Royal Society bringt historische Forschungen online

Forschung & Wissenschaft Die britische Forschungs-Organisation Royal Society stellt eine Reihe von historischen Dokumenten über bedeutende Meilensteine der wissenschaftlichen Arbeit ins Netz. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Persönlich finde ich diese Veröffentlichung sehr gut. Auch wenn man im Jahre 1665 noch Hexen verbrannt hat, so haben schon damals Menschen über den Tellerrand geblickt und die Epoche der Aufklärung eingeleitet. Zukünftig wird das Wissen der Welt jedoch nicht mehr veröffentlicht werden können, dank DRM und Benutzerrestriktionen. Und wenn im Jahr 2500 mal Archäologen bei Ausgrabungen auf eine Blu-Ray stoßen, so können sie mit den Nullen und Einsen nichts anfangen.
 
@Kobold-HH: Was hat das nun mit Hexenverbrennungen zu tun? ... Auch heute noch werden Albinos geschlachtet und verspeist oder kleine Mädchen beschnitten ... und dennoch wird an allen Ecken und Enden geforscht =)
 
@Kjuiss: Was dies mit Hexenjagten zu tun hat? Es dient als Zeitfenster. Damals gab es eine Machtinstitution (Kirche und Kaiser), welche verhindern wollte, dass der "Pöbel" Bildung erhält. Dies ist wieder groß im Kommen! Bildung nur für die Oberschicht und Bezahlcontent im WWW, für den, der es sich leisten kann. Die "Arbeiterkaste" wird zukünftig wieder zu Dienern der Herrschenden. Nicht zuletzt wegen Schwarz/Gelb. Und Forschung in Ländern, wo Mädchen beschnitten werden, hat auch heute nicht das Weltniveau, im Vergleich zu "aufgeklärten" Staaten. - Aber dies musste ich sicher nicht wirklich erklären, oder?
 
@Kobold-HH: Kann man nicht einfach mal nen Kommentar abgeben, wie gut man so etwas findet, OHNE im Nachhinein noch zu politisieren? Ich finde es einfach nur gut das solche Sachen veröffentlicht werden, man sieht dann die Forschung im jeweiligen Zeitalter
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen