geschwindigkeit gern in kauf.
 
@pc_doctor: Es gibt fast nichts langsameres und aufgeblähteres wie diesen IE-Nachahmer-Browser. Aber er passt zu den Deutschen wie ihre Massenmedien und Politiker.
 
@pc_doctor: Von der Geschwindigkeit her ist Firefox ziemlich weit hinten. Safari und Google Chrome / Iron sind da um weiten schneller. Seit ich Iron installiert habe, deinstalliere ich auf jedem PC Firefox und installier' Iron, den ich in die Finger bekomme (und das sind so einige). Bisher hat sich NIEMAND beschwert und viele waren begeistert vom neuen Browser.
Ich mag Firefox wirklich. Die Addons sind Top. Es ist super individualisierbar. Aber die Geschwindigkeit ist nunmal DAS Kontra-Argument für Firefox... das können fast alle (außer IE) besser!
 
@S.I.C.: War ja nur wegen dem Schönheitspreisspruch. Natürlich muß ein Browser keinen Schönheitspreis gewinnen, aber er sollte halt auch nicht lieblos dahingeklatscht wirken. Nich das der Firefox das tut...
 
Respekt, wer hätte das gedacht! Schön für Firefox und dessen Entwickler!
 
@HatzlHotzl: naja angesichts der Innovativität, der Stabilität, der Kompatibilität, der... egal, Firefox is zwar nicht Gott, aber verdientermaßen Nummer eins!
 
@gbpatrick: Und ich dachte immer der Firefox wäre Gott =(
 
Man sieht übrigens in der ersten Grafik sehr schön, wie Netscape durch die Bündelung von IE+Windows aus dem Markt gedrängt wurde. Duck und weg..... (Minusrekordverdächtig)
 
@OttONormalUser: Nein, du kannst es mutmaßen. Da kein Zeitdiagramm beigefügt ist. Das was du sagst kann wahr sein, aber nicht aus diesem Kuchendiagramm. Edit: Ok, aufs Zeit Diagramm bezogen richtig. Mein Fehler.
 
@Demiurg: Das erste Diagramm IST ein Zeitdiagramm und kein Kuchen. Ob es jetzt unbedingt an "IE mit Windows" lag sei jetzt mal dahingestellt. Ich hatte da so andere Gründe, Netscape nicht mehr zu installieren.
 
@Demiurg: Er spricht ja auch von der ersten Grafik und die hat schon eine Zeitlinie.

@OttONormalUser: sign.
 
@OttONormalUser: Netscape hat sich zum Großteil selbst ausbuxiert
 
@lutschboy: Ich fand ihn schon immer schrecklich
 
@OttONormalUser: Seit damals Netscape Gold (von Version 4 oder 5?!?) rausgekommen ist, ist es stetig bergab gegangen. Daran war aber Netscape selber schuld. Habe früher den Netscapebrowser selbst gern verwendet. Aber irgendwann wurde es zur Qual.
 
@OttONormalUser: Man will es vielleicht nicht glauben, aber der IE hatte zu Netscape-Zeiten u.a. auch einen technischen Vorsprung Netscape gegenüber, es war nicht die Bündelung alleine die zum Erfolg beitrug.
Der IE basiert ja auf dem zuvor erfolgreichsten Browser, dem Mosaic Browser (Mosaic war früher sogar ein Synonym für Browser, so bekannt war der, ähnlich wie "googlen"), wärend einer der früheren Mosaic Entwickler sich abspaltete und mit Netscape seinen eigenen Browser-Konkurrenten entwickelte.
Der erste Netscape hieß übrigens Mosaic Netscape, da Mosaic ja zu der Zeit das Synonym für Browser war.
 
@gueste: Ich bin 40 :)
 
@OttONormalUser: Sorry die Story war nicht speziell für dich, habs bloß für interessant und erwähnenswert gehalten.
 
@OttONormalUser: Der Internet Explorer war damals um weiten besser als der Netscape Navigator.

Ich kann mich noch genau erinnern wie lange alleine beim Netscape Navigator das Startlogo am Bildschirm stand... Ewigkeiten.

Und nein ich nutze nicht den Internet Explorer. Ich nutze Opera :-)
Nicht das da wieder Verdächtigungen aufkommen :-)
 
@andi1983: Ich habe Netscape nie benutzt, ich habe mich damals von MS beeinflussen lassen den IE zu benutzen, schließlich war der ja dabei und hat ja auch das gemacht was er sollte, Webseiten anzeigen. Ich war auch mal Anfänger und dachte lange es gibt da draußen nichts anderes als MS-IE, MS-Office, MS-Windows, usw. Heute wird mir immer mehr bewusst, warum das so war.
 
@OttONormalUser: Weil du dich nicht informiert hast? :P
 
@gueste: Stimmt, da brauchst du mir gar nicht die Zunge raus zu strecken. Ich kann das ohne weiteres zugeben, andere können das nicht und leugnen sogar, das Heute immer noch die selbe Situation bei den meisten Usern vorherrscht und MS sich das zu nutze macht.
 
@OttONormalUser: Du hast Recht, MS sollte wirklich hergehen und sagen: "Liebe uninformierte User, zieht doch bitte in Betracht, anstatt unseres hauseigenen Browsers auch mal Konkurrenzprodukte anzutesten". Also bitte. MS nutzt (in diesem Fall) nicht aus - MS stillt nur Bedürfnisse.
 
@gueste: "MS stillt nur Bedürfnisse" aber in erster Linie ihre Eigenen, sonst hätten sie sich nicht auf >90% MA des IE ausgeruht und erst wieder weiter gemacht, als die Konkurrenz ernstzunehmen war. Das ist aber das Los eines Monopolisten, er wird bei Verstößen reguliert, und wie du siehst muss MS bereits über Fremdbrowser informieren, was sie sich hätten sparen können, wenn sie ihre Macht nicht ausgenutzt hätten indem sie den IE in den Markt gedrängt haben, das ist also nicht nur meine Meinung. Ohne Monopolstellung würde nämlich keiner was sagen, weil die Beeinflussung/Ausnutzung des Marktes fair währe.
 
verdient erster
 
@Turk_Turkleton: Dumme Akronyme FTW, LOL, ROFL, GG
 
@gueste: Brauchst du ein Taschentuch? ROFL LOL GG HDGDL
 
@Turk_Turkleton: Ich hol mir doch da drauf jetzt keinen runter xD
 
@gueste: besser is das :) übrigens: ich hasse dieses LOL und ROFL getue auch total, aber FTW find ich noch ok... aber jeder wie er mag :)
 
@Turk_Turkleton: Also ich denk bei FTW immer an F*ck The World
 
"Der in den vergangenen Tagen angekündigte Internet Explorer 9 scheint vielversprechend &$8211: nur wird er die für Dezember erwartete Version von Firefox nicht einholen können."
Woher wollen die das Wissen? AM IE9 entwicklen die ja erst seit kurzem. Woher will WF dann wissen, dass die den IE9 nicht in ein paar Bereichen soweit verbessern das er den kommenden FF einholt?
 
@SunBlack: bildfuture kann sowas wissen!
 
Wie wär's mal mit weiterlesen und richtig zitieren? So steht's im Text: "[...] nur wird er die für Dezember erwartete Version von Firefox nicht einholen können, prophezeit Fittkau & Maaß." Wenn ihr was an der Einschätzung zu meckern habt, dann schnauzt bitte Fittkau & Maaß an. WF nennt die Aussage korrekterweise Prophezeiung.
 
@GDaD: Ich glaube das stand vorhin noch nicht da. Zumindestens hatte ich den Text vollständig gelesen gehabt - und die beiden Namen kamen da imho noch nicht vor.
 
@SunBlack: Gut, dazu kann ich jetzt nix mehr sagen. Ich habe den Text erst vor ein paar Minuten gelesen. Ein edit-Hinweis im Artikel wäre gut, wenn man nach der Veröffentlichung noch unbedingt etwas ändern muss.
 
@SunBlack: Ich bezweifle stark, dass der IE9 unsere Erwartungen übertrifft. Der kann nicht besser werden, denn dafür müsste Microsoft mit dem IE auch in Richtung Open Source gehen, damit der noch vielseitiger wird. Ich finde den Firefox richtig gut und kann mir zu diesem Zeitpunkt nicht vorstellen zu wechseln. Opera, Safari, IE oder wie die Restlichen noch heißen, werden nie so gut, wie der Firefox ist. Sicher die können schnell sein, was wir ja auch erwarten, aber die Addons sind der Pluspunkt, den die anderen einfach nicht bieten können.
 
Welcher Browser vorn ist, ist mir eigentlich egal. Nur endlich kann man die IE6 Nutzer vor die Tür setzen (zumindest im "normalen" und nicht Firmeninternen NEtzwerk) und angenehmer Webdesign betreiben. Als Hobby Programmierer fand ich das immer sehr ernüchternd.
 
@Demiurg: Mach ich schon lange, hat sich bisher noch keiner beschwert. Höchstens auf dem IE7 wird noch getestet, aber da hat bisher immer alles so ausgesehen wie auch auf dem IE8, welcher übrigens schon Lichtjahre besser ist als die alte Krücke.
 
Wer soll denn die Geschwindigkeiten toppen?
Sagt mir das mal , Chrome ?Sowas würde ich niemals auf meinem Rechner installieren .
Chrome hats doch nur nach persönliche Daten abgesehen.
 
@pc_doctor: die Geschwindigkeiten von Firefox toppt so ziemlich jede Konkurrenz. Sei es Chrome, Opera oder sogar der IE.
 
@pc_doctor: "Chrome hats doch nur nach persönliche Daten abgesehen." - "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal [...] halten" - Vielen Dank an Herrn Nuhr!
 
@raketenhund: Dann halte dich doch auch dran!
 
@Kalimann: Kannst du so nicht sagen. Benchmarks zeigen dass der Firefox im Mittelfeld spielt, denn "DIE Geschwindigkeit" gibt es nicht. Es gibt den Seitenaufbau, JavaScript, Zeichnung von Grafiken, und einige Parater mehr, in denen sich die Browser immer stark unterscheiden. Bei der Ausführung von JS zum Beispiel ist der Firefox ganz vorne mit dabei. Insgesamt gibt es bei den Geschwindigkeiten aber eh kaum noch spürbare Unterschiede, das Hauptproblem beim Firefox ist eher die träge Oberfläche.
 
@pc_doctor: kannst dir ja mal Iron installieren, das ist ähnlich wie chrome aber achtet den datenschutz
 
@lutschboy: In Sachen Seitenaufbau und "Programmgeschwindigkeit" ist der Browser aber ganz weit hinten. Das sind die für mich entscheidenden Faktoren.
 
@satyris: Persönliche Daten sind für mich Briefe/E-Mails, PIN Nummern, Telefonnummern, etc. aber definitiv KEINE Suchanfragen! ... Und bevor ich dir das genauer erkläre, erhälst du von mir noch einen Link: http://stadt-bremerhaven.de/welche-daten-sendet-google-chrome/ Dort wird schön erklärt, wofür die einzeln genutzten Daten genutzt werden. Und stell dir mal vor: Das macht sogar mehr Sinn als eure langweiligen und ausgelutschten "Google-will-meine-kompletten-persönlichen-Daten-analysieren" Verschwöhrungstheorie!
 
@lutschboy: Platz 3 von den 5 großen Browserherstellern ist also "ganz vorne mit dabei"?
 
@raketenhund: Das schlimme ist nicht, das die Leute davor angst haben. Das schlimme ist, das sie nicht wissen, das dies eigentlich jeder Browser so macht. Firefox und Opera mit den vorgefertigten Suchen und IE macht das mit bing genau so.
 
@Kalimann: Stimmt und es ist doch auch vollkommen legitim. Du willst als Entwickler versuchen deine Software dem Kunden anzupassen. Da die User keinen Bock drauf haben, jedes mal irgendein Feedbackformular auszufüllen, lässt man sich eben anonymisiert Nutzungsstatistiken zusenden.
 
@pc_doctor: Safari?
 
@pc_doctor: Warum sollten Google persönliche Daten interessieren, diese interessieren nur unsere Behörden. Chrome interessiert das Surfverhalten für gute Suchergebnisse und Produktplazierungen, das liegt aber im Interesse jedes intelligenten Users.
 
"ist Firefox als Browser-Anbieter knapp in Führung gegangen. "

Firefox ist eine Firma/Verein die Browser anbietet? Wäre mir neu.
 
"Insgesamt knapp 10% Marktanteil erreichten zusammen die drei Browser-Alternativen Safari, Opera und Google Chrome." ... "Die Alternativen – Safari, Opera und Chrome – kommen auf knapp 10% Marktanteil ,..." Einmal langt.
 
Hey, wenn das so weiter geht, kann Opera nicht mehr alles Übel der Welt auf den IE schieben!
 
@Kirill: Die Benachteiligung an sich ist selbst dann theoretisch noch vorhanden wenn der IE nurnoch 0,1% Marktanteil hat.
 
@lutschboy: rischtisch...:)
 
kann es vielleicht daran liegen, das der IE 8 unter win7 mit einigen Seiten probleme hat und der Firefox nicht? wie gesagt unter win7 nicht unter XP!
 
Bestimmt führt sich Opera gleich wieder auf, dass das Diagramm sie benachteiligt xD
 
schön auch zu sehen, wie mit erscheinen einer neuen fx-version die vorhergehende fasts schlagartig einbricht und die neue den höhenflug der neuen nach kurzer Unterbrechung fortführt ^^
 
@zwutz: Und weiter ? ist beim IE in der Statistik oben auch nicht anders !
 
völliger schwachsinn. umfragen halt. aktuelle browserstatistiken wie die von webhits sagen ganz anderes aus. und die sind zumindest genau.
 
Ich kann die Entwicklung nur begrüßen. Überlegen wir mal was wir ohne Firefox, Opera und Safari noch für Browser hätten. Ich hoffe das die Entwicklung weiterhin sinnvolle Browserfeatures bringen wird. Potenzial gäbe es genügend.
 
Na, da steuern wir aber auf ein neues Monopol zu ^^. Wenn man denn 126.000 Befragte als Repräsentativ ansehen möchte.
 
@DennisMoore: Und? Solange dieses Monopol natürlich entsteht und nicht ausgenutzt wird, macht das was? Du kannst auch gerne andere Statistiken nehmen, die repräsentativer sind als 126K, es wird sich nicht viel an der Aussagekraft ändern, außer das der Fx nicht auf allen führend ist. Der Trend ist bei allen gleich, oder hast du eine repräsentative Statistik, wo der IE einen Aufwärtstrend hat?
 
@OttONormalUser: Ach? Ich dachte Monopole sind immer schlecht? Sind "natürliche" Monopole gut?
 
@DennisMoore: So ein Quatsch, warum sollten Monopole IMMER schlecht sein?
 
@OttONormalUser: und dass ein gigant wie google viel asche rein steckt, um firefox voran zu bringen ist natürlich eine natürliche entstehung, is klar...
 
@DennisMoore: Das du nicht verstanden hast, was schlecht ist in Zusammenhang mit Monopolen, und warum es dafür sinnvolle Gesetzte gibt, war mir letztens schon klar, danke für die Bestätigung. @MaloFFM: Was denn sonst? Vermarktung eines Produktes ist doch das natürlichste der Welt, aber für den Firefox entscheidet man sich selbst, der wird nirgends gebündelt, man lädt ihn sich bewusst runter und installiert ihn auch bewusst, wenn er einem nicht gefällt, wird man ihn auch wieder restlos los, was beim IE z.B. nicht 100%tig feststeht und zutrifft. Windows hat z.B. auch ein natürliches Monopol, da steckt MS auch viel Asche rein, allerdings missbrauchen sie dieses Monopol auch ständig, um andere Produkte in den Markt zu drängen, die dann wie der IE(vor Jahren) ein unnatürliches Monopol bilden. Is jetz klar.....?
 
@MaloFFM: Böööses Gooogle.... Muss rumheulen... Muss Google töööten!
 
@gueste: werd erwachsen.
 
@MaloFFM: Sei Vorbild ,)
 
@OttONormalUser: willst du jetzt witzig sein? dann geh erst mal üben.
 
@MaloFFM: Nein, das war ernst gemeint, kein Witz.
 
@Rodriguez: Weils dann keinen Wettbewerb gibt und auch wenig bis keinen Fortschritt. Ist bei den Micosoft-Hassern nicht gerade der IE das Paradebeispiel dafür?
 
@DennisMoore: Ein natürliches Monopol kann auch im Wettbewerb entstehen, sofern es Konkurrenz gibt, da dies aber auf faire Weise geschieht, kann die Konkurrenz durch bessere Produkte reagieren. Ein unnatürliches Monopol wird vom Hersteller absichtlich und mit unfairen Mitteln angestrebt und behindert damit den Markt und den Fortschritt. Ist das wirklich so schwer für dich zu verstehen? Wenn du nur halb so schlau wärst, wie du immer tust, müsstest du es eigentlich verstehen, vll. WILLST du das aber einfach nicht, weil du dann zugeben müsstest, das MS die "bösen" sind, und deine "Micosoft-Hasser" Betitelung nur eine hohle Phrase von vielen.
 
wundert mich.. denn der FF3.5 ist nicht gerade mehr so toll wie FF3.2 ^^
 
Deutschland, das Land der Fuchse... wahnsinn.. ich muss sagen im weltweiten vergleich haben die deutschen User anscheinend deutlich mehr ahnung als die anderen Länder.
 
@königflamer: Der aufgeblähte FF passt besonders zu Deutschland ebenso wie die aufgeblähten Strukturen und Massenmedien Deutschlands.
 
@franz0501: Blähst du dich deshalb in jeder Browsernews so auf?
 
@königflamer: Nö sie glauben nur was Besseres zu sein und verwenden deshalb nen Browser den nicht jeder nimmt. Aber Irren ist menschlich.
Ironie? Wer weiß xD
 
"Addiert man alle genutzten Versionen des Internet Explorers zusammen, ist Firefox als Browser-Anbieter knapp in Führung gegangen. "........also Winfuture crew hat anscheinend das Addieren verlernt....noch mal zum mitrechnen: IE6 7,2% + IE7 11,8% + IE8 25,5% = 44,5% Marktanteil von IE im vergleich zu Firefox 44,2%....also wo bitte schön ist Firefox knapp in führung??????
 
@tigerblade: Dann darfst dua ber die 1,2% vom FFv2 nicht vergessen!!!! Nicht nur alle Versionen vom IE addieren, FF steht auch 2mal im Kuchen.
 
Respekt! Wirklich! (Für das posten sinnloser Statistiken) Wurde hier einer aus dem Winfuture Forum oder sonst irgendeiner zu dieser Umfrage eingeladen?
Oder fand die Umfrage dazu in der Dorfkneipe von Sylt statt?
http://www.w3b.org/hintergrund/methodik.html TOLL, schlauer bin ich jetzt immer noch nicht wer da abgestimmt hat.
 
@Lastwebpage: wer lesen kann ist klar im vorteil: "Das ist das Ergebnis der W3B-Umfrage des Hamburger Marktforschungsunternehmens Fittkau & Maaß. Über 126.000 Personen haben sich von Anfang Oktober bis Mitte November daran beteiligt. "
 
@Lastwebpage: Warum die Aufregung, ist doch eigentlich ein Zeichen deutscher IT-Rückständigkeit und deutscher Nachahmer-Mentalität.
 
Ist immer interessant, wie schnell hier Debatten über "wer mag welchen Browser warum, am liebsten, gar nicht, etc.". Solche Einschätzungen sind und bleiben nunmal subjektiv. Einfach doch mal die Meinungen anderer so hinnehmen wie sie sind und nicht so engstirnig seine eigene Meinung verteidigen. Wenn jemand was dagegen hat - soll er doch.
 
Habe auch gerade eine Umfrage gemacht. Von einer Person benutzt genau Einer Opera. Damit ist ganz klar Opera der meist genutzte Browser im Internet. DAS SIND FAKTEN !!!!! :P

Völlig Schwachsinn die Statistik, wie so oft.
 
@Freezer: Klar, man weiß nie wen die Fragen... Ach übrigens, ich mach mit bei deiner Umfrage - und es sind immer noch 100% für Opera *grins* Allerdings wo muss ich da hinschreiben, das ich ebenfalls IE und ab und zu FF nutze? Bin da nämlich etwas flexibler als so viele Andere hier. Was ich damit sagen will: Soviel zu Statistiken!
 
Vielleicht glauben die Skeptiker, die das ganze nicht für repräsentativ halten dieser Statistik. Erst mal die Methode der Datenerhebung: Stats are based on aggregate data collected by StatCounter on a sample exceeding 5 billion pageviews per month collected from across the StatCounter network of more than 3 million websites. Stats are updated and made available every 4 hours, however are subject to quality assurance testing and revision for 7 days from publication. Und hier die Statistiken (mit downloadbarem Datenpool): http://gs.statcounter.com Einen Zeitraum, germany und Browser wird wohl jeder selbst einstellen können.
 
Wer hat an der Umfrage teilgenommen? Ging die Einladung durchs Firefox-Forum oder gabs ne zufällige Auswahl?
 
Wenn man hier so ließt, könnte man meinen, dass die meisten denken, dass die Diagramme das Ergebnis der Umfrage darstellen, dem ist aber nicht so. Das sind Webstatistiken wie sie jedes andere Unternehmen dieser Art auch anfertigt. Fittkau & Maaß haben schon Browseranteile ermittelt, als Netscape noch 90% Marktanteil hatte. So viel dummes Gelaber wie hier ist doch echt nicht mehr normal oder?
 
@OttONormalUser: Ist schon klar was du meinst, aber verurteile die anderen hier nicht zu schnell. Wenn man mal objektiv nur diesen Artikel betrachtet, kann hier keiner etwas für seine Sichtweise. Denn oben steht: "... Das ist das Ergebnis der W3B-UMFRAGE ... 126.000 Personen haben sich ... daran beteiligt. ..." Es ist halt immer das gleiche mit den "Medien", es wird alles so dargestellt, das von der wirklichen Tatsache meist nichts bis nicht viel übrigbleibt (und ich meine damit nicht nur WF).
 
@-$Pinky$-: Man könnte ja selbst aktiv etwas dagegen tun, schließlich hat man Heute mit dem Internet alle Möglichkeiten dazu, das ist aber anscheinend zu viel verlangt. Ich hätte mir zu meiner Schulzeit ein Medium wie das www gewünscht.
 
@OttONormalUser: Das Problem ist, dazu hast du nicht die Zeit. Auf bestimmte Sachen muss man sich verlassen. Du kannst nicht jeder Nachricht nachlaufen. DAS ist das Problem. So eine news mag sich ja noch verifizieren lassen. Bei Nachrichten aus anderen Ländern gibt es immer nur SUbjektive Wahrheiten...
 
@Demiurg: Leider hast du Recht, wie man aber in diese einfache News so viel falsches und unlogisches rein interpretieren kann, gibt mir trotzdem zu denken.
 
Komisch, wenn ich alle IEs zusammen rechne komme ich auf 44,5 %.... somit ist der IE noch vor Firefox mit 44,2%
 
@Onno: Dann zähl doch einfach mal alle FF-versionen zusammen und nimm nicht nur die V3 :)
 
Ihr redet hier echt unsinn, habt ihr auch Redakteure die sich die News mal anschauen???___ Habt ihr nicht gestern noch geschrieben:___
"Laut Net Applications ist der Internet Explorer 6 noch immer der meistgenutzte Browser. Im Oktober kam er auf einen Marktanteil von 23,3 Prozent. Die neueren Versionen 7 und 8 kommen auf 18,2 bzw. 18,1 Prozent."___Jetzt sind es plötzlich nur noch 7.2%___ Was denn nun ???___Gibt es auch realistische Zahlen?___Kann man den IE6 nicht einfach per Update vernichten, am besten den IE7 auch gleich mit?
 
@Navajo: Den Unterschied zwischen Weltweit und Deutschland sollte man doch eigentlich nach 1945 kennen oder?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles