Viele Display-Probleme mit Apples 27 Zoll iMac

Desktop-PCs Im letzten Monat hatte Apple seine neue iMac-Produktlinie vorgestellt, die dem Unternehmen hohe Umsätze einbrachte. Offenbar gibt es große Probleme mit dem Spitzenmodell, das über ein 27-Zoll-Display verfügt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dann wünsche ich den Anwendern mal, dass es sich um ein Treiber- oder anderes Softwareproblem handelt und Apple einen Fix rausbringt.
 
@MadDogX: dies könnte man ja einfach mal testen indem mal ein anderes Betriebssystem als OSX mal temporär genutzt wird.
 
@MadDogX: Einen Fix? Für welches Problem? Es gibt kein Problem! ^^
 
@DennisMoore: ne, ich hab nichts gesehen, aber hätte Apple nicht schon lange die Knebelverträge raus senden müssen? oder gibt es die neuerdings Gratis zu jedem Produkt xD (+)
 
@MadDogX: ... und das die Dinger nich explodieren :D *minusschirmaufspann*
 
@MadDogX: Das nenn ich nicht Flackern sondern "Blingbling" somit also iBling: Nee, Scherz bei Seite. Das ist ja wirklich kein Flackern sondern etwas weisses explosionsartiges ^^
 
@MadDogX: Hat jemand was gesehen?! Alles ganz normal, Apple bleibt perfekt. War das richtig gesagt? *Knebelvertragdurchles*
 
Das Video will ja mal garnicht bis auf "!" und verwandte Videos die mit der Problematik nicht s zu tun haben.
 
Und das Video wurde gleich zensiert?
 
@Mudder: Nein, indiziert. :-)
 
@Mudder: hat Apple da eventuell die Löschung des Videos bei Youtube beantragt?
 
@Mudder:
Das Video zeigt, dass es nichts zeigt um die Behauptung zu untermauern, dass viele Geräte davon betroffen sind :) Lustig, dass die Meldungen auf anderen News Portalen so lauten: "27 iMac display issues", "Display Probleme beim 27 iMac?, "Apple Display Problems reported" "iMac 27 teilweise mit flackenderm Bildschirm". Aber Hauptsache Winfuture baut noch das Wort "Viele" davor, damit alle gleich denken, alle Geräte sind betroffen :)
 
@GlennTemp: Ich denke mal, dass Video soll nur veranschaulichen wie sich das Problem darstellt. Die Überschrift, na ja, darauß kann man auch schließen, dass nicht alle betroffen sind (war auf jeden Fall meine Intention).
 
@GlennTemp:
wenn es mehr als 3 imacs sind,sind das schon viele :)
und wenn man ehrlich ist für schlappe 2000€ hätte man vor der
auslieferung besser testen sollen.
 
@schniepel: Lesen könnt ihr schon, oder? Es steht was von "hunderten Kunden" die sich in "Supportforen" gemeldet haben... Und als Fazit sieht man halt nur, das ja AUCH Apple seine Rendite weiter steigern will und muss, dafür muß man eben auch mal günstigere Hardware verbauen, die nicht in einem qualitativ hochwertigen Verfahren getestet wurden.
 
@schniepel:
Klar. Es ist ein Fehler und bei einem Gerät in der Preisklasse sollte so was nicht vorkommen. Dennoch neigen viele Leser, ich denke auch wegen den teilweise polemischen News hier, zum blinden Gehorsam und gehen anderen dann wieder 3 Jahre damit auf den Keks "dass bei iMacs automatisch der Bildschirm flackert" wie auch das "iPhones gerne explodieren" weil in 10 Fällen darüber berichtet wurde.
 
@Mudder: Die News sind erst für Morgen vorgesehen xD
 
@schniepel: 2000 Euro? Kostet ein 27" iMac nicht 1499? Übrigens: Wenn von tausenden iMacs, hunderte ein Problem haben, dann kann man nicht so einfach sagen "Hätte man besser testen sollen". Man kann ja nicht jeden iMac packen und testen, ehe man ihn verpackt und verkauft! :)
 
@Darkspy: warum nicht? DELL bekommt das ja auch hin^^. preislich sind die iMacs im Vergleich wirklich auf nem guten Level, auch wenn sie mir bei der Leistung immer noch zu teuer sind, das gilt allerdings bei 80% aller fertig Systeme ^^
 
Ich habe mich vor 2 Wochen über den kleineren iMax schlau gemacht und vin dabei auch auf derartige Probleme gestoßen. Guckt doch selber in die Apple Foren - das sind nicht alles nur 27" Modelle. Wohl aber alles welche mit LEDs.
 
Video funzt nicht
 
http://www.youtube.com/watch?v=QhXW6DHoT88 Das funktioniert
 
@fazeless: Absolut, der eingefleischte Apple-Jünger liebt dieses Flackern, das ist nämlich der neue Trend und alle anderen sind uncool...
 
@fazeless: Nennt sich Eco Mode und soll helfen Strom zu sparen
 
1) Apple sollte wieder in eigenen Fabriken produzieren. 2) Aus Apple sollte wieder eine GmbH werden. Solche Qualitätsmängel bei Produkten kommen nur dann zum Vorschein, wenn man nicht genug Zeit hat und dies hat man nicht, wenn es zu viele geldgierige Aktionäre hat.
 
@AlexKeller: Das hat doch mit den Aktionären, etc. recht wenig zu tun, wenn der Displayzulieferer scheiße liefert ...
 
@spache: es ist nicht das display. die geräte werden teilweise bescheiden zusammengebaut (zu viel kühlpaste z.B.) schuld an diesem fehler ist der grafikchip.
bzw. die beiden die drauf sind.
 
@AlexKeller: 3) Apple soll endlich Pleite gehen.
 
@null_plan: wenn man null Plan hat, dann soll es so sein :)
 
@null_plan: Jep allein wegen dieser Kundenfeindlichkeit und den extremen übergriffen durch die zusammenarbeit der Medienindustrie . Ich bin froh das Microsoft Marktführer ist .
 
@Menschenhasser: MS ist primär Software- und Apple primär Hardware-Hersteller.
 
@franz0501: Was du wollen ?
 
@Menschenhasser: Also ich kenne persönlich niemanden der behaupten könnte das Apple ihm feindlich gegenüber war!? Mir ist es übrigens Schnuppe wer Marktführer ist solange ich mein Produkt selbst aussuchen darf.
 
Das Selbe problem existiert schon seit SnowLep bei den MacBook Pros (late 2008) (wie bei mir). display tausch hat nix gebracht, mainboardreperatur schon. ich hab die vermutung das es ein treiberproblem ist bzw. zusätzlich ein Problem mit der kühlung. tja, super geräte halt.
 
hab den vor zwei Stunden geordert. Hab vorher schon davon gehört.
Es melden sich ja in den Foren immer die Leute, die von Problemen geplagt sind, und je später die Produktionswochen, desto mehr sind ohne Probleme.
 
@voytela: es gibt pro Woche einen neuen Produktionszyklus, das heisst: Die Geräte, wo in der ersten Produktionswoche ausgeliefert wurden, haben diesen Fehler. Apple kann aber den Fehler beheben und einen neuen Produktionsschub starten.
 
@AlexKeller: genau. danke
 
Hach, diese Ausnahmequalität bei Apple, die ja (angeblich) den höheren Preis rechtfertigt, begeistert mich immer wieder ^^
 
@DennisMoore: Und das machst du an einen Fehler fest, der nur eine Produktreihe umfasst und sowohl an der Hardware als auch an den Treibern liegen kann? Oder auch einfach nur eine schlechte Produktions Charge sein kann?
 
@torweh: Pfieffende Lüfter, leicht zerkratzbare Displays, Gehäuse mit Rissen an den Echen und Scharnieren.....
 
@Tomato_DeluXe: Und das ist bei anderen Laptops oder Monitoren prinzipiell anders? Ich kenne auch Dell und Asus Laptops mit kaputten Scharnieren und kann nur von meinen privaten Erfahrungen her sagen: Defekt gibt es überall, wie man damit umgeht ist die Frage: Z.B. auf die zerkratzten Displays bei den Laptops hat Apple in der nächsten Baureihe reagiert und das Display mit einer Glassplatte geschützt und die Gehäuse sind jetzt aus Aluminium.
 
@torweh: Nein, das mache ich auch an den anderen Mängeln fest die so im Laufe der Zeit bei verschiedenen Produkten aufgetreten sind, und vor allem an dem Souveränen umgang seitens Apple damit (Schweigen). Natürlich kann das bei anderen Herstellern auch passieren, aber Apple hat halt den Ruf Premiumhardware von sehr hoher Qualität zu bauen. Das traf auch bis vor ein paar Jahren auch noch zu, aber seit einiger Zeit halt nicht mehr. Ich denke auch, dass da die "Rohmaterialien" immer billiger eingekauft werden, wodurch vermehrt Defekte auftreten, wie sie auch TomatoDeluXe anführt. Ich finde, wenn man schon Premiumpreise nimmt, sollte man auch weiterhin Premiumqualität liefern.
 
@DennisMoore: Das mit dem Schweigen ist komisch. Wenn ich oder einer meiner Bekannten ein Problem mit einem Apple-Produkt hatte, dann hat bei einem Anruf bei Apple niemand geschwiegen, sondern sie haben einfach ein neues Gerät geschickt und das alte hat man einen Tag nach dessen Ankunft wieder zurück geschickt. Alles unkompliziert, ohne Kosten und ohne Murren..... Das du alle Fehler von Apple Geräten kennst ist mir klar. Dafür muss man nur Aufmerksam WinFuture lesen, die melden ja jeden kleinen Fehler. Wann hatte Apple eigentlich die Letzte Rückrufaktion? Und wann die anderen Hersteller in diesem Segment?!
 
@Rodriguez: Diese Art von Problemen meine ich nicht, sondern Serienprobleme.
 
@DennisMoore: Und was ist mit diesen? Werden Geräte mit Serienfehlern nicht ausgetauscht oder repariert? Oder geht es dir darum das Apple es zugibt? Das haben sie zuletzt bei den Absplitterungen am weißen MacBook gemacht. Diese Fehler werden auch nach Garantieende kostenlos behoben.
 
@DennisMoore: Aber das ist doch ganz normal. Jede Hochpreis Firma hat mal eine Phase, in der die Qualität etwas leidet, z.B. Mercedes oder BMW, ohne das man ihnen das Prädikat "Luxus" abgenommen hätte. Und in der Computer Branche ist allgemein ein Verfall der Qualität festzustellen. Überall gilt der "Geiz ist Geil" Trent und trotzdem soll alle 6 Monate eine komplett neue Hardware/Software erscheinen? Gebt den Leuten doch Zeit, neue und Inovative Geräte zu bauen und akzepptiert endlich, dass man nicht alle Fehler vor der Lieferung finden kann: Der Nutzter vor Ort hat einfach vielmehr Zeit und Möglichkeiten, auf Fehler zu treffen, als der Tester in der Firma, der kaum mehr als ein vorgeschriebenes Protokoll abarbeitet. Zum Thema "schweigen": Man kann seine Zeit damit vergeuden, in allen Presse Berichten über einen Fehler zu lamentieren, oder man kann den Fehler einfach beheben. Apple scheint ja die defekten Geräte einfach auszutauschen. Und Fehler kann man als Firma ja nur beheben, wenn man entsprechende kaputte Hardware hat, um den Fehler zu reproduzieren. Wenn man dann eine Lösung hat, wird Apple wohl auch darüber berichten. Und was die Hohen Preise angeht: Apple hat dieses Jahr die Preise für fast die gesammte Palette deutlich nach unten korrigiert.
 
@Rodriguez: Ich finds nicht gut, dass man teilweise wochenlang gar nichts dazu sagt, obwohl die Foren überquellen. Das gilt auch insbesondere für Softwareprobleme. @torweh: Natürlich kann man das so machen wie Apple und die Fehler einfach beheben. Ich finde aber nicht, dass das ein guter Stil ist. Und gerade weil in der Computerbranche gerade Geiz geil ist, würde ich eigentlich von Apple erwarten dass sie auch hier mal wieder ein Zeichen setzen. Der Verfall bei Smartphones wurde ja auch vom iPhone umgekehrt. Vorm iPhone haben sich die Hersteller kaum Mühe bei ihren Geräten gegeben.
 
@DennisMoore: Apple sagt halt wenig. Genau wie bei Produktvorstellungen. Es gibt keine Ankündigungen, wenn es da ist, ist es da. Nicht reden heisst aber nicht das man nichts tut. Und von Ankündigungen habe ich nichts. Sonst freue ich mich auf Longhorn und bekomme Vista :)
 
@Rodriguez: Ja, viel zu sagen hat Apple ja auch nicht nötig. Die können sich auf ihre Stammkundschaft verlassen. Die werdens schon kaufen. Wozu also Zeit und Kraft für Informationsveranstaltungen investieren. Ich erwarte von einem Unternehmen halt ein bißchen mehr als einfach ein Produkt vorgeworfen zu bekommen, das ich dann kaufen soll (oder auch nicht).
 
@DennisMoore: Ich will diese Informationspolitik auch gar nicht schön reden, aber Qualität ist für mich etwas anderes. Meine Freundin hat z.b. letztens 2 Tage vor dam Ablauf der Garantie bei Apple angerufen weil der Home Button manchmal klemmt. 48 Std. später hatte sie ein nigelnagel neues iPhone. Da kann Apple von mir aus überall rumerzählen das es keine Probleme mit dem Button gibt. Das ist mir sowas von völlig schnuppe. Ich bin bis jetzt mit dem Kundenservice zu 100% zufrieden. Mehr als mit jedem anderen bis jetzt. Und mit der Qualität der Produkte sowieso. Das ist für mich entscheidend. Und nicht die Informationspolitk in der Öffentlichkeit :)
 
@torweh: Da hast du Recht, aber wenn man natürlich auf "gebürstetem Alu," etc rum reitet in der Werbung dann muss das Zeug schon halten was das Marketing verspricht sonst ist das doppelt peinlich.
 
@Rodriguez: Trotzdem ist es doch die Königsdisziplin, dass man sich gar nicht erst an den Support wenden muss? Und so lange sich Apple als Premiumanbieter versteht, sollte das (im Normalfall) auch nicht nötig sein. Natürlich kann man hier und da eine Schraube locker sein (oder was weiß ich), aber solche Serienfehler sollten eigentlich nicht vorkommen. Da fehlt es dann ander Qualitätskontrolle. __- Btw: Wenn ein Austausch-iMac kommt, wie sieht es dann mit den Daten aus? Gibt es, abgesehen von TimeMachine, eine (kostenlose) Möglichkeit, die Daten/Programme/Einstellungen zu übertragen (à la Windows EasyTransfer)?
 
@john-vogel: Ja, Zusammenstecken (LAN, Firewire, WLAN) auf beiden Rechnern den im System vorhandenen Migrationsassistenten starten und ein bischen warten. Danach gleichen sich beide Macs wie ein Ei dem andernen - 1000 mal besser als Windows Easy Transfer! Ach ja: bei einem neuen Mac wird man beim ersten Start sogar gefragt ob die Daten, Programme und Einstellungen von einem vorhandenen Mac übertragen werden sollen!
 
@Givarus: Wieso, Windows Easy Transfer macht doch genau dasselbe?
 
@john-vogel: Echt? Kann es mit Windows 7 auch Programme samt Einstellungen transferieren? Das habe ich verpasst, sorry. Ich konnte z.B. von XP zu Vista immer nur Dateien und einige wenige Systemeinstellungen übernehmen und war danach weit davon entfernt, dass das neue System genauso aussah wie das alte.
 
@Givarus:
Windows Easy Transfer ist um längen nicht so komfortabel und schnell wie der Migrationsassistent von OSX. Es werden wird auch nicht ALLES übernehmen. Man muss danach noch viele Systemeinstellungen selber anpassen. Installierte Software wird meines Wissens nach auch nicht übernommen. D.h. man muss noch viel basteln, einstellen, neu-installieren bis ein Windows wieder so ist wie man es haben will, während das beim Mac Migrationsassistent sofort nach Abschluss des Transfers der Fall ist. Und das übrigens auch in beide Richtungen. Es ist kein Problem, Daten von Snow Leopard auf das ältere Leopard zu holen.
http://blogs.zdnet.com/Ratcliffe/?p=257
 
@Tomato_DeluXe: Bitte "Pfieffende" übersetzen.
 
@john-vogel: Richtig, am schönsten wäre es wenn sowas nicht auftritt. Aber das ist und wird bei Technik nunmal niemals möglich sein. Und das schafft auch kein anderer Händler. Das geht gar nicht. Wr reden hier immer noch von seltenen Ausnahmen. Und bei Apple wird (gerade auf WinFuture) halt alles gerne hochgekocht. Und zwar ALLES. Oder glaubst du wenn der neue Dell xyz ein paar fehlerhafte Displays hätte würde das auch nur irgendwo stehen!?____ Wie hier schon gesagt wurde. Kabel in den einen Mac und in den anderen Mac und warten. Wobei ich nichtmal den Migrationsasistenten nehmen würde, sondern in dem Fall einfach das System klonen würde. Alles ohne Zusatzsoftware (entweder Time Machine, Mig-Asi oder Klonen). Per FW800 Kabel dauert es selbst bei großen Datenmengen nicht lange. Und wenn du den neuen iMac dann hochfährst, ist er exakt so wie der alte, den du dann bequem 7 fach mit Nullen überschreiben und dann zurückschicken kannst :)
 
Na da wird sich die Apfelgemeinde wieder einmat tüchtig in den allerwertesten beißen, ausser von dicken Umsatzsteigerungen lese ich nur noch negatives über deren Produkte. Naja, solang die Jünger anhänglich bleiben spielt auch keine Rolle was die baun.
 
@Steiner2:
Das hängt natürlich auch maßgeblich davon ab, wo man die News liest gelle? Winfuture berichtet ja nicht über alles was so bei Apple passiert. Häufig kommt ja nur das, was besonders viele Clicks bringt.
 
@Steiner2: yep, wenn man so blöd ist und das Design bezahlt und auf Qualität+Funktion keinen Wert legt...
 
@Steiner2: Wie GlennTemp schrieb, scheinst du dich wohl hauptsächlich bei WinFuture zu informieren. Da scheint die Propaganda ja zu fruchten :)
 
@pubsfried: Zum Punkt Funktion und Qualität: Zeig mir doch mal wo man sonst ein 27" Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung, IPS-Panel und einer Auflösung von 2560x1440px bekommt!? Nirgends? Soviel zu Qualität. Der Screen des iMac ist Preis/Leistungstechnisch gesehen wahrscheinlich das Beste was man momentan bekommen kann (Qualitativ gibt es natürlich von Eizo noch bessere, die aber mit gleicher Auflösung min. das doppelte kosten).
 
@pubsfried: Hast du schon mal ein MacBook benutzt? Oder ein IPhone? Also an Qualität + Funktion ist Apple den meisten anderen Hardware/Software gespannen überlegen. Nicht umsonnst kopieren alle neuen Handy und MP3Player die Funktionalität der Apple Geräte. Wer nicht selbst erfindet sondern Inovationen abkupfert, kann auch günstiger produzieren. Wenn es dann noch nichtmal zu einem netten Design reicht, warum sollte ich dann dort Kaufen, nur weil es biliger ist?
 
@Rodriguez: Was hat die Verfügbarkeit von etwas mit dessen Qualität zu tun?
 
@DennisMoore: Ganz einfach: LED= Qualität, IPS = Qualität, 2560x1440px auf 27Zoll = Qualität.... Und diese geballte Qualität gibt es noch nirgends anders. Aber Hauptsache man behauptet mal das es trotzdem überteuert ist....
 
@Rodriguez: Ach so war das gemeint. Für mich sind das erstmal nur technische Eckdaten. Die Qualität hängt für mich nicht nur davon ab, sondern auch von der Ausführung. Man kann auch Geräte mit diesen Technologien bauen und sie total verhunzen, womit ich nicht sage, dass Apple das macht.
 
@DennisMoore: Ein IPS-Panel ist IMMER besser als ein TN-Panel (ausser Reaktionszeit), da kann man nichts verhunzen. EIn LED-Backlight ist IMMER besser als eine herkömmliche Beleuchtung, da kann man nichts verhunzen. Eine höhere Auflösung ist IMMER besser als eine niedrigere, da kann man nichts verhunzen... Insofern stehen diese Punkte für Qualität. Wenn man zwei mit den gleichen Punkten vergleicht kann es natürlich noch Unterschiede geben. Dafür muss man aber erstmal ein vergleichbares Gerät finden. Was in diesem Fall unmöglich ist. Zumindest nicht für unter 1500 Euro.
 
@Rodriguez: Was bringt mir das LED Backlight? Du hast LCD davor und ich auch...mein Monitor sagt ein wenig später hallo aber die 2 Sekunden gehen mir ehrlich gesagt am A... vorbei...
 
@Rodriguez: Ich kann auch das iMac Display mit nem 30" Dell Ultrasharp vergleichen, obwohl sie nicht die gleichen vermeintlich tollen Technologien haben. Der Dell ist für rund 1100 Euro zu haben. Und wenn ich diesen Vergleich ziehe, würde ich den Ultrasharp auch kaufen. Es muß nicht immer die auf dem Papier beste Qualität sein. Es kommt drauf an was man haben will. Ich will z.B. kein spiegelndes Display haben. Ein IPS-Panel brauch ich auch nicht unbedingt, weil mir der Blickwinkel relativ egal ist. Ich sitze nämlich frontal vorm Monitor. Was ich auch gut finde ist eine Pivot-Funktion, idealerweise sogar AutoPivot. Unterm Strich nutzt mir die augenscheinlich tolle Qualität vom iMac und den Apple Displays nichts, weil sie trotzdem nicht meine Anforderungen erfüllen.
 
@bluefisch200: Gleichmäßigere Ausleuchtung, weniger Stromverbrauch (eher bei Notebooks wichtig) und mit voller Helligkeit meine ich nicht die 2 Sek. bis der Bildschirm an ist, sondern bis die Beleuchtung auf 100% ist. Da braucht eine herkömmliche Beleuchtung 10-20 Minuten.
 
@DennisMoore: Dann geht dein Vergleich aber in Richtung: "Der Golf ist überteuert, weil ich lieber Fahrrad fahre". Denn ein "brauche ich nicht" hat doch nichts mit "überteuert" zu tun, oder? Und ein 27er mit TN-Panel wäre wirklich Dumm. Und zwar für jeden. Das wäre sogar unverschämt wenn ein Hersteller so etwas rausbringt. Bei kleineren Größen (bis ca. 23") mag das nicht so schlimm sein, aber bei 27" musst du dann nur noch deinen Kopf bewegen um etwas erkennen zu können.
 
@Rodriguez: ...dann ist es ja nicht so tragisch das jetzt hundere Apple User ihren Qualitätsmonitor in den Apple Shop schleppen müssen für die Reparatur.
 
@Steiner2: Die Jünger scheinen in letzter Zeit aber extrem viel mehr Geld zu verdienen, sonst könnten die ja nicht den Umsatz steigern :-)
 
@Rodriguez: du weißt schon, dass jetzige LED backlight panels nur auf 2 seiten leuchten (unten/oben oder links/rechts) und das licht mittels glasfaser in die mitte getragen wird? full lcd led panels kosten im moment das doppelte und das können sich selbst applejünger nicht leisten.
 
@Tomato_DeluXe: Erstmal sind es nur hunderte von zig tausend und zweitens kommt der Man von TNT oder UPS und bringt dir einen neuen und holt den kaputten wieder ab. Bis zur Tür tragen reicht also :)
 
@theoh: Und was möchtest du mir damit sagen?
 
@Rodriguez: , dass du hier blödsinn schreibst :) LCD LED panels sind eben nicht gleichmäßig ausgeleuchtet und haben den nachteil, dass sie schwarzwerte nich korrekt darstellen
 
@Rodriguez: Nee, mein Vergleich geht eher in die Richtung: "Den Golf find ich doof, weil er verspiegelte Rückscheiben hat. Da kauf ich lieber ein anderes Auto"
 
Bei Apple ist auch nicht mehr alles Gold was glänzt.
Die sollen ihre Zulieferer nicht in ewig in Bedrängnis setzten, dann gibt es auch ordentliche Ware.
Meines wissens werden die Displays bei LG gefertigt. OK das hat jetzt nichts zu sagen, aber wertigere / hochpreisige Displays fertigen die nicht. Apple kauft wie gesagt die Dinger billig bei LG ein, und uns wollen sie dann Geld in der Summe eines teueren Eizos ect abknöpfen. Nee Apple, wann hörst du mal auf deine teurer zahlende Kundschaft zu verarschen?
 
@Nania: "Apple kauft wie gesagt die Dinger billig bei LG ein, und uns wollen sie dann Geld in der Summe eines teueren Eizos ect abknöpfen" ... Sag ich ja auch immer. Darum habe ich auch kein einziges Apple-Gerät.
 
@Nania: Siehe einen Beitrag über deinem. Ein 27"er iMac kostet 1500 Euro (heute 1400). Jetzt ziehe mal Computer, Kamera, Mic, Tastatur, Maus, OS und Software, usw von dem Preis ab und zeige mir ein vergleichbares Display was weniger kostet. Bevor du zu lange suchst, so ein Display gibt es nicht, vergleichbar sind nur 30"er die zwar 220px mehr in der höhe haben, dafür ohne LED-Backlight kommen UND vor allem alleine schon 1500 Euro kosten. Aber Apple verkauft ja alles viel teuerer an den Kunden. Blablabla.
 
@Nania: Und wo fertigen die Anderen Firmen ihre 27" LED Displays? So weit ich weiß, ist Apple zur zeit der einzige Hersteller mit so hochwertigen Display im Angebot. Nur weil LG Billig Geräte herstellt, kann man das nicht umdrehen: Asus fertigt auch einen Großteil der Motherboards für den "billig" (Consumer) Markt. Und trotzdem gibt es auch Hochwertige Motherboards von Asus. Wie gut die Qualität ist, bestimmt nicht zu letzt der Auftraggeber, in diesem Fall also Apple. Und wie hoch die Gewinnmarge von Apple an den Geräten ist, haben sie glaub ich auch noch nicht offen gelegt?!
 
@torweh+Rodriguez: Ist Apple nicht auch der einzige Hersteller der 27" Displays herstellt, bzw. herstellen lässt? Ich finde so spontan keine 27" Displays von anderen Herstellern. Und was mich betrifft, ist mir LED-Backlight ziemlich schnurz. Meine herkömmliche Beleuchtung funktioniert sehr gut, so dass ich die Mehrkosten für LED-Backlight nicht haben muß. Ok, vielleicht bei Fernsehern, aber nicht beim Monitor.
 
@DennisMoore: Dann nimm doch Monitore die wenigstens eine vergleichbare Auflösung bieten. Dann bist du bei 30ern die so viel kosten wie der ganze iMac. Es gibt übrigens noch mehr 27er Displays. Nur nicht mit der hohen Auflösung. Und LED-Backlight ist (von den Stromkosten ganz zu schweigen) doch bei einem Display doch viel wichtiger als beim Fernseher?! Die perfekte Ausleuchtung und das "von 0 auf 100" merkt man doch beim Fernsehen kaum. Beim Display allerdings schon. Aber ist ja auch egal was du brauchst oder nicht. Fakt ist das eine LED-Beleuchtung teurer ist und Qualitativ hochwertiger ist.
 
@Rodriguez: Die perfekte Ausleuchtung habe ich auch bei nem normalen guten SyncMaster von Samsung. Da hab ich keine Nachteile. Und beim Fernseher hätte ich gern LED Technologie eben wegen dem Stromverbrauch. Noch toller wär nur LaserTV, aber ich glaube das gibts noch gar nicht. Wie kann es eigentlich sein, dass ein 27" iMac 1450 Euro kostet, ein 30" Apple Display aber 1799 Euro?? Subventioniert Apple die iMacs um den Absatz zu erhöhen?
 
@DennisMoore: Das 30er gibt es schon lange nicht mehr. Der PReis ist also schon älter. Aber der iMac ist halt meiner Meinung nach verdammt billig. Also man bekommt den Rechner beim Bildschirmkauf quasi geschenkt :)
 
@Rodriguez: Also im Apple Store wird as aber noch zu dem Preis und mit "in 24 Stunden lieferbar" gelistet... Aber der 30" bei Dell kostet dort auch 2.376,43 Euro, und das sind bei gleichen Lesitungsdaten immerhin 30% mehr als Apple...
 
@Nania: Völlig falsche Aussage. Seit Steve Jobs nach der Finanzspritze von Bill Gates wieder "regieren" darf, werden auf Bedürfnisse vieler Kunden maßgeschneiderte Produkte hergestellt, die sich durch hohe Qualität, Leistung und Design auszeichnen. Wem das allerdings nicht genügt, muss sich wie ich die Hard-/Softwarekonfiguration selbst zusammenstellen.
 
@DennisMoore: LG baut 27" Monitore. Die kann man auch einzeln kaufen. Die haben aber auch 30" Monitore in höherer Auflösung im Programm. Da bekommt man auch bestimmt anständige Displays die keine Schminkspiegel sind. Noch größer geht auch, zum Beispiel Monitore von Samsung mit 52", aber die haben einen perversen Stromverbrauch.
 
@torweh: Hast Recht, den 30er gibts ja noch.... Ich dachte der wäre auch weg. Aber halt auch immer noch zum alten Preis. Ich denke mal der wird bald ersetzt.
 
@Fusselbär: In welcher Auflösung kommen die LG-Monitore und wie teuer sind sie?!
 
Produkttext: "Herstellergarantie: 90 Tagen Telefon-Support und einjährige eingeschränkte Herstellergarantie", noch nicht mal 2 Jahre Garantie, das ist ja wohl ein Witz bei dem Preis !
 
@pubsfried: geht das überhaupt in der EU ? Da ist doch 2 Jahre Garantie vorgeschrieben oder?
 
@Tomato_DeluXe: Garantie und Gewährleistung sind unterschiedliche dinge.
rein gesetzlich müssen se dir nur in den ersten 6 monaten das gerät ohne murren reparieren. innerhalb von 14 tagen komplett ersetzen. wenn dem gerät danach was fehlt musst du unter umständen nachweisen das es deren schuld war.
 
was soll ich mit nem 27 zoll Gerät dann kann ich mir direkt ein 32 zoll lcd Gerät an die wand nageln also ich denke für den normalen Hausgerbauch ist das Gerät schon zu groß die Firmen di es Beruflich nutzen OK. Die haben aber meistens auch ne Rechtsabteilung die wird sich ja fdann um das Problem kümmern.....
 
@rush: Ich habe mir den 27er geholt. Platz kann man nicht genug haben. Wie viele Menschen haben mittlerweile auch zuhause 2 Screens nebeneinander? Es ist in vielen Dingen sooooo praktisch. Zum vergleichen von 2 Fenstern, links arbeiten rechts die Vorschau, viele Tonspuren, viel mehr Fläche bei der Bildbearbeitung, viel mehr Platz allgemein für Fenster und Werzeugpaletten, 2 DINA4 Seiten nebeneinander bearbeiten,, usw, usw. Und für den Preis ist es geschenkt. Ein 32Zoll LCD wäre übrigens aufgrund der mirikrigen Auflösung sinnlos. Und eine Rechtsabteilung brauche ich nicht. Ein Anruf und ich bekomme einen neuen zugeschickt. Völlig ohne Zusatzkosten.
 
@Rodriguez: achso du bekommst einen neuen geschickt das ich nicht lache also die Geräte von meinen Kollegen wwrden immer abgheolt und dann ´wieder repariert. Hoffe du bist nichtraucher apple hat ja schon nach lösungen gesucht die kosten zu senken....
 
@rush: Ja, ich habe bis jetzt immer neue Geräte bekommen (meine bekannten auch). Ausser natürlich wenn kleinere Fehler nach ein paar Monaten aufgetreten sind. Dann wurde aber ebenfalls anstandslos repariert. Aber der Spruch mit der Rechtsabteilung ist ja unglaublich cool, oder?
 
@rush: Die Hauptzielgruppe von Apple sind Menschen die gerade eben ein sehr großes und gutes Display benötigen.
 
schon amüsiant wie sich einige reinsteigern wenn es um apple geht, als wenn es bei der normalen pc hardware nie probleme geben würde. 14 tage für umtauschen ist doch ok. bei einem laptop mit displayfehler musste eine bekannte ihr gerät 3 mal einschicken und ca. 11 monate darauf warten.
 
@OSLin: Wer 11 Monate wartet hat definitiv was falsch gemacht. So lange muß keiner warten, zumindest rechtlich.
 
die sollen mal nen jailbreak machen :P
 
Das ist die erhöhte Sonnenaktivität!
 
@Sighol: 2012?
 
@Sighol: Nur fast richtig, eben diese ist seit vielen Jahren überfällig, was zur Erklärungsnot militanter CO2-Gegner führt, da die "Erderwärmung" seit dieser Zeit in eine Erdabkühlung übergegangen ist.
 
Es ist schon immer wieder spannend wie gerne in letzter Zeit in Apples Support Foren geschaut wird um News zu generieren. Abgesehen davon, dass das schon Anfang des Monats durch die News gegangen ist. Wer käme bei anderen Herstellern auf die Idee? Ich habe hier z.B. ein HP Notebook bei dem die Lüftersteuerung so gut wie gar nicht funktioniert und das sich häufig wie ein Fön anhört. Im HP Forum gibt es viele Leute die sich darüber beschweren. Aber die Modell-Schwemme die andere Hersteller auf den Markt werfen machen aus einzelnen gehäuften Problemen eben keine Schlagzeilen. Ich meine was wäre das für eine Schlagzeile: Viele Lüfter-Probleme mit HPs Compaq 8510p? Supi! :-)
 
@Givarus: sag nicht! unsere HP Compaq 8510w's haben die ganze Zeit Display + Grafik-Chipfehler "Scheisse" .Bedenke, die 8510er sind Business Laptops, also keine Billigware. Alleine ein Display kostet 140-300 Euro (je nach Auflösung und Beschichtung).
 
@Givarus: HP ist aber auch nicht exorbitant teuer unnd prahlt nicht so wie Apple!
 
Ähm... Aber... aber das kann doch gar nicht sein. Ein Apple-Produkt, für das man gut und gerne ein paar Euros zuviel auf die Ladentheke legt, soll Fehler aufweisen? Bitte was?! Glaube ich nicht...
 
@PTG: Wow, und zum einmillionsten mal den gleichen Witz gebracht. Du bist echt ein Komiker! Man oh man ...
 
Fakt ist doch aber das sie immer häufiger faule "Äpple" unter ihren Produkten haben.
Und dann werden europäische Kunden im Garantiefall auf die extrem kurze US Gewährleistungsrichtlinien hingewiesen.
 
@Nania: Also der einzige Fakt ist das WinFuture immer häufiger über jeden kleinen Fehler berichtet. Das war es schon an Fakten. Und dann erkläre mal was diese Richtlinien sein sollen? In Deutschland gibt es 2 Jahre Gewährleistung gesetzlich vorgeschrieben und 14 Tage Umtauschrecht bei Onlinekauf. Beides gibt es logischerweise auch bei Apple. Völlig egal wie das in USA oder China oder Usbekistan ist. Und Garantie ist hier freiwillig und Apple gibt 1 Jahr. So wie die meisten Computerhersteller.
 
Apple - Da zahlt man Qualität statt Design!
 
@TomX:

Apple kocht auch nur mit Wasser
 
@TomX: Design und Qualität sind beides bisher bei allen Sachen die ich gekauft habe immer sehr gut gewesen.
 
@e-surfer: Das muss aber lange her gewesen sein... zumindest von du von Apple sprichst.
 
Apple ist nicht mehr wie es mal wahr.....früher hat man eher für die Qualität bei denen bezahlt....heute bezahlt man bei denen für das durchdachte Design, aber die Qualität bleibt auf der Strecke....schade!
 
Ihr seid doch alle krank im Köpfchen, Genießt das leben und scheißt auf so was banales...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles