Games Convention 2010: Früher und ein Tag mehr

Gamescom Die nächste Games Convention Online findet vom 8. bis 11. Juli 2010 in Leipzig statt. Damit rückt die Branchenmesse für Browser, Client und Mobile Games im Vergleich zum Vorjahr drei Wochen vor. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
mir würde es trotzdem mehr gefallen, wenn in leipzig die gewohnte games convention stattfindet - nich in köln und in leipzig nich die games convention online.
 
@Fabey: Womit du wahrscheinlich nicht nur dir und mir aus der tiefster Seele sprichst (+)
 
@Hellbend: also mir nicht :) freu mich schon auf nächstes Jahr Köln, da mit Leipzig einfach zu weit war.
 
@Fabey: ich hab erlich gesagt angst in den osten zu fahren. man hört schlimme sachen über die da drüben. Da freut es mich das die GamesCom in einer sicheren gegend stattfindet
 
@asaeldc: Nun jaa, Köln ist ja auch sooo sicher :D
Pass auf deinen Hintern auf xD
 
@asaeldc: Du bist erstmal nen Bob. Du hast garkeine ahnung von Geschichte woa? Junge junge neee
 
Finde gut das es die GamesCom gibt, es liegt Zentral, und so kommt mal jeder hin und muss nicht ewig reisen! :)
 
@Da Gummi: wenn man sich das mal auf der landkarte ansieht, müsste eigentlich jedem auffallen, dass leipzig geografisch zentraler liegt als köln. köln liegt höchstens zentraler für die bevölkerung, weil ruhrgebiet = höhere einwohnerdichte.
und zu dem argument, dass leipzig nich so gut zu erreichen sei: leipzig liegt direkt an der A9 und anderen autobahnen und hat auch nen eigenen flughafen.
 
@Fabey: und Köln hat keine Autobahnen und nen Flughafen?
 
@ThunderKiller: Zitat "und Köln hat keine Autobahnen und nen Flughafen?" (....Natürlich nicht!) Sag mal wie blöd muss man sein einen Kommentar nicht zu verstehen?
 
@Da Gummi: Zentral ???? - mich würde eine solche Reise jetzt locker 100 Euro kosten (Hin- und Rückfahrt, Verpflegung und Eintrittskarte), vorher waren es nur ca. 20 Euro, Verteuerung um ca. 500 % für mich. Die hat man als Student eben nicht so leicht mal schnell zusammen. Außerdem bin ich auf die Veranstalter wegen der Art des Abganges aus Leipzig noch immer nicht gut drauf zu sprechen. Leipzig war nach den Meldungen, die ich kenne alles andere als "extrem ausgelastet". Dort hätten noch gut und gern 100.000 Leute unterkommen können. Schlecht angebunden ist die Leipziger Messe meiner Meinung nach auch nicht. Diese fadenscheinigen Argumente wegen des Umzuges nehme ich denen noch immer sehr übel.
 
@slauf: Meiner Meinung nach wäre eine Wanderausstellung am besten. Leipzig, Köln, München, Hamburg (o.ä.), weil mir war Leipzig mit über 400km zu weit weg, Köln 100km is für mich möglich. Also sollte sie jedes Jahr wandern - von Osten, Süden, Westen, Norden - oder wie auch immer. @ Topic: zu der Online Messe werd ich leider nicht fahren können, aber viel Spaß allen, die dorthin fahren (wollen)...
 
Ich denke ich werde ein mal in mein Leben zur Games Convention nach Köln fahren. Aber nur um Köln mal zu sehen. Nach Leipzig wäre ich öffter gefahren. Es liegt für die meisten einfach Zentraler und man braucht nicht umbedingt eine Unterkunft. Zumal es jetzt noch mehr von Österreich und der Schweiz weggerückt ist. Die haben sich ja schon beschwert das der Weg nach Leipzig so weit ist. Leipzig war und ist die bessere Wahl!
 
@Der Auserwählte: in köln is aber die gamescom nich die gamescon nuja dacht ich mir schon das etliche auf den trick reinfallen mit dem Namen :D
 
@n!vader: Eh ja das weiß ich, nur ich nenne es immer noch so.
 
Wenn im nächsten jahr wieder so abartige Messe-Babes da unterwegs sind, steht die GC in Köln sicher auf der Abschussliste. :D Anscheinend lassen sich in Köln und Umgebung keine gescheiten Mädels finden. *fg* Ich hoffe ja innigst, das die GC in köln so richtig gegen die Wand läuft! Die ist da völlig fehl am Platz.
 
Also mit NRW als Bundesland mit den meisten Einwohnern und dem Fakt das die Messe letztesmal sehr gut lief in Köln, sag ich mal das Köln die bessere Location dafür ist.
Vergisst Leipzig, kommt nach Köln :)
 
@SuperGURU: nö
 
@SuperGURU: die meisten einwohnern vll aber auch den meisten einwohnern die sich dafür interessieren? das is fraglich! Dieses argument is mal total fürn arsch (aber is meine meinung) jeder hat ne eigene dazu... und ich fahr sicher auch nich nach köln is mir einfach zu weit.
 
@SuperGURU: es waren auch mehr leute in köln wie in leipzig
 
@n!vader: und ich net nach leipzig iss mir zuweit, was glaubst du den ?? hätte ja wohl jeder gerne in seiner nähe.
 
Kölle Allaaf !! :-)

NRW rulez !
 
@pcs-alien: NRW "rult" weil Braunkohle mal wichtig und teuer war. Kölle Allaaf: Fröhlich sein auf Knopfdruck.
 
Wie mich die Leute nerven mit ihrem "Och nööö da fahr ich so lang hin!/Jaaa da muss ich jetzt nicht immer so lang fahren!" DAS sind verdammt nochmal keine Argumente. Ihr kleinen Würmer zählt sowieso nicht. Geld zählt.
 
@pool: genau und drüben haben se arbeitlose und kein geld hehe
 
@lilalilifee: Ja. Hehe. Total lustig -_-
 
Köln hats doch schonmal geschafft die Messe gegen die Wand zu fahren, warum solln dies dann nicht nochmal schaffen...
Köln hat die ganzen Hinterlader und pisse die se Bier schimpfen.
 
@Zombiez: bist du aus dunkeldeutschland oder was hast du für en problem ??? ach und in leipzig gibts keine ding in dung leute oder wie ???
 
@lilalilifee: Er hat doch kein Problem...Köln hat es...steht doch in seinem Post.
 
@tommy1977: köln ??nö glaub ich nicht ..war auf auf der messe in köln und muss sagen war richtig hammer gewesen ... aber das ist der neid der ossis .....
 
@lilalilifee: Was hat denn das mit Neid zu tun? In Leipzig wurde etwas aufgebaut, was nun durch Raffgier in den Westen verlagert wurde. 40 Jahre lang ging es in Westdeutschland stetig bergauf und im Osten immer mehr bergab. Ihr schafft es nicht mal 20 Jahre lang zu akzeptieren, dass ein großer Teil der Gelder im Ostteil unseres Landes eingesetzt wurde, um vernünftige Strukturen zu schaffen.
 
@tommy1977: sag ich besser nichts dazu .... mir kommen gleich die tränen ..arme osis tut mir ja so leid
 
@lilalilifee: Argumente ausgegangen? Scheinbar bist weder zu einer sachlichen Diskussion fähig, noch dazu, absolute Fakten zu erkennen und zu akzeptieren.
 
@lilalilifee: Wenn ich deine Beiträge lese kommen mir auch die Tränen.
...

Gamesconvention gehört nach Leipzig!
 
@lilalilifee: Ja wir habens alle verstanden, du bist der beste, der Westen ist das Beste. Junge, wo lebst du, wir sind ein Deutschland, du sch**** amerikanisiertes Opfer, solche Leute wie dich machen mich wahnsinnig, jetzt halts Maul du Affe und geh' wieder CDU wählen.
 
@Fright: also beleidigt hab ich niemanden du assi ossi
sag auch nicht das ich der beste bin ..wo das auch immer gelesen hast nur liest man hier nur sachen von ossis die vor neid fast platzen was ich halt sehr lustig finde sorry ..... ich bin für die mauer würde ein ganzes gehalt dafür hergeben nur damit ich solche dummen ossis wie dich niecht mehr erleben muss und nun leck mich wo die sonne net scheint und geh aufs amt mehr ,achen die meisten ossis doch eh net
 
@all: Sehen wir es mal ganz pragmatisch. Warum ist die Messe, egal wie sie jetzt heißt, nach Köln gezogen? Die Lage und Anbindung kann es wohl kaum gewesen sein...wer Leipzig kennt, weiß, wovon ich rede. Soweit ich mich erinnern kann, stecken der BUI und die darunter vereinten Publisher dahinter. Warum? Ganz einfach...in Köln sind im kleineren Umfeld mehr Unternehmen der Branche angesiedelt als im schönen Sachsen. Kurzum, die Frage lautete: Wie kann ich mit einem hervorragend funktionierenden ostdeutschen Konzept noch mehr Kohle scheffeln? Und da dies in den letzten 20 Jahren schon unzählige Male funktioniert hat, wird einfach die ganze Angelegenheit leicht umbenannt und in den Westen verlagert. Da hier das durchschnittliche Netto-Einkommen im Schnitt höher als in östlichen Gefilden ist, passt am Ende auch der Betrag unter dem Strich. Ich möchte hier um Gottes Willen keine Ost-/West-Diskussion anfachen, sondern nur die Fakten darlegen.
 
@tommy1977: Und Recht hast du. Eine weltweit groß aufgebaute Messe wurde mit falschen Aussagen nach Köln gezogen wo man zum Teil schlechtere Anbindungen hat (zb weniger Parkplätze). Aber das Konzept des Kapitlismus hat hier gegriffen und nicht das Wohl der Bürger zählt (das Mehr, aus verschiedenen Regionen, zu den Messen kommen können) sondern nur das Geld. Die Computernmessen sind dadurch leider für mich gestorben...
 
@tommy1977: Du hast absolut Recht. Diese fadenscheinigen Argumente stoßen bei mir immer noch sauer auf. Daher werde ich Köln meiden und diese Messe in den nächsten Jahren mit Sicherheit nicht besuchen kommen. Ich hoffe, dass mir viele Leute folgen werden, auf dass der BIU und die ganzen Leute dahinter einen Reinfall erleben werden und so vielleicht nach Leipzig zurück kommen - zumindest träumen darf man ja mal davon, Realität wird es wohl keine werden. Leider hat hier eindeutig der Kapitalismus in seiner reinsten Form die Oberhand, aber nicht die bewährte Tradition in Leipzig. Schade darum, denn so gewinnt man keine Kunden !!!
 
@lilalilifee: Du siehst halt nicht, was an einer Messe noch alles liegt. Das sind mehr als 10'000 Jobs die dadurch weggefallen sind, mehrere Firmen können auch weniger Produkte absetzen. Dadurch versetzt man die Region wieder zurück und lässt sie ausbluten. Wozu wurden die Hotels, Anbindungen etc pp gebaut, wenn sich nichtmehr genutzt werden? Es geht hier nicht um Einzelne, es geht um das Ganze.
 
@DARK-THREAT: Warum werden hier schon wieder Posts ausgeblendet? Soll Deutschland nicht über die Dummheit und Aroganz Einzelner Bescheid wissen? Ich nenne es mal vorsichtig Zensur.
 
Was habt ihr denn alle gegen Köln? Wohne in Berlin, das ist bisschen weiter weg, und war trotzdem auf der GamesCom, TUIfly sei dank. :)
108€ für Hin+Rückflug inkl. Übernachtung im 3*-Hotel find ich durchaus im akzeptablen Rahmen.
Und ja, Leipzig im Jahr davor hat mich die Hin- und Rückfahrt nur 30€ gekostet, aber so können viele immer argumentieren, die nicht in der Nähe wohnen, z.B. die Kölner, die 2008 die GC besucht haben.
Von dem Standpunkt aus betrachtet kann die Messe von mir aus auch gerne nach Berlin kommen, aber ich weiß, dass dieser Standpunkt lediglich in der Sache des Betrachters bzw. dessen Wohnort liegt.
Man kann es nich allen recht machen, und Köln macht es nunmal aufgrund der Einwohnerdichte dort mehr Leuten recht als Leipzig.
Und ehrlich gesagt fand ich es sehr schön, mal nach Köln zu kommen, wo ich vorher noch nie hingekommen bin muss ich zugeben, freut euch doch, dass euch die Chance geboten wird, GC zu besuchen und gleichzeitig mal bisschen woanders hinzukommen. :)
 
@mh0001: Das mit dem Besuchen.. mmhh. Wenn ich eine Messe besuche, dann ist mir die Stadt egal, da ich zur Messe möchte. Wenn ich Köln, München, Stuttgart, Hamburg.. besuchen möchte, dann mache ich das - dazu braucht es keine Messe. Auf der Messe bin ich den ganzen Tag, dann wird es doch nichts mit Stadt anschauen?
 
@mh0001: Also für mich ist Köln zwar kürzer aber ich muß auch sagen Köln war hier definitiv die falsche Wahl. Das fing früh Morgens schon mit der Parkplatzsuche an. Die Ausschilderung der Parkplätze war mehr als besch..sen und dann landet man auf einen nicht asphaltierten Parkplatz. Dann fand ich die Messe jetzt schon mehr als überfüllt und da wollen sie noch mehr User anlocken, ne Danke.
Also Leipzig ist da meiner Meinung nach wesentlich besser.
 
@radar74: Halt dich ja zurück! Du begehst hier gerade Frevel an der Kölner Messe! Leipzig ist doch zurückgeblieben und alle Ossis sind dumm, arbeitslos und haben sowieso keine Ahnung. :o) Ne, im Ernst...danke für deine objektive Betrachtung der Dinge.
 
@tommy1977: was du damit wieder gezeigt hast haha dummer ossi
 
Und alle Jahre wieder streiten sich 14jährige wieder über Ost und West. Für alle Dünnbrettbohrer und Sonderschulversager: Die deutsche Entwicklung (also die Gründung des urspr. Deutschen Reiches), welches später zum heutigen Deutschland wurde, war begründet auf Otto dem Sachsen. Damals lag Sachsen noch im Norden. Das war ca. im Jahre 950 n.Chr. Im Laufe der weiteren Jahre bis heute, änderte sich die terretoriale Ausdehnung von Deutschland dann mehrfach ohne aber jemals zu zerfallen und Deutschland selbst ging durch mehr oder minder schwere Zeiten. Ein sehr schlimmes Beispiel bildet dabei der 30 jährige Krieg, während dem ca. 2/3 der deutschen Landbevölkerung starben. Dann folgte irgendwann der zweite Weltkrieg in dessen Ergebnis auf der Jaltakonferenz die Aufteilung Deutschlands in Besatzungszonen der Siegermächte beschlossen wurde. Im Ergebnis dieser Entscheidung war die Hälfte von Berlin und der Teil der ehem. DDR nun Besatzungsgebiet der russischen Siegermacht. In dessen Ergebnis wurde dann zum ersten mal seit den letzten ca. 1000 Jahren (seit eben König Otto) Deutschland geteilt. Die Geschichte kennen wir, 1989 gab es die Wiedervereinigung und Deutschland wuchs wieder zusammen. Als mein Großvater z.B. 1942 einen Brief aus München aus dem Feldlazaret nach Niederschlesien zu meiner Oma sendete (Region Görlitz), sendete er diesen innerhalb diesen einen Deutschlands ohne Klassifizierung Ost/West. ____- Nun haben wir heute... Die Zeit der Gehirnamputierten, die ihre eigene Meinung über alles stellen ohne überhaupt zu betrachten was sie da eigentlich für Meinungspisse von sich strullen. Dabei wären genau diese Personen am besten damit beraten, sich schnell unter eine Planierraupe zu legen und nicht noch einmal so etwas peinliches in diesem fast 1100jährigen Land schreiben, wir über die 40 Jahre, für die keiner was kann. // Jackz der Ossi
 
@JACK RABBITz: Wunderbar...feine Abhandlung der deutschen Geschichte! *daumenhoch*
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Tweets zu #GamesCom

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles