Virgin Media will Filesharing-Kunden identifizieren

Breitband Virgin Media will neue Maßnahmen ergreifen, um in den Kreisen der Kunden Filesharer zu identifizieren. In Zusammenarbeit mit der Firma Detica soll nun eine Deep-Packet-Inspection-Technologie zum Einsatz kommen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Big Brother is watching you... - bezw. Big Musikindustrie is watching you...
Ist ja wieder eine tolle Aktion.
 
Ob das dieses mal ein Erfolg von Richard Branson wird? Wäre ja das erste Mal wen dem nicht so wär... ,-)
 
Geil. Einen besseren Grund für ne fristlose Kündigung gibt's nicht. :)
 
@USA: Du meinst die Kunden erhalten dadurch ne Vorlage für ne Kündigung des DSL-Anschlusses?
 
@s-e-b: sry, da hab ich mich falsch ausgedrückt...
 
@USA: Aber das meintest du, oder? :)
 
@USA: Wenn der Kunde es richtig anstellt bekommt er das durch. Denkt dran ...ist die USA
 
@AskaWinterkalt: nö. Ist Großbritannien.
 
Wenn die Kunden schlau sind, wechseln alle ganz schnell den Provider. Dann hat sich das Problem ganz schnell von selbst erledigt.
 
@kxxx: Das hat es jetzt schon :) Denn was eMule wohl ? Genau Obfuskation ist eine Verschlüsslung Die man beliebig verstärken kann.
 
@Nero FX: "It will not increase your anonymity, it will not make you invisible in any way and it will also not protect you effective against eavesdroppers."
 
und was is mit Rapidshare, Usenet & Co.?
 
@legalxpuser: Hier geht es um Filesharing-Protokolle! 1-Click-Hoster sind davon nicht betroffen.
 
ha bt , und andere file*sharing* sachen überwachen . na viel glück trottel-virgin ... nutzt doch eh keiner mehr der um seine sicherheit bedacht ist !
 
Jaja "Test" ist bestimmt eine Erprobung dieser neuen Software ob sie funktioniert. Und wenn es funktioniert wird es massenweise Abmahnungen geben.

Zum Glück nutzen ja die wenigsten noch Tauschbörsen
 
Virgin Media oder wie ich durch mein Verhalten meine Existenz beendete - ...dass man die Kunden hierbei nicht um eine entsprechende Erlaubnis für dieses Vorhaben fragen werde... na die Kunden fragen hoffentlich auch nicht und reagieren!
 
In Zeiten von 1 Click Hostern wie Rapidshare, Megaupload und Co. ein witz. Wer heute noch Torrent nutzt für illegale Inhalte hat etwas verpasst und wird zurecht bestraft dafür.
 
@bryanad2: Wenn Rapidshare seine Logs rausgeben muss, wirst du wohl nicht mehr so lachen :P
 
@AntiHype: In der Schweiz ist das Herunterladen (nicht das Hochladen!) von Musik und Filmen zum Glück erlaubt! :)
 
@bryanad2: errrmmm wie lädts du denn bei Rapidshare was runter, per Brieftaube?
 
@bryanad2: Wer saugt heute noch über MU oder RS?
 
@bryanad2: da wird in der nächsten zeit schon auch noch was kommen. bestimmt werden alle OCH per gesetz zur herausgabe von logs usw. gezwungen. Aber das wird sicherlich auch noch ein weilchen dauern... naja, warten wirs ab.
 
"Eine Analyse von verschlüsseltem Verkehr sei derzeit nicht möglich. Um auch diesen Datenverkehr inspizieren zu können, fehle die notwendige Rechenleistung, heißt es. "
Ist doch nett von denen, das dem User mitzuteilen. Also Leute schaltet eure Protokollverschlüsselung im Clienten an!
 
@Black Code: Ich behaupte auch mal das ihnen die Rechenleistung fehlt die Packete in Echtzeit zu analysieren. Im Grunde mal wieder was von einem Politiker auf den Weg gebracht der keine Ahnung davon hat was überhaupt realisierbar ist.
 
Wie jetzt, die wollen als Firma meinen privaten datenverker protokolieren und dabei schauen, was ich lade? Ist das nicht illegal? - Also so langsam reichts wirklich!
 
@zaska0: solange du mit keinem virgin-kunden tauschst nicht...also schnell mal die britischen(oder besser nur die virgin-ips)ips im clienten blockieren...
 
@Rulf: 194.168.4.0 - 194.168.5.255 zum blockieren
 
eine solche ungefragte einführung ist bei kentnisnahme ein grund ausserordentlicher fristloser kündigung...diese technik ist auch bei den insselaffen verboten! ich bezweifle sogar ob die "netzsperren" der iwf.org.uk verfassungskonform bei denen sind. die ja weit aus mehr sperren als kipo.
 
Das ist ja bloß genauso, wie wenn irgend ein x-beliebiger Telefonanbieter ganz nach Lust und Laune Telefongespräche gänzlich illegal abhört. Lasst mich mal ganz grobmotorisch blind raten: die Geisterfahrer sitzen auf der Insel, die sich "England" nennt, oder?
 
Das ist wie wenn jemand am Boden liegt und der andere immer wieder zutritt. Die Bürger haben gegenüber der Content-Mafia eh keinerlei Möglichkeiten und nun wird auch noch der Traffic gesniffed. Im Zusammenhang mit sensiblen Daten bekommt diese Aktion auch gleich eine ganz andere Qualität. Virgin Media = Total ungeeignet für Firmen und Leute die Online Banking machen... Tolle Werbung :-)
 
Hey, das Geschäftsmodell macht sich ja schon bezahlt.
Wenn die bald schon Großaufträge an die Staatsanwaltschaft verteilen.
 
Ich verstehe in dieser Hinsicht nicht die Musiker selber !. Wenn mittlerweile jeder CD-Käufer als potenzieller Musik-Terrorist besser ausgespitzelt wird wie ein "handelsüblicher" Straftäter. dann habe ich persönlich angst Musik zu kaufen. Bsp. Verliere ich mein mp3-Player mit DRM-Freier, aber eingebetteten Käuferinfos, ist jeder Finder mit dem auf für mich eingebeteten Käuferinfos, eine Potenzielle Gefahr... Musiker denkt um, ich möchte FAN sein Eurer Musik, und nicht Leibeigener unter Generalverdacht der MI.
 
@brasil2: es geht ja auch nur um Angst machen. Ängstliche zahlen bereitwilliger für jeden Dreck. Siehe GEZ. Oder Kulturflatrate für Schrottmusik.
 
@brasil2: Angst war und ist bis Heute das beste Mittel um Reichtum und Macht zu erlangen. In der Antike warens Diktatoren mit unmenschlichen Strafen, im Mittelalter wars die Inquisizion, heute sinds irgendwelche Terroristen die uns bedrohen und vor denen uns der Staat mit mehr Überwachung schützen muss.
 
naja, is halt erstma die frage, auf welche art copyright material erkannt werden soll. dazu müsste man ja erstmal selbst eine 100 prozent kopie sich laden, um zweifelsfrei den inhalt chcken zu können, um dann sagen zu können obs nen urheber dafür gibt oder nicht. allein vom dateinamen kann mans sicher nicht rechtsgültig festlegen. zumal bei den trackern die ich kenne niemals "herr der ringe.avi" sondern eine verschlüsselte split archiv datei angeboten wird, die dann ja an diesem test vorbeiläuft weil man a) das passwort brauch und b) alle teile dieses split archives um erstmal die darin befindliche datei runterzuladen... glauben die das die file sharing tracker ihre files unmaskiert anbieten? wie naiv sind die?
 
zurück zum guten alten ftp ... *gg*
 
@RisingSun: ftp ist keines falls alt und immer noch die sicherste Variante (:
 
Soviel zu Datenschutz!
Man kommt sich bald vor wie bei Orwell's 1984!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter