Abmahnung: Augsburg will 1.890€ für Mail-Anfrage

Internet & Webdienste Der Web-Designer Michael Fleischmann erhielt eine Abmahnung von der Stadt Augsburg, weil er unter der Domain Augsburgr.de einen Blog über Technik, das Web und seine Heimatstadt starten wollte. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Herzlich Willkommen im Land, in dem Leute bestraft werden, die versuchen ehrlich zu handeln! -,- Gute Nacht Deutschland
 
@Dependent: hm, wäre ehrlich handeln nicht eher nach der Methode: erst fragen, dann machen?
 
@Dependent: Durch das bloße Registrieren war bis dato noch kein Schaden entstanden. Eine Mail im Stil von: "Nein, leider können wir der Domain nicht zustimmen. Bitte löschen sie die Domain umgehend." hätte sicher den gleichen Effekt gehabt. Sie haben doch durch seine Anfrage gesehen, dass er willig war korrekt zu handeln.
 
@StiXX: Das wäre sinnig und wenig Aufwand von der Stadt gewesen.
 
@StiXX: Wo ist den überhaupt ein Schaden entstanden bzw. wo wäre ein schaden entstanden wenn er sich nicht gemeldet hätte?
 
@marekxp: nirgendwo. Das ist ja grad der Witz an der Sache. Ich finde sowas gehört verboten. Zuerst sollte man kostenlos abmahnen und erst dann sollte es erlaubt sein, einen Anwalt zu beauftragen. Ich versteh nich warum das Gesetz solch schwere Lücken aufweist... Aber wenigstens ist der Oberbürgermeister korrekt.
 
@Dependent: Jetzt fängt das schon genau so an wie in den USA. Langsam geht Deutschland den Bach runter...
 
@Dependent: Vermutlich hätte sich ja nicht mal jemand dran gestört, wenn er nicht nachgefragt hätte.
 
@Dependent: Diese kleinkarierte deutsche Behördensicht und dann noch dieses großkotzige Juristenblabla...bin selbst ein Jurist und ich habe absolut was gegen diese gierige Sorte, die sich ständig im Recht fühlen und Rechnungen verschicken ansatt manchmal abzuwinken und das Leben entspannter zu sehen.
 
@Dependent: und wer zahlt das jetzt ?
DIE STEUERZAHLER !
WEil einer zu einfrig gehandelt hat !

na super!
 
Frechheit sowas...Frage ist wohl eher ob das Wort "Augsburgr" ein geschütztes Markenzeichen ist oder nicht...
 
@skrApy: Wird wohl kein geschütztes Markenzeichen sein. Der Name stammt aus Ablehnung an flickr. Habe ich auch stadt-bremerhaven.de gelesen.
 
@skrApy: Jeder angebliche Webdesigner weis das die verwendung von Städte oder Produktnamen im Domainnamen rechtswiedrig ist. Wenn der Typ auch nur ein ganz klein wenig Ahnung hat hat er vorsätzlich gehandelt. Vor der Anmeldung einer Domaine muss die Rechtsfrage geklärt werden. Das wäre das selbe wenn ich im Laden etwas mitnehme ohne zu bezahlen und hinterher anfrage ob ich es als Spende bekomme. Im Notfall könnte ich ja behaupten das nicht wusste das so was kriminell ist. Vor einigen Jahren war es mal eine Idee von solchen Gaunern sich Städte- oder Produktnamen zu sichern, diese wurden dann für fünfstellige Summen Verkauft.
 
@brunner.a: Domainname anmelden/sichern, wirklich nutzen, oder Gewinn daraus ziehen sind für mich verschiedene Dinge. Aber gesunder Menschenverstand ist heute nicht mehr gefragt...
 
@brunner.Der Mann wollte sich keine goldene Nase verdienen, er wollte einen Bezug zu seiner Heimatstadt herstellen. Leuten wie Dir wünscht man, dass sie bei passender Gelegenheit derselben gefühllosen Hartherzigkeit begegnen die sie so pflegen - vielleicht lernen sie was draus.
 
@skrApy: die manesrechte von städten, gemeinden, kommunen, landreise etc liegen bei diesen selbst. man kann nicht einfach eine webseite betreiben und davon ausgehen, dass die verwendung eines städtenamens völlig legitim ist. darüber informiert man sich vorher. da braucht es kein "geschütztes markenzeichen" oder sonst was.
 
@Aspartam: was redest du denn da? klar, über die vorgehensweise des anwalts lässt sich sicher streiten. wobei das hier shcon hinfällig ist, denn das ist ein wirklich derbes verhalten. brunner hat hier aber nur deutlich dargelegt, wie die rechtslage ist und nicht gesagt, dass es richtig ist, wie mit dem mann umgegangen wurde. also halte dich einfach mal zurück mit deinen anfeindungen.
 
@Aspartam: Vor allem gilt Augsburg != AugsburgR! Von daher haben die Täter der Augsburger Behörden von Anfang an mehr als offensichtlich Unrecht begangen, indem sie einen Augsburger versuchen abzuzocken! Die Strafte sollte dafür mindestens einige Zehnerpotenzen höher sein, als der von den Tätern der Behörden selbst ausgesuchte Streitwert. Also 500.000 Euro, oder noch eine Zehnerpotzenz mehr verhängte Strafe gegen solche Behörden sollten das Mindeste sein! Damit solche Abzocker abgeschreckt werden!
 
@brunner.a: Du verstößt mit Deinem Nick vermutlich gegen die Namensrechte der Gemeinde Brunn. Es gibt Brunn in Deutschland, Österreich, Frankreich, Polen, ... also genügend um Dich abzumahnen.
 
@brunner.a: Da kann man nur hoffen das die Verantwortlichen der Stadt Burg die Betreiber von Augsburg.de, Würzburg.de und ähnliche direkt verklagen da diese einen Teil Ihres Stadtnamens beinhalten und somit deren Namensrechte verletzen. Klappt das nicht, wäre zu prüfen warum ein Vorsatz wie Augs oder Würz geduldet wird wärend ein angehängtes r ein Problem ist.
 
@brunner.a: Die Verwendung von Städtenamen als Bestandteil der Domain ist nicht rechtswidrig, wieso auch. Demnach wären ja alle Domains wie bildblog.de, anwalt-x-beliebiger-stadtnamen.de, uni-regensburg.de oder stadtnamen.de "kriminell". Ferner könnte die Stadt ja auch gegen "augsbruger.de" oder "augsburger-allgemeine.de" vorgehen. Wenn der gute Mann nicht Augsburg mit bürgerlichem Namen oder Künstlernamen heisst oder ein Gewerbe mit diesem Namen betreibt UND die Domain augsburg.de (ohne jeglichen Zusatz) reserviert hatte, dann wäre der Fall vermutlich eindeutig zu lösen, aber so habe ich jedenfalls meine Bedenken ob das Vorgehen von der Stadt wirklich so richtig ist wie behauptet wurde...
 
@Fusselbär: Das bezweifle ich. Allzu große Nähe zu einem geschützten Namen wird i.d.R. als Verletzung der Rechte des Inhabers des Namens gewertet.
 
Hallo?!? Geht´s noch? Und da soll man glauben, dass die Politiker nicht den Bodenkontakt verloren haben? tztztz...
 
@neorayzor: das wären dann eher die beamten.
 
Die Meldung ist seit gestern Abend alter Kaffee -> http://tinyurl.com/yl7cava - Und sowas wird nicht einmal im Newstext erwähnt. WILD, wir tun was!
 
@RobCole: LOL danke
 
@RobCole: danke für den Link, ich wollte gerade schon eine Welle Beschwerebriefe und Proteste verfassen^^
@ WF: was soll das?
 
@RobCole: Schön, dass er nicht zahlen muss. Aber peinlich für unseren gesetzgeber, dass rein juristisch er hätte zahlen müssen. DAS ist Abzocke die es wohl hundertfach täglich gibt und nur wenige Fäle davon schaffen es in die Presse und es gibt dann eine "Begnadigung". Warum reagiert unsere Politik nicht auf auf diese Abmahnabzocke?!
 
@bowflow: Tja, eigentlich sind alle Staatsdiener (auch die kommunal Beschäftigten) doch da, um für das VOLK zu arbeiten, ihm zu dienen. Wir sind der Staat - also hätte selbiger nicht seine Interessen als Institution wahrnehmen dürfen, sondern die Aufgabe, seine Bürger zu schützen (vor dummen Taten zB). Hätte man ihm auch telefonisch sagen können, das wenn er die Domain nicht abgibt, er mit rechtlichen Konsequenzen rechnen muss. Oder man hätte es einfach geduldet, wenn er versprochen hätte den Blog nicht gewerblich zu betreiben...
 
@RobCole: "Es war das Thema am Dienstag in den deutschen Internetforen,..."
 
@RobCole: abgesehen vom eigentlichen Inhalt ist diese News ohne Berücksichtigung der aktuellen Situation das Peinlichste, was WinFuture in den vergangenen Wochen und Monaten passiert ist. Immer öfter haben News, insbesondere die Überschriften das Niveau aller unterster Schubladen. Dies hier setzt dem Ganzen allerdings die Krone auf.
Nicht nur, dass da schnellstmöglich ein Update der News erforderlich ist, langsam ist auch mal eine Entschuldigung der Redaktion fällig und für die Zukunft dann seriösere Berichterstattung.
 
@Bengurion: auch hier ein herzliches *gähn* von meiner Seite.
 
@rehleinkiller: Vielleicht solltest du dich schlafen legen anstatt uns mit deinen gähns zu langweilen.
 
@rehleinkiller: Zu der ausgeschlafenen Sorte Mensch gehörst du also nicht...okay...ist angekommen.
 
Erinnert an ein magenta Unternehmen, das Domains mit "t-" am anfang abmahnt(e) - ob die das noch machen, weiß ich nicht...
 
@JanKrohn: Oder Unternehmen, die ein magentafarbenes Logo hatten.
 
Also die 1900 Euro wären eine verdammt billige Werbung für seinen Blog gewesen, jetzt hat er sie sogar für Lau bekommen (siehe auch o4). Was die Stadt da versucht hat ist eine bodenlose Frechheit, aber ich möchte nicht wissen, wie viele Hits seine Seite seit gestern hat. Wenn er Werbung dort geschaltet hat, dann dürften die 1900 Euro mal locker eingespielt worden sein...
 
@satyris: Er hat seine Domain löschen lassen nach der Aufforderung im November und nicht mehr als Wordpress mit "Hello World" darauf laufen lassen bis zur Abschaltung. Siehe das Skype-Interview bei werbeblogger.de -> http://tinyurl.com/yd43efa
 
@satyris: Richtig: Kein Blog / Keine Werbung / Keine Besucher / Kein Geld

unter augsburgr.de war noch nie was sinnvolles online gestellt....
 
@brainstorrmr: Mittlerweile gehört die Domain einer anderen Person - jetzt wäre noch die Frage, ob er die Domain abgemeldet hat und ein neuer sie beantragt hat oder ob die Domain (zu welchem Preis) verkauft wurde.
 
@Tyndal: die Domain wurde abgemeldet, war jetzt 2 wochen frei und wurde gestern nachmittag neu registriert: von einer unabhängigen, dritten Person.

Siehe auch im "offiziellen" Blog: http://gibtsnet.wordpress.com/2009/11/25/update-augsburgr-de-wieder-registriert/
 
"Der Vertreter der Stadt hält es für angemessen, einen Anwalt zu beauftragen, statt einfach per Post oder E-Mail zu antworten, da es sich "um sehr spezielle Rechtsfragen" handelt. Die Anwaltsgebühren über 1.890 Euro hält er für "recht und billig"." Also geht das nun wirklich nicht. So kann man keine ehrliche Menschen bekämpfen. Während man für Vergewaltigung, auch mit einer sozial Arbeit davon kommt und für Mord auch paar Jahre absitzen kann. Sollte darauf was der Bloger auch schon mal GEDACHT hat ... zuerst die öffentliche Anprangerung stehen, in der Drehe "Der ist ehrlich! Peitscht ihn!". Danach sollte man ihn auspeitschen, 7 Tage die Woche und das 24 Stunden lang. Das schafft Arbeitsplätze, nee falsch ... dafür kann man ja einen für Vergewaltigung sozialstrafarbeitenden einstellen. Das spart Geld und der Vergewaltiger kommt auch auf seine Kosten ... Sollte das sich wiederholen, das mehr ehrliche Bürger sich melden, kann man dann die Todesstrafe einführen. Jawohl.
 
@kinterra: Nimm mehr oder weniger von dem Zeug. Ich musste den Text 3x lesen...
 
@kinterra: sozialarbeit bei vergewaltigung... lol... klar. und pädophile bekommen als strafe jetzt 30 stunden sozialarbeit im kindergarten aufgebrummt. ich lach mich schlapp! junge, bevor du solch dreiste unwahrheiten verbreitest solltest du ganz dringend mal das hirn einschalten...
 
Mir scheint's, als wäre Sarkasmus nur was für diejenigen, die genug Verstand, haben zumindest zu erkennen wenn der Sarkasmus beißend ist.
 
Genau zu dem Thema Abmahnung Abzocken wurde eine neue EPetition ins Leben gerufen , zeichnet einfach mit !
Petition: Schuldrecht - Kostenfreiheit bei fristgerechter Beseitigung des Abmahngrundes , https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition:sa=details:petition=8308 ... oder in Kurzform http://tinyurl.com/yjuo8gq
 
ROFL. Liebe Winfuture-Kollegen, das is sowas von schlecht, das is schon wieder witzig. Mit welcher Konsequenz ihr euren Pseudo-Journalismus-Stil durchzieht. Siehe http://www.winfuture-forum.de/index.php?showtopic=172709 - Dass die News bei euch im Forum schon vorher standen, kann man noch verkraften, nix neues. Aber dass ihr mit Zwei Stunden Verspätung die News bringt, dabei aber gar nicht mal merkt, dass es vor knapp 1,5 Stunden (auch im Forum [sic!]) schon ein wichtiges Update zur Sache gab, ist echt ein Trauerspiel. Die Stadt hat nämlich die Zahlungsforderung zurückgezogen. Die Leser von Winfuture wissen also vorher Bescheid, als die sogenannten News-Autoren. Ihr solltet eurer Konzept ganz dringend überdenken. //Edit Aha, jetzt hat wohl jemand mal das Forum durchblättert....
 
@xploit: Skandalreporter xploit deckt auf... *gähn*
 
@rehleinkiller: Kritik nicht erwünscht? Verzeihung. //E Achne, ein Lokalpatriotist, na möcht ja sein, dass du zu deinen Freunden stehst. Dafür gibts n Pluspunkt, sowas sammelt ihr hier doch, oder? Gibts dafür Prämien?
 
Beschwert euch: augsburg@augsburg.de
 
@xep624: wieso (-)? Das ist die Adresse des Bürgerbüros. Statt hier im Forum rumzuheulen sollte man lieber eine freundliche Mail an die Stadt schicken und deutlich machen, was man von solchem Vorgehen hält...
 
Nur um mal auf die Namensrechte zurückzukommen... es gibt in Schleswig-Holstein einen Ortsteil mit dem Namen "Augsburg", auch in den USA findet sich dieser Name mehrfach, sei es als Schule oder als Dorf/Stadt. Werden dorthin auch regelmäßig Abmahnungen verschickt? Inhaber der Domains augsburg-salsa.de, augsburg-tierarzt.de, naturfreunde-augsburg-westend.de, augsburg-weblog.de uvw. möchte ich jetzt nicht sein... da gibt es noch reichlich Futter für Abmahnungen.
 
Für mich ist das pure Absicht gewesen das sich die Stadt die Namensrechte nicht gesichert hat. Die haben auf sowas gewartet um an Geld ranzukommen. Normalerweise müsste jeder Richter alles abschmettern, und den Jungen Mann, die Rechte der Domäne überlassen. Oder die Stadt zahlt dafür kräftig!
 
Aus der Augsburger Puppenkiste kommen noch ganz andere Abmahner, die sich für dänische Western mit menschlichen Naturprodukten eine goldene Nase verdienen wollen...
 
korrekte ansage vom oberbürgermeister :D
 
augsburg>john farmer>geile steaks!
 
Jede Firma/Stadt sollte die Domains kaufen, die ihr Namensrecht verletzen könnte, ansonsten bin ich der Meinung, haben die nicht das Recht eine Abmahnung auf eine Domain zu verschicken, denn schließlich könnten die diese ja schon selbst besitzen!
 
Die Welt geht mal an den Arsch, weil irgendjemand die Namensrechte auf die Rettung der Welt hat.
 
Die Spinnen doch wohl! Hab ich das richtig verstanden? Er fragt sie um Erlaubnis, und die schicken brachial gleich die Abmahnung zurück?? Brief zurück, nix zahlen, und basta! Kanns ja wohl nich geben!
 
bildfuture schlägt wieder zu... klar, er hat 1.890 euro für die mail-anfrage zahlen müssen, schon klar. sagt mal, jungs aus der redaktion... wann habt ihr eigentlich die seriöse berichtserstattung endgültig zu grabe getragen?
 
@MaloFFM: Vielleicht sollte man nicht nur die Überschrift lesen.

Find das eh witzig, "winfuture ist uneriös" "bildfuture" usw. usf.

Aber für so eine angeblich "Schlechte" Seite seine Zeit verplembern und Kommentare schreiben, das geht komischerweise immer...

Eine Seite die mir nicht gefällt, wird von mir nicht mehr besucht...
 
@sebastian2: es geht um das reisserische in der überschrift und die falschaussage dabei.
 
@MaloFFM: was ist denn daran falsch?... hätte er gar nciht per e-mail nachgefragt, wäre es bis dato gar nicht zu den verlangten kosten von 1890 euro gekommen...
 
@sebastian2: Als langjähriger Nutzer hat man doch wohl das Recht sich zu beschweren, wenn man einen zunehmenden Qualitätsverlust feststellt, oder? Ich hoffe jedenfalls immer noch das WF zu altem Glanz und diese unseriöse Berichterstattung ein Ende findet. Aber bei einem Magazin wo sich der Administrator selber als CEO betitelt darf man sowas wohl nicht erwarten. Die Segel sind anscheinend mit voller Absicht Richtung Bildfuture gesetzt worden - Nun gut, ist deren Entscheidung, aber (verdiente) Kritik bekommen sie trotzdem. Halt eben wie bei der Bild.
 
das zeigt wie unsozial deutsche städte, gemeinden und länder und bund mitlerweile sind... nuja deutsche behörden sind eh mitlerweile BÜRGERFEINDLICHE ABZOCKER!...in schultoiletten gammelt die scheisse dahin...kinder hungern... aber diese "oberen" gönnen sich ne diätenerhöhung, goldene füller usw...asipack allesamt!
 
Da zeigt es sich einmal mehr wie sachlich hier die Leser sind. Weiss jemand genau was im Mail stand? Kennt hier jemand den Tatbestand bzw. den Verlauf genau? Wenn nicht, dann sollte man weder für die eine noch andere Seite urteilen! Bevor ihr hier über jemand urteilt, denkt einmal über euer Verhalten nach......
 
@Ruderix2007: um zu wissen, dass einer über einen see geschwommen ist, reicht es zu wissen ,dass er über den see geschwommen ist und nicht wie...
 
@Ruderix2007: Du kannst dir ein recht genaues Bild machen mithilfe des Artikels der Augsburger Allgemeinen, den lokalten Rundfunksendern und des Web-Interviews von werbeblogger.de http://www.werbeblogger.de/2009/11/24/die-augsburger-abmahnkiste/ Dann kannst auch du urteilen...
 
Lächerlich ...
 
Dummer blauer Pfeil nicht wollen funktionieren tun.
 
Die Stadt hat Namensrechte? WIR SIND DAS VOLK!
 
bei der fam. suhl.de gab es auch so ein zirkus

aber letztendich haben sie die domain noch immer

denn die stadt hatte es mal verpennt ihre denicgebühren zu zahlen und da war dann eben einer schneller
 
Weg mit dem Bürgermeister. Die sollen die Rechnung selber bezahlen und Michael Fleischmann dafür öffentlich danken das er sich um die Stadt kümmert. Wo ist Merkel ?
 
Wer sich nochmals ein unabhängiges Bild von der Sache machen möchte findet nun alle Dokumente online in unserem Blog: www.wir-waren-augsburgr.de
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles