VZnet & LinkedIn bringen Programmierschnittstellen

Internet & Webdienste Sowohl die VZ-Netzwerke als auch die Betreiber von LinkedIn wollen externen Entwicklern künftig eine Programmierschnittstelle anbieten. Die Schnittstelle von LinkedIn wird unter anderem auch Microsoft für Outlook 2010 nutzen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
VZ geht wider einen Schrittt auf Facebook zu.,. Egal, bin in zwei Portalen (und Facebook) auch angemeldet..
 
Kann man damit dann auch Mitgliederdaten auspähen und erpresst werden?
 
@DasFragezeichen: Ja, und diesmal mit professionellen Tools. Zusätzlich bekommen Personalabteilungen von großen Firmen die Software gratis mit extra Filtern um potentielle Bewerber mit peinlichen Fotos gleich aus zu sondern... Wobei... Dann hätte ich wohl mal eine bessere Chance, da ich in keiner der Sozialen Fallnetze angemeldet bin ^^
 
Hoffentlich wird VZ-Netzwerke in Synergie integriert.
 
Juhu ... das was an facebook so unendlich nervt dann auch im VZ ... freu mich schon drauf zu lesen was alle so in ihrer Glücksnuss stehen haben oder welchem Prommi sie laut Test am ähnlichsten sind... -.-
 
@t6|Mr.T: ich verrate dir ein Geheimnis, aber pssssst. "Man kann es ausstellen"
 
Damit man die Daten nun noch leichter "stehlen" kann :)
 
@Pac-Man: Vor allen Dingen automatisiert. Ist doch ziemlich mühsam manuell über Schwachstellen in den Webseiten die Daten zu klauen.
 
Mmmh ... Programmierschnittstellen ... Kann man damit auch uneingeschränkt auf die Profildaten der User zugreifen, oder kommt das erst später und verursacht den nächsten "Datenskandal" ??
 
@DennisMoore: Vermutlich nur auf Daten, die ohnehin öffentlich zugänglich sind. Denke nicht, dass man Informationen aus geschützten Profilen lesen kann. Aber mal ernsthaft - wer in einem solchen Netzwerk angemeldet ist, der sollte sich wohl darü ber im Klaren sein, dass Hinz und Kunz mitlesen können
Kommentar abgeben Netiquette beachten!