Microsoft wollte von Intel-Prozessoren abraten

Wirtschaft & Firmen Nachdem Intel seine Streitigkeiten mit AMD beigelegt hat, gibt es jetzt neuen Ärger mit Microsoft. Der Grund ist ein Problem mit den Prozessoren auf Nehalem-Basis, wozu unter anderem der Intel Core i7 gehört. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na ja, so unwichtig, ist diese Info auch nicht - im Gegenteil.
Was ich mich jetzt frage, ob es sich hierbei um einen Fehler in der CPU handelt oder um einen Fehler im Betriebssystem (es ist für mich zumindest nicht 100% ersichtlich). Wenn es sich um einen Fehler bei der CPU handelt, muss man es auf djden jeden Fall genauer beobachten. Edit: Was ist denn jetzt genau das Problem dabei?
 
@Blackspeed: Naja, wie auch immer. Auf jeden Fall kann man den Fehler wegpatchen, denn ansonsten würde MS ja nicht auf Anfrage einen Patch zur Verfügung stellen.
 
@Blackspeed: Das Problem liegt im Bereich des Advanced Programmable Interrupt Controllers (APIC). Dieser Fehler liegt deshalb innerhalb der CPU, aber das ist ja nichts Neues. Auch bei den Core2Duo-CPUs gab es ja schon einige Probleme, in der Hauptsache dass einige Flags nach bestimmten Befehlen nicht richtig gesetzt waren. Das konnte man wohl irgendwie lösen. Wenn es jetzt aber Probleme gibt, unter bestimmten Umständen den Turbo Boost zu aktivieren, ist das schon ein anderes Kaliber. Gerade der Turbo Boot ist eine der neuen "Errungenschaften" der i7 und i5 CPUs.
 
@Blackspeed: Wenn es ein Softwareproblem wäre, würden auch Systeme mit Opterons und älteren Xeons Probleme haben.
 
@drhook: Es gibt ein Hotfix, das habe ich verstanden. Aber es scheint mir ja so, dass der Fehler innerhalb der CPU liegt, was bedeutet, dass das Hotfix nur hilft, den Fehler zu umgehen oder bestimmte Vorgänge so zu ändern, dass ein Problem nicht mehr auftritt. Aber das eigentliche Problem in der CPU besteht bestimmt noch, oder? Man könnte dieses Problem nur durch eine neue CPU lösen oder durch BIOS Updates auch? Es ist halt schon relevant, denn bei der Planung von Virtuellen Servern basierend auf Hyper-V v2 muss man das dann schon wissen.
 
@Blackspeed: Die Frage ist ob es sich für Intel "lohnt" den offensichtlichen Fehler in der CPU sehr genau zu ermitteln und dann in einem neuen CPU-Design auszumerzen. Vielleicht geht das auch gar nicht, weil vielleicht die Fehlerbeseitigung grundlegende Änderungen am CPU-Design erfordert.
Um welchen Fehler es sich ganz genau handelt, wird man bestimmt bald im Netz lesen können, obwohl Intel eigentlich nicht dafür bekannt ist, solche Fehler öffentlich zu nennen und Workarounds bekannt zu geben. Intel arbeitet da eher mit NDAs (Non Disclosure Agreement, Geheimhaltungsverpflichtung).
 
Soviel zum Thema "Sowas wie AMD bei den Phenom II passiert ist würde Intel nie passieren"...
 
@LordElk: redest du vom tlb bug? das war der phenom I und um genau zu sein hatte intel auch einen nicht so bekannt gewordenen tlb-bug...
 
@Mc_Ferry: Sorry, mein Fehler. Ja, ich meinte den den Phenom I. AMD schweigt seine Fehler im Gegensatz zu Intel nicht tot. Wobei das natürlich auch damit zusammenhängen kann, dass über die Fehler in AMD-Prozessoren deutlich mehr berichtet wird.
 
@LordElk: Du:"AMD schweigt seine Fehler im Gegensatz zu Intel nicht tot." News:"Als Intel im September auf einen Fehler in einigen CPUs hinwies" -> du musst genauer lesen
 
@c80: dann hast DU sicher auch gelesen, das dies falschinformationen waren, denn die Fehler treten bei kommerziell verwendeter SW auf.
 
@LordElk: Wobei der Fehler beim Phenom I nicht zu einem Absturz führten, sondern lediglich zu einer verminderten Leistung (wobei ich nicht weiss, ob der Fehler aus dieser Nachricht zu einem Absturz führen kann oder nicht). Der bisher lustigste Fehler dürfte aber wohl die Unfähigkeit der ersten Pentium I CPUs, Fliesskomma-Berechnungen richtig zu berechnen. Der Fehler wurde von Intel totgeschwiegen, so weit ich weiss.
 
@3-R4Z0R: Dies ist ein Fehler gewesen, den die meisten hier wahrscheinlich gar nicht mehr in Erinnerung haben. War aber von intel schon eine harte Nummer.
 
da es nur windows betrifft ist die sache eh schon klar =) aba warum selber machen gg das problem einfach jemanden in die tasche schieben ... (ironie)
 
@fenz_18: Wahrscheinlich nutzt nur Windows die Intel CPUs so gut aus, dass der Fehler nur da auftritt ^^
 
@DennisMoore: Gewiss nicht. Windows kann ja auch gar nicht speziell auf bestimmte CPUs optimiert sein, ist es doch bloß ein Produkt aus dem Regal, etwa wie Dosenessen. Auf die verbaute CPU optimiert werden Betriebssysteme und Anwendungen die auf der eigenen Maschine genau passend compiliert werden. Diese hohen Ansprüche kann Windows nicht erfüllen.
 
@Fusselbär: Doch kann es, denn Microsoft kann auf moderne Befehlssätze explizit zugreifen, falls sie zur Verfügung stehen. Nicht um sonst überprüft Windows bei jedem Start, welche Befehle eine CPU unterstützt und passt sich dementsprechend an. Gewisse Operationen werden dann mit einem speziellen Befehl ausgeführt, falls der vorhanden ist und sonst über Fallback-Routinen, falls der Befehl nicht vorhanden ist. Nutzen auch diverse andere professionelle Programme aus (einige erweitern das sogar um Funktionen, die auf der Grafikkarte ausgeführt werden können).
 
@3-R4Z0R: Ach und die Binarys für die Anwendungen gibt es dann in wie vielen verschiedenen Ausführungen um jeweils genau optimal die passenden CPU Befehlssätze in fertig compilierten Anwendungen umzusetzen?
 
@DennisMoore: Wahrscheinlich bist Du ein "Pharmareferent". Lies Re:2 von Fusselbär und lies am besten noch viel mehr. Mir kommt es bald hoch.
 
@netmin:Warum denn so ausfällig werden? Die ^^ zeigen erstmal Ironie an. Dann lies du mal re:3. Auch wenns einigen nicht gefällt, auch Windows hat eine gewissen Intelligenz ... im Gegensatz zu einigen Lesern hier.
@Fusselbär: Das Gute an Windows ist eben, dass alles im Untergrund passiert. Klar kommt dabei nicht die optimalste Leistung raus. Aber selbst Linux hat nur ein x86-Format, egal ob AMD, Intel oder sonstwas.
 
@larsh: Es gibt da draußen mehr als nur Fertigbinary Distributionen. ,-)
 
@Fusselbär: Eine einzige Binary kann mehrere verschiedene Codepfade besitzen. Z.B. if(UBER_FEATURE.isExistent()) then use(uber_feature) else use(standard_method). Für einige Sachen ist dies äusserst sinnvoll, da durch gewisse Hardwaremöglichkeiten enorme Geschwindigkeitsvorteile erlangt werden können. Hauptsächlich wird dies bei der Entwicklung von Computerspielen eingesetzt, damit ein Spiel auf verschiedenen Grafikkarten problemlos funktioniert, aber auch in Business-Software kommt es vor, dass das so gehandhabt wird. Ein Beispiel, welches mir gerade in den Sinn kommt wäre z.B. ACPI-Support in Windows 2000. Oder TRIM für SSDs in Win7. Alles Optimierungen, die nur auf gewissen, bei Release äusserst seltenen Hardwarekonfigurationen funktionieren. Mit den *selben* Binaries.
 
@netmin: Es erfreut mich außerordentlich dass ich dich und Fusselbär mit meinem kleinen, nicht ernst gemeinten Seitenhieb, ein bißchen ärgern konnte. Und es bestätigt wieder mal meine Meinung, dass gewisse Leute hier absolut keinen Spaß verstehen.
 
Aus der News wird das nicht ersichtlich um was für eine Fehlerbehebung es sich bei dem Bugfix handelt ? Den Teil hat der Newsschreiber vergessen oder...
 
also im Text steht ganz genau dass es ein Fehler in der CPU ist und nicht von Windows, allerdings wird die Funktion nur im Serverbereich wichtig, also für die meisten von uns könnte das ja egal sein.
Mit sicherheit sind auch andere Betriebsystem betroffen, allerdings, wird der Fehler so gering sein und kann leicht umgangen werden dass es nicht weiter erwähnt wird.

Bei der Grösse (kleine) und Zahl von Transistoren ... ist es ein wunder dass nicht mehr Fehler in Micro- Chips sind. Wer weiss, wir wissen auch nicht alles.
 
Naja, nun wissen wir es ja trotzdem. :)
 
Kann mir egal sein. Ich kaufe aussschliesslich AMD. Intel ist Dreck.
 
@Sesamstrassentier: Na dann warte mal schön bis zum nächsten AMD-Fehler. Fehler machen alle. Fragt sich immer nur wie man damit umgeht.
 
@DennisMoore: Intel konnte noch nie mit seinen Fehlern umgehen.
 
@Sesamstrassentier: Genau, das wissen aber viele nicht, u.a. auch ich, weshalb ich niemals AMD Prozessoren benutze.
 
Wer findet den Fehler bei "Windows" und "Server" in einem Satz? :-)
 
@Fusselbär: Sinnfrei.
 
Ich fasse mal zusammen. Intel hat eine CPU mit irgendeinem Fehler. MS möchte sagen "Mit diesen CPUs könnte es Probleme geben." Intel "Nein stimmt nicht! Können wir nicht bestätigen!" MS "DOCH und hier ist ein Patch dafür". Heist das also jetzt das Intel den Fehler nicht behebt, da es ja von Intelseite aus keinen gibt? MS aber trotzdem einen Patch für einen, laut Intel, nicht vorhandenen Bug anbietet?
HMMMHH Wie konnte Intel die Aussage verhindern, da es den Bug ja scheinbar immer noch gibt und zumindest von MS bestätigt wurde?
 
@Lastwebpage: Man könnte es auch einfach so sehen, das in einem Microsoft Software Produkt bloß wieder mal einen Bug gefunden wurde, wär' ja auch nicht das erste mal.
 
@Fusselbär: Fehler tauchen auf, das jetzt auf Microsoft zu schieben ist lächerlich und zeugt eher von Unwissenheit, genauso gut hätte man generell Quellcode verurteilen können oder jedes OS :)
 
@Fusselbär: "Man" ja, aber ein aufmerksamer Leser, nein.
 
@Raiken: Microsoft hat falsch auf den Timer des Advanced Programmable Interrupt Controller zugegriffen. Die Folgen sind dann, dass das Interrupts auslöst, der Microsoft Hypervisor vom Windows "Server" 2008 strauchelt und mit "Clock_Watchdog_Timeout" stehen bleibt.
 
@Lastwebpage: die existenz des fehlers wird nicht bestritten, auch der supporttext dazu wurde nicht geändert...was seitens ms aber nicht gemacht wurde: von bestimmten intel cpus abzuraten. __________________________________________________
@fusselbär: du redest quatsch, nicht windows steuert hier falsch sondern der prozessor reagiert falsch...übrigens auch unter xen...und ja sicher gibt es fehler in windows wie in anderen softwareprodukten auch, dieser hier ist aber kein fehler von windows oder hyper-v
 
Ach da will Intel es verhindern. Dann hätten sie wenigstens mal gesehen wie das ist. Wenn man vom einem Unternehmen abgeraten wird.

Intel hat sich überall eingekauft.

Media Markt empfiehlt Intel.... usw überall ist dieser Satz zu lesen.

Warum also nicht Microsoft empfiehlt AMD :-)
 
@andi1983: Unsinnige Fantasien: wenn MS von dedizierten Prozessormodellen temporär abrät, rät es bei weitem nicht von Intel ab.
 
@franz0501: Das wird Microsoft auch im Leben nie tun. Dafür hat Microsoft zu eng mit Intel an den neuen Windows Server 2008 R2 Technologien zusammen gearbeitet.
 
@Blackspeed: Da wird es aber auf hoher Ebene "hitzige Diskussionen" gegeben haben, so nach der Methode : Warum habt ihr (Intel) uns (MS) nicht rechtzeitig über den Bug informiert, nun müssen wir extra einen Patch herausgeben, nur weil ihr uns so spät oder gar nicht darüber informiert habt.
 
@drhook: So sehe ich das auch - Gleiche Meinung :-)
 
@drhook: dann kommt die Antwort...."weil wir wegen der Krise die Arbeitsplätze streichen mußten und die verbliebenden Mitarbeiter mußten Überstunden leisten, was zur konzentrationsschwäche geführt hatte..." :)))
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte