Black Friday: Apple gewährt Rabatte im Online-Shop

Handel & E-Commerce Auch der Computer- und Elektronikhersteller Apple nimmt sich den Black Friday zum Anlass, um das Weihnachtsgeschäft mit reduzierten Produkten einzuläuten. Die auch hierzulande erhältlichen Produkte sind nur heute günstiger erhältlich. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
nicht nur apple sondern auch alienware.
 
wow, wenn das ma nich "super" Preissenkungen sind, tsss...
das is echt der lacher, was sind bei nem Mac schon 100Euro? das lohnt net, weil die einfach nicht die Leistung haben, die ein normaler PC für diesen preis liefert. JA JA flamt mich ruhig an, "Apple is toll, Apple is Design" blabla blubb...
 
@Thomynator: genau so sieht es aus.....
 
@Thomynator: machen es die anderen Hersteller anders? Da bekommst du auch nicht mehr rabatt
 
@Turk_Turkleton: öhm doch, da sind es nicht 90&$8364:, sondern eher 15-20% Rabatt, ok, man kann sich streiten wie viel das ausmacht, aber in den Apple Preisregionen sicher einiges ...
 
@Turk_Turkleton: Ja machen die!
Wenn du vergleichst und ein wenig Ahnung von Notebooks hast, kannst du zum Preis eines MacBook Pro ein viel leistungsfähigeres Notebook erhalten!
Und das hat Thomynator auch gemeint! Preis/Leistung ist bei Apple nicht gegeben, da ist mehr Preis als Leistung.
Kunden bekommt man durch Marketing und Blendung der Masse und die Masse sind eben die Menschen, die sich mit Technik nicht beschäftigen oder sehr wenig Ahnung haben. Ohne die Masse, müsste Apple die Preise senken, ohne die Masse, gäbe es Läden wie MediaMarkt nicht, ohne die Masse, gäbe es nur Onlinekäufer, die sich zuvor im internet schlau gemacht haben. Die Masse machts!

P.S.: Auch ich finde die Preise von Apple übertrieben. Die haben manchmal ein super Design, okay... aber überteuert sind die trotzdem! Das hat auch nichts miteinander zu tun!
 
@Müllsammler: Ein MacBook Pro 15" kostet 1599 Euro. Dafür bekommt man ein Notebook komplett aus Aluminium, 2,41 cm dick, 2,49kg schwer. 2,53 GHz Core2Duo, 4 GB DDR3 RAM, 250 GB Festplatte, SD Kartenslot, DVD+-RW-Brenner, Nvidia GeForce 9400M Grafik, Akku mit 7h Laufzeit, 15"-LED-Display mit 1440x900 Pixeln, beleuchtete Tastatur, Multitouch-Trackpad, Mini DisplayPort, MagSafe-Adapter, Webcam etc. pp. Wenn ich diese Daten z.B. bei notebooksbilliger.de in die Suche eingebe, ist das MacBook Pro das einzige Notebook das angezeigt wird. Aber ich bin sehr interessiert welches andere Notebook die gleiche Leistung günstiger anbietet oder zum gleichen Preis noch mehr bietet! Viele werde jetzt z.B. mit dem Alienware M15x kommen, ohne Zweifel einsehr gutes Notebook und auch mit mehr Leistung, aber eben auch in einem fast doppelt so dicken und fast doppelt so schweren Gehäuse! Das man bei doppelt so viel Platz deutlich leistungsfähigere Komponenten verbauen kann, ist ja klar. Die Kunst ist es ja eben, das ganze möglichst dünn und leicht hinzukriegen - und da sind die MacBooks eben ziemlich an der Spitze.
 
@Müllsammler: Die Masse machts? Hmm bei Apple ist es eher genau das Gegenteil! Ich meine die haben in den USA einen Stück-Marktanteil von knapp 8%, machen aber im Desktop Bereich knapp die Hälfte der Einzelhandels-Umsätze! Welche Anbieter setzen da dann wohl eher auf Masse? Die die alle 2 Monate ein neues Netbook für 250 EUR auf den Markt werfen oder Apple? Ich vertrete eher die Ansicht, dass die die sich mit Computern auskennen, keine Hardcore-Gamer sind und bereit sind relativ viel Geld für Hardware auszugeben eher zu Apple greifen als andere. Apple ist eben ein High-End Anbieter. Die grosse Masse will eher Geiz ist geil Geräte - und braucht wahrscheinlich auch nicht mehr! Interessant war z.B. ein Artikel gestern oder vorgestern auf Spiegel Online. Von der International Academy of the Digital Arts and Sciences wurden die 10 Entscheidenden Internet Trends des letzten Jahrzehnts gewählt. Es mag Zufall sein, aber in der Bildergalerie dazu waren 3 Computer zu sehen und jedes mal ausgerechnet Apples. Und die Trendsetter des Jahrzehnts sollten doch Ahnung von Computern haben, oder?
 
@Givarus: Appel ist ein High End Anbieter? Woher kommt der Aberglaube, Givarus? Appel ist und bleibt eine Sekte, Kunden finanziell auspressen ist deren Marktstrategie, die im übrigen wenig mit echten Hardwarepreisen zu tun hat. Glaubst du nicht? Schau mal hier:
http://www.pcwelt.de/start/computer/komponenten/praxis/2106370/die-5-dreistesten-apple-tricks/
Andere haben das auch versucht, zugegeben, aber keiner zieht es so konsequent und für den Kunden teuer einfach durch. Das lustige dabei, Sektenmitglieder wissen nicht wirklich was sie da tun, wenn sie einzelteile an Apples Welt in den Himmel loben.
 
@Thomynator: ich bin gerade auf notebooksuche und ich muss sagen dass ich keine macbook pro alternative finden koennte. ich moechte auch nur ein 12 bis 13 zoll grußes subnotebook. die kombination aus guter grafikkarte, dualcore cpu und alugehäuse habe ich nicht zu dem preis gefunden... die einzige alternative ist die HP envy reihe die maaaaaaßlos überteuert ist.. wenn du ne vernuenftige alternative hast, dann immer her damit
 
@Thomynator: Der 27"er iMac kostete heute 1400 Euro. Zeige mir bitte einen Computer mit den gleichen Daten (auch Monitor, Maus, Tastatur, etc) der billiger ist. Kleiner Tip: Fang mit dem Monitor an (27Zoll, IPS-Panel, LED, 2560x1440px), dann bist du nämlich schon fast bei den 1400 Euro. Und dann mach dich mal auf die Suche nach einer Multitouchmaus.... Aber Apple ist ja so teuer und bringt keine Leistung und blablub, oder!?
 
@Schrammler: Wow, der verlinkte Artikel ist einer der schlechtesten Anti-Propagandas die ich je über Apple gelesen habe. Punkt 1: Was wäre der iPod ohne iTunes? Ist aber auch ohne möglich. Punkt2: Kurios das der App Store einen Erfolg hat mit dem niemand rechnen konnte und ihn wirklich ALLE kopieren. Aber klar ist natürlich ein "dreister Trick" :D..... Punkt 3 ist der beste überhaupt. Mal abgesehen davon das man OSX auch deinstallieren kann, ist OSX einfach DER Grund sich einen Mac zu kaufen. Schon alleine mit der Überschrift macht sich der Redakteur bis zum geht nicht mehr Lächerlich.... Punkt4: Kann man evtl. gelten lassen, gilt aber nur für Windows und mit der Bootcamp-Gescichte beweist der Redakteur das er sich nicht 1 Minute damit beschäftigt hat.... Punkt 5 toppt aber nochmal alles. Erstens ist das mit den "nur Nike Schuhen" absolut Falsch, und danach geht es nur noch um nie verwirklichte Patente... Das kann der Redakteur doch nicht ernst meinen!? Also es gibt ja ein große Ante Apple Fraktion, aber so viel Unkenntnis und Schwachsinn habe ich bist jetzt nur in Kommentaren (z.b. hier :) ) gelesen. Noch nicht in einem Artikel. Danke dafür! :D
 
@Schrammler: OK, die 5 dreistesten Apple Tricks also, hmm. 1. iTunes Kopplung vom iPod. In dem Artikel ist die Rede davon wie schlimm das DRM bis 2007 doch war - ja war es bestimmt, bis da hab ich auch noch keine mp3s online gekauft. Aber das ist doch mal ganz ehrlich NICHT Apples Schuld. Im Gegenteil, Apple hat 2007 seine Marktmacht dazu eingesetzt die Musikindustrie dazu zu bewegen DRM für Musik aufzugeben. So und das einzige was Apple vorzuwerfen wäre, ist dass sie keinem Dritthersteller erlauben seine Geräte mit iTunes zu syncen. Das ist Marttechnisch vielleocht bedenklich. Aber auf mich als User hat das keine Auswirkungen. Ich bin deshalb ja noch lange nicht eingesperrt. Ich kann jederzeit mit allen meinen Daten locker auf ein Windows System wechseln oder meinen iÜod mit anderer Software syncen - kein Problem. Will ich aber nicht. 2. iPhone Providerbindung - hat ersttmal gar nichts mit Apples Computern zu tun. Ich denke die Bindung wird langfristig aufgehoben. Das der Appstore von Apple kontrolliert wird ist widerum Vor- und Nachteil zugleich. Der Zulassungsprozess erinnert wirklich ziemlich an Willkür, das ist schlecht. Andererseits kann ich aber sicher sein, dass die Apps wenigstens ein paar grundlegenden Standrads entsprechen und keinen Schadcode enthalten. Und so lange ich als Endanwender mit guten Apps versorgt werde und so eine Auswahl habe, will ich mich nicht beschweren, warum? 3. Bindung MacOS an Hardware (so interpretiere ich die seltsame Überschrift mal, denn dass es keine Apple Hardware ohne Mac OS gibt sollte ja nicht so ein Problem sein! Löschen?) - will ich jetzt nicht zu lange drauf eingehen, aber es hat viele Vorteile für ein OS, eine kleine kontollierte Hardwarebasis zu haben. Und wo fesselt mich das? Wenns mir nicht gefällt kauf ichs halt nicht - fertig. 4. Apple installiert Software ungefragt (Safari Windows): definitiv Mist - sollten die nicht tun, hat aber auch nichts mit der Qualität der Computer zu tun! Auf Punkt 5 gehe ich mal nicht ein. Es sind halt Patente von denen noch nicht klar ist wie die genutzt werden. Die Amis waren halt so blöd Softwarepatente einzuführen. So... und wo steht jetzt in dem Artikel dass die Apple Hardware schlecht und überteuert ist? Ich meine das war doch Deine Aussage??? Ganz kurz - ich bin kein Jünger, war nie ein Jünger und werde auch nie einer sein. Ich habe mich immer aus allen Lagern bedient und mir das beste rausgepickt. Ich halte nix von Intel vs. AMD, nVidia vs. ATI, Amiga vs. Atari ST (wer sich noch erinnern kann) u.s.w. Im Moment finde ich Apple ziemlich gut - das muss nicht heissen dass das so bleibt! Bis neulich :-)
 
@Müllsammler: die ganzen minus klicker...alles sch... apple fanboys :D
 
@asd3322:
Wenn man seinem Gegenüber erstmal grundlegende menschliche Fähigkeiten oder Rechte abspricht, lässt es sich doch gleich viel besser argumentieren. "Du bist doch eh ein Terrorist, warum sollten wir mit dir über Religion sprechen." "Du bist doch eh ein Fanboy, warum sollten wir mit dir über Computer sprechen." Die Argumentationsstruktur ist genau die gleiche. Absprechen von Grundeigenschaften wir Rationalität oder Vernunft um die eigene Gesprächsposition ins bessere Licht zu rücken.
 
WERBUNG WERBUNG WERBUNG WERBUNG WERBUNG und wieder eine (apple-)news die ich hiermit offiziell als WERBUNG markiere ^^ MEHR GEHT NICH...:D @wf: so langsam habt ihr echt den arsch offen...
 
@asd3322: Mhh... so rein anatomisch betrachtet ist es logisch das der Arsch offen ist. Mundstuhl wäre doch mal echt widerlich.
 
@Kalimann: Schließmuskel defekt?
 
@Bombenleger: Willst mal nachsehen?
 
@Kalimann: Das hättest du wohl gerne. Danke für das überaus großzügige Angebot, aber für die genauere Analyse deiner speziellen Anatomie gibt es Fachärzte.
 
@Bombenleger: Naja, du hast mit einer eventuellen Diagnose angefangen. Das wirkte sehr professionell, da dachte ich, gut beraten zu sein.
 
@Kalimann: Es handelte sich lediglich um eine Korrektur deiner anatomischen Kenntnisse. Ich konnte nun wirklich nicht ahnen, dass es dir so willkommen war, um mich unverzüglich zu einer näheren Untersuchung einzuladen.
 
@Bombenleger: Hättest du dich bei Kalifrau auch so entschieden? :-)
 
@noComment: Vermutlich wäre meine Haltung in dem Falle nicht so ablehnend :-)
 
@Bombenleger: Also von willkommen kann nun nicht die Rede sein.
 
@Kalimann: Sehen wir es doch einfach mit Humor, ich habe meine Kommentare nicht böse gemeint!
 
@Bombenleger: Dito :-)
 
@Kalimann: Also ich würde das Angebot gewiß nicht ablehnen
 
@asd3322: Ist nicht jede (positive) News zu einem Produkt eine gewisse Werbung? Oder wie sollte deiner Meinung nach eine News aussehen, so dass sie keine Werbung ist?
 
bei notebooksbilliger.de sind die macs günstiger als bei apple..
 
@sbiba: Bedenke das notebooksbilliger nicht die MwSt. auf den Preis berechnet.
 
@Kalimann: Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Preis inkl. MwSt. , zzgl. Versand ab
 
@T!tr0: Tatsache. Das ist aber nicht die Regel bei denen. Ich habe da schon anderes gelesen.
 
@sbiba: Bei unimall.de kann man immer noch mehr sparen. Und wer einen mstore in der Nähe hat, kann 10% auf alles bekommen.
 
@tk69: auch auf Tiernahrung? @Kalimann, also ich hab schon 3 Notebooks gekauft und mir ah schon Tonnenweise Angebote angeschaut.Grade ah mal so 20 zufällig wegen deiner Aussage. Keins ohne MwSt. Sie verkaufen nur mit.Und haben sehr gute Preise...
 
@SebastianM: ja auch auf tiernahrung. ^^laut mstore...
 
Naja arg viel Rabatt geben sie ja nicht :-(. Die meisten Preise sind immernoch höher als bei Unimall oder auch über den On Campus Store! Mein jetziger iMac, der gestern geliefert wurde, ist da immernoch deutlich teurer als im AOC-Store. (1.933EUR vs. 1780EUR). Also lohnt sich nur, wenn man sonst keinen Nachlass irgendwo bekommt.
 
Ein Black Friday interessiert mich hier in Good old Germany genauso wenig wie Halloween. Egal wie hoch der Tellerrand ist.
 
@noComment: Wie, du lässt dich nicht von amerikanischer Kultur assimilieren? Wie unpatriotisch!
 
@lutschboy: Deswegen habe ich mir, als ich aus den Staaten zurück gekommen bin, erstmal dieses T-Hemd besorgt: http://www.alalai.de/images/product_images/popup_images/551_0.jpg
 
@noComment: Im Prinzip ist das natürlich richtig. Man kann aber sehen welche Preise am Black Friday so möglich sind, zum Beispiel ein HP Notebook (G60-507DX) mit Windows 7 Home Premius für 197 $ (plus Steuern) bei Best Buy. Natürlich bekommen nur die Leute so ein Gerät, die schon die ganze Nacht vor Öffnung des Ladens am Anfang der Schlange gewartet haben.
 
Wenn Apple Rabatte gewährt, dann ist das wohl wirklich ein Black Friday ^.^
 
Hier sind doch fast nur DE lutscher die neidisch sind buhuhuhu
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte