Neue Suchmaschine will den Regenwald retten

Internet & Webdienste Am 7. Dezember soll mit Ecosia eine neue Suchmaschine starten. An diesem Tag findet auch der Weltklimagipfel in Kopenhagen statt. Ziel des neuen Projekts ist es, die durch die Suche generierten Einnahmen zur Rettung des Regenwalds einzusetzen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ach.. das hatten wir doch schon alles...
 
@micronax: würde es die server und rechnerparks hinter der suchmaschine nicht geben, würde man der umwelt bestimmt mehr gutes zutun. keine rechner,server=kein stromverbrauch=saubere umwelt.
erstmal ne serverfarm für ne ökosuchmschine bauen und tonnenweise kohle verbrennen und andere brennstoffe verbrauchen, um diese zu betreiben, ABER der regenwald bleibt stehen... *hust*__achso, herstellungskosten und verbrauch an materialien zur herstellung dieser server habe ich noch garnicht mit einbedacht.
 
@Adam_West: Naja also ich denke mal das die suchanfragen so oder so getätigt werden, und da finde ich es doch gut wenn man darauf achtet, dass Ökostrom verwendet wird und die Gelder in den Schutz des Regenwaldes gehen... aber ist ja nur meine Meinung, kann ja jeder so sehen wie er es will!
 
@Adam_West: wie bitte? na und? co2 entsteht und wird durch die bestehenden bäume in sauerstoff umgewandelt.. das ganze nennt sich Photosynthese!!!! aber, die suchmaschine wird wohl nicht so der kracher
 
@Sackmaus: lies doch mal mein statement richtig durch. wenn diese suchmascchine nicht existieren würde, würden die damit verbundenen server und rechner auch keine umweltverschmutzung produzieren. das konzept ist dämlich. etwas aufbauen, was den regenwald retten soll, aber am anderen ende luft, flüsse, seen oder andere dinge verschmutzt.
 
@micronax: genau: http://de.forestle.org/
 
@fuzzy.: Genau der gleiche Dummfang.
 
@gigges: und das der strom aus einem großen stromnetz kommt, indem alle arten der energiegewinnung einfließen, ist dir auch bekannt, oder? du kannst niemals sagen: dies und das wird nur von ökostrom betrieben, weil das einfach nicht möglich ist, dann müsste es separate leitungen für alles geben. fakt ist: diese anlage wird mit dem selben dreckigen strom betrieben, wie der rest der welt!
 
@Adam_West: ... du siehst das ganze aber von der faschen Seite. Klar kommt beim Verbraucher ein Stromgemisch an, aus allen möglichen Kraftwerken. Aber das Geld für den Strom geht an die Leute die Windkraftwerke, Solarfelder etc. betreiben. Je mehr Leute umsteigen und Geld einzahlen desto schneller können diese Unternehmen wachsen und wesentlich mehr Windräder bzw. Solarzellen oder Wasserkraftwerke bauen. Und da so eine Serverfarm viel Energie braucht fließt auch viel Geld an die Leute die Ökostrom produzieren.
Ausserdem unterstütz yahoo bzw Bing dieses Unternehmen mit Suchergebnissen. Das heißt am Ende nutzt du bestehende Resourcen. Und so komische Suchergebnisse hat Bing auch nicht. Es sind halt andere als bei Google, aber bisher haben die mir genauso weitergeholfen.
 
@Adam_West: wenn die suchmaschine nicht existieren würde, dann würde der selbe stromverbrauch bei einer anderen suchmaschine dazukommen. Außerdem verwendet die Suchmaschine nicht anderes als Yahoo zur suche, also sind "deine" großen Serverfarmen gar nicht mal notwendig :) (da die suchanfrage so oder so über yahoo durchgeführt wird, ob nun direkt oder indirekt über diese suchmaschine)
 
@Tormic: Wenn ich jetzt noch wüsste warum wir darauf ein Minus bekommen bin ich zufrieden. LOL immer diese Unwissenden ^^
 
@fuzzy.: nur rettet man halt mit der neuen 20 mal soviel wald sie ist als ökonomischer :p
 
Cool, da mach ich mal mit. Und das Klicken beginnt. . . . . . . .
 
Da war mir Krombahcer lieber..."saufen für den regenwald" :D
 
@rockCoach: Mir auch.
 
@rockCoach: (+) XD
 
@rockCoach: das war mein erster gedanke als ich die überschrift gelesen hab :D
 
@rockCoach: GENAU ! Die Greenpeace-Aktivisten an der Frittenbude unterstützen....
 
@MasterBlaster´: Eine "Top Sache" für Leute, die nur an der Oberfläche kratzen und die traurige Wahrheit vor lauter Bäumen nicht sehen...
 
gabs da nicht schonma sowas mit co² sparen?!? oO
 
Ob man damit auch Möbel aus Tropenhölzern findet?
 
Nachdem diese Hacker die lügen um den Klimawandel aufgedeckt haben unterstütze ich sowas nicht mehr.
 
@Matti-Koopa: Du kannst mir sagen, was du willst, aber ich habe zwei gute Gründe, die Umwelt zu schützen: 1) Die meisten Großkonzerne sind gegen Umweltschutzmaßnahmen, da es sie Geld kostet. Wäre der Klimawandel wirklich Müll wären diejenigen die, die am lautesten danach schreien würden. Merke: Das Gegenteil von dem, was Großkonzerne wollen, ist immer das richtige. 2) Abgase verpesten die Luft. Egal ob die Erde sich dadurch erwärmt oder nicht. Wird die Welt klimafreundlicher, kann man vielleicht irgendwann auch wieder beruhigt durch Deutschlands Großstädte laufen, ohne gleich seine Lunge zu verpesten.
 
@Mino: lolololol Das Gegenteil von dem, was Großkonzerne wollen, ist immer das richtige? Bist du Tante Emma Laden Fanboy? Großkonzerne werden erst Groß wegen Menschen wie du und ich, wir können Macht ausüben als Mehrheit mit Geld, sogar besser wie mit Stimmen bei einer Wahl. Ausserdem waren Großkonzerne auch klein... Money Talks! Axo und es gibt sogar Großkonzerne die basieren sogar auf Produkte die, die Umwelt retten sollen
 
find ich ne tolle sache da mach ich auch mit!
warum sollte man google alles geld in den rachen werfen, is zwar die beste suchmaschine aber unsere umwelt is so im arsch das man es unterstützen sollte!
und da ich krombacher nicht mag, mach ich es halt so!!!
 
Ich halte dieses ganze "wir schützen für jedes ... x m² Regenwald" für großen Schwachsinn.
Das sind alles nur wischi waschi zahlenspielerein mit denen die dann auf die angeblich geschützten m² kommen - es steht ja noch nichtmal dabei wie genau und wie lange das dann geschützt werden soll.

Wenn ich die ganzen m² zusammenrechne die jemals durch entsprechende aktionen "geschützt" wurden dann müssten wir uns um den Regenwald wohl keine gedanken mehr machen.

Am ende streichen das Geld wahrscheinlich die selben Firmen ein die den Regenwald an anderer Stelle abholzen und stellen dann wertlose "wir holzen xxx m² nicht ab" Zertifikate aus...
 
@sunrise: oder noch besser (war im TV): Die EU hat die Aufforstung gesponsert. Dachten sich die Kollegen: Hmm, um aufzuforsten muss man erst mal kahlschlagen, und haben neben dem Geld fürs Holz noch munter Subventionen für NEUE Kahlschläge kassiert !! Hat ja keiner gesagt, dass man ohne Kettensäge aufforsten muss...
 
Hmmm, komisch, dass Google sich da nicht mit reinhängt…
Naja, evtl. ist Google der Auffassung, dass dieses Projekt nicht allzu viel bringen wird...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles