Vier US-Verlage planen ein "iTunes für Magazine"

Internet & Webdienste Vier große US-Verlage haben sich zusammengetan um eine Vertriebsplattform für ihre Erzeugnisse im Internet aufzubauen. Ziel sei die Schaffung einer Art "iTunes für Magazine". mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na dann verlangt ihr mal. Wo man Programmierer herbekommt, steht in den gelben Seiten.
 
@Slurp: Vor allem wird das Internet gerne mit dem Webbrowser benutzt. Wenn die da irgendwelchen Itunes-Quatsch fabrizieren schießen die sich nur noch mehr ins aus. Alles was nicht bequem via Webbrowser unter jeder Plattform funktioniert, ist umständlich und behindert bloß die Reichweite der Anbieter. Ach egal, aus den Augen aus dem Sinn. Die Konkurenz freut sich.
 
@Fusselbär: Aber wenn es kommt wird es Erfolg haben. Denn da ist es ganz nach dem Motto: Klick - Klick - lesen. Per Browser müsste erst das Bezahlsystem wieder eingebunden werden etc.
 
@Slurp: Na, gibts doch schon. Heißt "Google News" :D
 
da ist sie...unsere 2. apple-news heute...hab mich schon gewundert :D (ja ok, geht nich direkt um apple...eine kommt bestimmt noch ^^)
 
@asd3322: mach schnell einen strich auf deiner liste !
 
Hoffentlich ohne DRM, sonst ist es (für mich!) uninteressant.
 
Dummerweise kann man eines schon vorab sagen: DRM wird die wichtigste Funktionalität des ganzen Systems sein. Und damit hat es schon verloren.
 
@der_ingo: und wie willst du die Journalisten + Infrastruktur bezahlen... mit Werbung "lach". Es gibt auch gute Seiten von DRM...
 
Eben, nur die englisch sprechenden Verlage.... wo ist hier die übrige Welt?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich