Apple klagt gegen Anbieter nachgemachter Netzteile

Recht, Politik & EU Der Computer-Hersteller Apple hat eine Klage gegen das Unternehmen Media Solutions Holdings aus Kalifornien eingereicht. Streitpunkt sind nachgemachte Netzteile für MacBooks. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
die netzteile sind ja wirkli geil - einfach hinhalten und stecken sich quasi von selbst an, echt geil das zeug.
 
@hrhr: Geilt es dich so sehr auf? - Ich finde es eher ein "nice to have" aber nicht unbedingt notwendig...
 
@Homer_Simpson: ist schon praktisch, wenn beim kabelstolpern nicht das ganze notebook in die ewigen jagdgründe eingeht
 
@Homer_Simpson: ja es geilt mich auf, ich möchte auch so ein netzteil sein ... omg ... armer kerl ...
 
@reaper2k: Beim meinem dell notebook, zieht es auch nicht das ganze gerät mit, wenn ich übers kabel stolpern würde.. auch ohne magnettechnik... gewisse techniken werden überbewertet
 
@reaper2k: Genau, zumal Kabelstolpern ja Volkssport sein soll.
 
@lightOn: Oder aber Leute wie mich kennen andere "Techniken" (noch) nicht :-) Welche Technik denn? (Besass bisher weder ein Macbook noch ein DELL Notebook)
 
@lightOn: Ordentlich eingerastete Ethernetkabel flutschen nicht raus. Kabelstolpern soll sich wieder lohnen !11
 
@Fusselbär: Ladekabel vs. Ethernet?
 
Wer Gulaschsuppe fälscht oder nachmacht, oder gefälschte oder nachgemachte Gulaschsuppe in Umlauf bringt, wird mit Zwiebelsuppe nicht unter drei Tellern bestraft. :)
 
@Mad-Evil: Bei uns wurden früher nie obszöne Worte verwendet, - daher gab es bei uns immer Gulpopo :D
 
@EL LOCO: [OT] Wer scheisse meint, sollte scheisse sagen!
 
Solange die Lizenzen wirklich fehlen, steht Apple wohl im Recht. Egal obs einem gefällt oder nicht..
 
@DasFragezeichen: Wie um Gottes willen kann man ne Lizenz zur Umwandlung von Strom haben ? Und sag jetzt bitte nicht die haben die Form des Steckers Lizensiert ...
 
@-Revolution-: Monopolismus...
etwas bei anderen abgucken, verändern Patentieren, das ist Steve Jobs motto
 
@-Revolution-: Doch haben sie
 
@-Revolution-: Doch die haben sich die Anschlussart patentieren lassen und somit zwangsläufig auch den Stecker
 
@-Revolution-: nicht die umwandlung ist patentiert, sondern der stecker... aber was da nun patentwürdig dran ist, leuchtet mir auch nicht gerade ein... der magent ist nicht patentwürdig... die form auch nicht... die kontahte auch nicht... das prinzip ja wohl auch nciht... solche sicherheitsvebindungen gab es doch vorher schon, zwar nciht mit einem magneten, aber anders gelöst, dass wenn man an einem seil härter zieht, dass es sich aus der verankerung löst...
 
@-Revolution-: Es geht ja rein um den Stecker und die Magnethalterung. Wäre ich auf die Idee gekommen, dann hätte ich sicher auch versucht mir das mit einem Patent sichern zu lassen.
 
@-Revolution-: Schade dass es auf WinFuture keine PErmalinks zu Kommentaren gibt^^ (+) (:
 
@-Revolution-: Es geht nicht nur um den MagSafe Stecker usw.. Die Netzteile gegen die da vorgegangen wird sind 100% Baugleich mit denen von Apple, bis auf dass das Apple Logo fehlt. D.h. es ist eine 1zu1 Kopie und das geht nunmal so nicht.
 
@GlennTemp: Falls du die 6 über mir nicht verstanden haben solltest, es geht hier nur um den Stecker :P
 
@klein-m: Selbstverständlich kann man eine Form patentieren, ganz besonders wenn sie in Kombination mit etwas neuen etwas völlig neues ergibt. Es geht um die Kombination und nicht um die einzelnen Bauteile. Das Prinzip scheint ja nicht neu zu sein, nur die Art und Weise und auch so etwas lässt sich patentieren.
 
@DasFragezeichen: Nachahmende Trittbrettfahrer sollten schon in die Schranken gewiesen werden.
 
@pvenohr: Aha die Art und Weise ist das Prinzip von Magneten und ich hoffe Apple verliert im 3 stelligen Milliardenbereich .
 
@Menschenhasser:
Guck dir doch einfach mal das Patent an (US Patent 7311526) Natürlich geht es dabei nicht nur um das WAS wird gemacht, sondern WIE wird es gemacht. Die Idee, einen Magneten als Halter für einen Stromstecker zu benutzen ist das Entscheidende, also WIE es gelöst wird. Technischer Fortschritt basiert einfach nunmal teilweise auf der Neukombination von schon vorhandener Technik. Es ist genau so ein Patent, anstatt eines Wolframdrahtes in einem Glaskörper eben ein Gasgemisch in einer Röhre zu entladen, obwohl beides letztendlich nur Licht erzeugt.
 
@Menschenhasser: Wenn du das so siehst, dann gab es wohl seit über 50 Jahren keine Innovationen mehr. Meiner Meinung nach ist das Gegenteil der Fall. Alles beruht auf irgendeiner Grundtechnik. Ist ein Induktionskochfeld auch nichts besonderes bzw. neues weil es das Prinzip der Induktion schon vor 180 entdeckt wurde?!
 
@Rodriguez: Die unterschiedlichen Komplexitäten solltest du aber mal beachten.
 
@klein-m: Also hat Innovation etwas mit Komplexität zu tun!? Ich finde ja eher die kleinen Sachen Genial. Beim Thema Kunst stehe ich z.b. auf Keith Haring, obwohl, oder gerade weil es so simpel ist. Mit "komplexen" (schwierigen) Sachen wie Rembrandt kann ich gar nichts anfangen. Auch wenn ich natürlich davor Respekt habe. Und bei anderen Themen ist das auch so. Eine Idee für die man auf den ersten Blick keine besonderen Kenntnisse braucht um darauf zu kommen... Aber es kommt eben niemand auf die Idee. Wie beim Apple Design. Mittlerweile so simpel wie möglich, aber trotzdem (oder wieder "genau deshalb"?) schafft es eben niemand anders. :)
 
@Rodriguez: meines erachtens ging es darum, ob was patentwürdig ist... und viel komplexer als die magnetverbindung ist dieses windrädchen (http://www.manroland.com/com/article_images/mr_Windrad_300dpi.JPG) auch nciht... würdest du da jemanden ein patent drauf geben lassen?... und so eine lose vernindung zwischen zwei sachen kenne ich von jetskis aus den 80ern, welche dazu dient, wenn man von dem jetski fällt, dass der motor abgeschaltet wird... wo ist da nun die innovation von apple, eine lsoe verbindun zu benutzen??... dass du nun alles von apple hochlobst und als innovation hinstellst, wundert mich nciht, bei deinen preisungspost bei jeder apple-news...
 
Tolle Sache, so kann man natürlich auch durchsetzen das man für nen poppeliges Netzteil keine billigen Imitate erhalten kann. (und die eigenen Produkte für ein vielfaches an normalen Marktwert von Netzteilen verscheuern kann).
 
Einerseits natuerlich schlecht, da keine billigen Netzteile mehr, andererseits wuerd ich ein fake Netzteil auch nicht an meinen Mac anschliessen wenn ich einen haette. Ich kann da auch Apple verstehen. Was ist wenn die Netzteile fehlerhaft sind? Apple hat keinerlei Kontrolle ueber die Qualitaet... Und die Kohle geht ihnen natuerlich auch floeten..
 
@>ChaOs: Wenn die original Apple Netzteile wirklich gut wären, dann dürfte es keinen lohnenswerten Markt für Ersatznetzteile geben. Offensichtlich ist es aber eher so, dass sogar Dritthersteller da einen großen Markt sehen, so dolle kann das mit der Qualität bei den original Apple Netzteilen also wohl kaum sein. ,-)
 
@Fusselbär:
Die Logik ist komisch. Es ist quasi für alles Ersatzteile, auch für Porsche usw.. Heißt das im Umkehrschluss, dass Porsche schlechte Qualität hat? Wohl kaum.
 
@Fusselbär: Das Problem ist doch nicht die Qualität sondern halt der Preis. Und etwas für die Hälfte zu bekommen ist verlockend. Wobei ich auch sagen muss, dass wenn ich ein sauteures MacBook hätte... ich sicher nur Original-Zubehör nutzen würde. Die Gefahr dass alles abraucht nur weil ich zu geizig war is mir dann doch zu hoch :D
 
Sollten Die, laut EU-Vogel-Piep-Beschluß, nicht sowieso alle vereinheitlicht werden?!
 
@Hellbend: Die EU kann die Hersteller der Welt niemals steuern, maximal einige in Europa und maximal einiges was auf dem europäischen Markt angeboten wird. Sonst hätte Europa eine quasi EU sozialistische Produktion.
 
Hier ein Tip zum schonen eurer MB und MBP Netzteile: Wickelt das Kabel nie vollständig von der Haltevorrichtung ab sondern lasst ein paar cm aufgewickelt. Das nimmt die Belastung von der Stelle wo das Kabel mit dem Netzteil verbunden ist, einer Art "Sollbruchstelle". Die meisten Apple Netzteile gehen nach einigen Jahren ganau da kaputt und wenn ihr den Tip befolgt verlagert ihr die Belastung weg von dieser Verbindung auf die Stelle wo das Kabel eine der Halterungen berührt und da kann dann nichts kaputt gehen.
 
@Doctoree: Wozu der "Aufwand", wenn die erst nach ein paar Jahren an der "Sollbruchstelle" "kaputt" gehen. Da wird das MacBook sowie schon abgelöst sein oder werden. MfG
 
Selbe Prinzip wie bei MS, der XBOX360 und den 0815-Speicherkarten.
 
Aha seit wann kann man ein Magnet und seine Physikalischen Eigenschaften patentieren ? Ob der Nord und Südpol bald gesprengt wird ?
 
@Menschenhasser: Wurde denn der Magnet oder die Umsetzung Patentiert?! Denk mal ein wenig nach Menschenhasser.....
 
@Rodriguez: aber mit einbezogen .
 
@Menschenhasser: Siehe oben. Wenn für dich Innovation, Fortschritt oder Patentwürdige Dinge etwas mit ausnahmslos neuen Techniken zu tun haben MUSS, dann gab es seit 50 Jahren wohl nichts dergleichen. meines Erachtens ist aber genau das Gegenteil der Fall.
 
Juhuu Patente...Apple darf sich jahrelang auf dem ausruhen...die Ladegeräte heben sich also dadurch hervor dass andere gesetzlich nichts vergleichbares bauen dürfen...und das Unternehmen will innovativ sein...
 
@bluefisch200: Ich bin kein Apple Fan, wahrlich nicht. Aber nahezu jedes Unternehmen hat Patente und nutzt diese auch. Da ist auch nichts verwerfliches dran. Wenn ich was total tolles erfinden würde, dann würde ich auch nicht wollen, dass es jeder gleich nachbauen darf. Patente schützen und fördern Innovation weil nur wenn ich mir sicher sein kann, dass ich mit dem was ich entwickle eine gewisse Zeit lang (Patente laufen nicht ewig) dann auch Gewinn mache und nicht irgendwelche die es zum halben Preis nachbauen, werde ich auch in Forschung und Entwicklung investieren.
 
@LastNightfall: Sie laufen zu lange...man sollte das Ganze anpassen...so dass man die Forschung und Entwicklung wieder rein holen kann....aber aktuell ist das System so verkorkst dass man nicht an einem Produkt weiter arbeiten muss...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles